1040 Beiträge







Alles ist Dinkelacker, außer Hofbräu: die sind Radeberger.

Das erklärt auch, warum es die letztendlich geworden sind: beim VfB Bier verkloppen zu dürfen, kostet angeblich um die zwei Millionen, und Dinkelacker ist seit einiger Zeit wieder ein eigenständiges Unternehmen, nix mehr Anheuser-Busch InBev.

Bild

Ich vermisse die Zeiten, als Agnes Müller beim VfB kickte und Glaous Dinkelacker auf dem Trikot war.

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:
Bundes-Jogi hat geschrieben:
Satzungsänderungsantrag vom Präsidium abgelehnt
13:43
15.12.2019 Die von Fridi Miller vorgeschlagene Satzungsänderung wird vom Präsidium nicht unterstützt. Nach einmaligem Hinweis auf Ende der Redezeit wurde Frau Miller kurzerhand nach etas mehr als 5 Minuten das Mikro abgedreht. Ob das Thema auf den Tagesordnung kommt, entscheiden nun die Mitglieder.

Update: Der Antrag wird nicht aufgenommen, es gab nur eine mit grünem Stimmzettel sichtbar gemachte Ja-Stimme, der restliche Saal hat die rote Karte hoch gehalten. Klare Sache - rote Karten für Frau Miller.


https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 6d1ee.html


Ja, aber was hat sie denn beantragt? Das steht nicht drinne.


Das (und einiges anderes mehr) lassen wir sie am besten selbst erklären: :D

Fick die Klugscheißer![quote="de mappes"]Wäre ne gute Idee für ne Signatur :?[/quote]

Flache9
Lombaseggl
Beide Kandidaten eignen sich nicht für das Amt. Ich bleibe dabei.
Riethmüllers Rede war zwar deutlich besser und auch von mehr Inhalten geprägt.
Die Rede von Vogt war ohne Inhalt und von Phrasen zerschossen.

Update:
Zudem will Vogt das amt doch plötzlich Vollzeit ausführen , obwohl die Stelle als Nebenamt / Ehrenamt ausgeschrieben war. Geht es also wieder um Geld. Herzlichen Glückwunsch. :lol:

Man hätte die beide ablehnen müssen.


Southern Comfort
Benutzeravatar
Halbdaggl
Der Mitbegründer des kommerzkritischen "FC Playfair!" will nun Ruhe in den Verein bringen und dafür sein Netzwerk aus Politik, Sport und Wirtschaft nutzen. Auf seiner Agenda stehen auch die Einrichtung einer Frauenfußball- und einer Fan-Abteilung beim schwäbischen Traditionsklub. Zudem soll der langjährige Spieler und Trainer Rainer Adrion (66) in den Verein eingebunden werden. Wie genau, ließ Vogt offen:

"Das haben wir noch gar nicht besprochen.
:vfb:
Ich kann niemandem irgendetwas versprechen,
:banane:
weil wir viele Sachen gemeinsam in den Gremien entscheiden müssen."

:prost:


Mein lieber Scholli, da wird ja gleich volle Kanne losdynamisiert!

Viele haben sicherlich für Adrion gestimmt.

Die Hauptversammlung der AG: Sie besteht aus den Anteilseignern der VfB AG. Aktuell sind das der VfB Stuttgart e.V. und die Daimler AG. Die Hauptversammlung bestellt bis zu sieben Aufsichtsräte der VfB AG. Für zwei Sitze im Kontrollgremium besitzt der Hauptverein ein Entsenderecht.
StN

Allein kann Vogt ihn nicht installieren, das geht entweder über diese Hauptversammlung oder vermutlich über das Vereinspräsidium – es sei denn das “Entsenderecht” ist mit Gaiser und Vogt selbst schon ausgereizt.

Jedenfalls braucht er die Zustimmung mehrerer Personen (und natürlich muss Adrion auch wollen). Keine Ahnung, ob zwischen Leuten im Verein und Adrion Animositäten bestehen, aber man kann Vogt sicherlich fies ausbremsen, wenn man will.

Wenn er die Position des Hauptvereins stärken will, sollte er sich auch darum bemühen, zum Aufsichtsratsfurzenden gewählt zu werden. Da könnten sie ihn auch stutzen, wenn sie ihn nicht mögen.

Gang Cannstatt
Lombaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Viele haben sicherlich für Adrion gestimmt.

Die Hauptversammlung der AG: Sie besteht aus den Anteilseignern der VfB AG. Aktuell sind das der VfB Stuttgart e.V. und die Daimler AG. Die Hauptversammlung bestellt bis zu sieben Aufsichtsräte der VfB AG. Für zwei Sitze im Kontrollgremium besitzt der Hauptverein ein Entsenderecht.
StN

Allein kann Vogt ihn nicht installieren, das geht entweder über diese Hauptversammlung oder vermutlich über das Vereinspräsidium – es sei denn das “Entsenderecht” ist mit Gaiser und Vogt selbst schon ausgereizt.

Jedenfalls braucht er die Zustimmung mehrerer Personen (und natürlich muss Adrion auch wollen). Keine Ahnung, ob zwischen Leuten im Verein und Adrion Animositäten bestehen, aber man kann Vogt sicherlich fies ausbremsen, wenn man will.

Wenn er die Position des Hauptvereins stärken will, sollte er sich auch darum bemühen, zum Aufsichtsratsfurzenden gewählt zu werden. Da könnten sie ihn auch stutzen, wenn sie ihn nicht mögen.


SCHNAUZE!

Scheißpolitik

heute ist Spiel Mann!


Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Gang Cannstatt hat geschrieben:
Nice Weather hat geschrieben:Viele haben sicherlich für Adrion gestimmt.

Die Hauptversammlung der AG: Sie besteht aus den Anteilseignern der VfB AG. Aktuell sind das der VfB Stuttgart e.V. und die Daimler AG. Die Hauptversammlung bestellt bis zu sieben Aufsichtsräte der VfB AG. Für zwei Sitze im Kontrollgremium besitzt der Hauptverein ein Entsenderecht.
StN

Allein kann Vogt ihn nicht installieren, das geht entweder über diese Hauptversammlung oder vermutlich über das Vereinspräsidium – es sei denn das “Entsenderecht” ist mit Gaiser und Vogt selbst schon ausgereizt.

Jedenfalls braucht er die Zustimmung mehrerer Personen (und natürlich muss Adrion auch wollen). Keine Ahnung, ob zwischen Leuten im Verein und Adrion Animositäten bestehen, aber man kann Vogt sicherlich fies ausbremsen, wenn man will.

Wenn er die Position des Hauptvereins stärken will, sollte er sich auch darum bemühen, zum Aufsichtsratsfurzenden gewählt zu werden. Da könnten sie ihn auch stutzen, wenn sie ihn nicht mögen.


SCHNAUZE!

Scheißpolitik

heute ist Spiel Mann!


Bild
Wassss (!) für ein Spiel! Wasss(!) für Tore! Dasss(!) macht Spasss! (HaJo Rauschenbach in der "Sportschau" (1988)

cron