2974 Beiträge

Iron
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:Als Aufreißer den Ultras erstmal anhand eines Einzelereignisses pauschal ein Stigma verpassen, dieses dann mir nichts dir nichts mit dem Umstand "großem Frustpotential" verknüpfen und zu guter Letzt darauf hoffen, dass das Bild des weinenden Jungen "mit dem jäh entrissenen Schal" verfängt und beim Leser als Bewertungsgrundlage für diese durch und durch verkommene Hardcore-Fanbrut hängen bleibt. Die Sozialprojekte erwähnt man der Vollständigkeit halber zum Ende hin.


Ist ja auch eher eine Einleitung bzw. Aufhänger. Die nachfolgende Geschichte hat ja mit dem Jungen nichts zu tun.



de mappes
Spamferkel
darkred hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
Ist zum einen eine Meldung der dpa und hat nichts mit Barner zu tun.


hab das Ironie-Smiley vergessen :mrgreen: ;)
Abgedruckt aber war es in seinem Blättchen (red)

Des Weiteren kann ich diesem Text nicht auch nur annähernd eine Gefälligkeit gegenüber dem amtierenden Präses entnehmen... :?:


naja Staudt stützt ja durchaus die sündenbock-These...findest du nicht?


Nö, finde ich nicht.

Das einzige Zitat

Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


ist doch völlig neutral gehalten.
"Wo gehobelt wird, da fallen Späne" ist da die einzige Feststellung ... um es in eine andere Metaphorik zu kleiden. Mehr kann ich da nicht entdecken.

Wie kommste drauf?


ich interpretiere diesen satz durchaus als Bestätigung dafür, dass halt ein Schuldiger gebraucht wird...

Vielleicht hat der Staudt es auch anders gemeint...so ist es nunmal mit Interpretationen
Don't criticize what you can't understand

Haber
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Als Aufreißer den Ultras erstmal anhand eines Einzelereignisses pauschal ein Stigma verpassen, dieses dann mir nichts dir nichts mit dem Umstand "großem Frustpotential" verknüpfen und zu guter Letzt darauf hoffen, dass das Bild des weinenden Jungen "mit dem jäh entrissenen Schal" verfängt und beim Leser als Bewertungsgrundlage für diese durch und durch verkommene Hardcore-Fanbrut hängen bleibt. Die Sozialprojekte erwähnt man der Vollständigkeit halber zum Ende hin.


Ist ja auch eher eine Einleitung bzw. Aufhänger. Die nachfolgende Geschichte hat ja mit dem Jungen nichts zu tun.


framing, alles nur noch framing

aber ich nage einen tag später auch noch an der einleitenden anektode und da bin ich jetzt ein bisschen bei darkred. andere stellen finde ich ja sogar gut aber der gesamte artikel wirkt scho tendenziös, ja mann könnte den artikel zerreißen aber auch den von prechtel. kommt halt immer auf die stelle drauf an.

jetzt zu der einleitung und der framenden assoziation: ja, darkred hat da imo recht. das ist leider imo kein guter journalismus sondern meinungsmache. schlimm sowas. wird aber in der zukunft zunehmen wenn die printblätter ganz weg sind.

der Prechtelartikel ist da leider auch so, framing, meinungsmache, weglassen sehr wichtiger infos die in dem zusammenhang wichtig wären, dazu das foto mit dem "tieferlegen" als collage. das ist alles ganz einfach schrott, mieser journalismus. ich würde mich schämen.

alle arbeiten aber inzwischen so, das nimmt noch zu! jeder kämpft um posten, um anerkennung, um klicks, um stimmen.

ein kick auf grüner wiese und ein bier, :prost: das sollte es eigentlich sein, darkred verwöhnt sich davor mit souvlaki und zwei blonden :prost: :prost: , das ist schön. ;)

Haber
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
hab das Ironie-Smiley vergessen :mrgreen: ;)
Abgedruckt aber war es in seinem Blättchen (red)



naja Staudt stützt ja durchaus die sündenbock-These...findest du nicht?


Nö, finde ich nicht.

Das einzige Zitat

Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


ist doch völlig neutral gehalten.
"Wo gehobelt wird, da fallen Späne" ist da die einzige Feststellung ... um es in eine andere Metaphorik zu kleiden. Mehr kann ich da nicht entdecken.

Wie kommste drauf?


ich interpretiere diesen satz durchaus als Bestätigung dafür, dass halt ein Schuldiger gebraucht wird...

