255 Beiträge



Rufus
Granadaseggl
3 Punkte sind zwar nicht Pflicht aber würden sehr gut tun, ein Unentschieden sollte es aber schon mindestens sein.

Das erinnert mich an andere sehr wichtige Spiele, die unbedingt gewonnen werden sollten und auch ALLE gewonnen wurden:
- 2. Spieltag in Mainz: Sonst wäre man schon nach 2 Spieltagen mit 0 Pkten ganz hinten gewesen
- 10. Spieltag in Bremen: Zuvor 4 Remis und die Niederlage gegen die Unaussprechlichen
- 15. Spieltag in Augsburg: Zuvor 1 Pkt aus 3 BuLi-Spielen (Pokalsieg gegen Freiburg nicht in der Wertung)
- 19. Spieltag daheim gegen Mainz: Zuvor 1 Punkt aus 3 BuLi-Spielen, inklusive der schlechten Leistung in Bielefeld.

Diese Serie reißt nicht gegen diese "lustigen" Kölner Jecken, never ever!

Tippe auf ein ein geiles 0:4 (Endo endlich mit dem 1. Tor)
:prost: :banane: :vfb:
Was juckt mich die Führungskrise? Solange Mislintat und Rino das Ding zusammen rocken ;)

Tamasi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Bei Min. 15 der PK verbucht ein Journalist das Spiel aus VfB-Sicht schonmal "eher auf der Habenseite". Angesichts der Entwicklung der beiden Mannschaften...

Das nervt.

Hier der Link zu aktuellen Formtabelle mit den letzten fünf Spielen. Spoiler: Köln ist 5. (9 Pkt.), der VfB 14. (4 Punkte).
https://www.fussballdaten.de/bundesliga/formtabelle/

Köln hat sich im Winter nochmal neu aufgestellt. Modeste wurde abgegeben und durch einen schnellen Stürmer aus Belgien ersetzt (Dennis). Dazu passt, dass der FC seitdem viel defensiver steht. Eigentlich haben sie "unser" System übernommen, 3er/5er-Abwehr (bspw. mit Jakobs in einer ähnlichen Rolle wie Sosa), massive MF-Zentrale und schnelle Gegenstöße. Außerdem stimmt der Spirit; ich habe die Schlussphase des Spiels in Hoffenheim gesehen, vor einem Monat: Köln hat sich noch in den letzten Minuten voll reingehauen, auch in der Offensive. Obwohl sie chancenlos 0-3 hinten lagen.

Trotz allem ist das natürlich kein "Über-Gegner". Unangenehm, da defensiv stark und mit großem Einsatz. Aber offensiv sind sie nicht besonders gut. Der schnelle Jakobs ist wichtig, Duda Pass-stark und auch Torgefährlich, aber Marius Wolf ist oft überhastet und Dennis klebt bei aller Schnelligkeit der Stempel des egoistischen Balletthäschens an.

Es ist eh alles unberechenbar, aber womöglich wird's ein ähnliches Spiel wie gegen Hertha.

(Das Deutsch von PM ist noch verbesserungswürdig. Ab Min. 30.30, wenn es um Sosa und Sasa geht, da meint er doch "miteinander" statt "bei einander". Ganz sicher. 8) )
Zuletzt geändert von Tamasi am 18. Februar 2021 19:02, insgesamt 2-mal geändert.


Unter Westfalen
Benutzeravatar
Grasdaggl
Wundermann hat geschrieben:Und UWe schrub noch keiner von den Verlierern aus dem Vereinsfred.
Wenn das schief geht wird mappes dich aber dermassen ...


Ne, Tamasi ist ok. ;)
Der hat sich zuvor ja rechtzeitig geläutert. 8)
Flux & Flaxi wären bedenklich geworden. :arr:
Die ziehen das Unheil an.
Wie Marlene Dietrich die Motten oder so ähnlich. :oops:
Mein Tipp kommt am Samstag.
:prost:
Abstand halten, Nähe schaffen!







de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Bei Min. 15 der PK verbucht ein Journalist das Spiel aus VfB-Sicht schonmal "eher auf der Habenseite". Angesichts der Entwicklung der beiden Mannschaften...

