3804 Beiträge

thoreau
Granadaseggl
Kronenclub hat geschrieben:Ja ich sehe auch so.
Wenn ich allerdings dafür zahle, dass der Spieler geht ist die Leistung von Dutt an sich ja nicht mehr so toll. Das würde jeder Manager hinbekommen wenn die Zahlung hoch genug ist.


Das stimmt. Das ist alles in allem für uns schwer zu beurteilen, wenn wir die Höhe der Abfindung, das eingesparte Gehalt und die Intensität mit der Dutt die Spieler angeboten hat nicht kennen. Letztendlich bleibt, dass er sie losbekommen hat - was Bobic zuvor auch mit der Möglichkeit von Abfindungen nicht immer gelungen ist. Aber es gibt einfacher zu bewertende Aktivitäten von ihm.

Wuerttemberg
er hat es entschieden und durchgesetzt.
der kollege zuvor hat nichts gemacht und schön die gehälter weiterbezahlt.
der VfB hat aktuell sehr gute einsparungen im kaderetat durchgeführt. nun bleibt auch mehr Geld für zukünftige Transfers und gehälter. finde ich klasse

RedBlues
Granadaseggl
Kronenclub hat geschrieben:Ja ich sehe auch so.
Wenn ich allerdings dafür zahle, dass der Spieler geht ist die Leistung von Dutt an sich ja nicht mehr so toll. Das würde jeder Manager hinbekommen wenn die Zahlung hoch genug ist.


Das kann man beim besten Willen doch nicht dem neuen Manager zum Vorwurf machen!

Nochmal für diejenigen die von Marktwirtschaft so gar nicht verstehen, so ein transfermarkt funktioniert nach Angebot und Nachfrage.

Dutt hat einen Nationalspieler im Angebot der seit 1,5 Jahren bei einem Abstiegskandidaten keine Tore mehr geschossen hat und immer seltener aufgestellt wurde. Dieser sich im Angebot befindende Spieler wird mit Nebenkosten in Höhe von 3 Millionen Euro angeboten (Gehalt).

Ich will es mal so sagen, es gibt attraktivere Angebote auf dem Markt, manche sind auch noch jünger.

Wir wird man den Spieler los? Es benötigt einer Nachfrage, also da muss ein anderer Sportdirektor bei Dutt anrufen und sagen dass er den Spieler verpflichten möchte. Und wenn da keiner anruft und Geld zahlen möchte, dann kannst du Uli Hoeneß sein, du bekommst den nicht verkauft. Und wenn sich einer findet und dir den Spieler abnehmen möchte, aber nicht dessen überzogenes Gehalt komplett übernehmen will, dann bleibt dir solange es nur den einen Interessenten gibt nichts anderes übrig als anzunehmen.

Hier tun manche so, als ob Dutt einfach nach Bremen fahren könnte, den Spieler dort absetzen und von den Bremern 2 Millionen aus dem Schließfach nehmen könnte.

Man kann nur verkaufen was sich verkaufen lässt, wenn man meint andere würden mehr bezahlen dann nimmt man an, dass die anderen dümmer sind als der eigene Sportdirektor.


Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
RedBlues hat geschrieben:

Man kann nur verkaufen was sich verkaufen lässt, wenn man meint andere würden mehr bezahlen dann nimmt man an, dass die anderen dümmer sind als der eigene Sportdirektor.


ahhh :cyclops:
wenn robin 1,0 ist wieviel ist dann hotte oder knäbel ?
oke, lassen wir das

Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Naja, bei 1 Mio. Abfindung für Vedo im Vergleich zu 5 Mio. mittelfristiger Einsparung finde ich das ein gutes Geschäft. Zumal es ja immer noch einen Verein geben musste, der ihn (unabhängig von Gehaltsfragen) wollte und der seinen Ansprüchen genügte. Bei Moa Abdellaoue waren es angeblich 1,3 Mio. (und der war auch Großverdiener). Bei ihm kam hinzu, dass einige Interessenten wegen des Knies Bedenken hatten. Hat sonst überhaupt einer der Abgänge eine Abfindung bekommen?

