1193 Beiträge

de mappes
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Damit ist überhaupt nicht alles gesagt. Die These, dass sich Bayern mit Lewandowski nicht verstärkt habe, ist nämlich bestenfalls sehr steil, aber im Grunde Stuss. Lewandowski kam als amtierender Torschützenkönig der Bundesliga und hatte solche Dinge im Lebenslauf stehen wie "mal eben Real Madrid vier Dinger in einem Spiel eingeschenkt". Mandzukic war damals bei Bayern bereits auf dem Abstellgleis und häufig nicht mal mehr im Kader. Ich bin kein Fan von Vergleichen, weil das meist grob vereinfachend ist. Aber wenn behauptet wird, dass Mandzukic und Lewandowski in den Jahren 2013 und 2014 auf dem gleichen Niveau gespielt haben, dann muss ich mich schon schwer wundern.

Mal ganz abgesehen davon, dass Mandzukic bei Bayern auch bzw. gerade deshalb nur noch wenig berücksichtigt wurde, weil er eben eher ein "klassischer" Stürmer mit eben solchem Arbeitsverständnis ist. Lewandowski hat da doch eine ganz andere Spielanlage und technische Fähigkeiten. Es ist doch nicht das erste Mal, dass ein treffsicherer Stürmer vom Hof gejagt wird, weil man einen anderen Typ haben will. War bei Rheuma Kai doch nicht anders.

Natürlich hat der Transfer die Dortmunder geschwächt. Und natürlich wird das bei der würsteligen Entscheidungsfindung eine Rolle gespielt haben. Vielleicht sogar eine große. Aber das war eben auch (!) sportlich begründbar - und hat sich im Nachhinein auch so bestätigt. Und ja, ich habe mich damals auch tierisch aufgeregt. Und natürlich wollen die Bayern die Konkurrenz schwächen. Ich sehe aber nicht, dass das wider sportliche Vernunft geschieht.

Generell finde ich das Gejaule an der Stelle ein wenig scheinheilig. Hier hat sich auch niemand über den Transfer von Terrodde aufgeregt, wenn ich mich recht entsinne.

Bayern ist zum Kotzen, aber man sollte sich die Fakten nicht so hinbiegen, dass sie passen. Ich rege mich da lieber über Dinge wie Kirch-Geheimverträge und Trainingslager in Katar auf. Pack.


Damit ist alles gesagt, was dazu gesagt werden kann, deswegen das Vollzitat, aber das wird der Bayernkomplexbeladene user und Oberchecker nicht begreifen.

de mappes
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Selbst wenn (!) man mal unterstellen möchte, dass Mandzukic damals ein "Weltklassestürmer" war (was mE weit hergeholt ist) - warum sollte ein Verein ihn nicht durch jemanden ersetzen, der spielerisch um Lichtjahre besser ist aufgrund von Technik, Tempo und Ballbehauptung wesentlich besser zu dem Ballbesitzfußball der Bayern passt?

Vielleicht lassen wir es, da finden wir nicht zueinander. Einig sind wir uns ja zumindest darüber, dass das die Dortmunder erheblich geschwächt hat, und dass das auch (!) ein Ziel der Übung war.


so ist es...aber nochmals dazu:
wohin ging mandzukic danach?
Waren die richtig großen an ihm dran?

Und wohin wäre lewandowski gegangen?
Real, barca...england...die waren alle an ihm interessiert...es war wirklich nicht schwer zu erkennen, wo die potentiellen unterschiede zwischen ihm und gomez/mandzukic liegen...also diese Schwächung des BVB gab es natürlich, aber die hätten den spieler so oder so verloren,das sollte man nicht außer acht lassen

de mappes
Halbdaggl
hades hat geschrieben:
Vielleicht wäre es besser wenn weniger Ahnungslose über Lewandowski diskutieren


