3769 Beiträge






CoachingZone
Halbdaggl
Sodele, die Edith ist jetzt noch mal über den Beitrag gehuscht, weil der Autor gestern eigentlich zu müde zum Schreiben war...


Ein Münchner Historiker namens Hans Woller hat in seinem gerade erschienenen Buch "Gerd Müller oder Wie das große Geld in den Fußball kam" aufgezeigt, wie das Geschäftsgebahren der Unaussprechlichen in den 60er- und 70er-Jahren ausgesehen hat.

Jedenfalls musste sich der arme, klamme FCB schon damals zum Wohle von ganz Fußballdeutschland gegen die reichen Topclubs aus dem Ausland wehren :!: :!: :!: Leider meistens mit nicht legalen Mitteln.

Und ich dachte immer, die hatten damals einfach gut gearbeitet und das Glück der Stunde genutzt. Wie ausgesprochen naiv von mir... :oops:

Heute - unter den Saubermännern UH und KHR - ist natürlich alles ganz sauber und korrekt, geradezu selbstverständlich sauber und korrekt :!: :stumm:

Da ist es einfach unverständlich, warum der Herr H. trotz einer Selbstanzeige nach Tipp vom Finanzamt noch in einem Prozess verurteilt worden ist. :roll:

Blöd auch, dass der Herr Kiesl nicht mehr in Amt und Würden ist und der Herr R. nach der Rückkehr aus der Schweiz deswegen von der Zollkontrolle so vollkommen überrascht wurde... :roll:

Schöne bajuwarische Fußballwelt :!: :puke:

Schwarzgeldzahlungen und Steuerhinterziehung
So hat der FC Bayern früher getrickst: „Machenschaften weit jenseits der Legalität“

[...]

Im Buch heißt es: „Machenschaften weit jenseits der Legalität waren im Fußball an der Tagesordnung. Konkret hieß das: Schwarzgeldzahlungen und Steuerhinterziehung unter den Augen der CSU und der bayerischen Staatsregierung, die sich eine prächtige politische Dividende aus ihrer Nähe zum Fußball versprachen und deshalb [...] nicht nur schwiegen, sondern [...] systematisch Vorschub leisteten.“ Woller zeigt auf, dass die Vereinsführung um Manager Robert Schwan pro Saison rund 350.000 DM Schwarzgeld benötigte, um die Stars zu halten. Außerdem wurden Steuernachzahlungen erlassen.

Nach den sehr lukrativen Auslandsreisen wurden die Münchner Stars damals auf dem Rückflug mit Briefumschlägen bedacht. Und darin befand sich kein nettes Schreiben. Probleme mit dem Zoll? Gab es nicht! „Für den Fall einer drohenden Kontrolle hatte man politischen Begleitschutz in Gestalt von Staatssekretär Erich Kiesl aus dem Innenministerium“, erklärt Woller in dem Buch. Eben jener Kiesl soll „auf einer der vielen Rückreisen den verdutzten Zöllnern auf dem Münchner Flughafen erklärt haben: ‚Ich bin der Staatssekretär Kiesl und das ist der FC Bayern München – also lasst uns durchgehen.‘“


https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-ba ... 16421.html
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -

Nilkheimer
Granadaseggl
Das ist mir heute - wenn auch bedauerlich spät - so richtig klar geworden: Bauern sind der Rees-Mogg des deutschen Fußballs.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nilkheimer hat geschrieben:Das ist mir heute - wenn auch bedauerlich spät - so richtig klar geworden: Bauern sind der Rees-Mogg des deutschen Fußballs.


Rees-Mogg, Esq. Soviel Zeit muss sein.
Wassss (!) für ein Spiel! Wasss(!) für Tore! Dasss(!) macht Spasss! (HaJo Rauschenbach in der "Sportschau" (1988)


Knallgöwer
Lombaseggl
Das ist doch alter Kaffee.
Außerdem schreibt er doch auch, dass es vermutlich auch andere Clubs betrifft.
Wahrscheinlich nicht so stark wie das Pack, schließlich hatten die ja viele Stars (Franzl, Müller, Wurst-Uli, .... und natürlich der "Apotheker" Kapellmann :mrgreen: ) aber betroffen waren bestimmt auch andere Clubs (HSV, Köln, vielleicht auch der VfB) sicher auch.

Bei Buli-Gründung 1963 gab es doch eine Gehaltsobergrenze von 1200 DM pro Monat (nicht pro Minute falls ein heutiger Profi hier mitliest). Und da z.B. die Italiener schon früher hohe Gagen zahlten, wurde eben "Schwarz" nachgeholfen, dass die Spieler hier bleiben.