Vielleicht hat der Staudt es auch anders gemeint...so ist es nunmal mit Interpretationen


ich interpretiere das auch so, jetzt ist endspurt und da kommen dem wolle einige entgegen, missy hat sich ja auch indirekt ein zweites mal pro wolle ausgesprochen. es fehlt bis sonntag noch hitze. und ein paar ehemalige. die investoren fehlen noch. und die bedienung vom palast der republik ;-)

witzfeld
Lombaseggl
Hallo, hallo, isch hab mal wieder ne Frasche und ein Broblem. Bei den gedopten Bahnrennern im Stadio, bei, Bahnradrennen ,Pferderennen usw wird immer, oder fast immer, gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Warum ist das so? Ist das ne filosofische Angelegenheit?

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ist denn nicht jedes Rennen ein Lauf gegen die Uhr? Was hätte auch der Zeiger sonst für einen Sinn?
Also außer seinem Uhrzeigersinn?

Filosofische Angelegenheiten verdienen filosofische Antworten, daher keine Ursache! :)
Vorsprung durch Technik - der drahtlose Präsident

darkred hat geschrieben:
Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


ist doch völlig neutral gehalten.
"Wo gehobelt wird, da fallen Späne" ist da die einzige Feststellung ... um es in eine andere Metaphorik zu kleiden. Mehr kann ich da nicht entdecken.


Das mit der heißen Küche hat der MV immer gesagt – und natürlich viele andere vor und nach und neben ihm.

Aber geil: Der Erwin Staudt nimmt Stellung, und hinterher sagen die einen er wär dafür, und die anderen sagen er wär dagegen. Sehr guter Mann. Sowas braucht der VfB, und nicht das Gegreine und Gespalte des Einstimmigen.





fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt. Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.

Das Bild mit der Küche ist etwas daneben. Im Grunde hat der Koch einen Scheiß zusammengemixt, der Kellner hat's Tablett fallen lassen und der "Kunde" darf den Dreck jetzt vom Boden futtern. Da darf sich das Restaurant nicht über Beschwerden wundern...

Damit wir uns nicht falsch verstehen, gell:

Wenn es nicht läuft, werden Verantwortliche gesucht, das sind in der Regel der Manager und der Präsident. Das ist in meinen Augen normal“, sagte Staudt.


Das sind ja auch die Verantwortlichen. Wie er das genau meint, weiß er wohl wirklich nur selbst, der Schlingel.

Darüber dürfe man sich als Betroffener nicht beklagen. „Das ist wie der Koch in der Küche. Der darf sich auch nicht beschweren, dass es dort heiß ist“, meinte der VfB-Ehrenpräsident.


Ist zwar nur eine Phrase, aber die steht jetzt in der Zeitung, kurz nachdem Dietrich seine Familie in die Schusslinie gestellt hat. Ich lese daraus schon Kritik an Dietrichs Äußerungen.

Lupo
Benutzeravatar
Schoofseggl
Iron hat geschrieben:Alte Herren klsmmern sich gerne an die Vergangenheit. Aber das Chaos von 16 nochmals erleben? Kein Geld, kein Plan, keine Verantwortung...

Das stimmt so nicht. Wahler hat viel angeschoben. Er hat sich aber leider aus dem Sportlichen total herausgehalten und Dutt werkeln lassen. Genau das Gegenteil von dem, was man Dietrich vorwirft

Iron
Halbdaggl
Gut Dietrich hat auch viel angeschoben. Und ob Wahler sich in sportlichen Bereichen rausgehalten hat? Schließlich gab es mit ihm schnell den Wechsel auf Schneider. Dann der Kurs mit Dutt/Zorniger und extremer Spielweise in Richtung 2te Liga mit einer damaligen sehr guten Offensive.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Haben wir denn jetzt Geld?

Wir hatten Geld, besorgt durch die Ausgliederung (aktiv umgesetzt von Schindelmeiser als Gesicht) und Pavard (verpflichtet von Schindelmeiser), und nun?
Geld rausgeworfen von Reschke/Dietrich, oder glaubt hier echt jemand dass z. B. Didavi wirklich auf dem Mist von Reschke gewachsen ist? Das wird die Filz-Connection gewesen sein, die ihrem Buddy Förster einen Gefallen tun wollte, ebenso mit Esswein. Oder Gomez, es hat schon seinen Grund dass Ferber im Freundeskreis sitzt und damit noch gut vernetzt im Verein ist.... die paar Millionen Gehalt für einen Backup Spieler in der 2. Liga, Ackermann würde sagen "fucking peanuts"

Bild
Wir können alles. Außer WLAN.

