2619 Beiträge

Reichert1984
Schoofseggl
Robben wird wirklich immer schlimmer.
Jetzt beklagt er sich schon wenn er in der letzen Viertelstunde ausgewechselt wird.

Der Niederländer wurde in der 77. Minute ausgewechselt, für ihn kam James ins Spiel. Über die Auswechslung war er so sauer, dass er sich vom Spielfeld direkt auf den Weg in die Kabine machte.


Schon letzte Woche kamen seltsame Sätze von ihm:
Nach der Partie machte er seinem Ärger Luft und sagte im ZDF: "Natürlich war ich sauer. Ich bin eine Person, die immer offen und ehrlich ist. Beim Auftakt willst du dabei sein, das ist eine Riesen-Enttäuschung. Ich habe mich in der Vorbereitung so sehr reingehängt, da willst du natürlich beim Auftakt dabei sein.


Hä? Und seine Kollegen? Die haben sich wohl nicht ganz so sehr in der Vorbereitung reingehängt.

https://www.focus.de/sport/fussball/bun ... 17153.html
Wenn ich dir jetzt Recht gebe, liegen wir doch beide falsch!


Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Der war wieder mal gut.
Ja, diese Rentner kenne ich auch, gehöre allerdings nicht dazu. Neulich sagte einer, der von einem jungen Mann angesprochen wurde, warum er sich denn vordrängle: "Junger Mann, wenn Sie wüssten, wieviel Zeit mir noch bleibt, hätten Sie diese Frage nicht gestellt!"

Ich mache es anders. Um die Mittagszeit kaufen häufig Handwerker und Büroangestellte etwas für die Pause ein. Die lasse ich grundsätzlich vorbei. Und wenn sie sich bedanken, sage ich: "Ich bin zwar Rentner, aber nicht auf der Flucht. Und dass Sie ihre eh kurze (Betriebsratserfahrung!) Mittagspause nicht überziehen, liegt auch durchaus in meinem Interesse. Ein Lohnabzug könnte sich ja mindernd auf meine zukünftige Rente auswirken."

Allgemeine Heiterkeit und der Tag ist wieder geritzt!
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Reichert1984
Schoofseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Der war wieder mal gut.
Ja, diese Rentner kenne ich auch, gehöre allerdings nicht dazu. Neulich sagte einer, der von einem jungen Mann angesprochen wurde, warum er sich denn vordrängle: "Junger Mann, wenn Sie wüssten, wieviel Zeit mir noch bleibt, hätten Sie diese Frage nicht gestellt!"

Ich mache es anders. Um die Mittagszeit kaufen häufig Handwerker und Büroangestellte etwas für die Pause ein. Die lasse ich grundsätzlich vorbei. Und wenn sie sich bedanken, sage ich: "Ich bin zwar Rentner, aber nicht auf der Flucht. Und dass Sie ihre eh kurze (Betriebsratserfahrung!) Mittagspause nicht überziehen, liegt auch durchaus in meinem Interesse. Ein Lohnabzug könnte sich ja mindernd auf meine zukünftige Rente auswirken."

Allgemeine Heiterkeit und der Tag ist wieder geritzt!


:mrgreen: :prost:
Wenn ich dir jetzt Recht gebe, liegen wir doch beide falsch!

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Haha, die Bauern stänkern gegen PSG, weil der Boateng-Transfer nicht geklappt hat. Erst Salihamidzic, jetzt Hoeneß, unnachahmlich:

Würstl hat geschrieben:"Ich würde Paris Saint-Germain raten, seinen Sportdirektor auszutauschen (...) Wenn PSG ein Weltklub sein will, kann sich der Verein einen solchen Sportdirektor nicht leisten."

Sportdirektor bei PSG ist übrigens ein gewisser Antero Henrique,
kicker hat geschrieben:ein 50-jähriger Portugiese, der bis Sommer 2016 jahrelang für den FC Porto tätig gewesen war.

Da sind die Bauern mit Brazzo echt anders aufgestellt. :D

Außerdem verstehe ich das Gejammer nicht. Kommt doch vor, dass ein Verein anfragt, sich am Ende aber anders entscheidet. Zum Beispiel, indem man einen Kehrer einem Boateng vorzieht. Oder sich aus anderen Gründen halt doch gegen den Kauf entscheidet. Beim Transfer von Bernat zu PSG lief ja alles glatt.

