275 Beiträge

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Frank N Furter hat geschrieben:Na, die Antwort kannst Du Dir doch selber geben, AS. Wenn Dir nachgewiesen wird, dass Du etwas genommen hast, was zu diesem Zeitpunkt * auf der Positivliste stand, bist Du des Dopings überführt. Genau das nennt man Doping. Ob es was gebracht hat, Du jemanden betrogen oder Deine Gesundheit gefährdet hast, darüber sagt es nichts.

Ähm... das hat nix mit meiner Frage zu tun. Nebelkerzentext.

Nilkheimer
Granadaseggl
Landis hatte ein Pflaster am Sack, das ist doch der Witz.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.

Frank N Furter
Himbeertoni
fkAS hat geschrieben:
Frank N Furter hat geschrieben:Na, die Antwort kannst Du Dir doch selber geben, AS. Wenn Dir nachgewiesen wird, dass Du etwas genommen hast, was zu diesem Zeitpunkt * auf der Positivliste stand, bist Du des Dopings überführt. Genau das nennt man Doping. Ob es was gebracht hat, Du jemanden betrogen oder Deine Gesundheit gefährdet hast, darüber sagt es nichts.

Ähm... das hat nix mit meiner Frage zu tun. Nebelkerzentext.



Das hast Du geschrieben:

Teil 1:
fkAS hat geschrieben:Wenn ich mich recht erinnere war das eine Studie bei Freizeitsportlern, die ein viel geringeres Trainingspensum haben und ob sie eine ähnliche Dosierung wie die Profis vornehmen war auch fraglich.


Das wurde ausgiebig diskutiert, Du hast damals schon dieselbe Frage gestellt, hier:
viewtopic.php?p=151387#p151387
Das kannst Du hier in diesem Fred mühelos nachlesen.

Teil 2
fkAS hat geschrieben:Ohne mich da wirklich auszukennen: anerkannte Dopingexperten, bspw. der P. Simon, gehen von einem Effekt aus, ohne merklichen Widerspruch der Wissenschaft. Auf welcher Basis machen die das?.


Frag sie. An mich adressiert scheint das ja eher eine rein rhetorische Frage, so als ob Du mich fragtest: "führende Theologen, wie zum Beispiel Petrus glauben an Gott, auf welcher Basis machen die das?"

Teil 3
fkAS hat geschrieben: Und warum wurde nahezu (?) jeder Tour de France Sieger der letzten Jahre des Dopings überführt ?


Auf den Teil hast Du meine Antwort. Eine kurze prägnante Schilderung was den Dopingtatbestand erfüllt, darin enthalten eine Negierung, mit was es alles nichts zu tun hat, beispielsweise jeglicher moralischer Attitüde.

Davon abgesehen zeigt schon Deine Formulierung, das Du in dieser Diskussion nach wie vor nicht bereit bist ausreichend zu differenzieren: Armstrong oder Ullrich (Blutdoping der ekelhaftesten Sorte, medizinisch der Gau) wurden wegen einer gänzlich anderen Art von Doping "überführt" als Contador (Überschreitung eines Grenzwertes eines Stoffes der auch in der Nahrung natürlich vorkommt) oder Rasmussen (formale Fehlverhalten), und diese wiederum wegen einer gänzlich anderen Art dessen was man alles völlig undifferenziert unter Doping subsumiert als jetzt Froome (Grenzüberschreitung eines legal verschriebenen Medikaments) oder was man Wiggins (dito) zur Last legt.


Frank N Furter
Himbeertoni
Nilkheimer hat geschrieben:Landis hatte ein Pflaster am Sack, das ist doch der Witz.


Landis hat sich leider bis zum Schluß geweigert darüber auszusagen, was in seiner Zeit bei bei US Postal und später Discovery Chanel mit Armstrong gelaufen ist. Im Armstrong Skandal war er der USADA keine Hilfe. Er hat zwar wilde Beschuldigungen gegen Armstrong ausgestoßen, aber keinerlei weitere Angaben gemacht, was da alles fürn Zeug genommen wurde. Das wurde ihm auch vorgeworfen und später wollte er deshalb nicht mehr vor Gericht antreten, woraufhin er sogar eine Zeit mit Haftbefehl gesucht wurde. Von daher ist der Kommentar von Blauschlumpf auch wenig zielführend....aber das nur nebenbei. :lol:

Datschi, Du schuldest mir im anderen Fred noch ne Antwort. :mrgreen: :prost:

Frank N Furter
Himbeertoni
fkAS hat geschrieben:Ausgiebig, aber unbefriedigend, weil 1 unbeantwortet, 2 nur mit Polemik, Wissenschaft ist nicht Religion, 3 geht ebenfalls nicht auf den Kern ein. Die dopen alle weil's nix bringt.


