254 Beiträge

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Hoş geldin! = Herzlich Willkommen... für die des Türkisch nicht mächtigen unter uns... :nod: :arr:

12 Mio. ist eine stolze Summe für unseren Klepperlesveroi... lasst uns zusammen knien dass er es am Ende wert ist.

:vfb:
Zuletzt geändert von darkred am 16. Januar 2019 21:42, insgesamt 1-mal geändert.


Plan B
Granadaseggl
Na dann willkommen. Alles Gute und viel Erfolg.
Auch wenn mir total unbekannt, aber das muss ja nix schlechtes heissen, es war bei Asci oder Pavard auch nicht anders.
Meine Muttersprachen sind Ironisch, Sarkastisch und Zynisch.


Der robuste Abwehrspieler, der in der Champions League in den Duellen mit Schalke zweimal durchspielte (jeweils kicker-Note 4), war noch bis 2020 an Galatasaray gebunden, sein Vertrag enthielt eine Ausstiegsklausel über 7,5 Millionen Euro. Mit dem höheren Gebot stachen die Stuttgarter wohl andere Interessenten aus. Auch der FC Watford aus der Premier League hatte dem Vernehmen nach seine Fühler ausgestreckt.

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... nsfer.html

Dann ja wohl eine Ausstiegsklausel zum Saisonende.

Ich gehe davon aus, dass Badstuber entweder gleich geht oder bis zum Saisonende noch eine weitere mysteriöse Verletzung erleidet, die man nicht in der Nähe der Mannschaftskollegen auskurieren muss oder sollte.














Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn das mit den Bayern stimmt, fände ich das auch nicht toll. Aber mal schauen, ob die mit Ihren IV-Verpflichtungen überhaupt einen Bedarf haben werden. Vielleicht kühlt deren Interesse auch wieder ab. Ich könnte mir vorstellen, dass solche Deals weitaus öfter stattfinden, man es nur nicht mitbekommt.

Die Frage, ob man diesen Spieler überhaupt bekommen hätte, wenn er nicht die Option auf "Bayern in anderthalb Jahren" hätte, ist natürlich so nicht beantwortbar.

Das einzig Positive, dass ich hiervon ableiten kann, ist: Mutmaßlich hat man einen Ersatz für Pavard für eine gewisse Zeit lang an Land gezogen und kann währenddessen bereits intensiver scouten.


Iron
Halbdaggl
https://www.sport.de/news/ne3496046/fc-bayern-hilft-vfb-stuttgart-beim-transfer-von-ozan-kabak-und-sichert-sich-wohl-vorkaufsrecht/

Der Wechsel des 18-jährigen Galatasaray-Talents Ozan Kabak zum VfB Stuttgart ist so gut wie fix. Dass der Transfer überhaupt zustande kommt, hat der VfB aber offenbar dem FC Bayern zu verdanken.

Eigentlich habe Kabak in den vergangenen Tagen einen Transfer in die englische Premier League zum FC Watford favorisiert, schreibt der "kicker". Dann soll sich allerdings der FC Bayern in die Verhandlungen eingemischt haben.

Die Münchner sind nach Informationen des Fachmagazins ebenfalls an Kabak interessiert und nun als späterer Abnehmer in den Wechsel des Verteidigers nach Stuttgart involviert.

Folglich bahnt sich ein ähnlicher Transfer-Deal an, wie mit Serge Gnabry. Der Offensiv-Star wechselte 2016 vom FC Arsenal zu Werder Bremen. Schon damals soll klar gewesen sein, dass Gnabry später zum FC Bayern transferiert wird. Die Bayern verliehen Gnabry 2017 gleich weiter an die TSG Hoffenheim und holten ihn im vergangenen Sommer zurück.

Ähnlich könnte der Deal mit Kabak und dem VfB Stuttgart laufen: Die Bayern helfen dem VfB, den talentierten Verteidiger aus der Türkei nach Deutschland zu holen und sichern sich dafür das Vorkaufsrecht. Entsprechend ist noch unklar, wie lange Kabaks Vertrag beim VfB laufen wird. Die Ablöse soll laut "kicker" bei 11,5 Millionen Euro liegen.

VfB-Sportvorstand Michael Reschke äußerte sich bisher nicht zu dem Transfer. Galatasaray hingegen verabschiedete seinen Spieler bereits am Mittwoch in den sozialen Medien.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Mich kotzt das Pack an, aber das sehe ich erst mal nüchtern. Ist im Endeffekt - für uns - nichts anderes als eine festgelegte Ablösesumme nach Tag X. Es kommt halt auf die Modalitäten an, ab wenn er gehen könnte und für wie viel Ablöse. Mind. 3 Jahre sollte es schon sein, sonst bringt es alles nichts. Wenn es wie bei Gnabry nur ein Jahr ist, hätte ich auch drauf verzichtet.