Wirkt schon so, als ob die Bauern Boateng gerne losgeworden wären, natürlich rechtzeitig, um Ersatz zu bekommen. Blöd, wenn alle Interessenten abwinken.




CoachingZone
Granadaseggl
Tamasi hat geschrieben:Haha, die Bauern stänkern gegen PSG, weil der Boateng-Transfer nicht geklappt hat. Erst Salihamidzic, jetzt Hoeneß, unnachahmlich:

Würstl hat geschrieben:"Ich würde Paris Saint-Germain raten, seinen Sportdirektor auszutauschen (...) Wenn PSG ein Weltklub sein will, kann sich der Verein einen solchen Sportdirektor nicht leisten."

Sportdirektor bei PSG ist übrigens ein gewisser Antero Henrique,
kicker hat geschrieben:ein 50-jähriger Portugiese, der bis Sommer 2016 jahrelang für den FC Porto tätig gewesen war.

Da sind die Bauern mit Brazzo echt anders aufgestellt. :D

Außerdem verstehe ich das Gejammer nicht. Kommt doch vor, dass ein Verein anfragt, sich am Ende aber anders entscheidet. Zum Beispiel, indem man einen Kehrer einem Boateng vorzieht. Oder sich aus anderen Gründen halt doch gegen den Kauf entscheidet. Beim Transfer von Bernat zu PSG lief ja alles glatt.

Wirkt schon so, als ob die Bauern Boateng gerne losgeworden wären, natürlich rechtzeitig, um Ersatz zu bekommen. Blöd, wenn alle Interessenten abwinken.


Pippi Langstrumpf hat geschrieben:Zwei mal drei macht vier,: widewidewitt und drei macht neune,: ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt.


Natürlich wollten die Unaussprechlichen Boateng loswerden - und natürlich für viel Geld. Am Anfang wurde das ja noch ein bisschen kaschiert mit "wenn es ein entsprechendes Angebot gibt, dann darf er gehen", aber spätestens als Boateng sich recht überrascht zeigte, war es klar: Da sollte jemand vom Hof, aber trotzdem zu einem Preis, bei dem die an der Isar ihren Schnitt machen würden.

Die ursprünglich angesagten 80 Mio € wurden mangels Interessenten irgendwann auf in ihrer Sicht gerade noch sozialverträgliche 50 Mio € reduziert - blöd halt, dass der Markt selbst die zu bezahlen nicht bereit war. Aber Gott sei Dank gibt es halt keine Kaufpflicht zu den Preisvorstellungen von UH und KHR, nur weil ein Spieler mal in München gespielt hat.

Irgendwie würde ich es ihnen gönnen, wenn Boateng seinen Vertrag aussitzt, um dann ablösefrei zu wechseln. Bei Ballack waren sie seinerzeit ja auch ziemlich angefressen. Man sieht es dort nicht gern, dass man selbst leer ausgeht. Bei den anderen dagegen schon.

Und ob PSG sich einen Sportdirektor leisten kann, der lieber 37 Mio € für ein sehr vielversprechendes Talent als 50 Mio € (+ exorbitantes Gehalt) für einen ehemaligen Weltklassespieler zahlt (der mittlerweile sehr verletzungsanfällig und mit den Gedanken wohl nicht mehr ganz bei der Sache ist) - wollen die Unaussprechlichen wirklich die Erwiderung auf dieses Rumgeblöke wissen?

Ich sage: Aber klar doch! Senhor Henrique scheint ein rechtes Cleverle zu sein, der das Geld sinnvoll für PSG und eben nicht für den FCB anlegen möchte...

Jedenfalls macht es Spaß, diese sonst so selbstgefälligen Herren mal als beleidigte Leberwurst zu sehen!

Iron
Halbdaggl
CoachingZone hat geschrieben:
Tamasi hat geschrieben:Haha, die Bauern stänkern gegen PSG, weil der Boateng-Transfer nicht geklappt hat. Erst Salihamidzic, jetzt Hoeneß, unnachahmlich:

Würstl hat geschrieben:"Ich würde Paris Saint-Germain raten, seinen Sportdirektor auszutauschen (...) Wenn PSG ein Weltklub sein will, kann sich der Verein einen solchen Sportdirektor nicht leisten."