Nein, nicht unbeantwortet. Aber bin ich Deine Nanny, AS, sagmal? Ich habe damals gesagt, dass die Studie vom Design schon sehr außergewöhnlich war, weil hier mal eine Ethikstelle überhaupt erlaubt hat an Gesunden, ohne medizinisch zwingende Gründe, so ein Medikament wie EPO auszuprobieren. Kommt das bei Dir an? Du kannst normal solche Studien gar nicht machen, weil es das AMG, das Arzneimittelgesetz nicht hergibt. Das man Freizeitsportler genommen hat und keine Profisportler, ist doch überhaupt das einzig vorstellbare Setting. Hallo? Du kannst doch keine Profisportler zwingen EPO zu nehmen und sich damit für ihre tägliche Arbeit zu disqualifizieren. Warum, Herrgottzacknochmal muss ich sowas zig mal erklären und mich dann mit soner Nebelkerzenscheisse auseinandersetzen?

Es wurde die Studie gemacht, die man wissenschaftlich unter den gegebenen Bedingungen überhaupt ethisch gerade noch so machen durfte. Und die hatte keine Hinweis zugelassen, dass Amateurfahrer, die schon sehr reichlich gut trainiert sind, noch einen weiteren Vorteil durch EPO-Einnahme erzielen können. Ergo ist es eher unwahrscheinlich, dass das bei Profis grundlegend anders wäre. Natürlich ist theoretisch alles mögliche denkbar, aber wir reden hier von Wissenschaft und zwar experimenteller. Und das Ergebnis dieses Experiments ist glasklar. Mach ein anderes Experiment, wenn Dir das nicht passt.

2. Ist jetzt eine Polemik meinerseits (ich hatte mir das zuerst verkniffen) auf eine rein rhetorische Frage Deinerseits. Ich kann nicht die Fragen beantworten, die Dir Herr Simon beantwortet müsste. Möchtest Du das ich Dir haarklein erkläre warum das so ist?

Und 3 hast Du immer noch nicht kapiert, weil Du einfach lieber in Deiner Stellung bleibst, als Deinen Geist auf die Reise zu schicken. Aber da kann und will ich Dir nicht mehr helfen, sorry.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Und man sollte sich im Sinne der Diskussionskultur :D vielleicht mal drauf einigen, was man unter Doping versteht.

Man kann es normativ auffassen, nämlich danach, ob es zu Zeitpunkt X auf der verbotenen Liste steht oder nicht. Davon reden die meisten hier, aber eben nicht alle.

Das andere ist, ob es nun wirklich leistungssteigernd ist. Das ist ein Nice-to-know, und sollte natürlich die Grundlage für die Erstellung und Aktualisierung der Dopingliste sein. Aber das ist nicht der Punkt. Landis und Co. wurden die Titel abgenommen, weil sie verbotene Mittel genommen hatten. Und nicht, weil die Mittel leistungssteigernd waren.

Ich verstehe völlig, dass die Zusammenstellung der Dopingliste nicht ganz unumstritten ist. Es ist auch klar, dass es ganz schön bizarr werden kann, wenn einzelne Mittelchen auf die Liste kommen oder später runtergenommen werden. Aber man sollte doch bitte trennen zwischen dem Verbotstatbestand und dem Verstoß dagegen auf der einen Seite, und dem Sinn einzelner Mittel auf der Liste auf der anderen trennen.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Nilkheimer
Granadaseggl
Ah hier. Siehe Poschting im Ornithologenfred nebenan.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.

Frank N Furter
Himbeertoni
Tifferette hat geschrieben:Und man sollte sich im Sinne der Diskussionskultur :D vielleicht mal drauf einigen, was man unter Doping versteht.


Hatte ich ja weiter vorne schon thematisiert. Es existieren drei mir bekannte wesentliche Kritikpunkte daran, die eigene Leistung durch die Einnahme von Substanzen zu verbessern.

