287 Beiträge

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
einem Jahr...

...wurde folgende Aussage über ein Spiel vor elf Jahren getätigt:
sturgtr hat geschrieben:Ich will das nicht über romantisieren, aber auch rückblickend sehr geil, dass mit Hitz, Khedira und Cacau "echte" VfBler die entscheidenden Tore geschossen haben und nicht ... naja Gomez :mrgreen:



:lol: :D

de mappes
Spamferkel
Schade dass sturgtr nicht mehr im forum mitmacht aber diese Aussage war sogar schon blödsinnig bevor gomez zu uns zurück kam und uns in der klasse hielt
Don't criticize what you can't understand


Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
...einem Jahr

Sonne, schönes Wetter, ausverkauftes Stadion. Zehntausende am Wasen vor den Leinwänden. Alles ist vorbereitet für die große Meisterfeier. Eine frühere Entscheidung wurde eine Woche vorher beim 0:1 in Hannover verpasst.
Zu Gast waren die Würzburger kickers, bei denen es noch kurz vor Weihnachten eine klägliche 0:3-Klatsche für den VfB setzte. So richtig Angst hattte aber kaum einer, Würzburg brauchte zwar dringend einen Sieg für den Klassenerhalt, aber sie hatten seit dem Spiel im Dezember kein Spiel mehr gewonnen.
Ein Sieg musste her, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Ein Sieg mit möglichst vielen Toren, damit nicht Hannover mit einem Kantersieg in Sandhausen noch durch das Torverhältnis vorbeizieht. Doch davon wollte in Stuttgart niemand etwas wissen. Und zur Not kann ja der Aufstieg durch Platz 2 gefeiert werden.

Der Spielbeginn war dann aber wenig überzeugend, Matthias Zimmermann machte nach einer halben Stunde aus 25 Metern das 1:0. Der kicker vergleicht das Tor später mit Hitzlsperger 2007.
Würzburg spielte weiter ordentlich, doch zu Beginn der zweiten Halbzeit überrollte der VfB die Gäste, bis Terodde endlich das 2:0 machte. Gut zehn Minuten vor dem Ende der Anschlusstreffer, den Terodde und Ginczek mit zwei weiteren Toren beantworteten. Bester Spieler war Daniel Ginczek, der an allen Toren direkt beteiligt war.
Eigentlich ein langweiliger Kick, aber das war nicht so schlimm. Die Meisterschale sollte auf dem Spielfeld übergeben werden. Mit den VfB-Fanclubs war das auch so abgesprochen, dass sie nicht den Platz stürmen, damit es eine schöne Übergabe auf dem Feld gibt.
Leider hielten sich andere Zuschauer nicht daran, gingen aufs Feld, und die Ordner taten auch nichts dafür, um die Leute auf den Rängen zu halten. So stürmten immer mehr Leute den Platz.
Die Übergabe wurde auf die Haupttribüne verlegt, die Spieler standen zwischen anderen Zuschauern, und so richtig mitbekommen hat man das von weiters weg dann alles nicht mehr.

Die Mannschaft fuhr mit dem Bus auf den Wasen, um dort die Meisterschale zu präsentieren. Die Fantastischen Vier spielten, und alles war eine große Party - von der ich jetzt allerdings nicht mehr ganz im Detail berichten kann. :oops:




Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
...14 Jahren

Das etwas unglückliche Ende der bis zum Ende grandiosen Ära von Felix Magath als Trainer beim VfB.
Seine letzte Saison, 03/04, war die stärkste Saison, es wurden am meisten Punkte gesammelt. Auch wenn das vielen anders in Erinnerung ist, da das Saisonziel Championsleague am letzten Spieltag verpasst wurde.

Siehe hier: Heute vor...

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wisst ihr noch, wann der VfB das letzte mal am letzten Spieltag noch Chancen auf die Meisterschaft hatte? Also nicht in der 2. Liga, sondern 1. Bundesliga.

...vor 9 Jahren in München



Aber heute vor drei Jahren macht mir echt heute noch Gänsehaut, wenn ich dran denke und das Video anschaue.
Deshalb darf ich mich da mal selbst und komplett zitieren :mrgreen:
Auch wenn es direkt unter dem oben verlinkten Beitrag steht.
Goofy hat geschrieben:...einem Jahr

Viele VfB-Fans stellen fest: Abstiegs- und Existenzkampf ist geiler als um die Meisterschaft zu spielen.

Offizielle 1500 VfB-Fans sind in Paderborn - vielleicht auch mehr, der Block war überfüllt, ausserdem verkauften einige Paderborner die Karten für vierstellige Beträge bei ebay.
Von diesem Tag werden wohl alle Anwesenden noch lange reden, aber auch jeder der Daheimgebliebenen weiß noch genau, wie er diesen Nachmittag erlebt hat.
Ob und wie oft Paderborn schonmal so einen Auswärtsblock erlebt hat, ist unklar. Nur der Stadionsprecher wirkte etwas genervt, weil es öfters brannte im Block: "ja muss ich es denn auf schwäbisch sagen?" :D
Dass hier bei Minute 6:10 keiner aus diesem Balkon rausfällt ist auch ein Wunder.


Angetrieben von ihrem holländischen Trainer und der Abstiegsangst zeigt der VfB ein gutes Spiel, lässt sich auch vom frühen Rückstand nicht beirren. Auch die Abwehr stand einigermaßen.

Kostic war der beste Spieler, nach seiner abgefälschten Flanke machte Didavi den Ausgleich. Ginczek vergibt noch eine Großchance, die er sich selbst rausgespielt hatte. Nach seltsamen Ergebnissen auf anderen Plätzen wird ein Unentschieden dem VfB nicht reichen, aber Paderborn wehrte sich bis zum Schluss.
Zwanzig Minuten vor Schluss wird Maxim eingewechselt, der sich zwei Minuten später in der Paderborner Hälfte den Ball erkämpft und den entscheidenden Pass auf Ginczek spielt.


In Paderborn war es ein grandioser Tag, der erst durch den Abstieg ein knappes Jahr später etwas von seiner Magie verloren hat.

Der Goofy hatte offenbar zu laut gebellt und schon nach einer Viertelstunde versagten zum ersten mal die Stimmbänder.
Und wenn mir jetzt endlich mal einer verrät, wie diese vielen Menschen in den Stehblock kamen. Am Aufgang zum Block wurde nicht kontrolliert, aber wie kamen die Leute ins Stadion? War die Kontrolle am Eingang wohl nicht so gut!? Einige sendeten übers Handy "Notrufe" zu Bekannten im Sitzplatzbereich und liesen sich rüberholen.
Im Video ist es nur zu erahnen, wie voll es war.

de mappes
Spamferkel
Ein wahnsinniger tag...wochenlang nachgewirkt mit guter laune...wirklich toll...man sah auch positiv in die neue saison mit der truppe...ein irrtum
Dennoch magisch und ginni spielte sich in die vfb Herzen
Don't criticize what you can't understand