668 Beiträge

Nilkheimer
Granadaseggl
Exakt.

Wenn überhaupt noch Fußball, dann vermutlich (Rück-)Besinnung auf den Lokalveroi. Ohne Rummgenigge, Rotzbull, Kühne, Russen, Scheichs, Steuerbetrüger, Sapler, Hopler, Chemiegiganten. Ohne Infantile, Platinibildchen, ohne Steueroasen, ohne Gel, ohne Maseratis, ohne Yachten und minderjährige Gespielinnen, ohne Eventdauerjubel, und OHNE STEFFI SIMON!
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.


Schlurger
Benutzeravatar
Granadaseggl
Maseratis, Yachten und minderjährige Gespielinnen könnte man vielleicht in irgendeiner Form beibehalten.


OK, die Yacht streichen mir von mir aus. Ist auf'm Max-Eyth-See eh so eng zum einparken.
Eine neue Liga ist wie ein neues Leben!

hades
Granadaseggl
Durch die träge Vorrunde nimmt das Turnier nie an Fahrt auf, es entsteht weder Atmosphäre noch wirkliche Spannung.


Das ist natürlich genau andersrum.

Die Vorrunde wird von 3 auf 2 Spiele verkürzt, und es gibt eine der geschätzten K.O.-Runden mehr. Der Weltmeister hat auch in Zukunft nur 7 Spiele zu bestreiten wie bisher - also keine Mehrbelastung für die armen Bayern-Stars.

Das einzige Problem am neuen Modus mit 48 Mannschaften ist dafür umso gravierender: Beim letzten Spieltag der Vorrunde gibt es keine Parallelspiele mehr, in denen der Aufstieg entschieden wird. Das heißt, oft wird im letzten Gruppenspiel ein Unentschieden beiden Mannschaften nützen, um weiter zu kommen.

Gijon lässt grüßen.



Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Und ich dachte noch... Haja, da kann man ja auch mal 8 Gruppen mit 6 Mannschaften machen. Dann kann man gegen Luxembourg auch mal die B-Elf einsetzen. 2 kommen weiter, Achtelfinale gesetzt...

Nööö, 16 Gruppen à 3 Mannschaften. Somit also 2 Gruppenspiele in der sich die IV mit dem Torwart die Kugeln zuschieben werden, weil man mit einer Niederlage fast sicher draußen ist.

Bedeutet auch:

  • Wir schicken nach 2 Spieltagen die 16 Mannschaften wieder heim, die nie nie nie an einer solchen Endrunde teilgenommen hätten.
  • Vom verbleibenden 32er-Feld spielen Mannschaften in einer K.O.-Runde, die es früher zumindest schwer hatten sich zu qualifizieren. Holland wird sich freuen. :mrgreen:
  • Es wird wohl keine Überaschungsauscheider geben. Macht es nicht spannender...
  • Warum setzt man dann nicht gleich die K.O.-Runde nach Schwachsinns-Koeffizient?
  • Am besten man schaut sich den Rotz erst ab Achtelfinale an. Das reicht wohl.


Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nicht ganz... Da alle Spiele nacheinander angepfiffen werden, um sie auch in Vollzeit im TV zeigen zu können, braucht es eigentlich nur ein Stadion für 200.000 Funktionäre.
Die spielenden Mannschaften laufen halt nacheinander ein, schieben sich zwischen den Coca-Cola- und McDoof-Werbespots die Kugel zu.

Wer gewinnt wird vorher eh vom Höchstbietenden festgelegt und damit es nicht ganz so verschoben wirkt, wird jede Woche ein Superstar kaputtgetreten...

Cleansman
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich wäre ja für 64 Teilnehmer. 32 Zweier-Gruppen, die Gruppensieger kommen ins Sechzehntelfinale, der Zweite scheidet leider aus. Und die 1- und 2. Liga spielen künftig mit jeweils 36 Mannschaften, man spielt aber nur einmal gegeneinander, die Begegnungen werden von Spieltag zu Spieltag nach dem Spiel ausgelost. Das verspricht doch Spannung.





Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Neee, die EM-Endrunde eines 52er-Feldes... Cornwall wird halt antreten müssen, sowie San Marino, Andorra und der Kirchenstaat eben auch... und Israel darf ja auch bei uns mitspielen. Spielmodus: Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel = 5.304 übertragbare Spiele.

Spaß beiseite... Wieviele Europäer kommen denn dann in diese WM-Endrundengruppenphase? Vermutlich reicht dann noch ein vierter Platz in der Gruppenquali. Da werden die großen Mannschaften wohl nur noch mit B-Mannschaften antreten, weil mindestens Vierter wird man gegen Österreich, Schottland, Rumänien, Malta und Dänemark immer und dann können die Özils und Götzes dieser Welt Ihren Vereinen die Treue halten. Dass das einem Rummenigge nicht gefällt?

Strafraumgitarre
Lombaseggl
Ich habe mir fest vorgenommen, die WM in Katar zu boykottieren - bzw. dann wohl eher zu ignorieren, denn mitspielen werde ich voraussichtlich so oder so nicht. Aber eben nicht nur keine Spiele zu schauen, sondern auch keine Berichte, Interviews und dergleichen dazu zu lesen. Ich weiß noch nicht, ob mir das gelingen wird, aber falls ja, wird es mir vier Jahre später bei der Bläh-WM ein leichtes sein.

Stattfinden wird die übrigens in China, da wette ich jeden Lostblaten drauf, solange der nicht vom Belnhaldinel stammt. (Was der Oettinger kann, kann ich schon lange!)

Die letzte EM habe ich bereits nur sehr am Rande zur Kenntnis genommen und die ganzen Qualispiele gegen Liechtenstein oder San Marino schaue ich mir schon lange nicht mehr an. Folglich bin ich nicht die relevante Zielgruppe, was mich allerdings auch nicht sonderlich überrascht.


