704 Beiträge

Balbriggan
Lombaseggl
de mappes hat geschrieben:
Balbriggan hat geschrieben:Der Hitzlsperger fliegt ja geradezu die Treppen hoch. Er trägt eine Mitschuld am Abstieg durch sein zögerliches Verhalten bezüglich Weinzierl. Und jetzt soll er den Laden wuppen ?
Schlechte Entscheidung in meinen Augen.


Nach jeder Entscheidung, die im komplexen Konstrukt nicht den Erfolg bringt, die Leute auszutauschen bringt in meinen Augen auch keinen Erfolg

Was hättest du dir denn erhofft?

Eigentlich schon eine erfahrene Persönlichkeit. Einen Heidel hätte ich mir vorstellen können.Leider erkrankt.
Allein die Tatsache das er in Doppelfunktion weiterhin seiner alten Tätigkeit nachgeht zeigt doch das er da nicht viel zu sagen hat.


de mappes
Spamferkel
Hessoschwabe hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Und zu Hitzlsperger: Doppelbelastung als VV und SV? Super, das hat ja sowohl bei Dietrich als auch bei Reschke ganz klasse funktioniert....

Das ist m.E. keine Doppelbelastung. Es ist doch immer so, dass einer aus dem Vorstand dann halt den Sprecher oder Vorsitzenden macht. Dass er außer für Sport auch für Unternehmensstrategie und Kommunikation zuständig ist, kann als Zusatzbelastung angesehen werden.

Die Strategie eines Fußballclubs beim Sportverantwortlichen anzusiedeln halte ich für absolut logisch. Und für die Kommunikation hat er vermutlich das beste Händchen im Kreise der aktuellen Vorstände.

Ich halte das Konstrukt für logisch, wenn auch Hitzens Aufstieg fast zu rasant sein könnte.



Sehe ich wie hesso
Er war ja bereits im Vorstand Sport und inwieweit der Vorsitz ihn derart beansprucht dass mislintat völlig verwaist bezweifle ich zumindest

Für den Fall dass es so wäre schätze ich die beiden aber so ein, dass sie sich kompetente Unterstützung holen

Mit Dietrich und Reschke kann man das IMO nicht vergleichen
Don't criticize what you can't understand

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Balbriggan: Die Sponsoren sind weiterhin an Bord, die Jugend spielt endlich wieder manierlich, das Stadion ist voll und wir haben mit Kaderplaner und Trainer jetzt zwei Leute in operativer Funktion, die SEHR viel anders machen als ihre Vorgänger. Der alte Präsident/AR-Vorsitzende ist weg und der sehr einflussreiche DAimler-AR auch so gut wie.

Jetzt kannst Du mir gerne erklären, warum wir jetzt noch einen weiteren Neustart auf allen Ebenen brauchen. Erschließt sich mir nicht.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

de mappes
Spamferkel
Balbriggan hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
Balbriggan hat geschrieben:Der Hitzlsperger fliegt ja geradezu die Treppen hoch. Er trägt eine Mitschuld am Abstieg durch sein zögerliches Verhalten bezüglich Weinzierl. Und jetzt soll er den Laden wuppen ?
Schlechte Entscheidung in meinen Augen.


Nach jeder Entscheidung, die im komplexen Konstrukt nicht den Erfolg bringt, die Leute auszutauschen bringt in meinen Augen auch keinen Erfolg

Was hättest du dir denn erhofft?

Eigentlich schon eine erfahrene Persönlichkeit. Einen Heidel hätte ich mir vorstellen können.Leider erkrankt.
Allein die Tatsache das er in Doppelfunktion weiterhin seiner alten Tätigkeit nachgeht zeigt doch das er da nicht viel zu sagen hat.


Meinst du heidel nach Schalke wäre eine gute Wahl gewesen?

Und was konkret meinst du mit nichts zu sagen?
Wo bzw inwiefern hat er denn nichts zu sagen?
Balbriggan hat geschrieben:Und die Aussage das der VfB keinen Neustart auf allen Ebenen brauch ist falsch.
2 Abstiege in 3 Jahren schreien geradezu nach neuen Gesichtern, auch in der Führungsebene.


Damit meint er glaube ich dass man nicht noch mehr Zöpfe abschneiden muss...es wurde doch in Bezug auf die von dir genannten Jahre und Misserfolge alles getauscht, teilweise mehrfach

Man muss woanders ansetzen und das sieht hitz wohl auch

Ich gestehe ihn sehr sympathisch zu finden während es bei dir, wenn ich das so sagen darf, von Anfang an nicht so wirkte, als würdest du ihn für ne gute Besetzung halten ;)
Don't criticize what you can't understand

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Und die Aussage, dass Hitz durch das Festhalten am Trainer eine Mitschuld am Abstieg trägt und daher als Vorstandsvorsitzender nicht gut ist, das ist ebenfalls argumentativ dünnes Eis.

