3025 Beiträge

darkred hat geschrieben:
Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


ist doch völlig neutral gehalten.
"Wo gehobelt wird, da fallen Späne" ist da die einzige Feststellung ... um es in eine andere Metaphorik zu kleiden. Mehr kann ich da nicht entdecken.


Das mit der heißen Küche hat der MV immer gesagt – und natürlich viele andere vor und nach und neben ihm.

Aber geil: Der Erwin Staudt nimmt Stellung, und hinterher sagen die einen er wär dafür, und die anderen sagen er wär dagegen. Sehr guter Mann. Sowas braucht der VfB, und nicht das Gegreine und Gespalte des Einstimmigen.





fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.

Das Bild mit der Küche ist etwas daneben. Im Grunde hat der Koch einen Scheiß zusammengemixt, der Kellner hat's Tablett fallen lassen und der "Kunde" darf den Dreck jetzt vom Boden futtern. Da darf sich das Restaurant nicht über Beschwerden wundern...

Damit wir uns nicht falsch verstehen, gell:

Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt.


Das sind ja auch die Verantwortlichen. Wie er das genau meint, weiß er wohl wirklich nur selbst, der Schlingel.

Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


Ist zwar nur eine Phrase, aber die steht jetzt in der Zeitung, kurz nachdem Dietrich seine Familie in die Schusslinie gestellt hat. Ich lese daraus schon Kritik an Dietrichs Äußerungen.

Lupo
Benutzeravatar
Schoofseggl
Iron hat geschrieben:Alte Herren klsmmern sich gerne an die Vergangenheit. Aber das Chaos von 16 nochmals erleben? Kein Geld, kein Plan, keine Verantwortung...

Das stimmt so nicht. Wahler hat viel angeschoben. Er hat sich aber leider aus dem Sportlichen total herausgehalten und Dutt werkeln lassen. Genau das Gegenteil von dem, was man Dietrich vorwirft

Iron
Halbdaggl
Gut Dietrich hat auch viel angeschoben. Und ob Wahler sich in sportlichen Bereichen rausgehalten hat? Schließlich gab es mit ihm schnell den Wechsel auf Schneider. Dann der Kurs mit Dutt/Zorniger und extremer Spielweise in Richtung 2te Liga mit einer damaligen sehr guten Offensive.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Haben wir denn jetzt Geld?

Wir hatten Geld, besorgt durch die Ausgliederung (aktiv umgesetzt von Schindelmeiser als Gesicht) und Pavard (verpflichtet von Schindelmeiser), und nun?
Geld rausgeworfen von Reschke/Dietrich, oder glaubt hier echt jemand dass z. B. Didavi wirklich auf dem Mist von Reschke gewachsen ist? Das wird die Filz-Connection gewesen sein, die ihrem Buddy Förster einen Gefallen tun wollte, ebenso mit Esswein. Oder Gomez, es hat schon seinen Grund dass Ferber im Freundeskreis sitzt und damit noch gut vernetzt im Verein ist.... die paar Millionen Gehalt für einen Backup Spieler in der 2. Liga, Ackermann würde sagen "fucking peanuts"

Bild
Wir können alles. Außer WLAN.

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:glaubt hier echt jemand dass z. B. Didavi wirklich auf dem Mist von Reschke gewachsen ist?


Da falle ich vom Glauben ab. Reschke zuunrecht entlassen.


muffinho hat geschrieben:Das wird die Filz-Connection gewesen sein, die ihrem Buddy Förster einen Gefallen tun wollte, ebenso mit Esswein. Oder Gomez, es hat schon seinen Grund dass Ferber im Freundeskreis sitzt


Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Iron hat geschrieben:Da falle ich vom Glauben ab. Reschke zuunrecht entlassen.


Richtig, denn Didavi war ja faktisch der einzige Fehler von Reschke, sonst hat der Kerle in Stuttjacht super Arbeit abgeliefert, best manager EVER!!!

Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.


Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:
Wir können alles. Außer WLAN.

CoachingZone
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.