CoachingZone
Granadaseggl
Wie schon ABBA sungen: Money, money, money...

Wen wundert überhaupt noch was? Mehr Spiele, mehr Fernsehgelder. - Die FIFA muss ja auch irgendwie zu einem trockenen Brötchen kommen, nachdem die ganzen Sponsoren wegbrechen, hohe Strafen anstehen und die Zwergstaatenwahlstimmen finanziert werden müssen. Es geht schon lange nicht mehr um den Sport, sondern um die reibachermöglichende Show.

Immerhin hat Europa durch den Funktionär aus der Fußballgroßmacht Zypern dem Ganzen zugestimmt. Da darf man nicht meckern.

Und vielleicht mag der Durchschnittsfernseheuropäer inzwischen übersättigt sein - aber dieser Markt ist, wie in manch anderen Sportarten auch, schon lange nicht mehr der, der den Kontinental- und Weltverband am meisten interessiert. Wenn man sich den Transferwahnsinn in China anschaut, dann weiß man, was da auf uns zukommt.

Mir tut es im Herzen weh, zu sehen, wie Fußball nicht mehr als Sportart, sondern nur noch als wichtiger Bestandteil der Unterhaltungsindustrie (sic!) vor allem der Bereicherung der Verbände UEFA und FIFA und mancher Vereine dient.

Ob ich bei aller Liebe das Ganze aber tatsächlich ignorieren kann?

Tamasi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ging mir auch so, dass ich die letzte EURO nur noch partiell verfolgt habe. Und jetzt, 48 Teilnehmer... sorry, das ist mir zu unübersichtlich.

Vielleicht ein Tipp an die FIFA, damit das mit der Übersichtlichkeit besser wird: Die WM sollte jährlich stattfinden... Und zwar im Winter; halt irgendwo, wo's warm ist. Weil jedes Jahr im Sommer gibt's ja die EURO.
Zuletzt geändert von Tamasi am 10. Januar 2017 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Das Problem ist doch bei vielen Dingen dasselbe ... irgendwas kippt einem immer Essig in den Wein.

Wenn ich beim Skifahren über all die Umweltsünden nachdenken würde, dürfte ich nicht mehr durch die Berge wedeln, wenn ich über den tatsächlichen Ausstoß meines Dieselboliden nachdenke, sollte ich besser laufen und wenn ich mir ein paar neue Sneakers kaufe, darf ich nicht über die kleinen, ausgebeuteten Kinderhände nachdenken, die sie gefertigt haben ... usw. usf.

Man muss für sich entscheiden wo Schluss ist, aber auch mal gewisse Dinge ausblenden können ... sonst wird der Alltag zur Hölle. ;)

So lange das Spiel ein einfaches bleibt und dabei Emotionen transportiert, wird es wohl schwierig abstinent zu werden, obgleich ich in den letzten Jahren wieder viel mehr auf heimischen und regionalen Plätzen unterwegs bin, um Fußball ohne allzu viel Brimborium drum rum zu goutieren.



de mappes
Spamferkel
Southern Comfort hat geschrieben:Neee, die EM-Endrunde eines 52er-Feldes... Cornwall wird halt antreten müssen, sowie San Marino, Andorra und der Kirchenstaat eben auch... und Israel darf ja auch bei uns mitspielen. Spielmodus: Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel = 5.304 übertragbare Spiele.

Spaß beiseite... Wieviele Europäer kommen denn dann in diese WM-Endrundengruppenphase? Vermutlich reicht dann noch ein vierter Platz in der Gruppenquali. Da werden die großen Mannschaften wohl nur noch mit B-Mannschaften antreten, weil mindestens Vierter wird man gegen Österreich, Schottland, Rumänien, Malta und Dänemark immer und dann können die Özils und Götzes dieser Welt Ihren Vereinen die Treue halten. Dass das einem Rummenigge nicht gefällt?


jo quali wird dann hinfällig und uninteressant
das heimsenden nach 2 spielen von 16 teams nach dieser vorbereitung und dem aufwand finde ich auch schwachsinnig

thoreau
Granadaseggl
Alles was ein Turnier ausmacht, die ganze Atmosphäre und die Spannung, die sich langsam aufbaut, wird doch dadurch hinfällig. Eine inflationäre Menge an Teams, Spielern und Spielen. Das Besondere und Außergewöhnliche bleibt auf der Strecke. Da wird die WM einfach zur Discounterveranstaltung.

CoachingZone
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:Da wird die WM einfach zur Discounterveranstaltung.


:nod:

Aber noch eine ebensolche zu Premium-Preisen!

Und wenn ich die Entwicklung bei den Olympischen Spielen betrachte, dann ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis lediglich die uninteressanten Vorrundenspiele im Free-TV zu bewundern sind, für den Rest wird man dann im Pay-per-view teuer blechen dürfen. Edith meint noch: Gesetze hin oder her.

Iron
Granadaseggl
Ich empfand bei der EM Teams wie Island, Wales, Ungarn als Bereicherung. Man sollte such kleineren Nationen die Teilnahme an Endrunden ermöglichen. Ob jetzt Rumänien gegen Schweiz kickt oder mal Island leidenschaftlich verteidigt ...dann tendiere ich eher zu solchen kleineren Teams.

Außerdem wir keiner gezwungen alle Spiele anzuschauen und ob das eigene Team ein Spiel mehr oder weniger hat...

Teams aus Afrika und Südamerika waren zudem immer Bereicherungen zum europäischen Fußball.

Als Fußballfan freue ich mich über jedes Spiel mehr.

Würde auch eine Liga Aufstockung befürworten. Gut für andere Sportarten wird es dann eben eng...