126 Beiträge

Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
So ist es bisher:

80 Prozent der TV-Gelder fließen an die 18 Bundesliga-Vereine, 20 Prozent an die 18 Zweitliga-Clubs. Innerhalb beider Ligen erhält dann jeder Verein einen festen und für alle gleichen Sockelbetrag. Der Rest wird nach rein sportlichen Kriterien ausgezahlt. Es gibt eine Fünfjahreswertung, in die die Abschlussplatzierungen aller Erst- und Zweitliga-Clubs in den vorangegangenen fünf Saisons einfließt. Die aktuellste Platzierung wird mit dem Faktor fünf gewichtet, die Spielzeiten davor mit den Faktoren vier, drei, zwei und eins.


Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ja, beides richtig. Aber was Wahler angeleiert hatte, leuchtete mir zumindest ein.

Dieser Marktwert kann sich aus objektiven Kennzahlen wie Fanbasis, Beliebtheit, Bekanntheit, TV-Reichweite und Interaktionsraten in Social Media errechnen. So sollte beispielsweise eine große, leidenschaftliche Fangemeinde als Wert im TV-Ranking Berücksichtigung finden – denn sie führt zu höheren Einschaltquoten und einer größeren Wahrnehmung der Gesamtmarke Bundesliga in der Öffentlichkeit.

Alle großen internationalen Ligen (England, Spanien, Italien, Frankreich, Niederlande) haben inzwischen Verteilungs-Modelle, die mehrere Kennzahlen berücksichtigen. 25 bis 30 Prozent der nationalen Medienerlöse werden nach den genannten Marktwert-Kriterien ausgeschüttet. In Deutschland existiert diese Wertungskategorie bisher nicht.


Und dieser Aspekt findet sich eben im neuen Modell überhaupt nicht (womit auch nicht zu rechnen war).

Funfact: Der VfL Wolfsburg wird zum Ende dieser Saison 20 Jahre in der Bundesliga gewesen sein. Ein Traditionsclub sozusagen. :lol:

Und wird damit voll vom dem Sockel "Nachhaltigkeit" profitieren.

Manolo
Halbdaggl
jo, das ist irgendwie schade. aber dagegen dürfen einfach zu viele erstligisten etwas gehabt haben. würde bsp. tippen (hab die diskussion nicht verfolgt), dass dies klubs wie mainz oder freiburg auch nicht gewollt haben und da könnte ich es auch verstehen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Hört Euch zu dem Thema mal das Rasenfunk-Tribünengespräch zu den TV-Geldern an. Da ist in der zweiten Hälfte ein internationaler Vergleich der Schlüssel drin - da gehen einem die Augen (bzw. Ohren) über. Die Folge ist generell sehr zu empfehlen (allerdings fünf Stunden lang :shock: ).
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'




Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Gerne. :-) Aber ich stimme Dir zu - ich würde das mit Trollinger auch nicht schaffen.

:arr:



Generell habe ich das GEfühl, dass das Format "Fußballpodcast" für viele Leute nichts ist. Zu trocken, zu langweilig, zu angreifbar. Ich hingegen find's geil.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
TV Geld 17/18

1 Bayern München 58.550
2 Borussia Dortmund 57.300
3 Bor. Mönchengladbach 55.550
4 Bayer 04 Leverkusen 55.300
5 FC Schalke 04 54.050
6 TSV 1899 Hoffenheim 51.500
7 VfL Wolfsburg 50.530
8 Hertha BSC Berlin 48.660
9 1.FC Köln 45.790
10 FSV Mainz 05 42.953
11 FC Augsburg 42.203
12 Werder Bremen 40.890
13 Eintracht Frankfurt 37.855
14 SC Freiburg 35.850
15 Hamburger SV 34.145
16 Hannover 96 31.340
17 VfB Stuttgart 29.950
18 RB Leipzig 25.960

Was für ein Riesen Haufen Scheiße ist den dieser Verteilungsschlüssel
Da tummeln sich lauter Mannschaften vor uns, die jahrzehntelang Fahrstuhl gefahren sind





higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Die kapieren es einfach nicht diese Trottel, das ist wie wenn ich in der DTM dem Verlierer immer mehr Gewicht drauf packe und dem Gewinner immer weniger.
Und hinterher rumjammern das die Bauern immer Meister werden

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Auf der anderen Seite soll gute Arbeit auch belohnt werden. In Mainz und Freiburg tanzen sie gerade auf den Tischen, und das ist auch verdient. Gerade kleinere Vereine können damit einen großen Wettbewerbsnachteil wettmachen.

Außerdem ist der Spread ja nun nicht soooo groß. Der Primus bekommt ein bisserl mehr als das Doppelte des Letzten, und die Abstände zwischen den Plätzen sind relativ klein. Ich kann daran nichts Falsches finden.

Für uns kommt es halt zur Unzeit. Wäre das 2010 so eingeführt worden, dann würde hier gute Laune vorherrschen.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Sorry, es geht um TV Geld, ich kann keine schlüssige Erklärung finden warum Hoffenheim 70% mehr bekommt als wir.
Sie haben weder die Zuschauer, noch haben sie in den letzten 20 Jahren irgendwas gerissen, was auch nur einen Zuschauer mehr vor die Glotze gezogen hätte

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Die Erklärung ist, dass die Gelder nach einer Mischung aus Sockelbetrag (=alle kriegen dasselbe) und Erfolg in den Vorjahren undgefähr hälftig verteilt wird. Das wird beiden Ansätzen gerecht. Und in den letzten fünf Jahren hat zum Beispiel Hoffenheim eben wesentlich mehr gerissen als wir. Es ist da halt recht subjektiv bzw. willkürlich, wo man die Grenze nach Jahren zieht. 20 Jahre würde für eine Betonierung der Verhältnisse stehen.

