72 Beiträge

Hattet ihr schon mal wegen dem VfB Schlafstörungen?

Ja
6
25%
Nein
18
75%


halensee
Benutzeravatar
Granadaseggl
Bin mir nicht sicher wie ich antworten soll.

Bin 1984 nach der 0:1 Niederlage gegen den HSV und dem Eintüten der Meisterschaft, nach einer kurzen stimmungsvollen Feier, am Sonntag morgen mit dem Zug nach Hause gefahren. Dabei bin ich eingeschlafen und wurde von einem verständnisvollen Schaffner auf dem Rückweg von der Endstation, 2 Stationen vor meinem Heimatort, aus der falschen Richtung kommend, geweckt.

Lag da eine Störung vor oder nicht?
Suicide Is Painless


Rufus
Granadaseggl
@Lenny:
Ja solche Familienfeiern können echt blöd werden "der kleine Lenny...damals..."

Jetzt ist mir eingefallen, wann ich zum ersten Mal wegen dem VfB geheult habe:
Ohne jetzt zu googeln:
1978, 33. Spieltag.
Der VfB liegt vor diesem Spieltag nur 2 Punkte hinter dem HSV, bei der damals gültigen 2-Punkte-Regelung.
Der VfB spielt noch daheim gegen Köln und am letzten Spieltag in Darmstadt die schon abgestiegen waren.
Man könnte meinen 2 Siege, also 4 Punkte wären ziemlich sicher.
Der HSV muss am 33. Spieltag nach Bielefeld, die noch um den Klassenerhalt kämpfen und empfängt am letzten Spieltag die Unaussprechlichen.

Sprich, der VfB hatte noch eine realistische Chance Meister zu werden, und das im zweiten Jahr nach dem Aufstieg.

Ich hab die Woche vor diesem Spiel kaum ausgehalten und hing am Samstag ab 15 Uhr gebannt vor dem Radio ("Heute im Stadion"), meine Eltern hätten mir damals nie im Leben den Stadionbesuch erlaubt.

Leider platzten die Träume: 1:4 Heimniederlage gegen Köln und der HSV ermauert sich ein 0:0 in Bielefeld.

Nach dem Spiel war ich zuerst wütend auf den VfB, die sehr nervös und einfach grottenschlecht spielten und dann kamen auch noch ein paar Tränen.
Und verstärkt wurde das ganze noch, als mein Vater (der Herrgott hab ihn selig aber er war immer ein Pessimist) meinte "ich habs dir doch die ganze Zeit gesagt, die schaffen das nicht...."

P.S.
Ich war damals ungefähr so alt wie Lenny bei seinem Pokalspiel :mrgreen:
Hitz oder Vogt? Es gibt wohl noch eine dritte Fraktion, ("alte Seilschaften") die keinen von den beiden haben will!


de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Lenny hat geschrieben:Ich hatte mal Schafstörungen, so mit 10,11. Der VfB spielte beim HSV im Pokalwettbewerb, und das Spiel ging in die Verlängerung. Es stand 3:3 und da es sich um ein Mittwochspiel handelte, musste ich mir das heimlich unter der Decke reinziehen. War eines dieser Miniradios. Ich kann mich noch erinnern, wie der Reporter damals sagte, der Schwabenexpress rollt immer wieder auf das HSV-Tor zu. Ich hab so mitgefiebert, dass es zum Heulkrampf und ratlosen Gesichtern bei den übrigen Familienmitgliedern kam, als der HSV das Siegtor erzielte. Da konnt ich ein, zwei Nächte nicht mehr richtig pennen.

Edit: So, hab nachgeschaut. Nicht der HSV, sondern der VfB hat das Ding damals 4:3 gewonnen. Ich hab wahrscheinlich beim zwischenzeitlichen 3:3 von Dietmar Jakobs rumgeflennt. Und ich war schon 11. :oops:


:lol: :lol: :lol:
Wie das Gedächtnis einen reinlegt
Man merkt sich was irgendwann falsch und denkt immer wieder dran
Dabei hast du sicherlich eher gejubelt bei einem geilen 4:3 nach Verlängerung für den VfB :vfb:
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Dann oute ich mich auch als weinendes Kind :lol: :cry: :cry:

Erinnere mich noch an zwei heulattacken, die ungläubig und verständnislos von der Familie wahrgenommen wurden

Einmal ein 0:3 im Pokal gegen die Bayern
Und einmal im internationalen Geschäft, als Marc ziegler glaube in der Verlängerung patzte und ich glaube wir schieden daraufhin aus :shock:
Don't criticize what you can't understand


de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Welches der beiden Spiele?

Übrigens: eben Mittagsschlaf mit dem kleinen gemacht und tatsächlich vom VfB spiel geträumt :shock:
War komischerweise zwar das Auswärtsspiel bei Bielefeld aber naja...Träume halt
Ergebnis und spielverlauf identisch mit jenem unserer zwoooten gestern
Vermutlich reingemischt und den Traum; wenn es so käme, ich würde es nehmen :vfb:
Don't criticize what you can't understand



Goofy
Benutzeravatar
Halbdaggl
Da war das 2:2 n.V. in Brügge. Ziegler konnte da wenig dafür. Ristic hat bei einer Freistoßflanke geschlafen und blieb stehen, während alle anderen aus dem Strafraum gerannt sind. So hat er das Abseits aufgehoben.

