8060 Beiträge

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Balbriggan hat geschrieben:Wenn alles so spitz auf Knopf kalkuliert ist und nur von Sky und anderen Fernsehanstalten abhängig ist, sollen doch die übertragenden Sender Geld an die Vereine verleihen.
Wenn ihre Pferdchen sterben, können sie auch keine Rennen mehr zeigen.


Das ist eine charmante Idee, aber in der Praxis schwierig. Denn dafür bräuchten sie eine KWG-Lizenz, würden also wie eine Bank behandelt. Das ist völlig illusorisch. Das Gleiche gilt für Garantien oder Bürgschaften gegenüber den Gläubigern. Das wäre ja kein Einzelfall, sondern müsste flächendeckend geschen und ist damit mit ziemlicher Sicherheit erlaubnispflichtig.

Denkbar wäre eventuell die Hinterlegung von Sicherheiten bei der eigenen Hausbank, die dann Darlehen oder Bürgschaften an die Vereine ausgibt. Theoretisch...
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

de mappes
Spamferkel
Tifferette hat geschrieben:@killroy
@Balbriggan

Die Kalkulation der Vereine ist nicht unseriös. Mit dem Komplettausfall des Spielbetriebs über fast eine halbe Saison hinweg muss man nicht rechnen und dagegen muss man auch nicht vorsorgen. Vielleicht den Ausfall von einem oder zwei Spielen oder mal ein leeres Stadion - okay. Aber in dieser Größenordnung nicht. Das hat in dieser Form wie jetzt ja ungefähr die Dimension eines Kriegs oder einer verheerenden Naturkatastrophe.

Dass man von einer Finanzquelle insbesondere abhängt ist auch nicht ungewöhnlich. Die TV-Einnahmen für ein Jahr machen je nach Verein 25 bis 40 Mio aus (bei den CL-Teilnehmern natürlich mehr). Das ist für jeden Verein ein großes Stück vom Kuchen. Das ist aber für viele Leute bzw. Geschäfte so. Es ist auch nicht zu ändern. Reichere Clubs können es sich leisten, Rücklage zu bilden, sind generell kreditwürdiger und haben noch weitere Einnahmequellen. Die Kleinen trifft es tendenziell härter. Das ist einer der Gründe, warum ich dieses "lasst sie doch alle verrecken!" wirklich nicht nachvollziehen kann. Da trifft es insbesondere die normalen und kleineren Konkurrenten. Weitgehend unbeschadet überstehen wird es ein Krösus wie der FC Bäh oder die Retortengewächse.

Fragen gefallen lassen muss sich aber die DFL. Wenn ich das Konstrukt richtig verstehe, dann ist die ja Vertragspartner von Sky und schüttet das Geld dann aus (bzw. lässt ausschütten). Erstens frage ich mich, warum die DFL keinen Puffer eingebaut hat, um die Vereine im Bedarfsfall weiterzuversorgen. Das könnte ja zB auch die Insolvenz einer der TV-Partner sein. Den Wettbewerb würde es auch nicht verzerren, weil alle in gleichem Maße beteiligt sind. Zweitens ist schon komisch, dass in solch einem Fall höherer Gewalt das wirtschaftliche Risiko allein den Vereinen aufgebürdet wird. Das ist jedenfalls nicht gerade großartig verhandelt.



:nod: :nod: :nod: (zum gesamten Post)

Zum letzten Teil:
Man hat den Eindruck dass dfl und dfb das Ding einfach laufen lassen seit vielen Jahren, weil es von alleine prächtig läuft

Kommt dann mal eine seltene Krise (unter Kirch war es noch weniger dramatisch als heute) fällt dann das große Leere auf

Schon erbärmlich das bild
Don't criticize what you can't understand

Balbriggan
Granadaseggl
Funktionieren wird es eigentlich nur wenn die „Großen“ jetzt Verzicht üben.
Andrerseits ist es doch so, das Vereine die jetzt schon am rudern sind, auf lange Zeit gesehen eh den Bach runtergehen würden.
Wenn ein KSC (ohne Häme) jetzt schon nach 4 Wochen ohne Spielbetrieb an eine Planinsolvenz denkt, dann ist da vorher schon geschludert worden.
Oder ich versteh das System wirklich nicht :oops:

Haber
Halbdaggl
Andrerseits ist es doch so, das Vereine die jetzt schon am rudern sind, auf lange Zeit gesehen eh den Bach runtergehen würden.


der Neckar ist ein langer, reißender ruhiger Fluß


Rufus
Seggl
higgi hat geschrieben:
Rufus hat geschrieben:
higgi hat geschrieben:Nach welchen Schlüssel das Geld verteilt wird war nicht die Frage. Ich wollte wissen wo das Geld herkommt

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Rech ... 14716.html

Ja das Fernsehgeld kommt vom Fernsehen
Danke für die Info :lol:

Was willst du dann wissen?
- Der Schlüssel interessiert dich nicht
- Welcher Sender wieviel zahlt auch nicht.
Was dann? Ich checks nicht
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)



higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Rufus hat geschrieben:
higgi hat geschrieben:

Ja das Fernsehgeld kommt vom Fernsehen
Danke für die Info :lol:

Was willst du dann wissen?
- Der Schlüssel interessiert dich nicht
- Welcher Sender wieviel zahlt auch nicht.
Was dann? Ich checks nicht

Wie sich das Geld zusammensetzt. Sind das hauptsächlich die Sky Gebühren? Oder kommt das Geld aus Werbeeinahmen?
Die Frage war ja warum Sky, das Geld das sie von den Kunden ja nach wie vor bekommen, nicht an die Vereine weitergibt, zumindest in Teilen, so das die überleben können. Das Geld kommt ja von den Fans.
von daher

Rufus
Seggl
Sky hat doch Einnahmen die sich aus Werbung und den Abos zusammensetzt. Jetzt reduziert sich logischerweise die Werbespalte.
Natürlich könnten sie das Geld trotzdem an die Vereine geben aber dann würden sie ein noch größeres Minus machen. Denn viele Fans die z.B. ein Spotabo zum 1.7. haben, werden sich wohl erst mal kein neues mehr holen und abwarten was im Herbst passieren wird.
D.h. Sky macht erst mal noch mehr Verluste, weniger Werbung und weniger Abos.
Der Vorschlag einiger Vereine ab Mai jeden Tag und zu unterschiedlichen Zeiten zu spielen, zielt doch nur darauf ab, Sky zufriedenzustellen, so dass die letzte Tranche komplett an die Vereine bezahlt wird.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)