317 Beiträge

Manolo
Halbdaggl
1. Ich gehe natürlich von dem Fall aus , dass es notwendig ist.
2. Hier hat man sich schon x- mal über unfähige manager und/ oder Scouts aufgeregt, wenn ein neuer spieler ein Flop war. Da kann man sich imo auch als Fachmann aber relativ leicht irren. Bei einem Spieler im Verein bin ich da nicht so gnädig. Schlicht und einfach weil man da auch schon gesehgesehen hat, wie es menschlich passt. Bei mane kenn ich aber weder große integrationsproblemsintegrationsproblemstorys noch welche die besagen er sei ein fauler, arroganter stinkstiefel.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Supertrumpel hat geschrieben:Warum??? Lass mich mal überlegen....sorry, mir fällt absolut nix ein, warum ein Sponsor irgendwelche monetären Verpflichtungen für einen Bundesligaclub eingehen sollte.
Mist...vorhin hab ich's noch gewusst


Es ging ums Vorstrecken von Kohle um Transfers realisieren zu können. Haste da jetzt belastbare Gründe für oder isses einmal mehr nur kraftmeierndes Gesülze?

Googel vllt mal Asset-backed...oder Factoring...ehrlich ich hab null Bock das hier zu erläutern...die meisten Bundesligaclubs machen es (Catering, VIP-Lounges, Merchandising...), dafür gibt es ganz simple Formeln mit Sicherheitsabschlägen, echt und unecht...wenn das bei uns nicht geht, isses mir auch scheissegal!


Forderungsbesicherte Wertpapiere aufs Catering, Lounges und das Merch. Klar, kann man machen , Aber a) bringt es aus meiner Warte nicht das erhoffte Delta um hier die benötigten Handlungsspielräume zu generieren und b) wäre mir das von den finanziellen Spielräumen -die dann noch für spontan beizubringende Aufwendungen blieben- zu sehr auf Kante genäht.

Ja risikolos ist anders...war Bundesliga noch nie, weswegen Deine Risikoargumente ohnehin nicht anzuwenden sind...es geht um den Werbeeffekt, nichts anderes.


Hä?
Werbeeffekt ist Basis jedes Sponsorings, schon klar. Aber die Sponsoren werden doch ihr bestehendes Engagement nicht insoweit erweitern, als dass sie -auf Basis von welcher Vereinbarung auch immer- freudig so viel Kohle vorschießen, dass der VfB im Sommer 2 KOs ziehen und sich ansonsten noch weiter verstärken kann. Da skann der VfB doch de facto gar nicht ausreichend besichern. Ist also nicht scheißegal. ...

Und Wandelleihe geht IMMER; auch ohne Beschluss, solange der Sponsor sich im klaren ist, dass es evtl. keine Wandelung gibt.

Das würde voraussetzen, dass die auszugliedernde Kapitalgesellschaft Aktien ausgibt, was meines Kenntnisstandes nach nicht geplant ist. Imho wird eh keiner, der später an der ausgegl. Gesellschaft beteiligten Unternehmen einen müden Euro mehr raus tun als jetzt. Wäre die Ausgliederung bereits mit entsprechendem zeitl. Vorlauf formal beschlossen, also bevor die für Transfers/Ziehen von KOs nötigen Finanzmittel benötigt würden, dann ließen sich da evtl. Spielräume und Konstrukte finden ... aber so sehe ich da wenig Chancen.

Paleto Gaffeur
Granadaseggl
Es ging ums Vorstrecken von Kohle um Transfers realisieren zu können. Haste da jetzt belastbare Gründe für oder isses einmal mehr nur kraftmeierndes Gesülze?


Man nennt das...achtung, da ganz neuartig für DICH: Logisches Denken! Unsere Sponsoren, ganz speziell einer davon in der Nachbarschaft vom VfB wissen ganz genau, dass der VfB Geld braucht, deutlich mehr als jetzt, um in der Bundesliga eine vernünftige Figur abzugeben.
Die gesamte Finanzplanung ist eine Mischung aus EK-Mitteln (geht nicht vor Umwandlung, höchstens via Wandelanleihe, wobei sich mir völlig entzieht, warum das bei einer GmbH z.B. nicht gehen soll...i.ü. ist doch meiner Erinnerung nach eine KGaA geplant), aus Darlehen, die der VfB problemlos aufnehmen kann, grade in der aktuellen Zinslandschaft, evtl. mit Enhancement durch Sponsoren, mit deutlich erhöhten Umsätzen (TV, Merchandising), Asset-backed-Konstruktionen und weiss der Kuckuck was da noch dazu kommt...achja erhöhtes Matchday revenue.

