92 Beiträge

CoachingZone
Granadaseggl
Schlurger hat geschrieben:wenigstens müssen wir jetzt nicht mehr absteigen um Montag Abends ins Stadion zu dürfen.


Sind die Montagsspiele nicht zuallererst einmal für zusätzliche Ausweichspiele von EL-Startern vorgesehen (statt 3 x sonntags)?



Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Der Kicker hat es mal aufgedröselt.

Der Großteil der Gelder, nämlich 70%, wird künftig nach dem sportlichen Erfolg der letzten fünf Jahre verteilt.

Okay.

In der zweiten Säule "Wettbewerb" werden weitere 23 Prozent der nationalen TV-Erlöse verteilt. Hierbei kommt eine gewichtete 5-Jahreswertung zum Tragen. Hierbei werden alle Vereine der ersten und zweiten Liga zusammengenommen (Plätze 1 bis 36.). Allerdings wird kein Erstligist dabei schlechter als Platz 24 gewertet und kein Zweitligist besser als Platz 13 eingestuft. Die Klubs auf den Plätzen 1 bis 6 erhalten aus diesem Topf alle 6,5% der Gelder.

Naja. Fallschirm für die erfolgreichen Vereine.

5 Prozent werden nach der Säule "Sportliche Nachhaltigkeit" verteilt. Hier geht es um das sportliche Abschneiden in den letzten 20 Jahren. Auch hier liegt eine Tabelle von Platz 1 bis 36 aller Erst- und Zweitligisten zugrunde. Anders als bei den beiden genannten Säulen werden die aktuellsten Saisons nicht höher gewichtet, sondern alle Spielzeiten erhalten die gleiche Wertigkeit.

20 Jahre... So ein Quatsch.

Die letzten 2 Prozent ("Nachwuchs") werden nach den Einsatzminuten in Deutschland verbandsausgebildeter U23-Spieler in der aktuellen Saison verteilt. Berücksichtigung finden dabei alle Spiele einschließlich der Saison des 23. Lebensjahres (ohne Relegation und eventueller Nachspielzeiten). Ausländische Spieler müssen vor Vollendung des 18. Lebensjahres bei einem im Bereich des DFB befindlichen Klub registriert sein, um Berücksichtigung zu finden.

2 % :lol: :lol: :lol:

Die vernünftigen Punkte aus dem Team Marktwert, die ebenfalls für die TV-Gelder maßgeblich sind (Einschaltquoten bei Sky, Social Media Reichweite, Fanpotenzial) - allesamt unter den Tisch gefallen.

Erstes Zwischenfazit: Schrott.


http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... elder.html


Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
93 % gehen über die (gewichtete Fünfjahres-Wertung). Das ist viel zu viel und die Regelungen damit Bullshit. Statt mal zu überlegen, dass Sky nicht zahlt dafür so viel Kohle zahlt, weil Ingolstadt gegen Wolfsburg am Wochenende wieder unterhalb der Meßbarkeitsschwelle von 5.000 Einzelzuschauern liegen wird.

Und ob es außerdem für Sky & Co. relevant wäre, wer vor 20 Jahren mal erfolgreich war. Das ist ein bescheuertes Zugeständnis an die sog. "Traditionsvereine".

Der VfB dazu
Stefan Heim hat geschrieben:Was der neue Verteilschlüssel konkret für den VfB bedeutet, werden wir in den kommenden Tagen detailliert eruieren. Gleichwohl kann man festhalten, dass unsere langjährige Zugehörigkeit zur Bundesliga, die häufige Präsenz in den internationalen Wettbewerben und die konsequente Nachwuchsförderung sich positiv für unseren Verein auswirken können. Die heute bekannt gegebene Verteilung der Medieneinnahmen zeigt aber auch, wie wichtig die schnellstmögliche Rückkehr in die Bundesliga für den VfB Stuttgart ist.


Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
So ist es bisher:

80 Prozent der TV-Gelder fließen an die 18 Bundesliga-Vereine, 20 Prozent an die 18 Zweitliga-Clubs. Innerhalb beider Ligen erhält dann jeder Verein einen festen und für alle gleichen Sockelbetrag. Der Rest wird nach rein sportlichen Kriterien ausgezahlt. Es gibt eine Fünfjahreswertung, in die die Abschlussplatzierungen aller Erst- und Zweitliga-Clubs in den vorangegangenen fünf Saisons einfließt. Die aktuellste Platzierung wird mit dem Faktor fünf gewichtet, die Spielzeiten davor mit den Faktoren vier, drei, zwei und eins.


Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ja, beides richtig. Aber was Wahler angeleiert hatte, leuchtete mir zumindest ein.

Dieser Marktwert kann sich aus objektiven Kennzahlen wie Fanbasis, Beliebtheit, Bekanntheit, TV-Reichweite und Interaktionsraten in Social Media errechnen. So sollte beispielsweise eine große, leidenschaftliche Fangemeinde als Wert im TV-Ranking Berücksichtigung finden – denn sie führt zu höheren Einschaltquoten und einer größeren Wahrnehmung der Gesamtmarke Bundesliga in der Öffentlichkeit.

Alle großen internationalen Ligen (England, Spanien, Italien, Frankreich, Niederlande) haben inzwischen Verteilungs-Modelle, die mehrere Kennzahlen berücksichtigen. 25 bis 30 Prozent der nationalen Medienerlöse werden nach den genannten Marktwert-Kriterien ausgeschüttet. In Deutschland existiert diese Wertungskategorie bisher nicht.


Und dieser Aspekt findet sich eben im neuen Modell überhaupt nicht (womit auch nicht zu rechnen war).

Funfact: Der VfL Wolfsburg wird zum Ende dieser Saison 20 Jahre in der Bundesliga gewesen sein. Ein Traditionsclub sozusagen. :lol:

Und wird damit voll vom dem Sockel "Nachhaltigkeit" profitieren.

Manolo
Halbdaggl
jo, das ist irgendwie schade. aber dagegen dürfen einfach zu viele erstligisten etwas gehabt haben. würde bsp. tippen (hab die diskussion nicht verfolgt), dass dies klubs wie mainz oder freiburg auch nicht gewollt haben und da könnte ich es auch verstehen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Tifferette
Benutzeravatar
Granadaseggl
Hört Euch zu dem Thema mal das Rasenfunk-Tribünengespräch zu den TV-Geldern an. Da ist in der zweiten Hälfte ein internationaler Vergleich der Schlüssel drin - da gehen einem die Augen (bzw. Ohren) über. Die Folge ist generell sehr zu empfehlen (allerdings fünf Stunden lang :shock: ).
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'




Tifferette
Benutzeravatar
Granadaseggl
Gerne. :-) Aber ich stimme Dir zu - ich würde das mit Trollinger auch nicht schaffen.

:arr:



Generell habe ich das GEfühl, dass das Format "Fußballpodcast" für viele Leute nichts ist. Zu trocken, zu langweilig, zu angreifbar. Ich hingegen find's geil.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'