418 Beiträge




muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Wenn wir nicht gewinnen muss der Trainer gehen, denn auf was sollen wir denn dann noch warten? Die nächsten beiden Spiele müssen wir gewinnen, sonst ist der Ofen aus. In der HR konnte man noch von schwierigen Gegnern sprechen, von vielen Verletzten, von Eingewöhnung... das ist jetzt vorbei, er hat mit Esswein einen Spezi mit Wucht bekommen, eine Vorbereitung im Süden, hat vermutlich auch dem Özcan Verkauf zugestimmt, Maffeo öffentlich rasiert...ab jetzt bleibt alles an ihm hängen, die Schonzeit ist vorbei.
Wir können alles. Außer WLAN.


Gibts des
Benutzeravatar
Granadaseggl
Bundes-Jogi hat geschrieben:Aber Mischi und Kukidentwolfi müssen dann auch gehen bzw. geteert und gefedert zur Statdgrenze getragen werden.

@gibt's des: Brav und gscheit. :prost: :prost: :prost: :banane: :banane: :banane:


Ja gar ned so einfach zwischen all den Sicherheitskontrollen. Aber wenigstens bleibt das Handy so jicht liegen :bounce: :mrgreen:

Bitte keine Schleichwerbung, oder ist Kukident der neue Ankerinvestor... :oops: :arr:
BUNDESLIGA - Wir kommen um zu bleiben!


darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Wenn wir nicht gewinnen muss der Trainer gehen, denn auf was sollen wir denn dann noch warten? Die nächsten beiden Spiele müssen wir gewinnen, sonst ist der Ofen aus. In der HR konnte man noch von schwierigen Gegnern sprechen, von vielen Verletzten, von Eingewöhnung... das ist jetzt vorbei, er hat mit Esswein einen Spezi mit Wucht bekommen, eine Vorbereitung im Süden, hat vermutlich auch dem Özcan Verkauf zugestimmt, Maffeo öffentlich rasiert...ab jetzt bleibt alles an ihm hängen, die Schonzeit ist vorbei.


So ein Quatsch Muff.
Erfolgreiche Ergebnisse lassen sich doch nicht mit der Auge-um-Auge-Zahn-um-Zahn Methode erzwingen. :roll:
Weinzierl muss mit dem Personal dass er zur Verfügung gestellt bekommen hat etwas Zukunftstaugliches auf den Weg bringen. Das soll nicht heißen, dass nicht hier und da nachgebessert werden muss, keineswegs ... aber das braucht seine Zeit und beinhaltet auch bestimmt ein paar trial&error Anläufe.
Aber was ich gegen die Bauern gesehen habe, zeigt mir, dass er sukzessive versucht etwas zu formen, dass mehr ist als der unidimensionale Rolle-rückwärts-Fußball ohne Tempo, ohne Umschaltmoment und mit einer erschreckenden Statik versehen. Und dass es in der veränderten Personalkonstellation greifen kann, hat man streckenweise gesehen. Es braucht jetzt dringend ein Erfolgserlebnis, dass man wieder ein Stück mehr an sich glaubt.
Ergo, was sollen wir jetzt mit einem Übungsleiter, der die Entwicklung, auf der Suche nach einem vermeintlich "abgesicherten Modus" erneut einbremst und den Hühnerhaufen erneut auf Null setzt?
Bei Wienzierl gab es doch so gut wie keinen "Trainereffekt" mehr, wieso sollte das jetzt anders sein?

Iron
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:Aber was ich gegen die Bauern gesehen habe, zeigt mir, dass er sukzessive versucht etwas zu formen, dass mehr ist als der unidimensionale Rolle-rückwärts-Fußball ohne Tempo, ohne Umschaltmoment und mit einer erschreckenden Statik versehen.

Bayern hat uns doch nicht ernst genommen. Die wollten uns im Trainingsmodus zerpflücken, was dann am Ende auch geklappt hat.

darkred hat geschrieben:Und dass es in der veränderten Personalkonstellation greifen kann, hat man streckenweise gesehen. Es braucht jetzt dringend ein Erfolgserlebnis, dass man wieder ein Stück mehr an sich glaubt.

Das klingt jetzt nach "Wir müssen irgendwie geinnen, dann klappt das schon automatisch"

darkred hat geschrieben:Ergo, was sollen wir jetzt mit einem Übungsleiter, der die Entwicklung, auf der Suche nach einem vermeintlich "abgesicherten Modus" erneut einbremst und den Hühnerhaufen erneut auf Null setzt?