Ich verstehe schon, dass Du das nicht gut findest. Ich sehe es halt anders. Schlüssig ist der Schlüssel aber alle Mal. (#Hammerwortspiel)

NAchtrag: Danke Mäuser und Wahler und Dutt und.... :x
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

publicenemy
Granadaseggl
Wieso soll bei TV-Honoraren der sportliche Erfolg massgebend sein? Wenn schon eine variable Komponente, dann die Anzahl der Zuschauer.

Im Sinne einer attraktiveren Buli würde ich allerdings eine Flat Rate favorisieren, die die finanziellen Möglichkeiten der Vereine etwas glättet. So wie Auswurf dies auch geschrieben hat.

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Tifferette hat geschrieben:Die Erklärung ist, dass die Gelder nach einer Mischung aus Sockelbetrag (=alle kriegen dasselbe) und Erfolg in den Vorjahren undgefähr hälftig verteilt wird. ...

Aber nach der neuen Verteilung gilt das doch nicht mehr. 70% werden nach der Fünfjahreswertung und 23% nach einer gewichteten 5-Jahreswertung verteilt. Nix mehr mit Sockel für alle. Der Rest wird für Jugend und sportliche Nachhaltigkeit = Abschneiden in den letzten 20 Jahren verteilt.
Ich fänd ja einen Sockelbetrag nicht schlecht. Auch die von einigen Vereinen angedachte Größen wie Zuschauer und TV-Abdeckung wären überdenkenswert. Schließlich geht's um TV-Gelder...

Nochmal genauer mit Zitat
Zur Bundesliga-Saison 2017/18 tritt der neue TV-Vertrag in Kraft: Dadurch erhalten die Vereine mehr Geld - insgesamt 1,16 Milliarden Euro jährlich. Diese Summe wird über einen neuen Verteilungsschlüssel zugewiesen. 70 Prozent werden nach der Fünfjahreswertung verteilt, fünf Prozent nach Nachhaltigkeit, über zwei Prozent der Summe entscheidet die Nachwuchsarbeit. Die restlichen 23 Prozent werden nach dem Kriterium "Wettbewerb" verteilt, wobei die 18 Klubs in drei unterschiedliche Gruppen (jeweiles sechs Teams) unterteilt werden und innerhalb dieser Gruppen dann das gleiche Geld kassieren.


Außerdem sind die Gelder komplett laut Kicker ff. verteilt:
Platz 1: FC Bayern München - 95,84 Millionen Euro.
Platz 2: Borussia Dortmund - 86,5 Millionen Euro.
Platz 3: FC Schalke 04 - 77,94 Millionen Euro.
Platz 4: Bayer 04 Leverkusen - 76,95 Millionen Euro.
Platz 5: Borussia Mönchengladbach - 68,96 Millionen Euro.
Platz 6: VfL Wolfsburg - 64,56 Millionen Euro
Platz 7: TSG 1899 Hoffenheim - 54,32 Millionen Euro.
Platz 8: Hertha BSC - 53,75 Millionen Euro.
Platz 9: 1. FSV Mainz 05 - 49,78 Millionen Euro.
Platz 10: 1. FC Köln - 48,61 Millionen Euro.
Platz 11: FC Augsburg - 47,51 Millionen Euro.
Platz 12: SV Werder Bremen - 46,74 Millionen Euro.
Platz 13: Eintracht Frankfurt - 44,41 Millionen Euro.
Platz 14: SC Freiburg - 40,67 Millionen Euro.
Platz 15: VfB Stuttgart - 39,67 Millionen Euro.
Platz 16: Hamburger SV - 39,24 Millionen Euro.
Platz 17: Hannover 96 - 38,15 Millionen Euro.
Platz 18: RB Leipzig - 28,78 Millionen Euro.
Zuletzt geändert von fkAS am 11. Juli 2017 22:52, insgesamt 1-mal geändert.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
@fkAS: Und was sind dann die von higgi geposteten Zahlen?

Edit: OK, habe es gerade nachgelesen. Ich war felsenfest der Meinung, dass es immer noch einen Sockelbetrag gibt. So geht das dann durcheinander. :oops:
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Hier nochmal tm.de als Quelle
https://www.transfermarkt.de/tv-gelder- ... ews/280929

@tiffi: Das kommt von dieser Seite: http://www.fernsehgelder.de/
Ich vermute, da wird nur ein Teil der Ausschüttungen zugrundegelegt, keine Ahnung

Mal die positive Seite det janzen: Der VfB kassiert ca 28 Mio TV-Gelder mehr als letztes Jahr. Die Sponsoren stufen wieder auf 1.Liga hoch, dann noch die erste Tranche der Ausgliederung. Auf der anderen Seite werden die Gehälter wieder auf 1. Liga angepasst und die Ausgaben füs Stadion... trotzdem sollte da Schindelmeiser ganz ordentlich Kohle haben.
Zuletzt geändert von fkAS am 11. Juli 2017 23:06, insgesamt 1-mal geändert.

publicenemy
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Wieso sollte überhaupt der sportliche Erfolg für irgendwas maßgeblich sein? Sage ich ja schon immer.


Für die Meisterschaft bleibt er vermutlich massgebend. Das kann man akzeptieren. :mrgreen:

Die Attraktivität einer Liga hängt aber nicht nur von deren Aushängeschild ab, schon gar nicht national. Da spielt Spannung sicher auch eine Rolle. Und die fördert man mit mehr finanzieller Chancengleichheit.