Das nervt.

Hier der Link zu aktuellen Formtabelle mit den letzten fünf Spielen. Spoiler: Köln ist 5. (9 Pkt.), der VfB 14. (4 Punkte).
https://www.fussballdaten.de/bundesliga/formtabelle/


was macht der beruflich und wenn er wirklich journalist ist, welches Ressort?

das macht einen doch fassungslos...
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Tamasi hat geschrieben:
Köln hat sich im Winter nochmal neu aufgestellt. Modeste wurde abgegeben und durch einen schnellen Stürmer aus Belgien ersetzt (Dennis). Dazu passt, dass der FC seitdem viel defensiver steht. Eigentlich haben sie "unser" System übernommen, 3er/5er-Abwehr (bspw. mit Jakobs in einer ähnlichen Rolle wie Sosa), massive MF-Zentrale und schnelle Gegenstöße. Außerdem stimmt der Spirit; ich habe die Schlussphase des Spiels in Hoffenheim gesehen, vor einem Monat: Köln hat sich noch in den letzten Minuten voll reingehauen, auch in der Offensive. Obwohl sie chancenlos 0-3 hinten lagen.

Trotz allem ist das natürlich kein "Über-Gegner". Unangenehm, da defensiv stark und mit großem Einsatz. Aber offensiv sind sie nicht besonders gut. Der schnelle Jakobs ist wichtig, Duda Pass-stark und auch Torgefährlich, aber Marius Wolf ist oft überhastet und Dennis klebt bei aller Schnelligkeit der Stempel des egoistischen Balletthäschens an.

Es ist eh alles unberechenbar, aber womöglich wird's ein ähnliches Spiel wie gegen Hertha.

(Das Deutsch von PM ist noch verbesserungswürdig. Ab Min. 30.30, wenn es um Sosa und Sasa geht, da meint er doch "miteinander" statt "bei einander". Ganz sicher. 8) )


wenn ich deine Einschätzungen (danke dafür) immer wieder lese...also die vom gegner...frage ich mich, wie du drauf kommst, dass wir bald genug punkte haben für den Klassenerhalt :lol:
Gegen wen holen wir denn dann überhaupt was?
oder macht es die Masse der Spiele mit ungewissem Ausgang, da Gegner gewisse Qualitäten besitzt?
Don't criticize what you can't understand








Öcher
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich stimme tamasi zu bei seiner taktischen Einschätzung des 1. Fussballclub Köln, wobei man vorallem gegen Gladbach (gegen eine B Mannschaft, das letzte ganze Spiel der Kölner gesehen) eine viel defensivere Ausrichtung des Systems gesehen hat. Ich denke der vfb wird auch auf ähnliches treffen, da vorallem durch den Wegfall der heimfans der Druck nach vorne zu gehen bei 0 ist. Köln Bremen ist ein paradebeispiel aus der Hinrunde dafür.

Die Tore gegen Gladbach war purer Zufall, so ehrlich muss man sein, aber an Intensität haben die keinen Spannungsabfall, auch bei weniger als 36% ballbesitz.
Die Zweikampfquote war aber enorm hoch, auch des Risikos von Gladbach geschuldet.
Gegen Frankfurt haben sie sich viel schwerer getan in hz2, da aber die indivduelle Qualität/Form bei Frankfurt um einiges höher war.
Wenn der vfb schafft, neue Ideen im Zentrum zu finden, sehe ich dem Spiel entspannt entgegen, es wird aber Richtung Mainz Hertha gehen.
Ich hoffe auf Castro am Samstag auf der einen 10 und Förster auf der anderen. (das ich mal Castro auf dem Platz sehen möchte, hätte ich selbst vor 6 Monaten mir niemals vorstellen können)
Förster sehe ich auch sehr kritisch, aber seine formkurve geht langsam hoch und gegen Gegner wie Mainz, Hertha, ist seine Laufstärke viel wichtiger als die verrückten Ideen von klimowicz.
always nai dahanne