Mir geht es aber nicht nur um die Abgänge aller Spieler, "für die es keinen Markt gibt". Hlousek gehört ja scheinbar nicht mehr dazu. :mrgreen:

Ich meine vor allem die strukturierte Kaderplanung, wie Dutt das nannte. Ein Beispiel: Linksverteidiger. Gegangen sind - gottlob - Sakai und Rasch, Hlousek wurde vom Leichtathleten zum Innenverteidiger umfunktioniert. Bei der zweiten Mannschaft hat letzte Saison Tim Leibold nie überzeugt (deswegen wurde sein Vertrag zu Recht auch nicht verlängert). Diese Saison ist es bislang mit Philip Mwene ähnlich. Also hat Dutt mit Philipp Heise einen der besten Linksverteidiger aus der zweiten Liga geholt und mit Insua eine echte Verstärkung.

thoreau
Granadaseggl
Was fehlt ist eine Alternative auf rechts...
Was an deiner Aufzählung auch einmal mehr auffällt ist, dass viele unserer Talente den letzten Sprung nicht machen, auch wenn sie in A/B-Jugend als sehr talentiert betrachtet wurden. Ob das an Kramny liegt oder letztlich normal ist, weil dieser Schritt nunmal der größte ist, vermag ich nicht zu bewerten.

Tamasi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich bin an sich zufrieden. Noch zufriedener wäre ich, wenn ich mal Mäuschen in Dutts Büro hätte sein können.

Denn was mich vor allem interessieren würde: Welche Deals waren geplant, konnten aber nicht realisiert werden? Weil der Spieler im letzten Moment abspringt oder von Anfang an gar nicht recht nach Stuttgart wollte. Weil ein anderer Club plötzlich mit mehr Kohle dazwischengrätscht. Oder so oder anders.

Und wie sahen die Alternativpläne aus? Gerade bei der IV: Wo ist der neue Toni einzuordnen, war er von Anfang an im "A-Topf" oder war er die vierte Alternative - aber halt die einzige, die für uns am Ende machbar war?

Auf dem Markt ist sooo viel Bewegung. Alles sehr unberechenbar. Sehr spannend.

Darum ist es auch eine heikle Sache, ein Urteil zu fällen. Weil der Transfermarkt halt nicht "Wünsch dir was ist". Aber die Richtung, die Dutt eingeschlagen hat, finde ich sehr gut.

Kronenclub
Granadaseggl
Das kann man beim besten Willen doch nicht dem neuen Manager zum Vorwurf machen!

Nochmal für diejenigen die von Marktwirtschaft so gar nicht verstehen, so ein transfermarkt funktioniert nach Angebot und Nachfrage.


jetzt heul doch nicht gleich. Ich hab doch gesagt, dass ich seine Vorgehensweise gut finde.
Dennoch hätten das andere auch geschafft wenn Sie Geld in die Hand genommen hätten.
#ohneMaximhatalleskeinenSinn#

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:Was fehlt ist eine Alternative auf rechts...


Du meinst rechter Verteidiger?
Najaa, da haben wir als Alternative jetzt jemand, der letzte Saison noch Stammspieler war. Und der immerhin eine Zweikampfquote von 64% hatte (hab ich schon erwähnt? :mrgreen: :arr: ).
Weil Klein jetzt nicht mehr links aushelfen muss (mangels tauglichem Spieler auf der linken Seite), wurde somit auch die rechte Seite verstärkt.
Dass die Alternative auf einer Position stärker sein soll als der Stammspieler der Vorsaison, dieser Sprung wird glaube ich auch bei anderen Vereinen nicht oft geschafft.
Dutt hat es ja im Tor versucht :P

RedBlues
Granadaseggl
Kronenclub hat geschrieben:
Das kann man beim besten Willen doch nicht dem neuen Manager zum Vorwurf machen!

Nochmal für diejenigen die von Marktwirtschaft so gar nicht verstehen, so ein transfermarkt funktioniert nach Angebot und Nachfrage.


jetzt heul doch nicht gleich. Ich hab doch gesagt, dass ich seine Vorgehensweise gut finde.
Dennoch hätten das andere auch geschafft wenn Sie Geld in die Hand genommen hätten.


Genau das ist ja die wahnsinnig erhellende Erkenntnis!
Zu der möchte ich dir auch ausdrücklich beglückwünschen! :mrgreen:

Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:Was fehlt ist eine Alternative auf rechts...
Was an deiner Aufzählung auch einmal mehr auffällt ist, dass viele unserer Talente den letzten Sprung nicht machen, auch wenn sie in A/B-Jugend als sehr talentiert betrachtet wurden. Ob das an Kramny liegt oder letztlich normal ist, weil dieser Schritt nunmal der größte ist, vermag ich nicht zu bewerten.

Mit der Alternative beim RV hast Du recht. Aber der Vertrag von Schwaab endet ja im Sommer und ich glaube kaum, dass Dutt dessen Vertrag verlägnert.

