314 Beiträge

Gibts des
Benutzeravatar
Schoofseggl
Ich muss doch noch mal gschwind...

Also das "Risiko" wg. Nachschuss
gibt's ned
bzw. ist vernachlässigbar - imho.
Die Maske ist m.E. ja nur ein Schutz für Extremfälle, sonst spielt er nicht und in ein etwaiges Kopfballduell hätte er in der Tat nicht gehen müssen, das hätten ihm hier nur irgendwelche Rugby- oder Kickbox-Puristen übel genommen (eher den Fehlschuss der dem ja voraus gegangen sein hätte müssen :roll: ).

Ich hab inzwischen mit nem guten Freund telefonieren können. Dauerkartenstadiongänger, der siehts genau wie ich und ist ähnlich traumatisiert, wie 2006 nach dem Italien-Spiel. Er sagt, beim Elfmeterpfiff seien alle etablierten Spieler zeitnah aus Strafraumnähe verschwunden. Bälle rollten auf die -kolos zu und jemand musste es ja tun. Es sah jetzt nicht so aus, dass Akolo unbedingt wert drauf gelegt hat. ER wollte halt nur nicht kneifen.
Und es wäre ein Bild für die Ewigkeit geworden, wenn Gente Brust raus, Maske ab, das Ding mit Schmackes versenkt hätte. Ich bekomme das Bild nicht los, dass er zuvor noch dem plöten Raffinha die Maske in die Hand drückt, damit der auch weiß, warum er am Elfmeterpunkt rumlungert und blähgd...
„Kurz waren sie lang genug“ (Torsten Frings auf die Frage, ob/wann er sich mal wieder die Haare schneiden lassen wird)

de mappes
Spamferkel
neenee...das wäre sehr riskant gewesen...nachschuss nach hohem Abpraller...ulle rein, rafinha rein, gente mit kopf rein
das ist nicht zu verantworten.
und wegnehmen kann er akolo den ball sowieso nicht...der hatte ihn nunmal direkt in der hand

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Manolo hat geschrieben:kneer ist eigentlich nicht für schwachsinns-artikel bekannt. halte den für einen der besten deutschen sportjournalisten.


Dann erklär mir bitte mal, wieso man mit dem Ding 90+ Minuten Bundesliagfußball spielen kann, aber einen Elfer treten geht auf gar keinen Fall...? Das ist doch Kappes.




de mappes
Spamferkel
darkred hat geschrieben:
Manolo hat geschrieben:kneer ist eigentlich nicht für schwachsinns-artikel bekannt. halte den für einen der besten deutschen sportjournalisten.


Dann erklär mir bitte mal, wieso man mit dem Ding 90+ Minuten Bundesliagfußball spielen kann, aber einen Elfer treten geht auf gar keinen Fall...? Das ist doch Kappes.


auch wenn du mich nicht ansprichst: ich dachte das hätte ich lebhaft und verständlich beschrieben...
schade, dann ist mir das nicht gelungen

Manolo
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:
Manolo hat geschrieben:kneer ist eigentlich nicht für schwachsinns-artikel bekannt. halte den für einen der besten deutschen sportjournalisten.


Dann erklär mir bitte mal, wieso man mit dem Ding 90+ Minuten Bundesliagfußball spielen kann, aber einen Elfer treten geht auf gar keinen Fall...? Das ist doch Kappes.


Kneer erklärt es doch. wenn du es nicht glauben willst, glaub es eben nicht. ich kann es 0,0 beurteilen, weil ich so ein Ding noch nie trug.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Iron
Granadaseggl
Gibts des hat geschrieben:s sah jetzt nicht so aus, dass Akolo unbedingt wert drauf gelegt hat. ER wollte halt nur nicht kneifen.


Es gibt keine Ausrede für einen schlecht geschossenen Elfmeter.

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Manolo hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:
Manolo hat geschrieben:kneer ist eigentlich nicht für schwachsinns-artikel bekannt. halte den für einen der besten deutschen sportjournalisten.


Dann erklär mir bitte mal, wieso man mit dem Ding 90+ Minuten Bundesliagfußball spielen kann, aber einen Elfer treten geht auf gar keinen Fall...? Das ist doch Kappes.


Kneer erklärt es doch. wenn du es nicht glauben willst, glaub es eben nicht. ich kann es 0,0 beurteilen, weil ich so ein Ding noch nie trug.


Habe über Gente nur den hier geposteten SZ-Artikel von Kneer gelesen. Da wird aber kein Wort erklärt...?



publicenemy
Granadaseggl
Anscheinend sieht man mit Maske einen sich bewegenden Ball besser als einen ruhenden. Und die Maske braucht man auch dann, wenn keinerlei Gegnerkontakt zu erwarten ist. Auch ein an sich seriöser Schreiber kann mal Unsinn von sich geben. Das tut seinem guten Ruf keinen Abbruch.