a) bringt es aus meiner Warte nicht das erhoffte Delta um hier die benötigten Handlungsspielräume zu generieren und b) wäre mir das von den finanziellen Spielräumen -die dann noch für spontan beizubringende Aufwendungen blieben- zu sehr auf Kante genäht.


schön, wenn Du das besser weißt als die ganzen Bundesliga-Finanzchefs, dann müssen wir das ehrfürchtig hinnehmen und zu b) genau DAFÜR sind asset-backed-Konstrukte so ungeeignet wie sonstwas. Aber ich vermute, das weißt Du irgendwie auch besser, woher ist eigentlich egal, denn aus der Praxis kann es nicht sein.

Werbeeffekt ist Basis jedes Sponsorings, schon klar. Aber die Sponsoren werden doch ihr bestehendes Engagement nicht insoweit erweitern, als dass sie -auf Basis von welcher Vereinbarung auch immer- freudig so viel Kohle vorschießen, dass der VfB im Sommer 2 KOs ziehen und sich ansonsten noch weiter verstärken kann. Da skann der VfB doch de facto gar nicht ausreichend besichern. Ist also nicht scheißegal. ...


Sponsoren werden besichert?? Interessant..man lernt nie aus, das hab ich so jetzt noch nicht so direkt gehört aus der Branche. Und was soll dieser polemische Scheissdreck mit 2 KO....es geht darum, dem VfB eine bundesligataugliche Mannschaft zu ermöglichen, DAMIT der Werbeeffekt sich zum Guten wendet! Und Mane gehört mit absoluter Sicherheit zu einer solchen bundesligatauglichen Mannschaft.

Wenn...WENN die KO auf Mane uneingeschränkt bis Sommer 2018 gilt, dann vertagt sich der Finanzbedarf um eine Jahr...dann darf man die Option aus ökonomischen Gründen gar nicht ziehen in 2017...es sei denn es kommen schon erste nachfragen aus England, ob man den auch weiterverkaufen könnte, dann sollte man sie besser ziehen, um bei Verhandlungen nicht permanent Lissabon mit einwählen zu müssen.

Und überhaupt, teure neue Spieler, haha, die investieren erstmal in Immobilien, neues Dach aufs Stadion und so, wieder 10 Millionen weg, wer soll da noch den Manne kaufen?


Nunja, eine Dachfinanzierung würde ich schon eher der Stadionfinanzierung zuschlagen, mit dem öffentlich bekannten gestreckten Tilgungsprofil sollte das keinen allzugroßen Finanzbedarf auslösen.



darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Man nennt das...achtung, da ganz neuartig für DICH: Logisches Denken! Unsere Sponsoren, ganz speziell einer davon in der Nachbarschaft vom VfB wissen ganz genau, dass der VfB Geld braucht, deutlich mehr als jetzt, um in der Bundesliga eine vernünftige Figur abzugeben.


Das wussten die Sponsoren auch, als der VfB einen Trikotsponsor gesucht hat, bevor sich Herr Garcia mit dem GAZI Käs dafür quasi aus Ermangelung von Alternativen herabgelassen hat. Same later on with MB Bank.
Wenn du also eine unmittelbare Korrelation aus "vernünftige Figur abgeben" plus dafür "mehr (und am besten noch vor Ausgliederung) Kohle raus rücken" herstellen kannst ... und das dann als "logisches Denken" verkaufen willst ... nun gut ... kann ja jeder für sich bewerten.

Die gesamte Finanzplanung ist eine Mischung aus EK-Mitteln (geht nicht vor Umwandlung, höchstens via Wandelanleihe, wobei sich mir völlig entzieht, warum das bei einer GmbH z.B. nicht gehen soll...i.ü. ist doch meiner Erinnerung nach eine KGaA geplant), aus Darlehen, die der VfB problemlos aufnehmen kann, grade in der aktuellen Zinslandschaft, evtl. mit Enhancement durch Sponsoren, mit deutlich erhöhten Umsätzen (TV, Merchandising), Asset-backed-Konstruktionen und weiss der Kuckuck was da noch dazu kommt...achja erhöhtes Matchday revenue.