Geht er danach wirklich zu den Bauern, ist er halt auch ein Bauern-Arschloch, so what... wird nicht das letzte mal sein, dass das Pack uns einen Spieler wegkauft.
Wir können alles. Außer WLAN.

Iron
Halbdaggl
Alle beziehen sich auf den Kicker Bericht.

https://www.transfermarkt.de/-bdquo-kicker-ldquo-bayern-in-stuttgarts-kabak-deal-involviert-ndash-aktion-wie-bei-gnabry-/view/news/327498

„Kicker“: Bayern in Stuttgarts Kabak-Deal involviert – Aktion wie bei Gnabry?

Der VfB Stuttgart hielt bislang die Füße still, doch zumindest Galatasaray Istanbul verriet bereits: Eigengewächs Ozan Kabak (18, Foto) wechselt zu den Schwaben in die Bundesliga. Ein Bericht des „Kicker“ deutet nun aber an, dass der VfB schon jetzt nur als Zwischenschritt fungiert – der FC Bayern soll wie einst bei Werder Bremens Verpflichtung von Serge Gnabry seine Finger im Spiel haben.

Nach Angaben des Magazins sind die Münchner an dem Transfer des Innenverteidigers, der Stuttgart 12 Millionen Euro kosten soll, beteiligt. Woher die Informationen des Fachblatts stammen, wird nicht näher erwähnt. In dem Bericht heißt es aber, die Entscheidung Kabaks für Stuttgart sei eben auf dieser Grundlage – dem Interesse der Bayern – gefallen. Zuvor galt eigentlich ein Wechsel in die Premier League als wahrscheinlicher.

Die neue Meldung erinnert stark an die zurückliegenden Berichte zum Fall Gnabry. Den verpflichtete Bremen Im Sommer 2017 für 5 Millionen Euro vom FC Arsenal und gab ihn nur ein Jahr später für 8 Mio. Euro an den FC Bayern ab. Es hieß damals ebenfalls, man habe im Vorfeld mit dem Rekordmeister einen Deal vereinbart. Werder sollte den Spieler kaufen, um die Ablöse niedriger zu halten, als sie bei einem Wechsel direkt nach München vermutlich ausgefallen wäre. Eine solche Vereinbarung wurde damals indes hartnäckig von mehreren Seiten dementiert. Sportchef Frank Baumann sagte zu der Zeit dem „Weser-Kurier“, er bleibe dabei: „Es gibt keine Vereinbarung mit dem FC Bayern.“

Der Bericht nun über Kabak bleibt also ebenfalls fürs erste Spekulation. Der Spieler gilt in der Türkei als größte Entdeckung der Saison und absolvierte für Galatasaray 17 Pflichtspiele. Bemerkenswert: Kabak besitzt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 7,5 Mio. Euro in seinem noch bis 2020 laufenden Vertrag. Die 4,5-Mio-Differenz zur nun vermeldeten VfB-Zahlung dürfte sich damit erklären, dass es auch weitere Interessenten wie die AS Rom oder den FC Watford gibt, die dem Vernehmen nach aber nur die im Vertrag verankerte Klausel zahlen wollen

Öcher
Benutzeravatar
Granadaseggl
Also ich finde, vorallem auf der IV Position ist das ein unnötiger Deal.
Die Position ist auch mit dem Pavard-Abgang völlig ausreichend besetzt mit Kempf, Baumgartl, Kaminski, Badstuber und Aidonis.
Dass man sich da in die Hände von Bayern begibt damit man nochmals 5mio draufzahlt, damit er nach Stuggi kommt als 18 Jähirger nur damit er mit keinen 20 Lenzen zu den Bayern wechselt, finde ich durchaus negativ anzusehen.
Auf der Gnabry Position konnte ich das vollnachvollziehen, für Bremen, als auch für Bayern.
Nur hat Bremen beispielsweise auch kein Jahr mehr mit Gnabry gekriegt von den Samaritern aus München.
Ordentliches Geschmäckle.
always nai dahanne

Plan B
Granadaseggl
Die Bayern haben aber sicher noch einen gut beim VfB, selbst wenn der eine schon gutgeschrieben wurde. Das ist das jährliche Weihnachtsgeschenk des VfB an die Bayern. Man gönnt sich ja sonst nix. Und nicht, dass die womöglich mit dem VfB nicht mehr reden wollen.

:cry:
Meine Muttersprachen sind Ironisch, Sarkastisch und Zynisch.