4015 Beiträge

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Balbriggan hat geschrieben:
Ich bin zwar kein Arbeitsrechtler, aber wenn jemand so schnell entlassen wird, dann wird es seinen Grund haben. Da hat er einfach Scheisse gebaut, und das ist eben unprofessionell.


Ist das echt Dein Ernst? :shock:

Jeden Monat werden Trainer, SD oder sonstige Personen rausgeworfen, nur weil jemand denkt dass es das Beste für den Verein ist. Der Unterschied zum normalen AN ist halt, dass die Personen entweder nur freigestellt werden und der Vertrag weiterläuft, also sie normal Gehalt beziehen, oder im Vertrag schon geregelt haben, wie im Fall einer Entlassung verfahren wird, also Abfindung oder reduzierte Bezahlung seiner monatlichen Beträge. Das wird bei Abschluss alles schon eingeplant, wenn man sieht wie kurz die Trainer oder SD beschäftigt sind, das kann man doch unmöglich mit dem normalen AN beim Daimler vergleichen.

Und er hat Scheisse gebaut, wenn es doch so einfach wäre... hätte er Scheisse gebaut, wäre es doch ein einfaches für Dietrich dies einfach so zu verkünden und alle Welt würde sehen, dass die Freistellung der einzig logische Grund gewesen ist.

Mein Vermutung: 2 Alpha Tierchen konnten nicht miteinander, Dietrich ist es gewohnt dass alles mit ihm abgestimmt wird (hat man von ehemaligen Verantwortlichen der Kickers ja auch so gehört), Schindelmeiser wollte sich nicht von Leuten reinreden lassen die keinen Plan vom Fussball haben (oder was befähigt Dietrich bzgl. fussballerischer Kompetenz) und hat auf seine Richtlinienkompetenz verwiesen (hat er auch schon öffentlich so gesagt) und hat die alteingesessenen Berater wie Förster und Co einfach ignoriert, was der Vetterleswirtschaft in Stuttgart nicht gepasst hat, und auf einmal spricht man von fehlendem Vertrauen usw. und holt einen Mann, den Golfkumpel Uli in höchsten Tönen lobt und der in München keine Zukunft zum Aufstieg hat, weil ihm die Kompetenzgranate Brazzo vor die Nase gesetzt wird.



muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
+++ Breaking News +++ Breaking News +++ Breaking News +++ Breaking News +++

WikiLeaks zeigt bisher geheime Bilder von Dietrichs Handy, darunter den ehemaligen Schreibtisch von Schindelmeiser:

Bild

Plan B
Granadaseggl
Das Leben als Fan kann so einfach sein, wenn man in Gut und Böse trennen kann:

Ich vermisse immer noch die Errichtung eines weissen Tempels samt Schindistatue. Und bei Heimspielen ist für Schindijünger dann grundsätzlich am Vormittag ein gemeinsames Götzenanbeten mit Verklärung der Vergangenheit obligatorisch.
Nebendran stell ich mir so eine schwarze Hütte mit spitzem Dach vor. Da gucken lauter Dietrichfiguren raus und diese wiederholen mantraartig: "I'm the best." Da versammeln sich dann nach dem Spiel alle Relativierer zusammen mit Einmischa für einen gemeinsamen verklärten Rückblick auf das letzte verlorene Spiel.
Meine Muttersprachen sind Ironisch, Sarkastisch und Zynisch.

CoachingZone
Granadaseggl
Man darf einfach wieder mal Christof Kneer zitieren:

Champions League von unten

Okay, sie haben nicht wirklich dran geglaubt beim VfB, wobei: Weiß man's? Im Stillen haben sie sich jedenfalls ein bisschen amüsiert über diese sehr lässige Nebenabrede, die sie da bei der letzten Vertragsverlängerung in den Vertrag von Benjamin Pavard hineingeschrieben hatten. Im Sommertrainingslager haben sie noch ein paar Witze darüber gemacht, ha, die Bayern werden staunen, wenn wir in der kommenden Saison plötzlich Vierter werden!

