12806 Beiträge

Mago
Lombaseggl
In Kiel hatte es zwar auch gleich von Anfang an funktioniert, aber die haben zwei oder drei ihrer Topspieler verloren, das wesentliche Gerüst aber war vorhanden. Bei uns wird die Mannschaft der Relegation wohl wenig mit der Auftaktmannschaft gemeinsam haben, und bis diese Spieler sich in einem völlig neuen System und Umfeld gefunden haben, wird eben etwas dauern.


Umgekehrt wird doch ein Schuh draus: Bliebe der Kader in seiner bisherigen Form weitgehend erhalten und würde dann mit einem neuen Spielsystem konfrontiert, wäre das doch viel problematischer.
Stattdessen erfolgt ein Umbruch und der neue Trainer wird vor dem Hintergrund seiner Spielidee hoffentlich in die Personalplanungen zumindest miteinbezogen. Klingt doch vernünftig.


de mappes
Spamferkel
muffinho hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
Willig wäre mir da schon lieber gewesen, sein Ansatz, dass das System zu den Spieler passen muss und der Trainer verantwortlich ist, die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen dass die Spieler besser werden, würde nicht solch einen Umbruch erzeugen. Ich hoffe dass Walter kein Zorniger light wird, alternativlos und solch ein Scheiß, wo Spieler in ein System gepresst werden sollen, das sie einfach nicht beherrschen.


@muffi
aber den umbruch hätte man vermutlich so oder so gehabt...und willig stand ja nicht zur verfügung...verstehe da deine gedankengänge nicht ganz


Klar hätten wir auch so einen Umbruch gehabt, aber Willig hat in seinen Äußerungen erkennen lassen, dass er sich die Spieler anschaut und das System an sie anpasst, also hätten erstens auch bestehende Spieler integriert werden können und zweitens wäre der spielerische Umbruch nicht so drastisch ausgefallen.

Bei Walter scheint mir das nach dem ersten Eindruck etwas anders. Die Spieler müssen passen und die anderen sich dem System anpassen, das wird dauern, und in der Zwischenzeit arbeiten Slomka und Hecking unaufgeregt an einem vielleicht unspektakulären aber ereignisorientiertem Fußball.

In Kiel hatte es zwar auch gleich von Anfang an funktioniert, aber die haben zwei oder drei ihrer Topspieler verloren, das wesentliche Gerüst aber war vorhanden. Bei uns wird die Mannschaft der Relegation wohl wenig mit der Auftaktmannschaft gemeinsam haben, und bis diese Spieler sich in einem völlig neuen System und Umfeld gefunden haben, wird eben etwas dauern.

Und Willig stand nicht zur Verfügung, wissen wir das? Wissen wir ob Hitzelsperger nicht von Anfang an gesagt hat, dass man mit dem neuen Trainer schon in Verhandlungen steht und das Engagement von Willig nur auf die paar Spieler beschränkt bleibt? Wissen wir, ob Willig nicht vielleicht doch weitergemacht hätte, wenn man ihm nicht von Anfang an entsprechende und eindeutige Signale gegeben hätte... wäre wäre Fahrradkette


willig konnte ja auch nur auf die vorhandenen spieler zugreifen, während Walter ja die Chance hat, den kader umzubauen...ob er mit diesem sein System durchziehen kann oder ob er es anpassen muss werden wir eventuell sehen, aber einen unterschied sehe ich da in den beiden varianten Willig und Walter schon...

zu seiner Bereitschaft: Es wurde zumindest von beiden so kommuniziert und, klar auch insideralarm, aber so auch von User(n) bei TM bestätigt, die Willigs Umfeld kennen...
Don't criticize what you can't understand


muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Mago hat geschrieben:Umgekehrt wird doch ein Schuh draus: Bliebe der Kader in seiner bisherigen Form weitgehend erhalten und würde dann mit einem neuen Spielsystem konfrontiert, wäre das doch viel problematischer.
Stattdessen erfolgt ein Umbruch und der neue Trainer wird vor dem Hintergrund seiner Spielidee hoffentlich in die Personalplanungen zumindest miteinbezogen. Klingt doch vernünftig.


Ich sehe das halt ein wenig skeptisch, weil u. a. ein IV von Kiel sagte, dass er noch nie so viel wie unter Walter laufen musste, und dass sein Spiel sehr laufintensiv ist, hat man ja jetzt schon mehrmals gelesen.