Yep! Ca. 13 Mio € (nur Gehalt ohne Handgeld und Ablöse) für eineinhalb Jahre 1. Liga und Abstieg verbraten. Denn in der Saison 2018/19 war ja vom Auf-Kurs-Bringen und Nationalmannschaft nichts mehr zu sehen. Das Jahr 2. Liga, wo wir uns selbst das reduzierte Gehalt eigentlich nicht leisten können, erwähne ich nur am Rande... Das nenne ich mal ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Invest!

Immer noch sich an EINER (nicht mal kompletten) Rückrunde aufgeilen, die mit mehr Glück und Verstand absolviert wurde. Jawoll. Rückwärtsgewandtes Stammtischgelabere ist das, sonst nichts.
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!
- Bertolt Brecht: Leben des Galilei -

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:


Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.

CoachingZone
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.


Ob es der Wechsel war oder wie es in einer Parallelwelt ausgesehen hätte, kann niemand endgültig feststellen. Insofern ist das auch nur eine nicht widerlegbare Behauptung.

Man könnte genauso gut konstatieren, dass Korkut nur deswegen Erfolg hatte, weil er auf der guten konditionellen und defensiven Vorarbeit von Wolf aufbauen sowie auf einen fitten Ginczek zurückgreifen konnte. Beides fehlte nämlich ab Sommer 2018 - mit den entsprechenden Folgen.
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!
- Bertolt Brecht: Leben des Galilei -

Haber
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:


Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.


man wollte nicht ergebnisse, platz 7 und keine rettung sondern erlebnisse, die hat uns dann weinzierl beschert, mit tim kommt der nächste frivole posaunist

Iron
Halbdaggl
CoachingZone hat geschrieben:Yep! Ca. 13 Mio € (nur Gehalt ohne Handgeld und Ablöse) für eineinhalb Jahre 1. Liga und Abstieg verbraten. Denn in der Saison 2018/19 war ja vom Auf-Kurs-Bringen und Nationalmannschaft nichts mehr zu sehen. Das Jahr 2. Liga, wo wir uns selbst das reduzierte Gehalt eigentlich nicht leisten können, erwähne ich nur am Rande... Das nenne ich mal ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Invest!


Fußball ist kein Invest. Ich denke deine Vorstellung sind aus der Zeit... Fußball kostet viel Geld, Fußballer verdienen Millionen, und kleine Fans tragen dazu bei, dass die Zahlen Dimensionen erreichen die ein Normalverdiener gar nicht mehr greifen kann.

Natürlich ist das Gehalt viel zu hoch und man könnte abkotzen, aber man muss das eben relativieren ... mit anderen Spielern vergleichen. Der VfB ist mitten im Geschäft und muss Marktpreise zahlen.

Wenn man sieht für wieviel Millionen Demirbay wechselt oder Pavard nach einer guten und einer mittelmäßigen Saison.


CoachingZone hat geschrieben:Immer noch sich an EINER (nicht mal kompletten) Rückrunde aufgeilen, die mit mehr Glück und Verstand absolviert wurde. Jawoll. Rückwärtsgewandtes Stammtischgelabere ist das, sonst nichts.


:| Emotionales Geschwätz und sonst nichts.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Iron hat geschrieben:Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet.


Und die Verpflichtung von Terrode hat uns den Aufstieg gebracht.... und Florian Klein hat das entscheidende Tor gegen Nürnberg geschossen.... und Luhukay hat Terrode verpflichtet... und und und und
Wir können alles. Außer WLAN.


Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:
Iron hat geschrieben:Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet.


Und die Verpflichtung von Terrode hat uns den Aufstieg gebracht.... und Florian Klein hat das entscheidende Tor gegen Nürnberg geschossen.... und Luhukay hat Terrode verpflichtet... und und und und


Terodde war ein sehr wichtiger Spieler für den Aufstieg, ein Jahr später nicht mehr dafür umso mehr Gomez und Ginczek. Den hat man ja leider abgegeben statt ihm das geforderte doppelte Gehalt zu zahlen...

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ja, und plötzlich war der Kick 'n Rush Fußball her Hinrunde passe, der uns fast immer die knappen Siege mit einem Tor Vorsprung aus 2 Chancen beschert hat.... war aber kein Problem, als Ginczek weg war hat Gomez mehr Verantwortung übernommen und ist das Doppelte gerannt...
Wir können alles. Außer WLAN.