Sportdirektor bei PSG ist übrigens ein gewisser Antero Henrique,
kicker hat geschrieben:ein 50-jähriger Portugiese, der bis Sommer 2016 jahrelang für den FC Porto tätig gewesen war.

Da sind die Bauern mit Brazzo echt anders aufgestellt. :D

Außerdem verstehe ich das Gejammer nicht. Kommt doch vor, dass ein Verein anfragt, sich am Ende aber anders entscheidet. Zum Beispiel, indem man einen Kehrer einem Boateng vorzieht. Oder sich aus anderen Gründen halt doch gegen den Kauf entscheidet. Beim Transfer von Bernat zu PSG lief ja alles glatt.

Wirkt schon so, als ob die Bauern Boateng gerne losgeworden wären, natürlich rechtzeitig, um Ersatz zu bekommen. Blöd, wenn alle Interessenten abwinken.


Pippi Langstrumpf hat geschrieben:Zwei mal drei macht vier,: widewidewitt und drei macht neune,: ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt.


Natürlich wollten die Unaussprechlichen Boateng loswerden - und natürlich für viel Geld. Am Anfang wurde das ja noch ein bisschen kaschiert mit "wenn es ein entsprechendes Angebot gibt, dann darf er gehen", aber spätestens als Boateng sich recht überrascht zeigte, war es klar: Da sollte jemand vom Hof, aber trotzdem zu einem Preis, bei dem die an der Isar ihren Schnitt machen würden.

Die ursprünglich angesagten 80 Mio € wurden mangels Interessenten irgendwann auf in ihrer Sicht gerade noch sozialverträgliche 50 Mio € reduziert - blöd halt, dass der Markt selbst die zu bezahlen nicht bereit war. Aber Gott sei Dank gibt es halt keine Kaufpflicht zu den Preisvorstellungen von UH und KHR, nur weil ein Spieler mal in München gespielt hat.

Irgendwie würde ich es ihnen gönnen, wenn Boateng seinen Vertrag aussitzt, um dann ablösefrei zu wechseln. Bei Ballack waren sie seinerzeit ja auch ziemlich angefressen. Man sieht es dort nicht gern, dass man selbst leer ausgeht. Bei den anderen dagegen schon.

Und ob PSG sich einen Sportdirektor leisten kann, der lieber 37 Mio € für ein sehr vielversprechendes Talent als 50 Mio € (+ exorbitantes Gehalt) für einen ehemaligen Weltklassespieler zahlt (der mittlerweile sehr verletzungsanfällig und mit den Gedanken wohl nicht mehr ganz bei der Sache ist) - wollen die Unaussprechlichen wirklich die Erwiderung auf dieses Rumgeblöke wissen?

Ich sage: Aber klar doch! Senhor Henrique scheint ein rechtes Cleverle zu sein, der das Geld sinnvoll für PSG und eben nicht für den FCB anlegen möchte...

Jedenfalls macht es Spaß, diese sonst so selbstgefälligen Herren mal als beleidigte Leberwurst zu sehen!


Der Vorwurf ist doch, dass Paris bei einigen Spielern (also nicht nur Boateng) angefragt hatte.




CoachingZone
Granadaseggl
Hoeneß' Erklärung für den geplatzten Wechsel: "Wir haben diese Ablöseforderung in dieser Höhe gestellt, weil wir Jerome nicht abgeben wollten und davon ausgingen, dass Paris diesen Betrag nicht zahlen würde. Außerdem wollten wir unserem Trainer, der diesen Spieler unbedingt behalten wollte, diesen Gefallen tun."


http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... ektor.html

Aha.

Deswegen sind sie mit der Ablöseforderung ja auch runter im Laufe der Transferperiode. (Im Gegensatz zu Reschke...)

Kognitive Dissonanz eben. Hilft auch bei Problemen mit der Steuerfahndung...

Oder um es mit Pippi Langstrumpf zu sagen: siehe oben.

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ja, wunderschön. Sie hätten ja auch direkt "unverkäuflich" sagen können. So wie bei Lewandowski etc. Aber nein, "wir nennen einen Preis, der ihnen zu hoch ist und dann fragen sie sicher nicht mehr nach" ist natürlich eleganter. So schön indirekt. Wie Uli Hoeneß nunmal ist. :D

Aber sich dann beklagen, wenn PSG nicht mehr nachhakt, ist echt klasse.





cron