Erstens setzt es voraus, dass es überhaupt seine Entscheidung war bzw. gewesen wäre.
Zweitens setzt es voraus, dass ein früherer Wechsel überhaupt etwas gebracht hätte. Zur Erinnerung - die Relegation haben wir auch mit neuem Trainer verloren.
Sollte man beide Fragen mit ja beantworten können (was alles andere als sicher ist), dann setzt es drittens voraus, dass Hitz daraus nichts gelernt hat.

Eher dünnes Brett, finde ich. Ganz abgesehen von der Frage, wer es denn sonst machen sollte. Heidel haste ja selbst ausgeschlossen.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)




Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Balbriggan: Die Sponsoren sind weiterhin an Bord, die Jugend spielt endlich wieder manierlich, das Stadion ist voll und wir haben mit Kaderplaner und Trainer jetzt zwei Leute in operativer Funktion, die SEHR viel anders machen als ihre Vorgänger. Der alte Präsident/AR-Vorsitzende ist weg und der sehr einflussreiche DAimler-AR auch so gut wie.

Jetzt kannst Du mir gerne erklären, warum wir jetzt noch einen weiteren Neustart auf allen Ebenen brauchen. Erschließt sich mir nicht.


Sehe ich auch so.
卵は必要ありません、日本人男性が必要です

P.S. Trotz meiner Schwarzmalerei, die ich hier in aller Bescheidenheit nochmal zitiere, damit auch alle in den Genuss kommen…

Nice Weather hat geschrieben:Hitzlsperger kommt scheinbar (?) zu allen seinen Jobs wie die Jungfrau zum Kind. Offensichtlich ein hochbegabter (Sport)politiker.

Mich deucht aber auch, dass der VfB-Aufsichtsrat da in erster Linie einem Konflikt aus dem Weg gegangen ist: alle anderen Kandidaten, über die gemunkelt wurde, hätten die Volksseele wieder zum Kochen gebracht. Der ehemalige Präsident, Aufsichtsrats- und Präsidialratsvorsitzende hatte diese Rochade schon vorgemacht: als er den Reschke rausschmeißen musste, setzte er den Hitzlsperger da hin – der war schon da, war beliebt, und zu allem Überfluss auch noch kompetent.

Es erinnert mich auch an eine andere bewährte VfB-Strategie: man setzt einen Unbeleckten auf einen wichtigen Stuhl und überhäuft ihn mit Arbeit – soll er gucken, wie er damit zurechtkommt. Falls die Stricke reißen, hat man einen Schuldigen – und man kann einen Nachfolger nach eigenem Gusto einsetzen.

Ich hoffe es kommt anders, und Hitzlsperger passt auch nicht ganz in meine Verschwörungstheorie: für sowas braucht man eigentlich einen nützlichen Idioten, oder zumindest einen, der so dankbar für die Jobs ist, dass er sich im Zweifelsfall demütigen lässt. So einer ist Hitzlsperger nicht.


…finde ich die Entscheidung bis auf weiteres sehr gut. Hatte ich vergessen zu sagen.



Hessoschwabe
Benutzeravatar
Lombaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:
Tifferette hat geschrieben:Balbriggan: Die Sponsoren sind weiterhin an Bord, die Jugend spielt endlich wieder manierlich, das Stadion ist voll und wir haben mit Kaderplaner und Trainer jetzt zwei Leute in operativer Funktion, die SEHR viel anders machen als ihre Vorgänger. Der alte Präsident/AR-Vorsitzende ist weg und der sehr einflussreiche DAimler-AR auch so gut wie.

Jetzt kannst Du mir gerne erklären, warum wir jetzt noch einen weiteren Neustart auf allen Ebenen brauchen. Erschließt sich mir nicht.


Sehe ich auch so.

Genau so

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Hessoschwabe hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Und zu Hitzlsperger: Doppelbelastung als VV und SV? Super, das hat ja sowohl bei Dietrich als auch bei Reschke ganz klasse funktioniert....

Das ist m.E. keine Doppelbelastung. Es ist doch immer so, dass einer aus dem Vorstand dann halt den Sprecher oder Vorsitzenden macht. Dass er außer für Sport auch für Unternehmensstrategie und Kommunikation zuständig ist, kann als Zusatzbelastung angesehen werden.

Die Strategie eines Fußballclubs beim Sportverantwortlichen anzusiedeln halte ich für absolut logisch. Und für die Kommunikation hat er vermutlich das beste Händchen im Kreise der aktuellen Vorstände.