Mit Matthias Zimmermann hatte man ja einen Spieler geholt, der vor Jahren als große Hoffnung auf der Position galt und für den Gladbach mal ordentlich Geld hingelegt hat. Er hat 16 Spiele in der Bundesliga und 69 Begegnungen in der 2. Bundesliga gemacht, war in der U15 bis zur U20 in allen Juniorennationalteams des DFB. Adrion sagte bei der Verpflichtung: „Matthias ist ein sehr gut ausgebildeter Spieler, dessen Karriere zuletzt etwas ins Stocken geriet, doch er möchte nochmals angreifen und sich über die zweite Mannschaft für höhere Aufgaben empfehlen." Nur davon ist er meilenweit entfernt. Überwiegend solide in der 3. Liga, aber zwei katastrophale Stellungsfehler, die jeweils zu Gegentoren geführt haben. Und nach vorne eher mau. Das hatte man sich beim VfB sicher anders vorgestellt.

Insgesamt sehe ich die Zahl der Talente, die den Sprung in die Bundesliga geschafft haben oder dazu ansetzen, als gar nicht so niedrig an. Baumgartl, Werner und Odi. Ristl und vor allem Ferati dürften die nächsten sein. Bei Sama, Kiesewetter und Wanitzek muss man abwarten.

Nicht zu vergessen, dass wir mit den selbst ausgebildeten Spielern Rüdiger (klar, überwiegend BVB), Kimmich und Ulle richtig Asche gemacht haben. 23,5 Mio. für alle zusammen. Dazu kommen noch Stöger (1 Mio.) und Yalcin (250 k).

Das ist doch gar nicht so schlecht, oder?

thoreau
Granadaseggl
@goofy
Schwaab hat am Samstag gezeigt, dass er keine Alternative ist. Und das auf eindrucksvolle Weise. Jeder Angriff kam über seine Seite und er hatte kaum etwas entgegenzusetzen. Von seiner Leistung offensiv mal ganz zu schweigen. Dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Stammspieler und Ersatzspieler ist natürlich klar - aber sie sollte sich halbwegs im Rahmen halten.

RedBlues
Granadaseggl
@mietmaul

das Problem an unserer Nachwuchsarbeit erscheint mir in den letzten Jahren zu sein, dass die Spieler die wirklich gut sind, so Gomez/Khedira Niveau erst gar nicht in der VfB Mannschaft ankommen sondern schon davor verkauft werden müssen (Leno, Kimmich).

Wenn wir aber nur finanziell von unseren richtig guten Nachwuchsspielern profitieren und nicht sportlich, dann funktioniert unser ganzes Ausbildungssystem nicht wirklich. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Ablösesumme immer weiter steigen werden und wir so immer der kleine Fisch bleiben werden zu dem nur Spieler kommen die nicht gut genug für den großen Sprung zu sein scheinen.

Ich verweise da gerne mal auf Ajax, die waren bekannt für eine grandiose Jugendarbeit und hatten ein Geschäftsmodell entwickelt mit dem sie richtig gute Einnahmen generieren konnten, aber es hat sich herausgestellt, dass das kein Modell war, dass sie lange konkurrenzfähig gehalten hat.

Iron
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:Jeder Angriff kam über seine Seite



1. Ist das Blödsinn dass jeder Angriff über die Seite lief.
2. Die Außenverteidiger rücken sehr weitnach innen rein. Die Angriffe laufen über eine Seite und dann folgt ein langer Ball und es tun sich Räume auf für den Gegner.

--> Aktuell sind wir durch das System von Zorniger eben Defensiv sehr stark benachteiligt.

Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
@RedBlues
Ja, grundsätzlich stimme ich Dir zu. Die Talente, die den Sprung in die Bundesliga schaffen, sollten jedenfalls zuerst bei uns spielen und nicht schon aus der zweiten Mannschaft heraus verkauft werden.

Ich will nicht die ollen Kamellen aufwärmen. Gerade über Leno wurde alles hoch und runter diskutiert. Und bei Kimmich wurden eben zwei andere Spieler protegiert: Den ersten haben wir gerade für 250 kEUR in die Türkei verkauft, der andere hat in der zweiten Liga in dieser Saison in fünf Spielen zweimal gespielt (insgesamt 87 Minuten), war zweimal komplett auf der Bank gesessen und einmal noch nicht mal im Kader (Jessas, was war das für eine Gezetere als er ging...). Man kann Talente so komplett falsch einschätzen. Aber ist dann halt Scheiße.

Die derzeigtige Linie, sehr früh mit den wichtigsten Talenten auch aus dem Jugendbereich (z.B. Gio Spanoudakis) langfristige Verträge zu machen, gefällt mir. Und eines ist auch wichtig: Es gibt nunmal nicht in jedem Jahrgang Talente wie Gomez oder Khedira.