Das mag jetzt frustriert klingen, ist es auch:
Ich habe vor vielen Jahren bei einem IT-Projekt einen anderen Freiberufler aus Griechenland kennengelernt.
Er hat sich über die deutschen Freiberufler kaputt gelacht, weil diese Steuern zahlen würden. Er hatte eine Firma mit Sitz in Zypern und irgendwie schaffte er es, dass er die Rechnungen die er hier in Deutschland stellte, netto bekam.
Alle wussten es (natürlich nicht das Finanzamt).
Er meinte, er sähe überhaupt nicht ein, Steuern zu zahlen, es wäre zwar schade für Griechenland aber das Land wäre eh am Ende. Da würden seine Steuern auch nicht mehr helfen.
Der Hammer war dann als er eines Tages plötzlich Angst bekam, weil seine zypriotische Bank plötzlich von der Insolvenz bedroht war. Ich bin in meinem Leben selten schadenfroh aber da war ich es und hoffte "Bitte lass sie bankrott gehen und sein Geld ist futsch"...leider erfüllte sich meine Hoffnung nicht.

Sorry für diese "off-topic"-Schilderung aber es kocht halt immer noch ab und zu hoch.
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!

Gibts des
Benutzeravatar
Granadaseggl
Das ist wirklich kalter Kaffee, was der Historiker da recherchiert hat. Neudecker und Schwan, dass die korrupt waren, wusste ich schon, als ich das Wort noch gar nicht kannte: es war "spürbar" quasipraktisch, fragt mich nicht...

Und Uwe Seeler war auch damals nicht selbstverständlich, der trotz besserer Angebote beim HSV bleibe - ein Leben lang. Denn teuere Sportwagen sind's damals auch gern gefahren, die Jungs. :mrgreen:

und @OT: gräm dich nicht. Schau mal, wie oft das Uwe passiert (oder mir :oops: ) Ich fand's übrigens interessant, auch weil hier so oft von der bäuerlichen Struktur in Hellas die Rede ist. Da
gibt's aber
halt auch die Onassise dieser Welt (die gibt's doch noch, oder?) - und denen passiert dort (noch) weniger als hier. Letzteres ist allerdings eher eine Vermutung.
Wenn du grad denkst: „da geht noch mehr!“ kommt irgendwo ein Virus her...

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Der Fußball hat seine Unschuld verloren,
als es für bewährte Spieler
keine Tankstellen oder Tabakkioske mehr gab,
sondern Schwarzgeld auf die Kralle.

Beim VfB unterscheidet man seitdem
eine Schlienzära
und eine Postschlienzära.
8)

Alex, Knalli & Gibts des
:prost:
Abstand halten, Nähe schaffen!

Knallgöwer
Lombaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Beim VfB unterscheidet man seitdem
eine Schlienzära
und eine Postschlienzära.
8)

Geile Aussage, :nod: :D
Also hab ich das Pech der späten Geburt weil ich die Schlienzära nur von herrlichen Non-HD-Schwarz-Weiß-Video-Schnipsel kenne. Ich mag diese alten Reportagen wirklich sehr gern.
Und Gottseidank moderierten damals weder Reif noch Rethy :mrgreen:
Wers auch mag:

oder über die Meisterschaft 1952:
https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 92632.html
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!


Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Knallgöwer hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Beim VfB unterscheidet man seitdem
eine Schlienzära
und eine Postschlienzära.
8)

Geile Aussage, :nod: :D
Also hab ich das Pech der späten Geburt weil ich die Schlienzära nur von herrlichen Non-HD-Schwarz-Weiß-Video-Schnipsel kenne. Ich mag diese alten Reportagen wirklich sehr gern.
Und Gottseidank moderierten damals weder Reif noch Rethy :mrgreen:
Wers auch mag:

oder über die Meisterschaft 1952:
https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 92632.html


"Glaubt nicht an Spuk und böse Geister
Der VfB wird deutscher Meister."
Abstand halten, Nähe schaffen!

Nilkheimer
Granadaseggl
Landwirte retten doitsche Ehre - Doppelpacker Lewandowski!
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.







Plan B
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Spielen sie schon wieder gegen Hoffenheim?


In der abendliche Zusammenfassung meinte der Kommentator des Spiels der Hoffenheimer bei Duisburg, dass nur 350 mitgereiste Fans eines Erstligisten unwürdig seien. :nod:
Carpe diem.