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:glaubt hier echt jemand dass z. B. Didavi wirklich auf dem Mist von Reschke gewachsen ist?


Da falle ich vom Glauben ab. Reschke zuunrecht entlassen.


muffinho hat geschrieben:Das wird die Filz-Connection gewesen sein, die ihrem Buddy Förster einen Gefallen tun wollte, ebenso mit Esswein. Oder Gomez, es hat schon seinen Grund dass Ferber im Freundeskreis sitzt


Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Da falle ich vom Glauben ab. Reschke zuunrecht entlassen.


Richtig, denn Didavi war ja faktisch der einzige Fehler von Reschke, sonst hat der Kerle in Stuttjacht super Arbeit abgeliefert, best manager EVER!!!

Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.


Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:
Wir können alles. Außer WLAN.

CoachingZone
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Als Gomez in der überaus erfolgreichen Rückrunde einen taumelnden VfB wieder auf Kurs brachte und zurück in die NM kam, da war die Filz-Connection gut genug.


Yep! Ca. 13 Mio € (nur Gehalt ohne Handgeld und Ablöse) für eineinhalb Jahre 1. Liga und Abstieg verbraten. Denn in der Saison 2018/19 war ja vom Auf-Kurs-Bringen und Nationalmannschaft nichts mehr zu sehen. Das Jahr 2. Liga, wo wir uns selbst das reduzierte Gehalt eigentlich nicht leisten können, erwähne ich nur am Rande... Das nenne ich mal ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Invest!

Immer noch sich an EINER (nicht mal kompletten) Rückrunde aufgeilen, die mit mehr Glück und Verstand absolviert wurde. Jawoll. Rückwärtsgewandtes Stammtischgelabere ist das, sonst nichts.
Er ist nicht mehr da.

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:


Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.

CoachingZone
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.


Ob es der Wechsel war oder wie es in einer Parallelwelt ausgesehen hätte, kann niemand endgültig feststellen. Insofern ist das auch nur eine nicht widerlegbare Behauptung.

Man könnte genauso gut konstatieren, dass Korkut nur deswegen Erfolg hatte, weil er auf der guten konditionellen und defensiven Vorarbeit von Wolf aufbauen sowie auf einen fitten Ginczek zurückgreifen konnte. Beides fehlte nämlich ab Sommer 2018 - mit den entsprechenden Folgen.
Er ist nicht mehr da.

Haber
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Ja, die Minischwalbe machte einen endlosen Sommer, der noch bis 2020 gehen wird :banane:


Der Wechsel von Terodde auf Gomez und von Wolf auf Korkut hat uns eine Saison zuvor den Arsch gerettet. Das im Nachhinein zu kritisieren halte ich einfach für einen schlechten Stil.


man wollte nicht ergebnisse, platz 7 und keine rettung sondern erlebnisse, die hat uns dann weinzierl beschert, mit tim kommt der nächste frivole posaunist

Iron
Halbdaggl
CoachingZone hat geschrieben:Yep! Ca. 13 Mio € (nur Gehalt ohne Handgeld und Ablöse) für eineinhalb Jahre 1. Liga und Abstieg verbraten. Denn in der Saison 2018/19 war ja vom Auf-Kurs-Bringen und Nationalmannschaft nichts mehr zu sehen. Das Jahr 2. Liga, wo wir uns selbst das reduzierte Gehalt eigentlich nicht leisten können, erwähne ich nur am Rande... Das nenne ich mal ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Invest!


Fußball ist kein Invest. Ich denke deine Vorstellung sind aus der Zeit... Fußball kostet viel Geld, Fußballer verdienen Millionen, und kleine Fans tragen dazu bei, dass die Zahlen Dimensionen erreichen die ein Normalverdiener gar nicht mehr greifen kann.

Natürlich ist das Gehalt viel zu hoch und man könnte abkotzen, aber man muss das eben relativieren ... mit anderen Spielern vergleichen. Der VfB ist mitten im Geschäft und muss Marktpreise zahlen.

Wenn man sieht für wieviel Millionen Demirbay wechselt oder Pavard nach einer guten und einer mittelmäßigen Saison.


CoachingZone hat geschrieben:Immer noch sich an EINER (nicht mal kompletten) Rückrunde aufgeilen, die mit mehr Glück und Verstand absolviert wurde. Jawoll. Rückwärtsgewandtes Stammtischgelabere ist das, sonst nichts.


:| Emotionales Geschwätz und sonst nichts.