481 Beiträge






Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Plan B hat geschrieben:
Airwin hat geschrieben:Und mane will wohl bleiben laut der porugiesischen zeitung:

http://www.ojogo.pt/futebol/1a-liga/spo ... 73370.html


Bei Sporting oder bei uns? Ich kann kein Portugiesisch.



Carlos Mané zögern zu Sporting zurückkehren
SAD Plan Sporting es in 2017/18 zu kommen, aber das Ende nicht vergessen, so, wie es vor einem Jahr "gefangen" wurde

Die Umwandlung Politik der leonine Basis Kader in Heimproduktion verändert den Löwen Paradigma Hälfte der Saison, aber die Pläne für das nächste Versprechen ähnliche Wette zu halten oder nicht die Löwen waren, wissen Sie PLAY, die Rückkehr von Carlos Mané zu betrachten die Alvalade im Sommer. Die internationale Unter 21 Portugiesisch wurde für zwei Saisons in Stuttgart gegeben - wo er in einem guten Stil behauptet wurde - und es ist die Absicht der Führer der Sporting SAD Pläne für 2017/18 sind der Spieler, der in vollem Umfang abgeschlossen und ergab in Saison 2013/14, als Leonardo Jardim grünen und weißen Kader lief. Jedoch gibt es auch das Ende des Willens zu berücksichtigen. Obwohl Carlos Mané wollen nicht die Tür zum Emblem zu schließen, die zwar die dein Herz ist, wissen GAME, dass der Athlet als eine mögliche Rückkehr verstockt gezeigt. Der Grund hat genau mit den Monaten vor der Abreise nach Deutschland zu tun und zögern Mané, nachdem sie von dem aktuellen technischen Team verletzt fühlen.

Carlos Mané gekämpft, um eine Position in den ersten Zeilen zu etablieren, so Jorge Jesus übernahm der Löwen im Sommer 2015. Die extreme fragte die Löwen im Januar letzten Jahres zu verlassen, aber die technische Wirkung solche Absicht blockiert. Am Ende eines Spiels für den Liga Cup in Arouca, sprach Jorge Jesus mit Carlos Mané, erklärt die Bedeutung, die es für den Angriff auf die Liga-Titel anerkannt, die schließlich fliehen würde Benfica Rivalen.

In einem großen Stuttgart galoppieren in Richtung der Rückkehr in die Bundesliga, die internationale U-21-Portugiesisch nicht schließt Türen zum Herzen Club aber wieder Befürchtungen durch den aktuellen technischen Team betrogen werden

Abgebrochen Ausgang nach Deutschland, die schließlich einen bitteren Geschmack in der Athlet nach links (siehe Kasten auf dieser Seite aufgeführten), Mané zurück nur Option sieben Herausforderungen bis zum Ende der Saison, einen Kontext, der alle Parteien überzeugt, den Ausgang zu Angesicht für Stuttgart, die die Verhandlungstüren öffnen sich für die letzte geschlossen verlassen hatte.

Ein weiteres Argument ist die große durch den Angreifer von seinem aktuellen Team angezeigt Form, die prominente Führer der zweiten Stufe ist, in einer guten Position in die Bundesliga zurückzukehren. Stuttgart hat eine Option 15 Millionen umsetzbare am Ende jeder Transferzeiten, Zeiten zu kaufen, wenn die Löwen Mané erholen können, es sei denn, die Deutschen der obigen Bedingung acionarem. Mit fünf Toren und sechs Assists in 15 Spielen für Stuttgart, sieht extreme eine vielversprechende Zukunft in der deutschen und Alvalade noch weit Fußball.

:roll:



Airwin
Granadaseggl
yep , kollegin hats mirvorhin übersetzt, die sehen die tendenz, dass mane hier bleiben möchte. Dort steht die vertragliche variante, dass mane nach der saison zurückgeholt werden kann wenn der VfB nicht die kaufoption zieht, die nach dem ersten und dem zweiten jahr gezogen werden kann.




Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Schlurger hat geschrieben:wenn das so ist, dann entscheidet aber alleine der VfB und nicht Sporting. Wenn der VfB optiert, dann müssen die. Die können nur, wenn die Option nicht ausgeübt wird.


na klar!
Aber bring doch als Aufsteiger mal schnell 15 Millionen. Und das, weil ein Spieler ein paar gute Spiele in der 2. Liga gemacht hat.
Für den VfB wäre es natürlich viel angenehmer, die Option erst nächstes Jahr zu ziehen. Dann könnte man Mané besser einschätzen. Seine Entwicklung, und wie er sich in der Bundesliga durchsetzt. Und hätte hoffentlich auch wieder mehr Geld.