Was soll denn da noch eingebremst werden?


darkred hat geschrieben:Bei Wienzierl gab es doch so gut wie keinen "Trainereffekt" mehr, wieso sollte das jetzt anders sein?
Doch, der war nur negativ.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:aber das braucht seine Zeit und beinhaltet auch bestimmt ein paar trial&error Anläufe.


Wie viel Zeit willst Du ihm denn dafür einräumen? Wenn wir gegen Freiburg und Düsseldorf nicht gewinnen, gegen wen sollen wir denn dann die Punkte holen? Sollen wir dann echt wieder bis Nürnberg warten und hoffen, dass die Anderen genauso schlecht spielen?

Ich sehe schon dass Weinzierl mit dem arbeiten muss, was man ihm als Kader zur Verfügung stellt, aber ganz ehrlich, wenn wir es nicht schaffen Düsseldorf oder Freiburg zu schlagen, wie sollen wir dann Leverkusen, Leipzig oder Hoffenheim besiegen? JETZT kommen die Gegner, die wir schlagen müssen, und der Trainer hatte jetzt die Vorbereitung und wenig Verletzte.... wenn wir jetzt also nicht punkten, wann dann?
Wir können alles. Außer WLAN.

Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
Entscheidend ist, falls er da überhaupt involviert war, die Fehleranalyse und Ursachenforschung für die miserable Vorrunde. Wenn Weinzierl im ersten Rückrundenspiel Gentner und Aogo gleichzeitig in die Schaltzentrale steckt, und dann erwartet, damit zu punkten, blickt er's einfach net. Genauso wenig wie sein Vorgänger oder vermutlich auch Nachfolger. Aber es bleibt die Hoffnung auf Nürnberg und Doll.


darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Iron hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Aber was ich gegen die Bauern gesehen habe, zeigt mir, dass er sukzessive versucht etwas zu formen, dass mehr ist als der unidimensionale Rolle-rückwärts-Fußball ohne Tempo, ohne Umschaltmoment und mit einer erschreckenden Statik versehen.

Bayern hat uns doch nicht ernst genommen. Die wollten uns im Trainingsmodus zerpflücken, was dann am Ende auch geklappt hat.

darkred hat geschrieben:Und dass es in der veränderten Personalkonstellation greifen kann, hat man streckenweise gesehen. Es braucht jetzt dringend ein Erfolgserlebnis, dass man wieder ein Stück mehr an sich glaubt.

Das klingt jetzt nach "Wir müssen irgendwie geinnen, dann klappt das schon automatisch"

darkred hat geschrieben:Ergo, was sollen wir jetzt mit einem Übungsleiter, der die Entwicklung, auf der Suche nach einem vermeintlich "abgesicherten Modus" erneut einbremst und den Hühnerhaufen erneut auf Null setzt?

Was soll denn da noch eingebremst werden?


darkred hat geschrieben:Bei Wienzierl gab es doch so gut wie keinen "Trainereffekt" mehr, wieso sollte das jetzt anders sein?
Doch, der war nur negativ.


Ich kann mit so Rumgemaule aus reiner Antipathie nix anfangen.
Wenn Du gegen die Bayern keine Ansätze gesehen hast, dann sei dem so.

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:aber das braucht seine Zeit und beinhaltet auch bestimmt ein paar trial&error Anläufe.


Wie viel Zeit willst Du ihm denn dafür einräumen? Wenn wir gegen Freiburg und Düsseldorf nicht gewinnen, gegen wen sollen wir denn dann die Punkte holen? Sollen wir dann echt wieder bis Nürnberg warten und hoffen, dass die Anderen genauso schlecht spielen?

Ich sehe schon dass Weinzierl mit dem arbeiten muss, was man ihm als Kader zur Verfügung stellt, aber ganz ehrlich, wenn wir es nicht schaffen Düsseldorf oder Freiburg zu schlagen, wie sollen wir dann Leverkusen, Leipzig oder Hoffenheim besiegen? JETZT kommen die Gegner, die wir schlagen müssen, und der Trainer hatte jetzt die Vorbereitung und wenig Verletzte.... wenn wir jetzt also nicht punkten, wann dann?


Es bleibt dennoch die Frage was ein neuerlicher Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt bringen soll?

