letzterschwob
Lombaseggl
kicker hat geschrieben:Alle drei wurden umgehend weiterverliehen, Maric nach Danzig, Martschinko zu Austria Wien, Park zum FSV Frankfurt. "Um ihre Entwicklung voranzutreiben", hieß es auf der Vereins-Homepage, "diese Transfers sind Teil eines Förderprogramms internationaler Talente. Dieses Modell stellt eine Ergänzung zur Ausbildung der klubeigenen Akademie dar." Im Grunde handelt es sich um ein neues Investmentprogramm. Junge Talente mit Perspektive werden gebunden, gefördert und später mit Gewinn weiterverkauft, im Idealfall in den eigenen Profikader integriert. Eine Strategie, die von vielen international tätigen Klubs seit Jahren praktiziert wird. Das Besondere in diesem Fall: Die drei Kandidaten haben noch eine weitere Gemeinsamkeit, sie werden alle von derselben Agentur beraten. Von Rogon. Und hinter der steckt Roger Wittmann.

Das macht die Sache in Hoffenheim zumindest delikat. Denn die aktuelle sportliche Leitung mit Trainer Markus Gisdol und Manager Alexander Rosen hatte sich in den vergangenen Jahren bemüht, den Einfluss des Beraters im Klub zurückzufahren. Das hindert Gesellschafter Hopp nicht daran, eine neue Allianz mit Wittmann zu schmieden. Dem Vernehmen nach plant 1899 Hoffenheim sogar, dafür eigens einen neuen Arbeitsplatz zu schaffen. Der derzeit offenbar gesuchte neue Mitarbeiter soll sich um die Abwicklung, die Betreuung und Perspektivplanung dieser Spieler kümmern. Demnach kämen Rosen und Gisdol nur dann ins Spiel, wenn ein für den Profikader interessanter Kandidat dabei sein sollte. Eine heikle Konstellation, die beiden kaum gefallen kann.