2172 Beiträge


Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Spielerfrauenehemann Dennis Aogo hat... nein, das schreibe ich nicht selbst, das zitiere ich: :)
Stuttgarter Nachrichten hat geschrieben: Nach aktuellem Kenntnisstand hat er noch keinen neuen Verein gefunden.

Nach meinem aktuellem Kenntnisstand war er zuletzt sowieso viel zu sehr mit seiner Frisur beschäftigt, um Zeit für Sport zu haben, aber egal, anderes Thema:

Dafür hatte seine Spielerfrauenehefrau Geburtstag und das war der Lokalpresse - der Stuttgarter Lokalpresse :!: - einen großen Aufmacher wert:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 0e358.html

Es muss ein wahnsinnig rauschendes Fest gewesen sein, nur die Crème de la Crème de la Prominenz stand Schlange, um gratulieren, ach was, um huldigen zu dürfen:
Stuttgarter Nachrichten hat geschrieben:Zum Beispiel Patricia Kurányi, die Ehefrau von Romulo Kurányi, dem kleinen Bruder von Kevin Kurányi, verpasste Ina Aogo auf einem Spielerfrauen-Gruppenbild ein Krönchen. Romulo Kurányi hatte zuletzt in Stuttgart-Degerloch eine Eisdiele betrieben.


Ich danke den Stuttgarter Nachrichten für dieses Juwel der Sportberichterstattung und wer es nun vor Spannung kaum noch aushalten kann, was Ina wohl als Geschenk erhielt, der muss unbedingt den ganzen Artikel lesen - ich werde es hier nicht verraten.

Ina Aogo... falls jemand nicht schlafen kann... kein Problem, erspart schon mal die Alpträume: :bounce:

Fick die Klugscheißer![quote="de mappes"]Wäre ne gute Idee für ne Signatur :?[/quote]



George Best
Benutzeravatar
Schoofseggl
Alex Hleb Fußballgott. Fußballerisch einer der Besten, die je beim VfB gekickt haben.

Werde nie vergessen, wie er eine 40-Meter-Flanke mit seinem Zauberfüßchen runterholte und an der Seitenlinie entlangzog. Der Ball klebte an seinem Fuß. Fast alle im Stadion dachten, die Flanke geht ins aus; danach allgemeines Zungeschnalzen um mich herum.

Mach's gut Alex!

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Alex Hleb.
Das war doch der, dem wir vom A-Block aus zuschauten, wenn er im Strafraum ins Dribbling ging
“Jaaa .... JAAA ... jetzt ... spiel ab! ... nicht noch einer! (Gegenspieler, den er zu umspielen versucht. Anm. d. Red.) ... geil ... der steht ganz frei, SPIEL AB!! ... nein, nicht noch einer .... ja, klasse ... jetzt ... NEEEIN
Ach, scheisse, immer das Gleiche, der könnte so gut sein, wenn er mal abspielen würde“.





Rufus
Seggl
Gibts des hat geschrieben:Scheint noch nicht verlinkt worden zu sein, deshalb
Gibt’s des:
https://www.kicker.de/772385/artikel/ge ... as_regeln_
Gente hat geschrieben:War es richtig, 2010 aus Wolfsburg wieder zum VfB zurückzugehen?
:bleich: :shock: Sehr enttäuschend, aber das macht ihn dann aber auch billiger, falls er nach der Karriere wieder zum :vfb: zurückkommt ;)
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Rufus hat geschrieben:
Gibts des hat geschrieben:Scheint noch nicht verlinkt worden zu sein, deshalb
Gibt’s des:
https://www.kicker.de/772385/artikel/ge ... as_regeln_
Gente hat geschrieben:War es richtig, 2010 aus Wolfsburg wieder zum VfB zurückzugehen?
:bleich: :shock: Sehr enttäuschend, aber das macht ihn dann aber auch billiger, falls er nach der Karriere wieder zum :vfb: zurückkommt ;)


Bild
Wassss (!) für ein Spiel! Wasss(!) für Tore! Dasss(!) macht Spasss! (HaJo Rauschenbach in der "Sportschau" (1988)

Soll wegbleiben.

P.S. “Vor Kurzem war Klaus Thomforde bei Union zu Gast. Er hatte früher als Torwart von St. Pauli Kultstatus. Wenn wir als Jungs auf dem Bolzplatz gekickt haben, war der, der ins Tor musste, entweder Oli Kahn oder Thomforde. Von den Jungen bei Union konnte aber keiner was mit dem Namen Thomforde anfangen.”

Thomforde? Ippig.

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Soll wegbleiben.

P.S. “Vor Kurzem war Klaus Thomforde bei Union zu Gast. Er hatte früher als Torwart von St. Pauli Kultstatus. Wenn wir als Jungs auf dem Bolzplatz gekickt haben, war der, der ins Tor musste, entweder Oli Kahn oder Thomforde. Von den Jungen bei Union konnte aber keiner was mit dem Namen Thomforde anfangen.”

Thomforde? Ippig.


Zu Beginn Ippig. Dann aber zwischendurcgh mal Thomforde. Der war dann auch beim (vor)vorletzten Aufstieg von Pauli (1995? 1996?) der Torwächter.
Wassss (!) für ein Spiel! Wasss(!) für Tore! Dasss(!) macht Spasss! (HaJo Rauschenbach in der "Sportschau" (1988)


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Nice Weather hat geschrieben:Soll wegbleiben.

P.S. “Vor Kurzem war Klaus Thomforde bei Union zu Gast. Er hatte früher als Torwart von St. Pauli Kultstatus. Wenn wir als Jungs auf dem Bolzplatz gekickt haben, war der, der ins Tor musste, entweder Oli Kahn oder Thomforde. Von den Jungen bei Union konnte aber keiner was mit dem Namen Thomforde anfangen.”