Wenn ich mir dann unseren Kader anschaue, dann haben wir einige Spieler an Bord, die nicht gerade als Laufwunder bekannt sind (etwa Castro, Didavi, Badstuber, Gomez), und die Spieler die eher laufintensiv sind, sind schon weg oder wollen weg bzw. haben andere Perspektiven (Ascasibar, Kempf, Pavard oder Kabak)

Vereinfacht ausgedrückt, die Spieler die dem Walter'schen System entgegen kommen, werden wohl gehen, viele andere werden wir nicht oder nur schwer los bekommen, d. h. der Umbruch wieder enorm werden, wenn Walter sein System wirklich in der Weise aufziehen will, oder er passt es nach und nach an, und da habe ich meine Zweifel ob es das wirklich kann oder will.

So sehr ich meinen Optimismus aus der Besetzung von Sportvorstand und Sportdirektor sowie Leiter Nachwuchs ziehe, so sehr drängt der Pessimismus wegen dem Trainer in den Vordergrund.

Klar können wir uns den Trainer nicht mehr aussuchen, aber Walter scheint mir mit seiner Spielidee schon ein Extrem zu sein, und wenn er es auch nur annähernd so stur wie Zorniger umsetzen will, dann sehe ich leichte Probleme in der nächsten Saison, weil der neue Kader spielt sich nicht in 3 Wochen ein.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich habe mir, weil ich gerade das Thema Laufstrecken angesprochen habe, mal die Werte angeschaut, dabei habe ich was lustiges gefunden:

Zweitschlechtester Spieler des VfB:

309 VfB Stuttgart Ron-Robert Zieler Ron-Robert Zieler 178,18 34 5,24

Die rote Laterne bei uns hat:









320 VfB Stuttgart Anastasios Donis Anastasios Donis 113,23 24 4,72

:D

(Ok, die Werte sind pro Spiel und er wurde öfters eingewechselt, schaut aber trotzdem witzig aus)

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Bin ich eigentlich der Einzige der gerade nichts arbeitet?

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], muffinho

Insgesamt sind 34 Besucher online: 4 sichtbare Mitglieder, 1 unsichtbares und 29 Gäste


Der Unsichtbare wird wohl Iron sein, also nur ich und 4 Bots als Mitglieder online :arr:





muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben::lol:

@muffi
aber wir irren uns doch gern...glaube du und ich hatten auch bei Weinzierls Verpflichtung ein gutes gefühl...tja :D

ich hätte auch lieber baierlorzer oder Rangnick als Trainer gehabt...aber wenn die absagen, nun... :?


Ich war bei Weinzierl nicht gerade euphorisch, aber ich habe akzeptiert dass wir aktuell eben nichts besseres bekommen und man froh sein muss, wenn Mischa den Bogen um Krampen wie Slomka oder Gisdol macht:

muffi von damals hat geschrieben:Nach den Aussagen von Reschke gehe ich davon aus, dass er Wolfsburg noch eine Chance bekommt und dann bei einer Niederlage weg ist. Parallel wird mit dem Nachfolger verhandelt, und das ist das, was mir Angst macht. Reschke und Dietrich werden die Philosophie der Erfahrung auch auf der Trainerbank weiterführen, und da wird mir Bange, was da folgen könnte.... Gisdol, Slomka, Korkut, Jonker, Ismael oder Frings... da könnte ich mit Weinzierl noch am besten leben, der hat in Augsburg schon gezeigt, dass er aus wenig was machen kann. Nur bittebittebitte nicht den Jürgen. Oder den Krasimir, oder einen ehemaligen Bauern, der nun eine Anschlussverwendung braucht, wie Dacia-Mehmet oder van Buyten.


War damals nach Wolf bzw kurz vor dem "Rücktritt"

Mein Optimismus zum Beginn von Weinzierl

viewtopic.php?p=230167#p230167

Wen hätte ich gerne gehabt: auch wenn es jetzt blöd klingt, aber ich hätte bei Willig das beste Gefühl gehabt. Seine PK waren sehr überlegt, eine Statements treffend, sehr fokussiert, kam bodenständig rüber und konnte trotzdem Euphorie entwickeln, hat die Fans mitgenommen und lebte auch sein Engagement auf der Trainerbank vor.

Weiß keiner ob es mit ihm was geworden wäre, aber hätte ich wählen dürfen, hätte ich mit ihm weiter gemacht.



muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Southern Comfort hat geschrieben:Willig wurde von einem Zweitligisten mit sehr einfachen Mitteln taktisch ausmanövriert. Zweimal.