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Lenny hat geschrieben:Entscheidend ist, falls er da überhaupt involviert war, die Fehleranalyse und Ursachenforschung für die miserable Vorrunde. Wenn Weinzierl im ersten Rückrundenspiel Gentner und Aogo gleichzeitig in die Schaltzentrale steckt, und dann erwartet, damit zu punkten, blickt er's einfach net. Genauso wenig wie sein Vorgänger oder vermutlich auch Nachfolger. Aber es bleibt die Hoffnung auf Nürnberg und Doll.


Ich hoffe auch dass er lernt ... UND mit Pavard und Ozan zudem weitere Alternativen fürs DMF bekommt.


Haber
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Wenn wir nicht gewinnen muss der Trainer gehen, denn auf was sollen wir denn dann noch warten? Die nächsten beiden Spiele müssen wir gewinnen, sonst ist der Ofen aus. In der HR konnte man noch von schwierigen Gegnern sprechen, von vielen Verletzten, von Eingewöhnung... das ist jetzt vorbei, er hat mit Esswein einen Spezi mit Wucht bekommen, eine Vorbereitung im Süden, hat vermutlich auch dem Özcan Verkauf zugestimmt, Maffeo öffentlich rasiert...ab jetzt bleibt alles an ihm hängen, die Schonzeit ist vorbei.


So ein Quatsch Muff.
Erfolgreiche Ergebnisse lassen sich doch nicht mit der Auge-um-Auge-Zahn-um-Zahn Methode erzwingen. :roll:
Weinzierl muss mit dem Personal dass er zur Verfügung gestellt bekommen hat etwas Zukunftstaugliches auf den Weg bringen. Das soll nicht heißen, dass nicht hier und da nachgebessert werden muss, keineswegs ... aber das braucht seine Zeit und beinhaltet auch bestimmt ein paar trial&error Anläufe.
Aber was ich gegen die Bauern gesehen habe, zeigt mir, dass er sukzessive versucht etwas zu formen, dass mehr ist als der unidimensionale Rolle-rückwärts-Fußball ohne Tempo, ohne Umschaltmoment und mit einer erschreckenden Statik versehen. Und dass es in der veränderten Personalkonstellation greifen kann, hat man streckenweise gesehen. Es braucht jetzt dringend ein Erfolgserlebnis, dass man wieder ein Stück mehr an sich glaubt.
Ergo, was sollen wir jetzt mit einem Übungsleiter, der die Entwicklung, auf der Suche nach einem vermeintlich "abgesicherten Modus" erneut einbremst und den Hühnerhaufen erneut auf Null setzt?
Bei Wienzierl gab es doch so gut wie keinen "Trainereffekt" mehr, wieso sollte das jetzt anders sein?


puh!
Ich wäre um ein Haar in die Muffsche Falle getreten und hätte unterschrieben aber darkred hat mir die chance ermöglicht den Charaktertest zu bestehen!

Danke darkred :prost: und das meine ich zu achtzehnhundertdreiundneunig Prozent jetzt ernst :!:
Okay über den Schlussatz könnte man nun diskutieren aber jeder weiß was gemeint ist.

Darki! Respekt!

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
darkred hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:aber das braucht seine Zeit und beinhaltet auch bestimmt ein paar trial&error Anläufe.


Wie viel Zeit willst Du ihm denn dafür einräumen? Wenn wir gegen Freiburg und Düsseldorf nicht gewinnen, gegen wen sollen wir denn dann die Punkte holen? Sollen wir dann echt wieder bis Nürnberg warten und hoffen, dass die Anderen genauso schlecht spielen?

Ich sehe schon dass Weinzierl mit dem arbeiten muss, was man ihm als Kader zur Verfügung stellt, aber ganz ehrlich, wenn wir es nicht schaffen Düsseldorf oder Freiburg zu schlagen, wie sollen wir dann Leverkusen, Leipzig oder Hoffenheim besiegen? JETZT kommen die Gegner, die wir schlagen müssen, und der Trainer hatte jetzt die Vorbereitung und wenig Verletzte.... wenn wir jetzt also nicht punkten, wann dann?


Es bleibt dennoch die Frage was ein neuerlicher Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt bringen soll?


