3196 Beiträge

de mappes
Halbdaggl
Airwin hat geschrieben:generell hoffe ich dass uns alle 3 erhalten bleiben. Andererseits ist es ebsn so , dass eine langfristige planung immer schwieriger wird, da auch mit langfristigen verträgen ausgestattete säulen der mannschaft jederzeit wegbrechen können wenn einer der großclubs die will.
deswegen ist es eine absolute kernkompetenz des managers dass er über sein netzwerk/scouting jederzeit schnell adäquaten ersatz verpflichten kann. Offensichtlich hat JS das verstanden. Ich fand das ziemlcih beeindruckend wen er im sommer in der kürze der zeit verpflichten konnte, jetzt im winter ebenfalls.
Insofern habe ich die hoffnung dass er auch jetzt bereits einen plan für den fall der fälle hat.

edit: der - absehbare - gomezverkauf und die 100%ige planlosigkeit bei der nachfolgersuche bleibt für mich der witz des jahrzehnts. Der VfB bekommt 25 mios und verpflichtet kurz vor schluß einen robocop und einen überteuerten muränischen nachwuchsstürmer :twisted: .


Der marica war da schon 2 jahre da :shock:

exmatthes
Lombaseggl
hä?!
also dies hier
Abspringen können den Stuttgartern im Sommer jedoch alle drei Spieler. Im Falle einer zweiten Saison in der zweiten Liga sowieso, aber auch weil sich die Stammvereine ein Zugriffsrecht gesichert haben.

ist doch neu, oder?
bei mane und brekalo hieß es doch bisher, daß, aufstieg vorausgesetzt, eine zweite Saison beim vfb gesichert sei (so der vfb dies will).
was ist mit diesem "Zugriffsrecht"?
kann ja wohl kaum sein, daß man wenn-dannBedingungen, kaufoptionen in irgendwelcher höhe.... in verträge reinschreibt - und der verleihende verein kann dann sagen "trotzdem".

oder hab ich da ein massives verständnisproblem (vulgo: bin i z bled?

Paleto Gaffeur
Granadaseggl
BlauesTrikot hat geschrieben:Unter Kaufoption habe ich bisher immer verstanden, dass, wenn die Kaufoption gezogen wird, der abgebende Verein keine Chance hat.
Die Kaufoption von 15 Mio gilt bei Mane aber nur, wenn wir aufsteigen, so dachte ich bisher :?


Exakt genauso, denn sonst macht das publizierte Vertragskonstrukt keinerlei Sinn. Also wäre eine der ersten bundesligavorbereitenden Maßnahmen, die 15 Mio. bereit zu halten,denn hier haben wir einen 100%-erstligatauglichen Spieler, der sogar schon seine Probezeit absolviert hat.

Asano nach PL fände ich sehr schade; das sieht nicht jeder so hier, ich weiß, aber ich halte den Kerl für sher sehr gut, sauschnell und höchst bundesligatauglich.

In diesem Zusammenhang das Interview mit Ettmayer: "aha" :? :shock: ...technisch nicht versiert...mir entzieht sich hier komplett, was er meint, befürchte aber, er will zurück zum Kringeldreher aus Gründen des Showeffekts. Dann freut's mich wiederum sehr, wenn er nicht zufrieden ist!

Herrenberger
Seggele
Die Stuttgarter Zeitung schreibt:
Abspringen können den Stuttgartern im Sommer jedoch alle drei Spieler.(....) aber auch weil sich die Stammvereine ein Zugriffsrecht gesichert haben.

Im Verlag sollten sie sich mal klar machen, was sie so schreiben:

In den Stuttgarter Nachrichten stand:
Der VfB Stuttgart leiht Brekalo bis Saisonende aus, bezahlt aber dafür nicht einmal eine Leihgebühr. Steigen die Schwaben auf, verlängert sich die Ausleihe automatisch bis Juni 2018, eine Kaufoption besteht zudem. Doch selbst wenn es die Stuttgarter im Mai nicht zurück ins Oberhaus schaffen sollten, gibt es eine theoretische Chance auf einen Verbleib. Mit dem VfL Wolfsburg ist vereinbart, dass man sich im kommenden Sommer zusammensetzt, um alle Möglichkeiten zu besprechen.


Der Berater von Brekalo (Jurica Vranjes) sagte:
Der Deal sieht so aus, dass er bis Sommer an Stuttgart ausgeliehen ist und wenn Stuttgart den Aufstieg schaffen sollte, wird die Leihe mit einer Kaufoption um 1 Jahr verlängert. Ab Sommer 2018 kann ihn Stuttgart fest unter Vertrag nehmen".


Klar kann man die StN so interpretieren, dass WOB den Spieler zu Saisonende zurückholen kann. Man könnte es aber auch anders interpretieren: VfB steigt zwar auf, Brekalo konnte aber nicht zeigen, dass ihn der VfB weiter gebrauchen kann. Gründe können vielfältig sein: schwere Verletzung etc.
Kurz, wir wissen es nicht. Und auf demselben Kenntnisstand sind sie bei den Stuttgarter Zeitungen.

Bei Mané dürfte die Situation zu Saisonende etwas anders sein: Der Vertrag mit Martins, 22 Jahre alt, wurde von Sporting vor ein paar Tagen bis 2022 verlängert. Klar, der Martins wird in absehbarer Zeit auch vertickert, weil die Vereine in Portugal notorisch klamm sind. Aber wohl nicht zu Saisonende.