Jeder macht seine Fehler und Erfahrungen, insbesondere wenn es ein junger Trainer mit seiner ersten Profistation ist, aber es geht halt oft um das erste Allgemeingefühl, das man hat. Und bei Willig habe ich einfach das beste Gefühl gehabt. Aber ich lasse mich mit Walter gerne überraschen und mir später hier meinen Pessimismus gerne stundenlang um die Ohren schlagen, wenn wir aufgestiegen sind... natürlich mit Walter :D

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Die Lösung aus dem eigenen Laden mit Stallgeruch hat ja mit Schneider und Kramny ganz super geklappt. Oder Babbel. Wie das mit Walter ist, werden wir sehen. Und wolltest Du Willig, weil er schwäbelt? Das sollte kein Einstellungskriterium sein, siehe Zorniger. Und den VfB-Fußball der letzten Saison kann man ja nicht wirklich gut nennen und ihm nachtrauern.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Es ist mir egal ob er schwäbelt oder Stallgeruch hat, es geht -um es nochmal zu sagen - um das Gefühl, das ist bei ihm hatte, ich habe es ja oben beschrieben, seine überlegten Aussagen, sein Feuer auf der Trainerbank, seine Sichtweise dass das System an die Spieler angepasst werden muss, seine Rhetorik mit den 55000 Signalspielern, um die Fans mitzunehmen... einfach ein gutes Gefühl.



de mappes
Spamferkel
Ich war bei Weinzierl nicht gerade euphorisch, aber ich habe akzeptiert dass wir aktuell eben nichts besseres bekommen und man froh sein muss, wenn Mischa den Bogen um Krampen wie Slomka oder Gisdol macht:


muffi

klar...natürlich nur aus dem kreis der für uns verfügbaren...leider war das wohl ein griff ins klo, den wir beide nicht in dieser form erwartet hätten
mischa wohl auch nicht sonst hätte er ihn nicht im Februar wieder rauswerfen wollen...

teile auch dein gefühl zu willig...bin aber fest davon überzeugt, dass er das profigeschäft noch nicht möchte und in 1-2 jahren, wenn sicher mal wieder bedarf ist, würde ich ihn einsetzen...Erfahrungen hat er ja bereits gemacht
Don't criticize what you can't understand



muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Jeder Trainer muss irgendwann in Profiliga Erfahrungen sammeln, oder wie kamen Nagelsmann, Wagner und Tuchel nach oben? Tedesco, Kohfeldt oder Schwarz? Nicht jeder arbeitet sich erst mal so Co beim Cheffe ab.

Die zweite Liga hätte sich für Willig gut geeignet, um diese Erfahrungen zu holen, besser als wieder irgendwann wieder Feuerwehrmann spielen zu müssen, wenn z. B. das System Walter crashen sollte.

Haber
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Willig agierte wie ein Jungscharleiter, was für die U19 vielleicht auch in Ordnung ist. Man müsste ihn irgendwie an ältere und reichere Spieler gewöhnen, bevor man ihm eine Profimannschaft gibt, dann könnte was draus werden.


Er hat alle heiß gemacht. Auch den Kopf. So sind dann die zwei Gegentore leider auch gefallen. Und in Berlin nur hohe Bälle. Das war alles kopflos. :(

Mensch hey. Wir wären mit einem richtigen Coach niemals abgestiegen. Jetzt mal ein paar Jährchen Aufstiegskampf. Auch interessant.

:nod: :vfb: :nod:

Jetzt Tim
Aide Tim ellaaaaaaa :banane:
"Noi, noi. I gang alloi hoim."

CoachingZone
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Willig agierte wie ein Jungscharleiter, was für die U19 vielleicht auch in Ordnung ist. Man müsste ihn irgendwie an ältere und reichere Spieler gewöhnen, bevor man ihm eine Profimannschaft gibt, dann könnte was draus werden.


Oder man stellt einen Kader aus jungen und erfolgshungrigen und lernwilligen (und begabten) Spielern zusammen...

Aber das hatten wir 2017 ja schon mal versucht...

Mit Schindelmeiser und Wolf...

Die Frage ist halt, ob das (Zitat @Haber) "der 109" so schmeckt...
Wenn Erfolg planbar sein soll, ist es von Nachteil, wenn man immer erst hinterher klüger ist.

@luxalpha69 im Forum von vfb.de am 4.6.2019