Die Gegenfrage wäre, ob man Vertrauen hat die nötigen Punkte zu bekommen, wenn man mit diesem Kader ohne Verletzte nicht mal 2 der 6 schlechtesten Teams schlagen kann. Vielleicht bringt ein neuer Trainer andere taktische Massnahmen, damit das Team stabiler ist (Beispiel Korkut, der die Defensive stabilisiert hat) oder der psychologisch eher das Team ansprechen und Blockaden lösen kann, oder was weiss ich, die Geschichte der BuLi ist voll mit Trainerwechsel, die von jetzt auf nachher eine entsprechende Serie ausgelöst haben, etwa Korkut bei uns, Schubert in Gladbach oder Kovac in Frankfurt. Manchmal passt es, manchmal nicht, aber in Endeffekt muss eine Entwicklung stattfinden, und die heisst aktuell Punkte gegen den Abstieg, und das jetzt sind 2 Gegner, die man besiegen muss, weil danach wieder andere Kaliber kommen. Und wenn der Trainer es jetzt nicht geschafft hat, die Mannschaft gegen solche Teams zu formen, mit einem weitgehend unfallfreien Kader, dann kann man klar warten was Leipzig oder Leverkusen bringt, aber man kann auch sagen dass der Trainerwechsel nicht den erhofften Erfolg gebracht hat.
Wir können alles. Außer WLAN.

Haber
Halbdaggl
tommes hat geschrieben:qdarkred
We siehst Du die Spielweise und Punkteausbeute von Weinzierl?
Kann man mit dieser Mannschaft tatsächlich so risikofreundlich spielen? Findest Du?


ich ordne darkreds Ansatz eher in den Bereich Prozessentwicklung ein und stimme zu! Das Spiel hat sich bereits verändert - nur bekommen wir zu viele Kisten, was den Verletzungen und Formkrisen und Abwanderungsgedanken geschuldet ist. Wenn Sir R. es hinbekommt, Markuss :oops: auch in die 2. Liga mit runterzunehmen, könnte am Wasen etwas entstehen und HandaufsHerz, es wären noch genügend Spieler da, ich meine nicht nur Gente der weitermachen will.
Das soll kein Zynismus sein. Sondern eine Perspektive aufzeigen. Gegen Panik, gegen Entlassungen aber mit einem revolutionären Paket an Ehre und Vernunft. Alles andere wurde doch versucht und ist gescheitert.

Haber
Halbdaggl
immer nur mauern ist langweilig und an dem goldnen Mittelweg ist Markuss :oops: dran, die Spielanteile in Richtung gegnerischer Strafraum haben lt. vielen Skizzen, Tabellen und Statistiken zugenommen, kennst du die Thermobilder, der VfB tummelt sich mehr vorne, auch an den Seiten, tommes, an den Seiten, bis hin zur Eckfahne. Dazu gibts Sondertrainer, das umzusetzen dauert. Warum nicht endlich mal was enstehen lassen?
Trainerwechsel? Wer kommt denn noch an den Wasen. Nicht dass Markuss das alles ausbaden soll, was er allen einbrockt aber man braucht halt auch mal Geduld, wenn man zaubern möchte, das lernst du nicht von heut auf morgen. Faktisch wird wieder mehr mitgespielt, es ist wieder mehr los. Das wird noch. Durchhalten, wer heute noch einen langen Atem hat und sich nicht von Hektik und Panik anstecken läßt ist auf dem Erfolgsweg. Die Spieler wären da. Also die Sonntagsspiele um 13.30 Uhr haben auch irgendwie gepasst, das ist eine Frage der Anpassung, wie lange der Braten schmort. Da passt ein Weizen dazwischen oder auch mal wieder ein Lemberger.



Iron
Halbdaggl
Haber hat geschrieben:Wenn Sir R. es hinbekommt, Markuss :oops: auch in die 2. Liga mit runterzunehmen, könnte am Wasen etwas entstehen und HandaufsHerz, es wären noch genügend Spieler da, ich meine nicht nur Gente der weitermachen will.


Ich frage mich was da entstehen soll und ob uns das auch gefallen würde...


Aleksiander
Granadaseggl
Gegen Freiburg und Düdorf ist erstmal die Mannschaft gefordert zu liefern. Es muss alles gegeben werden, wenn das nicht für 6 Punkte reicht frag ich mich auch, gegen wen Sie die Punkte machen wollen
Vor Ablauf der beiden Spiele kann man nicht spekulieren, auch nicht über Weinzierl.
Bei Nicht gelingen kommt das automatisch.

Ich stehe voll zu Markus, aber bei anhaltender Erfolglosigkeit kann auch er sich nicht den Automatismen entziehen.

Ich hoffe auf 6 Punkte mit einer Mannschaft die alles gibt.
der VfB,- Vorsprung durch Perfektion am Ball