Mago
Lombaseggl
Sportings Plan dürfte mittelfristig einen Verkauf des Spielers vorsehen. Wenn wir also die Option nicht ziehen, kann es sein, dass Sporting Mané in 2 bis 3 Jahren für erheblich mehr Geld verkauft, vom sportlichen Verlust für uns ganz abgesehen.
Wird eine schwierige Entscheidung, aber ich vertraue da ganz auf Wolf, Schindelmeiser und Co., eine nachvollziehbare Entscheidung zu treffen. Ob sie dann richtig war, dürfte sich erst viel später erweisen.


Paleto Gaffeur
Granadaseggl
Davon ausgehend, dass Mane wie einige andere Spieler auch NICHT die Stuttgarter Krankheit bekommt, sich nämlich stetig und stabil zurückzuentwickeln, MUSS eine solche Chance ergriffen werden. 15 Mio. sind nicht wenig aber für einen Laden wie den VfB auch nicht ungewöhnlich viel....und wir werden auch noch deutlich mehr in die Hand nehmen müssen nach einem Aufstieg. Wenn wir das NICHT tun und argumentieren "paar gute Spiele in Liga 2 und schon eine dicke Hose"...ganz ehrlich, dann lassen wir's doch einfach sein...dann haben wir in Liga 1 nix mehr verloren, ausser vllt Kanonenfutter.

DAS muss das Management und der AR hinkriegen und ich vermute stark, sie wissen das auch, denn sie haben alle live und in Farbe erleben dürfen, wie vergangene Führungskräfte den Topverein VfB Stuttgart stetig und ohne schuldhaftes Zögern mitten in die Jauchegrube chauffiert haben..sozusagen die Betonmauer vor Augen hochgeschaltet in den 6. Gang!

Wenn dieses abgrundtief dumme, provinzielle und grundfalsche "Denk"modell reanimiert wird beim VfB, dann können sie mich ganz ernsthaft final am Arsch lecken!

Aber wie gesagt...seit letzten Sommer scheint sich im Kopf einiger Leute einiges zu bessern.

darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Man sollte aber bei all dem im Auge behalten, dass der VfB nur über überschaubare Geldmittel verfügt. Zumindest so lange, bis die Ausgliederung vollzogen wurde.
Und da binden 15 Mio. für Mané schon gscheit Ressourcen. Deswegen wird dieses "deutlich mehr in die Hand nehmen müssen" im jetzigen Setup kaum zu bewerkstelligen sein.

Paleto Gaffeur
Granadaseggl
Nein der VfB hat Zugriff auf ausreichende Geldmittel; man muss in Vorleistung gehen, die Sponsoren MÜSSEN in Vorleistung gehen, wenn sie nicht Zweitliga- oder Erstligakanonenfuttersponsor sein wollen, so wie Weltfirmen wie kik oder Wiesenhof...Ok, an der Stelle wird's vermutlich schwierig mit Daimler, aber immerhin: Wenn der VfB so weitermacht in der Saison und auch die Zuschauerzahlen stimmen.

Entweder man schafft es, eine Vorfinanzierung aufzubauen (was durchaus geht), oder man finanziert sich wie immer über RB Leipzig, die den einen oder anderen wahnsinnig gern hätten....Baumgartl fällt einem da so ganz lässig ein, der sicher sehr gern nächstes Jahr um die Meisterschaft und in der CL kicken würde.

Ein Neuanfang mit den "alten Tugenden" ist nicht drin, so funktioniert Fussball heute nicht mehr (falls er jemals so funktioniert hat), DAS zumindest haben sie in Cannstatt hoffentlich begriffen....will ich jetzt einfach mal glauben.

RedBlues
Granadaseggl
Es geht bei Mane ja auch vor allem um eine Zwischenfinanzierung. Aber man sollte eines bedenken, der VfB hat Ende nächster Saison ein kleines Problem.

Mané, Asano und Brekalo Leihen laufen aus, Asano ohne Kaufoptiom, Mané und Brekalo mit Kaufoption, beide im Bereich von 15 Millionen.

Man muss also 30 bis 35 Millionen für die beiden abdrücken plus Den Asano Abgang auffangen. Nebenbei aber sicherlich auch den Kader verstärken. Für die Saison 18/19 muss man also richtig Kohle investieren

Tifferette
Benutzeravatar
Granadaseggl
Schlurger hat geschrieben:wenn das so ist, dann entscheidet aber alleine der VfB und nicht Sporting. Wenn der VfB optiert, dann müssen die. Die können nur, wenn die Option nicht ausgeübt wird.

'Entscheiden' heißt dann aber auch '15 Mio', oder?
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'