Thomforde? Ippig.


"Volker hör die Signale, auf zum letzten Gefecht...."
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl


Beim VfB ist im Nachhinein ein wenig der Eindruck entstanden, dass Sie quasi selbst hingeworfen hätten. Sie haben aber angedeutet, dass das von Ihnen gesuchte Gespräch mit der Vereinsführung eher ein Test war, wie eng man wirklich zusammenhält. Würden Sie das heute wieder so machen?

Wolf: Klar. Ich fand das normal, denn es ging dabei um offene Fragen: Wofür stand ich eineinhalb Jahre lang und wie geht es mit der Gruppe, die mir zur Verfügung steht, genau weiter? Wie seht ihr das? Zumal es eben zuvor schon einige Veränderungen gab, die es erschwerten, weiterhin den Fußball spielen zu lassen, für den ich beim VfB stand.

Es war so, wie viele hier vermutet haben. Mit Hannes wären wir nicht abgestiegen.
Dietrich und Reschke raus.
Per aspera ad astra

de mappes
Spamferkel
Es war so, wie viele hier vermutet haben. Mit Hannes wären wir nicht abgestiegen.


mit Korkut sind wir es auch nicht
ist aber schon etwas länger her

Dietrich raus.


Sie hatten ein großes Vertrauensverhältnis zum ehemaligen Präsidenten Wolfgang Dietrich, der von den VfB-Fans über Monate hinweg scharf angefeindet wurde. Wie haben Sie das erlebt?



Wolf: Es hatte bei ihm unter anderem mit seiner Vorgeschichte beim Bahnprojekt Stuttgart 21 zu tun, mit Sicherheit auch mit dem Abgang von Jan Schindelmeiser und später von mir. Ich persönlich habe mich mit Wolfgang immer gut verstanden und mag ihn sehr, daher tat er mir auch leid. Wie das dann alles genau weiterging, möchte ich nicht beurteilen, da ich nicht mehr nah genug dabei war.


und auch interessant:

Wie viel ist denn für Sie persönlich kaputt gegangen, als Sportdirektor Schindelmeiser kurz nach dem Aufstieg entlassen wurde und nicht mehr an ihrer Seite war?

Wolf: Das ist auf einer anderen Ebene kaputtgegangen, nicht auf meiner. Natürlich ist es ein Unterschied, wenn der Sportdirektor, der dich verpflichtet hat und mit dem du aufgestiegen bist, zwischendurch ausgetauscht wird. Der Verein hat diese Entscheidung getroffen und danach hat sich vieles geändert. Am Ende sah man, dass die zahlreichen Wechsel, die der Verein vollzogen hat, nicht wirklich geholfen haben.


ohne Schindi ging schon, nur mit Reschke passte es nicht

aber generell stimmen seine Eindrücke einfach und bestätigen sich nach diesen Jahren der Misserfolge:

Hat dieser Paradigmenwechsel mit der allgemeinen Ungeduld zu tun, die im Profifußball herrscht?

Wolf: Natürlich. Es ist schließlich ein Unterschied, ob der Sportdirektor oder der Trainer gewechselt wird. Wird der Sportdirektor gewechselt, hält immer auch eine neue Philosophie Einzug. Man müsste es einmal genauer eruieren, aber ich glaube, wenn ein Sportdirektor längere Zeit bei einem Verein bleibt, wird er nicht so viele Trainer austauschen wie wenn man immer die Sportdirektoren wechselt. Dies in Kombination mit einem Wechsel der Philosophie macht es quasi unmöglich, dass ein Trainer über einen längeren Zeitraum kontinuierlich arbeiten kann. Diese Ungeduld hängt aber wie gesagt immer mit der sportlichen Situation zusammen, da die Erwartungshaltungen zum Beispiel in Stuttgart oder Hamburg auf Dauer sehr schwer zu erfüllen sind.
Don't criticize what you can't understand

Balbriggan
Granadaseggl
Diese Erwartungshaltung ist halt da und ein Stück weit nachvollziehbar. Egal ob in Hamburg oder Stuttgart.
Deutscher Meister, Pokalfinalist , CL Teilnehmer, und dann nur noch 2.Liga oder Abstiegszone in der Ersten.
Ist schwer für die Trainer und Sportdirektoren da was in Ruhe aufzubauen. In Genk hat er da ja Ruhe, die sind laut einem Bericht zufrieden wenn sie in die Endrunde des komischen Systemes kommen. Dazu muss man glaub unter den ersten 8 sein.

de mappes
Spamferkel
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.die-legendaersten-vfb-spiele-als-pavel-pogrebnyak-beim-rekordsieg-glaenzte.8c700883-a6ae-4e2c-8e60-a642fa129b48.html

immer wieder schön, die vergangenen erfolge...

aber beim Video mit den Toren musste ich dreimal zurück spulen:
Das war unser Niedermeier-Schorsch aus der ABwehr, der im Vollspeed-Dribbling einen Gegenspieler stehen lässt und mit links auf Träsch ablegt :shock:
Don't criticize what you can't understand

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Damit hatte es sich aber immer noch nicht, denn nach 80 Minuten trug sich der mittlerweile für Pogrebnyak gekommene Ciprian Marica ebenfalls in die Torschützenliste ein. :shock: Gladbachs komplette Hintermannschaft sah nur zu, wie Daniel Didavi im Strafraum zum Rumänen querlegte, der aus vier Metern den 7:0-Endstand markierte.


Der Didavi war ja quasi schon vor dem Krieg hier aktiv. Das krieg ich jetzt nie wieder aus dem Kopf, wenn Methusalix von Alesia erzählt. :bleich:
Fick die Klugscheißer![quote="de mappes"]Wäre ne gute Idee für ne Signatur :?[/quote]