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Ja, und plötzlich war der Kick 'n Rush Fußball her Hinrunde passe, der uns fast immer die knappen Siege mit einem Tor Vorsprung aus 2 Chancen beschert hat.... war aber kein Problem, als Ginczek weg war hat Gomez mehr Verantwortung übernommen und ist das Doppelte gerannt...


Gegen Augsburg hatten wir 16 Torschüsse und nur einen Treffer. Das Spielergebnis knapp, die Chancen zahlreich vorhanden. Es gab natürlich auch Spiele wie gegen Hoffenheim da haben wir aus relativ wenig doch viele Tore generiert.

Wenn etwas auffällig war, dann unser geringer Ballbesitz ... so ähnlich wie Düsseldorf die uns abgeschossen hatten.

Ginczek, denke ich, war der größte Fehler von Reschke. Er hat dessen Wichtigkeit im Spiel des VfBs nicht erkannt, ignoriert oder gedacht ihn leicht ersetzen zu können. Ohne ihn war Gomez nur noch die Hälfte wert und ein schneller Spieler, der sich wie Ginczek durchsetzen konnte, immer anspielbar war und auch einigermaßen torgefährlich fehlte uns an allen Ecken und Enden.

Am Ende fehlte uns ein Tor bzw. 4/5 Punkte zum Klassenerhalt. Das hätten wir sehr wahrscheinlich mit Ginczek und ohne Gonzalez geschafft. :cyclops:

darkred hat geschrieben:Es ist ja durchaus so, dass die Ultras sicher keine Lämmlein sind, sondern in Teilen durchaus richtige Arschgeigen sein können, aber in der Barner'schen Darstellung ist das einfach nur eklig tendenziös.


Dietrichs Versagen wird von vielen Leuten thematisiert, aber das ist sehr diffus: die Einzelstimmen verlaufen auf Twitter im Sande. Die Ultras hingegen sind organisiert, die können ein Statement raushauen, das von der Presse, vom Verein und von vielen Fans und Mitgliedern auch gelesen wird. Gleichzeitig sind sie angreifbar, mit ihrem Rudelgedöns, ihren überzogenen Forderungen, ihren widersprüchlichen Prinzipien und ihrer Zündelei. Dazu kommen Vorkommnisse wie das Blockieren eines Krankenwagens und der ganze Scheiß.

Dietrichs und Barners Strategie der Verunglimpfung ergibt deswegen oberflächlich Sinn, könnte – und sollte – aber nach hinten losgehen: ich sehe jede Menge Nicht-Ultras, die sich schwer über den Ton wundern, der da herrscht, und über die Richtung und Inhalte der Debatte. Man wird sehen, wen das wirklich anlockt, und was dabei herauskommt – ich bleibe stur bei meinem Tipp, dass Dietrich fertig hat, mit oder ohne 75 Prozent.

Was ich aber eigentlich loswerden wollte: die blöden Ultras machen die Arbeit des Aufsichtsrats, und das ist nicht gut. Der Quattrex schmeißt das ganze Geld raus und führt den Verein in die zweite Liga – es gibt ein Gremium, das in einem solchen Fall zur Tat schreiten sollte: Blumenstrauß, Breitling-Uhr, viel Spaß beim Gärtnern. Stattdessen ist man anscheinend auf die drogensüchtigen Kurventerroristen als Kontrollorgan angewiesen. Gefällt mir nicht, bei aller Liebe und Objektivität.

Noch was: Auf Twitter habe ich die beste Frage von allen gefunden.



Ich denke nicht dass beim Daimler die Dietriche vom Band laufen, aber irgendwo müssen diese Typenen ja herkommen – Mäuser, Joachim Schmidt, der Porth selbst, irgendwelche Bänker. Da gibt es bestimmt jemanden, den sie stattdessen hinschubsen und über den man sich dann neu aufregen könnte. Warum also das Festhalten am Spalter, ohne gute Argumente (“Satzungstreue”, “gut aufgestellt”) und gegen alle Widerstände?