Aber, ich weiß, warum du nicht schlafen konntest. Es gab mehrere viel zu harte Karten, darunter zwei Platzverweise gegen den VfB.
Zu neunt haben sie noch das 2:1 geschossen.

Das war übrigens direkt nach dem “Wunder von Rotterdam“. Alles unter Trainer Schäfer :D
Bitte nicht füttern :)







de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Goofy hat geschrieben:Da war das 2:2 n.V. in Brügge. Ziegler konnte da wenig dafür. Ristic hat bei einer Freistoßflanke geschlafen und blieb stehen, während alle anderen aus dem Strafraum gerannt sind. So hat er das Abseits aufgehoben.

Aber, ich weiß, warum du nicht schlafen konntest. Es gab mehrere viel zu harte Karten, darunter zwei Platzverweise gegen den VfB.
Zu neunt haben sie noch das 2:1 geschossen.

Das war übrigens direkt nach dem “Wunder von Rotterdam“. Alles unter Trainer Schäfer :D


das wunder von Rotterdam...daran erinnere ich mich noch sehr gut
Musste früh raus zur Schule und hörte es dann in den Nachrichten morgens
Wahnsinn nach 1:3 daheim dort 0:3

Zum Brügge-Spiel:

https://www.kicker.de/club-bruegge-gegen-stuttgart-1998-europa-league-502623/spielbericht

der kicker damals unterirdisch.
Mini-Spielbericht über solch ereignisreiche 120 Minuten. Muss man gelesen haben; beschreibt in 2 Sätzen den Spielbeginn und in einem dann die restlichen Minuten.

Wir mit zwei gelb-roten Karten...Schiri ne 3, hätte aber einen Brüggeraner ebenfalls runter stellen müssen!
Also spielmitentscheidender Fehler --> Note drei
Ziegler mit der Note 5
Klingt also nicht nach einer fehlerlosen Partie.
mit 8 Feldspielern in der Verlängerung zum Ausgleich und dann noch in der 116. raus geflogen...wie bitter
Erinnerungen an Kindheitserlebnisse sind ja trügerisch und vielleicht lief es anders ab, aber in meiner Erinnerung heulte ich beim 2:1 von Brügge, weil diesmal Ziegler patzte, während es sonst immer Wohlfahrt war. Und ich dachte nur: gibts doch nicht, egal wen man reinstellt, er patzt...was für ein scheiss
Ich wurd von der Familie zur Räson gerufen wegen meines Heulaufstands...fiel mir leicht, weil das 2:2 dann fiel.
Beim 3:2 hingegen glaube ich war ich nur noch konsterniert und ruhig.
Don't criticize what you can't understand



Goofy
Benutzeravatar
Halbdaggl
http://archiv.rhein-zeitung.de/on/98/11 ... rustu.html

Hier ein Spielbericht zu Brügge gegen VfB am 3. November 1998.

Das mit dem Schiedsrichter war schon seltsam damals.
Ich erinnere mich so daran, dass es für harmlose Fauls (oder sowas ähnliches wie Fauls) gelb gab und für zwei harmlose Fauls gelb-rot.
Laut Bobic hätten die Gegenspieler über die Platzverweise gelacht. Und er zweifelt das internationale Format des Schiedsrichters an.
Wird schon so ein typisches Bobic-Interview gewesen sein. Direkt nach Abpfiff am Spielfeldrand, noch vor der Beruhigungszigarette :D

Ich kann mich erinnern, am nächsten Tag auf jemanden getroffen zu sein, der den Schiedsrichter gut fand. Der war an dem Tag der allgemeine Buhmann (stellvertretend für den Schiri).

Hätte der VfB das 2:2 gehalten, wahrscheinlich gäbe es auch irgendeinen Begriff für diese Heldentat der Mannschaft.
Ähnlich wie das “Wunder von Rotterdam“.

In 50 Minuten mit neun Spielern zwei Tore geschossen und in der Zeit auch nur zwei bekommen - gab es mal was Vergleichbares irgendwo?



Plan B hat geschrieben:War das der Beginn Deines Schiritraumas?

Dann ist das gut, wenn man das jetzt herausfinden konnte.
Bei der Traumabehandlung ist es immer wichtig, den Ursachen auf den Grund zu gehen.
Mappes, ich wünsche dir viel Glück. :)
Bitte nicht füttern :)



de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
@goofy(s Bericht aus der Rhein-Zeitung :shock: ):

So ließ Bobic seinen Frust lieber am bulgarischen Schiedsrichter Ouzounow aus. "Die Platzverweise waren aus meiner Sicht kurios, selbst die Gegenspieler haben gelacht", meinte der 27jährige. "Ich weiß nicht, ob der Schiedsrichter internationales Format hatte."


war ein Bulgare und ich erinnere mich noch ganz ganz schemenhaft, dass der Kommentator in einem internationalen Spiel (könnte hier ja sehr gut passen) einst erwähnte, dass der Schiri wie Balakov Bulgare ist, allerdings der Trauzeuge von seinem ärgsten Konkurrenten um die 10er Position in der Nationalmannschaft, Christo Stoitschkow.

wie gesagt: daher wohl das Trauma :mrgreen:
Aber das Bild formt sich wieder...und früher gabs ja doch häufig sehr kuriose Schiri-Entscheidungen (international)...und woher kam nochmal das Gespann vom Wembley-Finale?

@goofy nochmal:
Glaube Ziegler patzte beim 2:1, beim 3:2 dann Risitc
Don't criticize what you can't understand