Im Falle einer Qualifikation für die Champions League wäre Pavards 35-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel ungültig geworden, die Ablösesumme wäre wieder frei verhandelbar gewesen, und die Stuttgarter hätten sagen können: Servus, du FC Bayern, aber sooo billig gibt's unseren Weltmeischder übrigens nicht. Vermutlich hätten die Stuttgarter dann irgendwelche sittenwidrigen Summen aufgerufen, sich anschließend runter handeln lassen, und am Ende hätten sie strahlend die 50 plus X Millionen eingesteckt. Und womöglich hätte der FC Bayern sogar das Gefühl gehabt, noch günstig davon gekommen zu sein - bedenkt man, dass Pavards französischer Weltmeisterabwehrkollege Lucas Hernández gemäß Klausel auf 80 Millionen veranschlagt wird.


[...]

Ein halbes Jahr später wären sie schon froh, wenn sie Vierter von unten wären.


Schon war der Start also missraten, und alles, was man brauchte, um vom Anti-Lauf wieder in einen Lauf zu wechseln, hatte der VfB nicht: Glück, Mut und jene Individualisten, die das Glück auch mal mit einer einzigen Aktion erzwingen können. Beziehungsweise: Er hatte die Individualisten schon, aber sie waren entweder verletzt (Daniel Didavi) oder wurden vom eher unmutigen Trainer Tayfun Korkut nicht eingesetzt (Anastasios Donis). Und als dann der mutigere Trainer Markus Weinzierl in die Stadt kam, war plötzlich auch Donis verletzt, und so ganz ohne Unterstützung spielte auch Mario Gomez, 33, plötzlich, als sei er in vier Wochen vier Jahre gealtert.

So bleibt dem großen VfB Stuttgart erst mal nichts anderes übrig, als sich vorzustellen, er sei so etwas wie der FC Augsburg. Die beiden Winterzugänge Alexander Esswein (ausgeliehen von Hertha BSC) und Steven Zuber (ausgeliehen von der TSG Hoffenheim) wurden mit nahezu identischen Hausmitteilungen begrüßt, freudig wurde auf die "Wucht, Dynamik, Geschwindigkeit und Mentalität" der Neuen verwiesen. Das sind präzise jene Attribute, die Weinzierls FC Augsburg einst auszeichneten - dort marschierte eine Elf mit hohem Tempo, strammer Physis und soldatischer Disziplin, [...]


[...]

Natürlich geht es Reschke auch darum: zu zeigen, dass er immer noch der versierte Kaderplaner ist, für den alle ihn halten, er selbst übrigens auch. Bisher sind die Pläne nicht aufgegangen, die erfahrenen Zugänge Didavi oder Gonzalo Castro waren verletzt oder wirkten verwirrt, und die jungen Zugänge haben ganz überzeugt (Marc-Oliver Kempf), halb überzeugt (Borna Sosa), ein Viertel überzeugt (Nico Gonzalez) oder gar nicht überzeugt (Pablo Maffeo). Für die drei Letzteren haben die Schwaben über 20 Millionen angelegt, und Reschke geht sicherheitshalber mal davon aus, dass seine Spieler ihre Qualitäten in einer funktionierenden Elf noch zeigen werden.


https://www.sueddeutsche.de/sport/bunde ... -1.4290647
Der Schlüssel zum Erfolg ist eben kein Dietrich.

CC97 am 21.12.2018

Dieses Lagerdenken könnte ich verstehen, wenn es unter Schindi mies gelaufen wäre. Er kam, sah, und stieg auf. Dann war er weg, und bis heute sagt niemand, warum.

Dass Schindelmeiser beim VfB nicht erfolgreich gearbeitet hat, kann in Anbetracht der erreichten Ziele nun wirklich niemand behaupten. Es kommt natürlich mal vor, dass sich jemand danebenbenimmt und deshalb dringend entlassen werden muss, aber in solchen Fällen hat man nicht sofort einen Nachfolger parat – jedenfalls nicht auf der Stelle des Sportchefs.