Gut formuliert: was gibt der denen?

de mappes
Spamferkel
Terodde war ein sehr wichtiger Spieler für den Aufstieg, ein Jahr später nicht mehr dafür umso mehr Gomez und Ginczek. Den hat man ja leider abgegeben statt ihm das geforderte doppelte Gehalt zu zahlen...


so ist es, aber im falschen thread

der wechsel war damals sehr effektiv und im darauf folgenden abstiegsjahr wären wir sicher mit Terodde statt Gomez nicht erfolgreicher gewesen, es sei denn wir wären schon 2018 abgestiegen.
In Liga 2 hätte es dann vielleicht funktioniert.

nein also am Tausch Terodde Gomez gibt es eigentlich nicht viel zu meckern.
Gleiche Ablöse, ungefähr gleiche Altersklasse...beim Gehalt liegt er natürlich höher, aber dafür bringt und vor allem brachte er IMO mehr Qualität ein.

Der fehler war in der Tat, Ginczek abzugeben
Ich glaube wir hätten eine ganz andere Saison erlebt...Kleinigkeiten haben manchmal große Wirkung...siehe auch der sieg der Kieler in Hamburg, allein schon um ans System zu glauben
Don't criticize what you can't understand

Haber
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Es ist ja durchaus so, dass die Ultras sicher keine Lämmlein sind, sondern in Teilen durchaus richtige Arschgeigen sein können, aber in der Barner'schen Darstellung ist das einfach nur eklig tendenziös.


Dietrichs Versagen wird von vielen Leuten thematisiert, aber das ist sehr diffus: die Einzelstimmen verlaufen auf Twitter im Sande. Die Ultras hingegen sind organisiert, die können ein Statement raushauen, das von der Presse, vom Verein und von vielen Fans und Mitgliedern auch gelesen wird. Gleichzeitig sind sie angreifbar, mit ihrem Rudelgedöns, ihren überzogenen Forderungen, ihren widersprüchlichen Prinzipien und ihrer Zündelei. Dazu kommen Vorkommnisse wie das Blockieren eines Krankenwagens und der ganze Scheiß.

Dietrichs und Barners Strategie der Verunglimpfung ergibt deswegen oberflächlich Sinn, könnte – und sollte – aber nach hinten losgehen: ich sehe jede Menge Nicht-Ultras, die sich schwer über den Ton wundern, der da herrscht, und über die Richtung und Inhalte der Debatte. Man wird sehen, wen das wirklich anlockt, und was dabei herauskommt – ich bleibe stur bei meinem Tipp, dass Dietrich fertig hat, mit oder ohne 75 Prozent.

Was ich aber eigentlich loswerden wollte: die blöden Ultras machen die Arbeit des Aufsichtsrats, und das ist nicht gut. Der Quattrex schmeißt das ganze Geld raus und führt den Verein in die zweite Liga – es gibt ein Gremium, das in einem solchen Fall zur Tat schreiten sollte: Blumenstrauß, Breitling-Uhr, viel Spaß beim Gärtnern. Stattdessen ist man anscheinend auf die drogensüchtigen Kurventerroristen als Kontrollorgan angewiesen. Gefällt mir nicht, bei aller Liebe und Objektivität.

Noch was: Auf Twitter habe ich die beste Frage von allen gefunden.



Ich denke nicht dass beim Daimler die Dietriche vom Band laufen, aber irgendwo müssen diese Typenen ja herkommen – Mäuser, Joachim Schmidt, der Porth selbst, irgendwelche Bänker. Da gibt es bestimmt jemanden, den sie stattdessen hinschubsen und über den man sich dann neu aufregen könnte. Warum also das Festhalten am Spalter, ohne gute Argumente (“Satzungstreue”, “gut aufgestellt”) und gegen alle Widerstände?

Gut formuliert: was gibt der denen?


mal wieder ein bombiges poschd vom zeis. glasse, echd!

nur die Frage am Ende isch natürlich fei ganz scheeee unbequem und man möchte drumherumkommen sie zu beantworten.
aber zeis wois des doch von mir dass i des wois gell. :prost: