337 Beiträge

Weiß ich nicht. Wenn man jedem Spieler ganz streng eine Position zuordnen will, ohne den jeweiligen Rest des Kaders und die Formation zu berücksichtigen, dann ist Gentner doch auch eine Acht.

Escher fand gut, was Korkut mit Gentner angestellt hat, und bei dem hat er etwas zu weit links gespielt, als dass man das eine klassische Acht nennen könnte. Eher so halb Acht. Es kommt immer darauf an, wer sonst noch wie auf dem Platz steht. Zuletzt hat Escher den Ascacibar als “Wusler” beschrieben, und Gentner als Spieler, der mehr Platz braucht als man auf der Sechs hat. Grundtenor war schon die ganze Saison, dass dem VfB ein wichtiger Spieler für die Balance fehlt, ein Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Sehr plausibel.

Korkut hat Ascacibar mal gelobt und gesagt, dass seine Pässe besser werden – das klag im Kontext nicht so als ob sie mit ihm einen Strategen gesucht und gefunden hätten, sondern eher so als ob sie ihn umschulen wollten, spekulativ gesprochen.

de mappes
Spamferkel
Nice Weather hat geschrieben:Nö – es waren sich immer nur alle einig, dass Ascacibar ein sehr guter Balleroberer ist, oder ein Spieler, der dem VfB mit seinem unermüdlichen Engagement sehr gut tut, oder dass er einfach ein toller kleiner Fußballer ist. Völlig zurecht.

Er ist nicht DER Sechser, weil es DEN Sechser nicht gibt. Ein Balleroberer ist nicht unbedingt auch ein Abräumer, und schon lange kein spielgestaltender Sechser. Zum Beispiel besteht eine Doppelsechs – oder sollte – üblicherweise aus zwei verschiedenen Typen, und Ascacibar hatte immer schon einen großen Aktionsradius, das zeigen Heatmaps ganz eindeutig. Der geht auch mal nach vorne, oder folgt einem Gegenspieler aufs Klo. Ist auch super, nur kann man auf der Sechs eben auch einen Feldherrnartigen Spieler brauchen, mit Übersicht und Stärken bei der Spielgestaltung.

Ich mag mich nicht darüber streiten ob der ein Sechser ist oder ein Achter – er macht gute Spiele auf der Sechs, vielleicht noch bessere auf der Acht, die besten vielleicht als aktivere Hälfte einer Doppelsechs. Aber dass Ascacibar nicht den gesamten Bedarf deckt, den ein Verein auf der Sechs hat, war immer klar. Haben viele Experten (also Taktikfüchschen Tobi Escher von Spielverlagerung.de, bei dem ich abschreibe) auch schon immer benannt.


ist schlicht auch eine Kostenfrage...
schade, dass man da mit castro (bis jetzt) einfach daneben lag...
Don't criticize what you can't understand


RedBlues
Granadaseggl
Ist immer die Mischung die stimmen muss, Spieler müssen zueinander passen und der Trainer muss ihnen eine Taktik mitgeben die das unterstützt.
Gentner ist imo ein Spieler der auf der Acht besser aufgehoben ist wie auf einer 6 oder 10.
Meiner Meinung am stärksten wäre er in einer Raute links., fann wäre aber Ascasibar als 6 allein nicht obtimal.

Hasenrupfer
Benutzeravatar
Granadaseggl
Tamasi hat geschrieben:
Hasenrupfer hat geschrieben:Es war 50-50 den richtigen Strafraum zu erwischen.

8)

Das Geheimnis aber, was dort unten verbuddelt ist, werd ich mit in's Grab nehmen.

Nix da. In zwei Wochen gegen Leverkusen brauchen wir das wieder!

Wobei ich ein wenig die Sorge habe, dass du dich selbst vergraben hast. Wenn nun die Spieler durchs Jubeln die Erde zu sehr festgetreten haben... Au weia...

Meld' dich halt, bevor der Akku leer ist. :?


Keine Sorge.

Pai Mei taught me the Five Point Palm Exploding Heart Technique. Of course he did.

Airwin
Granadaseggl
RedBlues hat geschrieben:Ist immer die Mischung die stimmen muss, Spieler müssen zueinander passen und der Trainer muss ihnen eine Taktik mitgeben die das unterstützt.
Gentner ist imo ein Spieler der auf der Acht besser aufgehoben ist wie auf einer 6 oder 10.
Meiner Meinung am stärksten wäre er in einer Raute links., fann wäre aber Ascasibar als 6 allein nicht obtimal.


richtig es kommt immer auf die gesamtformation an. Gentner hat letzte RR auf links gut funktioniert, ich sehe ihn allerdings auch eher als halbfeldspieler.
Aber das wichtigste war, dass weinzierl mit ascacibar und aogo im zentrum wieder ZWEI defensiv orientierte spieler aufgeboten hat, einen balleroberer und renner und einen passicheren.
Dazu mit beck die defensivere RV-variante zu Maffeo , mit gentner die defensiver linkes MF -variante zu tommy und im rechten MF gleich einen (offensivstarken) RV. Davor 2 stürmer.
Insgesamt sehr ähnlich zum defensiven 4-4-2 das korkut in der letzten rückrunde spielen ließ und das beim attraktiv-offensiven vfb ja nicht mehr gewünscht war.
Als resultat aus dieser einfachen umstellung und einer aufstellung die es indieser saison so ähnlich nur ein einziges mal zu sehen gab stand dann auch gleich wieder die null. Die tore nach standards , eben so wie es im handbuch für krisenteams steht.

frei nach hitzl kann der VfB jetzt wieder spielen wie die schweden bzw die mittdreisiger in der disco: Hinten drin stehen und warten ob sich was ergibt :lol: . Unter weinzierl hoffentlich mit gelegentlichen pressingphasen auf der tanzfläche, mehr aber auch nicht. Für Travolta_saturdaynight-fever-fussball brauchts bessere offensivspieler siehe dortmund,bayern,hoffenheim,frankfurt etc.
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

RedBlues
Granadaseggl
Man kann mit den Spielern aktiver spielen als das korkut machen lassen hat. Offensiver muss nicht heißen, dass das grandioser Offensivfussball sein muss. Aber unter korkut fand so gut wie kein Pressing diese Saison statt, was aber notwendig ist zusammen mit Umschaltspiel. Wir haben nicht die Möglichkeiten für ein Torgefahrliches Aufbauspiel. Das ist auch nicht schlimm, man kann mit Umschaltspiel und Pressing sehr gut auskommen.

Airwin
Granadaseggl
auch da zustimmung. Unter korkut wurde diese saison - stichwort offensivfussball - nicht mehr so gespielt wie letzte saison, schon alleine von der formation her einfach zu erkennen. Offensiv wars auch nicht , aber v.a nicht mehr das was in der vorsaison so gut klappte.
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Haber
Granadaseggl
Insgesamt sehr ähnlich zum defensiven 4-4-2 das korkut in der letzten rückrunde spielen ließ und das beim attraktiv-offensiven vfb ja nicht mehr gewünscht war.


:nod:

wer sich aber nicht berauscht sieht kann sich doch noch ein anderes hobby suchen bei dem er sich mitreißt 8) :P ;) , das war jetzt mal wieder fies und mein problem ich weiß (h)aber ich stehe auf die null hinten bzw. eine schicke defensive die funktioniert weil ich mal bei meira/bordon einen dieser augenblicke hatte die man sich gerne für immer wünscht.

jedem das seine gell, umschalt, hexerei, angriffswelle, offensivturbo, alles geil. ich persönlich mags hinten.
"Noi, noi. I gang alloi hoim."