1. Wettbewerbsverzerrung
2. Gesundheitsgefährdung
2b. Vorbildfunktion für die Jugend

Keiner dieser drei Aspekte ist bisher rechtlich oder wissenschaftlich aus meiner Sicht schlüssig hergeleitet. Du kannst es ja mal rechtlich durchdenken.


Frank N Furter
Himbeertoni
..."die" haben gesagt, dass der Hajo Seppelt sich in Russland den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen müsse, in einem Fall, in dem er ebenfalls berichtet habe, und Zeugen "befragt" habe, wenn er nun partout einreisen wolle, was natürlich kein Problem sei...
:lol: :lol: :lol:

So macht man das. Die Russen haben früher auch die besseren Panzer gebaut, der Meinung war jedenfalls immer mein Opa.


schwaebi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Frank N Furter hat geschrieben:..."die" haben gesagt, dass der Hajo Seppelt sich in Russland den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen müsse, in einem Fall, in dem er ebenfalls berichtet habe, und Zeugen "befragt" habe, wenn er nun partout einreisen wolle, was natürlich kein Problem sei...
:lol: :lol: :lol:

So macht man das. Die Russen haben früher auch die besseren Panzer gebaut, der Meinung war jedenfalls immer mein Opa.


Der soll sich immer dicht bei der Angela halten, dann trauen sie sich nicht ran. Ob er dann allerdings was Interessantes reporten kann, ist die andere Frage :evil:


darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Frank N Furter hat geschrieben:..."die" haben gesagt, dass der Hajo Seppelt sich in Russland den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen müsse, in einem Fall, in dem er ebenfalls berichtet habe, und Zeugen "befragt" habe, wenn er nun partout einreisen wolle, was natürlich kein Problem sei...
:lol: :lol: :lol:

So macht man das. Die Russen haben früher auch die besseren Panzer gebaut, der Meinung war jedenfalls immer mein Opa.


Was darf man von einem KGB-Ziehkind schon groß an Transparenz und rechtsstaatlicher Demokratie erwarten?
An Aufklärung/Offenlegung ist dem doch als allerletztem gelegen. Der orientiert sich eher an den rumreichen Zeiten des Zarentums und agiert folglich auch so.

Gibts des
Benutzeravatar
Lombaseggl
Kann sich mal jemand von den Experten aus den Laborküchen um den Fall Paolo Guerrero kümmern? Hier in Peru ist die Hölle los, wie ungerecht das alles ist, weil der Junge ja nun mal nur seinen Kokatee schlürfte...
Einstieg: Wikipedia :cyclops:
„Kurz waren sie lang genug“ (Torsten Frings auf die Frage, ob/wann er sich mal wieder die Haare schneiden lassen wird)




Gibts des
Benutzeravatar
Lombaseggl
Nilkheimer hat geschrieben:Mal was Objektives ( :P ) dadazu:

http://www.sueddeutsche.de/sport/wm-aus ... -1.3981082

Danke dafafür. Mal ab von allen Verschwörungstheorien finde ich aber keinen Hinweis darauf, weshalb die abgebrummte Sperre wegen weil er was im Tee hatte JETZT so drastisch bzw überhaupt aufgestockt werden musste. Welche NEUEN Erkenntnisse lagen dem CAS vor? Und kann dagegen vor ordentlichen Gerichten vorgegangen werden?
„Kurz waren sie lang genug“ (Torsten Frings auf die Frage, ob/wann er sich mal wieder die Haare schneiden lassen wird)


Gibts des
Benutzeravatar
Lombaseggl
Versteh ich nicht: Die Wada klagt zum CAS. Es gibt ein Urteil, das wiederum die FIFA in der Lage ist zu reduzieren.
Dann legt die Wada Widerspruch ein, aber nicht bei der Instanz, die den status geschaffen hat (und Partei ist die FIFA in dem Streit ja wohl nicht), sondern wieder beim CAS. Der reagiert vorhersehbar verschnupft. Aber jetzt müsste eigentlich doch nur ein Begnadigung von der FIFA her, und bis der neue Widerspruch verhandelt wird ist die WM durch...
„Kurz waren sie lang genug“ (Torsten Frings auf die Frage, ob/wann er sich mal wieder die Haare schneiden lassen wird)