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Mietmaul hat geschrieben:...
Die derzeigtige Linie, sehr früh mit den wichtigsten Talenten auch aus dem Jugendbereich (z.B. Gio Spanoudakis) langfristige Verträge zu machen, gefällt mir. Und eines ist auch wichtig: Es gibt nunmal nicht in jedem Jahrgang Talente wie Gomez oder Khedira.

Schwer zu sagen, ob in dem Bereich Fehler gemacht werden. Aber generell schaffen es sehr wenige. Man muss sich nur mal das U19 Spitzenspiel FCB-VfB von 12/13 anschauen, das damals live übertragen wurde. Von den Bayern ist nur noch Green in Liga1, andere hochgelobte Kandidaten spielen unter ferner liefen. Vom der damaligen VfB-Besetzung haben noch einige Chancen durchzustarten, wie Kimmich, Werner, Lovric, Vlachodimos... einige sowohl von VfB als auch Bayern können natürlich noch über Umweg 2te Liga (bspw Degenek), Österreich (ein paar Bayern) oder Türkei (Yalcin) den Sprung schaffen. Wäre schön, wenn die VfB Scouts auch n bissl auf Yalcin schauen, 3 Spiele über 90 Min., respektable 5 Punkte und 1:1 gegen Fener...

So lange der VfB aber nicht wieder mit der ersten Mannschaft sportlich erfolgreicher spielt, wird man immer die Topkandidaten aus der Jugend verlieren und kann deren Talent nicht nutzen - bestenfalls das Geld mitnehmen. Das ist ein großer Unterschied zu Topmannschaften, die solche Abwerbegeschichten selten fürchen müssen und step by step ihre Toptalente in der ersten Mannschaft sammeln.




Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Milos Degenek ist bei 1860 durchgestartet und inzwischen auf der 6 gesetzt. Macht wohl demnächst sein erstes Länderspiel für die U23 von Australien. Für ihn freut es mich, der hatte wirklich die Scheiße am Fuß.


Tifferette hat geschrieben:Der kleine Khedira.

Exaktemeng.

Herrenberger
Seggele
@fkAS,

So lange der VfB aber nicht wieder mit der ersten Mannschaft sportlich erfolgreicher spielt, wird man immer die Topkandidaten aus der Jugend verlieren und kann deren Talent nicht nutzen - bestenfalls das Geld mitnehmen.


ich denke, man muss das auseinander nehmen:
  • Nicht jedes Toptalent wird ein Top-Spieler
  • Die Toptalente kannst du nicht halten, wenn du ein nicht erfolgreich spielender Buliverein bist.

Die erste Aussage ist absolut richtig und mehrfach bewiesen. Aber wie sieht es mit der Umkehrung aus: War jeder Top-Spieler einmal ein Top-Talent? Da sieht es schon anders aus und da stellt sich die Frage: Wie muss man vorgehen, damit aus einem Normal-Talent in Top-Spieler wird? Das ist dann aber eine Frage an die Trainer, hat aber mit dem Tabellenstand des Vereins nichts zu tun.

Die zweite Aussage stimmt im Prinzip auch. Manchmal verliert aber der Topverein der Buli seine Talente auch viel zu früh, weil er dem Talent nur geringe Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft bieten kann, aus welchem Grund auch immer, aber nicht aus mangelndem Talent.

Ich habe vor vielen Jahren eine These gelesen, dass der VfB auch deshalb seine Talente verliert, weil man sich in einem anderen Verein sein Talent beweisen muss. Das ist die Geschichte mit dem Lehrling, der ewig der Lehrling bleibt.

FLX81
Benutzeravatar
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:@goofy
Schwaab hat am Samstag gezeigt, dass er keine Alternative ist. Und das auf eindrucksvolle Weise. Jeder Angriff kam über seine Seite und er hatte kaum etwas entgegenzusetzen. Von seiner Leistung offensiv mal ganz zu schweigen. Dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Stammspieler und Ersatzspieler ist natürlich klar - aber sie sollte sich halbwegs im Rahmen halten.


Schon extrem krass. Gerade unter dem Vorzeichen, dass ihn Zorny auf der PK vorm Spiel extra nochmal positiv hervorgehoben hat und sich 100% sicher war, dass Schwaab ein gutes Spiel machen würde. Klassischer Fall von Pusteblume. :?

@ Manolo: Auch in unserer Preisklasse gibt es genug AVs, die mal eine gescheite Flanke oder zwei pro Spiel hinbekommen. Mit Insua haben wir ja zB schon einen geholt. Ansonsten fallen mir spontan noch Hector, Jung, Oczipka, Park, Schulz, Sorg ein und das sind rein die aus der BL.
Ehrenamtlicher Vorsitzender des 1. offiziellen mappes-Ignorierclubs e.V.