959 Beiträge

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
CoachingZone hat geschrieben:Nun ja - je früher die Ausgliederung, desto billiger kann man die Anteile an Daimler verscherbeln - das liegt also durchaus im Interesse gewisser Personen...

Ich find das auch nicht so überzeugend. Schließlich gibt es ja im Verein genügend Leute, die gern auch mit mehr Geld arbeiten würden und VfB-Anteile eben nicht billigst möglich verscherbeln wollen. Schnell mehr Geld in der Hand zu haben, ist natürlich auch ein Argument.
Die Abstimmung zur Ausgliederung würde natürlich nach längerer Aussprache vorgenommen - wäre aber trotzdem so zentral, dass man das nicht mit den AR-Berufungen vergleichen kann. IMHO braucht man da deutlich mehr substanzielle Überzeugungsarbeit.

CoachingZone
Granadaseggl
fkAS hat geschrieben:
Nun ja - je früher die Ausgliederung, desto billiger kann man die Anteile an Daimler verscherbeln - das liegt also durchaus im Interesse gewisser Personen...

Ich find das auch nicht so überzeugend. Schließlich gibt es ja im Verein genügend Leute, die gern auch mit mehr Geld arbeiten würden und VfB-Anteile eben nicht billigst möglich verscherbeln wollen. Schnell mehr Geld in der Hand zu haben, ist natürlich auch ein Argument.


Sind das möglicherweise auch genau diejenigen (im Vorstand?), die momentan noch nicht "pro Ausgliederung jetzt" sind und die es von Dietrich noch zu "überzeugen" gilt? Schindelmeiser beispielsweise, der bekanntlich kein Mittelmaß sein möchte und der deswegen nicht so versessen auf die in Aussicht gestellten Brosamen vom autobauenden Nachbarn ist?

Man sollte über allem nicht vergessen, dass Dietrich der vom AR durchgeboxte Wunschkandidat ist - und im AR hat Daimler mittlerweile zwei gewichtige Stimmen...

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Gut, aber Dietrich will doch mit dem VfB auch Erfolg haben. Vielleicht gelingt es da andersrum Schindelmeiser Dietrich zu überzeugen. Und es wär ja auch von Interesse für Daimler und mehr noch für die anderen Sponsoren, wenn der VfB in die Puschen käme und mal wieder international auf sich aufmerksam machen würde. Wenn der VfB dahinsiecht, hat keiner was davon. Immerhin liefern die Fans gute Argumente.

Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich denke, dass Schindelmeiser sich nicht unbedingt in den Finanzkram stark einmischt. Genausowenig lässt er sich vom Heim in die Transfers quatschen. Kommt halt darauf an, wer wann wo "den Hut aufhat".

Schindelsmeiser Expertise wird sich auch auf die Hoffenheimer Verhältnisse beschränken und wenn ich das so betrachte, wird der wohl schon das eine oder andere Mal den Kopf schütteln, dass der e.V. hier schon wieder das Damoklesschwert "HV" spürt.

CoachingZone
Granadaseggl
fkAS hat geschrieben:Vielleicht gelingt es da andersrum Schindelmeiser Dietrich zu überzeugen.


Das ist meine Hoffnung. Und zwar, mit der Ausgliederung oder zumindest mit dem Verkauf der Anteile solange zu warten, bis absehbar ist, dass der VfB wieder erfolgreich mitspielt. Dann gäbe es nämlich deutlich mehr Cash für die Anteile.

fkAS hat geschrieben:Und es wär ja auch von Interesse für Daimler und mehr noch für die anderen Sponsoren, wenn der VfB in die Puschen käme und mal wieder international auf sich aufmerksam machen würde. Wenn der VfB dahinsiecht, hat keiner was davon. Immerhin liefern die Fans gute Argumente.


Zunächst einmal hat jeder zukünftige Anteilseigner Interesse daran, die "Aktien" dann zu kaufen, wenn der Kurs niedrig ist. Hinterher darf der Verein dann gerne durch seinen Erfolg den Wert des Anteils steigern.

Sorry, aber ich misstraue Daimler durchaus und vermute sehr stark, dass es ihnen vorwiegend darum geht, sich beim VfB billig einzukaufen. Hat ja auch mit dem Stadionnamen schon zweimal ganz gut geklappt. (Obwohl es natürlich Stadionnamen gibt, die deutlich weniger "sexy" sind!) Außerdem wurde das Thema Ausgliederung mMn zu offensiv propagiert in den letzten Monaten (beinahe schon Jahren). Und auch Dietrich hat doch u.a. vor seiner Wahl sehr deutlich pro Ausgliederung Stellung genommen, wenn ich mich recht erinnere. Da neben Dietrich Schindelmeiser der einzige Neue im Vorstand ist, der im letzten Jahr nicht an der Vorbereitung der Ausgliederung mitgearbeitet hat, könnte er schon der Bremser sein - weil s.o.