Geschenkt.
Denn am Ende des Tages läuft das alles aufs selbe raus. Einer Mischung aus Darlehensfinanzierung und Abtretung erst noch zu erzielender Umsätze, um spitz auf Knopf Transfers tätigen zu können, wird man beim VfB nicht zustimmen. Wie gesagt, denkbar sind solche Modelle, man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass wenn durch das investierte Geld kein generelles Prosperieren eintritt man u. U. anständig gefickt ist. Und das wäre auch für mich als Entscheider ein triftiger Grund das genau zu überdenken.

schön, wenn Du das besser weißt als die ganzen Bundesliga-Finanzchefs, dann müssen wir das ehrfürchtig hinnehmen und zu b) genau DAFÜR sind asset-backed-Konstrukte so ungeeignet wie sonstwas. Aber ich vermute, das weißt Du irgendwie auch besser, woher ist eigentlich egal, denn aus der Praxis kann es nicht sein.


Schön dass so genau weißt, dass diese ominösen Bundesliga-Finazchefs eben solche Konstrukte dafür nutzen, um vornehmlich Transferverbindlichkeiten zu decken. Kannst du dann auch sicher problemlos belegen...

Sponsoren werden besichert?? Interessant..man lernt nie aus, das hab ich so jetzt noch nicht so direkt gehört aus der Branche. Und was soll dieser polemische Scheissdreck mit 2 KO....es geht darum, dem VfB eine bundesligataugliche Mannschaft zu ermöglichen, DAMIT der Werbeeffekt sich zum Guten wendet! Und Mane gehört mit absoluter Sicherheit zu einer solchen bundesligatauglichen Mannschaft.


Sammal, über was reden wir denn hier.
DU sagst doch Sponsoren sollen in Vorleistung treten. Und zwar in einem Maße, dass dadurch die im Sommer evtl. anstehenden Transferaktivitäten bedient werden können. Ich frage daraufhin, wieso die Sponsoren einem solches Engagement zustimmen sollten? Und wenn Sie es überhaupt in Erwägung zögen, dann würden Sie doch im Gegenzug irgendeine Besicherung verlangen. Oder nicht?
Und im schlimmsten Fall stehen zwei KOs zur Ablöse an, nämlich dann, wenn die verleihenden Vereine zum Ende der Saison die Rückholung veranlassen. Was jetzt nicht ganz weit weg von der Realität scheint.


darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich sehe schon, Nachfragen, die deinen eben mal in den Raum geworfenen Finanzierungsgebilden mal bisschen auf den Zahn fühlen, die magst du nicht so.
Und am Ende kommt immer das Angehen auf der persönlichen Ebene. Schade. Aber dann halt auch einzuordnen...

Paleto Gaffeur
Granadaseggl
Ich hab, wie so viele andere User hier vor mir, null Bock, mir meinen Job von einem internet Troll auf Grundlage von wikipediaartikeln in Frage stellen zu lassen. Du hast z.B. absolut GAR KEINE Ahnung von ABS, das verrät jeder Satz, oder vom Sinn einer Finanzplanung. Und ich habe meine Lehrämter schon vor Jahren abgegeben.

Und auf Deine lächerlichen Trivialitäten einzugehen lohnt den Akkuaufwand nicht.
Uninformiert
Unbelehrbar
Unverrückbar
Das Trio Infernale des Populistentums...Bitte gern.

In Frankfurt werden die Ubahnen von Frauen in Netzstrümpfen und Federn im Haar geändert.
JESSAS... :shock: gut dass ich nur noch ein Tshirt unterm Jäckle anhabe. :arr:

Paleto Gaffeur hat geschrieben:In Frankfurt werden die Ubahnen von Frauen in Netzstrümpfen und Federn im Haar geändert.
JESSAS... :shock: gut dass ich nur noch ein Tshirt unterm Jäckle anhabe. :arr:


Die kommen direkt von einer Enterungsschneiderei.



darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Paleto Gaffeur hat geschrieben:Ich hab, wie so viele andere User hier vor mir, null Bock, mir meinen Job von einem internet Troll auf Grundlage von wikipediaartikeln in Frage stellen zu lassen. Du hast z.B. absolut GAR KEINE Ahnung von ABS, das verrät jeder Satz, oder vom Sinn einer Finanzplanung. Und ich habe meine Lehrämter schon vor Jahren abgegeben.

Und auf Deine lächerlichen Trivialitäten einzugehen lohnt den Akkuaufwand nicht.
Uninformiert
Unbelehrbar
Unverrückbar
Das Trio Infernale des Populistentums...Bitte gern.

In Frankfurt werden die Ubahnen von Frauen in Netzstrümpfen und Federn im Haar geändert.
JESSAS... :shock: gut dass ich nur noch ein Tshirt unterm Jäckle anhabe. :arr:


:D
Gott bist du ein großkotziges Liebling.