Ich halte das Konstrukt für logisch, wenn auch Hitzens Aufstieg fast zu rasant sein könnte.

Der Schwerpunkt verschiebt sich schon zu unternehmerischen Aufgaben. Mehr Aufgaben kommen da schon auf ihn zu. Aber er hat mit Mislintat einen, der für den sportlichen Bereich eine große Stütze ist. Und was Dietrich/Reschke angeht: die konnten nicht delegieren, wollten selbst im Mittelpunkt stehen und haben Nebenkriegsschauplätze aufgemacht. Da dürfte Hitzlsperger geschickter sein, so dass er sich zumindest nicht zusätzlich Arbeit aufhalst.

Insgesamt ist es schon eine Kompromissentscheidung. Die Lösung mit Hitzslperger dürfte die einzige sein, die man vor der Präsidentenwahl durchbekommt. Hätten die Schäfer oder Heusler mit seinen Quatrexconnections in den Vorstand geholt, würden die Leute zur MV wieder die Mistgabeln rausholen. Am Ende ist es auch ok, dass es jetzt über die Bühne ist. Wenn man da die Präsidentenwahl abgewartet hätte, dann könnte sich die Personalie weiter hinziehen, je nachdem, wer dann im Präsidium sitzt.




higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Cantona hat geschrieben:Nun wurde es also geschafft, einen Vorstandsvorsitzenden zu bestimmen und zu installieren, bevor ein neuer Präsident gewählt wird. Mal ganz ehrlich: was soll das eigentlich? War es nötig, diese Entscheidung jetzt zu treffen??

Ja war es, Wenn das mit Mishitz was längerfristiges werden soll war dieser Schritt notwendig

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
... und der neue Präsident hätte dann noch mal mit den Kandidaten reden müssen, hätte vielleicht noch einen eigenen angeschleppt, und es hätte alles bis mindestens ins nächste Frühjahr gedauert.

Hitzlsperger wäre dann sicherlich immer noch zur Verfügung gestanden, andere vielleicht nicht mehr.

Und im nächsten Herbst wird ja schon wieder ein Präsident gewählt...
Ob sie dann wieder zwei Kandidaten zur Wahl stellen?



Öcher
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ein paar offene Fragen hier wurden schon bei der PK durchaus ausführlich erklärt.
Zu der Thematik erst nachdem Präsi den VV zubestimmen meinte Geiser, wenn man auf den Präsi wartet, muss man in der Konsequenz dann auch bis 2020 warten, wenn die reguläre Periode des Präsis beginnt. Natürlich geht man bei der Wahl aus, er hält es auch nächstes jahr aus, aber so war zumindest seine Begründung.
Außerdem hat Hitz explizit darauf verwiesen, warum Mislintat nicht SV wird.
Beim VfB im speziellen lief es besser, als der SD nicht im Vorstand war und hat an die jüngere Vergangenheit vor Bobic verwiesen. (Bobic war meine Interpretation)
Außerdem haben sie nirgends die Tür zugehauen, nun ist genug anderes Personal und Hitz für die Kommunkation zuständig, er meinte auch die Medienarbeit war ausbaufähig beim VfB, was er mit seiner These, ihr Journalisten seid nicht gut genug informiert worden, meinte mMn.
always nai dahanne


Haber
Granadaseggl
Tifferette hat geschrieben:Und die Aussage, dass Hitz durch das Festhalten am Trainer eine Mitschuld am Abstieg trägt und daher als Vorstandsvorsitzender nicht gut ist, das ist ebenfalls argumentativ dünnes Eis.

Erstens setzt es voraus, dass es überhaupt seine Entscheidung war bzw. gewesen wäre.
Zweitens setzt es voraus, dass ein früherer Wechsel überhaupt etwas gebracht hätte. Zur Erinnerung - die Relegation haben wir auch mit neuem Trainer verloren.
Sollte man beide Fragen mit ja beantworten können (was alles andere als sicher ist), dann setzt es drittens voraus, dass Hitz daraus nichts gelernt hat.

Eher dünnes Brett, finde ich. Ganz abgesehen von der Frage, wer es denn sonst machen sollte. Heidel haste ja selbst ausgeschlossen.


Eigentlich habe ich keinen Bock mehr auf das Thema, das kennen viele. ;) diese Stimmung, gell.

Wenn ich an die sechsnullklatsche denke und an diesen amateurträner, bin ich anderer Meinung. Aber klar Hitze hat alle Sympathie wenn auch von Unternehmensführung wenig Ahnung. Kann Mann aber lernen. Ich mag ihn.