CoachingZone
Granadaseggl
Southern Comfort hat geschrieben:Ich denke, dass Schindelmeiser sich nicht unbedingt in den Finanzkram stark einmischt. Genausowenig lässt er sich vom Heim in die Transfers quatschen. Kommt halt darauf an, wer wann wo "den Hut aufhat".


Nun ja, wenn aber die Höhe der Einnahmen dann auch bestimmt, wie viel Geld für Zukäufe bzw. für die Kaderoptimierung vorhanden ist, dann wird er sicherlich auch mitsprechen wollen. Und da macht der Zeitpunkt des Verkaufs der Anteile ziemlich sicher einen Unterschied.

Southern Comfort hat geschrieben:Schindelsmeiser Expertise wird sich auch auf die Hoffenheimer Verhältnisse beschränken und wenn ich das so betrachte, wird der wohl schon das eine oder andere Mal den Kopf schütteln, dass der e.V. hier schon wieder das Damoklesschwert "HV" spürt.


Weiß nicht. Schindelmeiser klingt eigentlich immer so, als ob er den Traditionsverein durchaus zu schätzen weiß. Hab von ihm auch noch kein böses Wort über die Ultras im Kopf - im Gegensatz zu Dietrich.

exmatthes
Lombaseggl
ich kann den Dietrich schon verstehen; im sinne von: irgendwann sollte mal entschieden werden. ja oder nein. das Thema sollte vom tisch.

der allerbeste Zeitpunkt?
am tag nachm cl-gewinn!
oder doch besser kurz davor?
dies nach der börsendevise "buy the rumour, sell the fact".

ernsthaft: sollte sich bis frühjahr mehr oder minder klar abzeichnen, daß es tatsächlich klappen wird mit dem aufstieg, dürfte dies mutmaßlich auf jahre hinaus das zeitfenster der maxmimalen Euphorie werden.
falls Daimler jemals mehr als bisher kolportiert zu zahlen bereit sein sollte, dann ja sicherlich dann, wenn der vfb so richtig chic ist, wenn alles hurra schreit.

oder glaubt jemand im ernst, der vfb würde im fall der fälle die Liga rocken ala brause?
wir werden uns schwertun. wahrscheinlich. leider.
und damit wird das Schreckgespenst "künftiger Zweitligist" kaum vertrieben, baldigst wieder durch die köpfe spuken. realistischerweise so ca mitte okober spätestens.

so gesehen wär kommendes frühjahr vielleicht gar nicht verkehrt.
wenn man's denn tatsächlich unbedingt will bzw. für unbedingt nötig erachtet. (ich eher nicht. aus eher grundsätzlichen gründen)

exmatthes hat geschrieben:ernsthaft: sollte sich bis frühjahr mehr oder minder klar abzeichnen, daß es tatsächlich klappen wird mit dem aufstieg, dürfte dies mutmaßlich auf jahre hinaus das zeitfenster der maxmimalen Euphorie werden.


So isses, und das ist natürlich schon der beste Zeitpunkt, eine Ausgliederung durchzudrücken – und nicht ein Punkt irgendwann in der Zukunft, an dem es nicht nur gerade sportlich läuft, sondern sich auch alle Beteiligten das Wohlwollen der Mitglieder erarbeitet haben. Ich glaube nämlich auch nicht, dass der VfB jemals einen Aufsichtsrat zusammenstellen wird, der von den Ultras das Vertrauen geschenkt bekommt, Anteile in ihrem Sinne zu veräußern.

Manolo
Granadaseggl
stimmt. zudem werden wir das geld für neuzugänge brauchen, wenn wir nicht wieder starke gefahr laufen wollen, gegen den abstieg zu spielen.

und was dietrich bezüglich der pläne sagt, macht auch sinn. vier verschiedene szenarien auszuarbeiten ist einfach wahnsinn und muss imo zu subotimalen ergebnissen bei transfers führen.

anstelle von schindelmeiser würde ich dieses problem auch öffentlich ansprechen. ansonsten wird er am ende der depp sein.
Hier könnte ihre Werbung stehen.