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Paleto Gaffeur hat geschrieben:
BlauesTrikot hat geschrieben:Unter Kaufoption habe ich bisher immer verstanden, dass, wenn die Kaufoption gezogen wird, der abgebende Verein keine Chance hat.
Die Kaufoption von 15 Mio gilt bei Mane aber nur, wenn wir aufsteigen, so dachte ich bisher :?


Exakt genauso, denn sonst macht das publizierte Vertragskonstrukt keinerlei Sinn. Also wäre eine der ersten bundesligavorbereitenden Maßnahmen, die 15 Mio. bereit zu halten,denn hier haben wir einen 100%-erstligatauglichen Spieler, der sogar schon seine Probezeit absolviert hat.

Ich find's auch etwas komisch, aber Vorbedingung der AK ist, dass der VfB aufsteigt und die anderen Vereine Mané oder Brekalo nicht vorzeitig zurückfordern - wenn die Presse da die richtigen Infos hat, was man gerne auch bezweifeln darf.

Paleto Gaffeur
Granadaseggl
So macht das Konstrukt Sinn! Aufstieg ja, danach bei Mane ein weiteres Jahr Leihe mit KO 15 Mio., zu ziehen jederzeit AB AUFSTIEG..Wenn kein Aufstieg: Mane weg.

bei Brekalo im Prinzip ähnlich aber etwas flexibler in der Gestaltung.

Die Befürchtung dass alle gehen ist durchaus nachvollziehbar...Bei Nicht Aufstieg! Und deshalb ist das der Second-worst-GAU

BlauesTrikot
Granadaseggl
Paleto Gaffeur hat geschrieben:So macht das Konstrukt Sinn! Aufstieg ja, danach bei Mane ein weiteres Jahr Leihe mit KO 15 Mio., zu ziehen jederzeit AB AUFSTIEG..Wenn kein Aufstieg: Mane weg.

bei Brekalo im Prinzip ähnlich aber etwas flexibler in der Gestaltung.

Die Befürchtung dass alle gehen ist durchaus nachvollziehbar...Bei Nicht Aufstieg! Und deshalb ist das der Second-worst-GAU



Also wenn das so ist, bin ich für den Aufstieg ;)

FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
Die Jugendabteilung des VfB Stuttgart muss regelmäßig Abgänge verzeichnen. Dieses Mal ist es Philipp Köhn. Den U19-Torhüter zieht es zu RB Leipzig.

18 Jahre alt und doch hat Köhn schon ein beachtliches Portfolio. 2013 kam er vom FC Schalke 04 zum VfB Stuttgart, im Sommer geht es nun weiter zu RB Leipzig. Der Torhüter verlässt die U19 des VfB und schließt sich den Roten Bullen an.

Mitentscheidend war dabei wohl Eberhard Trautner. Der ehemalige Torwart-Koordinator Stuttgarts wechselte im Sommer 2016 nach Leipzig und wollte Köhn schon damals mitnehmen. Nun gelang ihm der Deal, auch weil sich der Jugendspieler laut Bild von Robin Dutt nicht geschätzt fühlte.


spox.com

Herrenberger
Seggele
zu Mané:
Angeblich hat Sporting eine Möglichkeit, Mané aus dem Leihvertrag zu kaufen. Schätze die Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt, aber als gering ein. Die haben soviele andere Baustellen, dass sie das wenige Geld, das sie haben, eher dafür einsetzen werden.




exmatthes
Lombaseggl
Angeblich hat Sporting eine Möglichkeit, Mané aus dem Leihvertrag zu kaufen


wie geil! (wenn's denn wahr ist).
um ihn dann vermutlich an chelsea zu verleihen - mit rückleasoption im fall von unter x einsätzen oder Bodennebel.



darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Diese Szenarien kommen doch erst dann wirklich aufs Tableau wenn der VfB den Wiederaufstieg nicht packt. Von daher würde ich dazu raten, die Unterbuxe zunächst trocken zu halten... :mrgreen:

In England ist es üblich, dass der Stammverein einen Spieler früher zurückbeordern kann – auch und gerne im Winter-Transferfenster.

Sowas war über Asano und Mané auch schon vor Wochen zu lesen. Man kann davon ausgehen, dass die Verträge das berücksichtigen, und eine frühe Beendigung der Leihe muss nicht unbedingt einer Kaufoption widersprechen: kann ja sein, dass der VfB eine Kaufoption mit einem anderen Preis hat für den Fall, dass Mané früher zurück soll, oder dass der VfB Einspruch erheben kann, sich die Leihe dann aber verteuert. Sowas in der Richtung. Kann man sicherlich auch von der Anzahl der Einsätze abhängig machen. Und so weiter und so fort.

P.S. Ah, hier steht’s ja:

Stuttgart hat eine Option 15 Millionen umsetzbare am Ende jeder Transferzeiten, Zeiten zu kaufen, wenn die Löwen Mané erholen können, es sei denn, die Deutschen der obigen Bedingung acionarem.


Porto kann Mané früher zurückholen – aber der VfB kann das verhindern, indem er die Kaufoption zieht. Eigentlich ganz simpel.


Den Manne fragt man doch zuerst. Man legt keine 15 Millionen auf den Tisch für einen Spieler, der nicht hier kicken will. Auch wenn es vertraglich möglich wäre, nehme ich an.