Sein Vertrag lief noch bis Juni, und nach eigener Aussage darf er nix zur Sache zu sagen, vielleicht nie – obwohl er gerne würde. Das ist ein bisschen hinter- bzw. vorderfotzig: vermutlich hat er sich gegen ordentlich Geld zum Schweigen verpflichtet, und wurde nicht dazu gezwungen. Finde ich sehr bedauerlich, ich würde mir so eine Abservierung aber auch sehr gut bezahlen lassen.

Dass er sich erstmal wieder unter seine Porsches legt, ist für mich ebenfalls nachvollziehbar. Das hat er ja schonmal gemacht, und trotzdem einen sehr interessanten Job angeboten gekriegt. Ich wäre der erste, der sich in so einer Situation wieder den Hobbies widmet.

Aber der Quattrex wird schon einen guten Grund gehabt haben, klar.

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Die Möglichkeit Reschke von den Bayern bekommen zu können, ja.

Damit verbunden der "glückliche" Umstand, einen unbequemen und somit unliebsam gewordenen Sportdirektor mit eigenem Kopf und eigener Agenda loswerden zu können.
Der Präses will halt gefragt und mitgenommen werden und auch überall bisserl am Rad mitdrehen.
Das hat ihm Schindelmeiser wohl nicht in zufriedenstellender Güte bieten können.
8)

George Best
Schoofseggl
Nein, natürlich gab es keinen guten Grund. Die haben ihn entlassen, weil Quattrex gesehen hat, dass Schindi einen längeren Schniedi hat. Das hat den Aufsichtsrat überzeugt, einstimmig zuzustimmen.

darkred hat geschrieben:Die Möglichkeit Reschke von den Bayern bekommen zu können, ja.

Damit verbunden der "glückliche" Umstand, einen unbequemen und somit unliebsam gewordenen Sportdirektor mit eigenem Kopf und eigener Agenda loswerden zu können.
Der Präses will halt gefragt und mitgenommen werden und auch überall bisserl am Rad mitdrehen.
Das hat ihm Schindelmeiser wohl nicht in zufriedenstellender Güte bieten können.
8)


George Best hat geschrieben:Nein, natürlich gab es keinen guten Grund. Die haben ihn entlassen, weil Quattrex gesehen hat, dass Schindi einen längeren Schniedi hat. Das hat den Aufsichtsrat überzeugt, einstimmig zuzustimmen.


Schön von euch, dass das so untereinandersteht. Das ist nämlich im Grunde die selbe Aussage, und ich denke auch, dass die zutrifft.

Iron
Halbdaggl
Einen Teilerfolg konnte Schäfer indes verbuchen. Zacharias gab gestern bekannt, dass sich TeBe mit sofortiger Wirkung von Jan Schindelmeiser getrennt hat. Der Leiter der Lizenzspielerabteilung, durchaus erfahren im Fußball, schaute in der Vergangenheit dem Trainer wohl allzu genau auf die Finger, unterhielt zu manchem Profi engeren Kontakt als Schäfer selbst - und musste nicht zuletzt deshalb bei TeBe sein Bündel packen.



Grund für die Trennung ist offenbar der seit Wochen schwelende Machtkampf zwischen Schindelmeiser und 1899-Trainer Ralf Rangnick. "Die atmosphärischen Störungen sind offenbar in den Kleidern hängengeblieben", sagte Hopp der "Bild am Sonntag".



Schindelmeiser selbst soll sich daran gestört haben, dass Dietrich und Co. sich zu sehr in sportliche Belange eingemischt hätten

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
George Best hat geschrieben:Nein, natürlich gab es keinen guten Grund. Die haben ihn entlassen, weil Quattrex gesehen hat, dass Schindi einen längeren Schniedi hat. Das hat den Aufsichtsrat überzeugt, einstimmig zuzustimmen.


Richtig.
Getreu dem Gebot "Ihr sollte keinen anderen Dietrichs neben mir haben".

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
muffinho hat geschrieben:+++ Breaking News +++ Breaking News +++ Breaking News +++ Breaking News +++

WikiLeaks zeigt bisher geheime Bilder von Dietrichs Handy, darunter den ehemaligen Schreibtisch von Schindelmeiser:

Bild


Also, das ist doch ein gut aufgeräumter Schreibtisch. Meiner sieht etwas unaufgeräumter aus.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!