Ich lasse mich gerne mit ehrlicher Bewunderung von Leuten aufklären, die auch vorhergesehen haben, dass Götze beim FC Bayern scheitert. :cyclops:


wer hat es denn vorhergesehen?
und hat derjenige auch das aktuelle scheitern vorhergesehen?
und die erste saison mit 28 scorerpunkten würde ich nicht als gescheitert ansehen


de mappes
Halbdaggl
hades hat geschrieben:Ich geb' eh schon Ruh'. Grundsätzlich jedenfalls. Mich ärgert nur, dass ich meinen Denkansatz nicht nachvollziehbar rüber gebracht habe und jetzt da stehe wie der letzte Depp ("himmelschreineder Unfug")

Ich sehe natürlich auch, dass der Lewandowski von heute besser ist als Gomez oder Mandzukic je waren. Da gibt es ja keine Diskussionen. Davon konnte man aber nicht selbstverständlich ausgehen. Wer dies dennoch behauptet, lässt sich imo von den Erkenntnissen, die später gewonnen wurden , leiten. Oder konntet ihr echt vorhersehen, dass gerade Götze bei Bayern scheitert und Lewandowski durchstarten würde? Hätte es nicht auch gerade andersum kommen können? Ich denke schon.

Was ich ja nur meine: Bayern war zum damaligen Erkenntnisstand mit 2 (!) Stürmern überragend auf (anerkannterweise) Weltklasseniveau besetzt, wie sich auch am Triple ablesen lässt. Es hätte kein Bedarf bestanden, gerade auf der Position noch was zu tun. Von daher finde ich, dass für Bayern zum damaligen Zeitpunkt der Aspekt des Gegnerschwächens höher gewichtet war als die Eventualität, dass dieser neue Mann noch ein bisschen besser sein könnte als die Triple-Helden.


also ja...ich fand das definitv damals schon erkennbar, welchen potentialgewinn man mit lewandowski erhält im vergleich zu den ebenfalls starken gomez und madzukic.
und deine these umgedreht: warum müssen sie den bvb schwächen, wenn sie das triple gewinnen und lewandowski sowieso ins ausland gehen würde?

de mappes
Halbdaggl
BlauesTrikot hat geschrieben:Ich glaube die Bauern könnten eine Bank überfallen und danach mit der ganzen Mannschaft in den Puff gehen. Mappes wüßte eine plausible Erklärung dafür.


bedeutet, du hast die erklärungen nachvollziehen können...das freut mich, wenngleich man das nicht unbedingt erwarten konnte in dem fall :mrgreen:


Tamasi
Granadaseggl
Natürlich war Lewandowski seinerzeit schon ein heißer Feger, fußballtechnisch gesehen. Trotzdem hat hades Recht, dass bei seiner heutigen Gloria-Bewertung mit einfließt, dass & wie er sich bei den Bayern bewährt hat.

Nehmen wir mal an, Götze wäre in jener Zeit ebenfalls ablösefrei auf dem Markt gewesen. Also der junge Götze, als er beim BVB brilliert hat. Der wäre nicht weniger begeehrt gewesen. Auch um den hätten Klubs "wie Bayern und drüber" gebuhlt - und wie!

Trotzdem hat's bei dem einen funktioniert, bei dem anderen nicht. Hinterher ist man immer Schweinchen Schlau.




schwaebi
Benutzeravatar
Lombaseggl
:lol:
Das ist Frederik, nicht Schweinchen Schlau ;) Beim Hinterteil kann man's natürlich nicht so genau sagen!

On Topic: generell kann man sagen, dass erfahrene Spieler eine bessere Chance haben, sich bei den Bauern durchzusetzen als Milchbubis wie Götze, Gomez, Deisler....

Kimmich betrachte ich noch nicht als "durchgesetzt".


Edit: zugekaufte Milchbubis. Lahm und Alaba waren ja letztendendes auch Milchbubis, aber zuvor schon in ein bis zwei Bauern-Jugendmannschaften unterwegs.
Zuletzt geändert von schwaebi am 23. März 2017 10:47, insgesamt 1-mal geändert.


de mappes
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Natürlich war Lewandowski seinerzeit schon ein heißer Feger, fußballtechnisch gesehen. Trotzdem hat hades Recht, dass bei seiner heutigen Gloria-Bewertung mit einfließt, dass & wie er sich bei den Bayern bewährt hat.

Nehmen wir mal an, Götze wäre in jener Zeit ebenfalls ablösefrei auf dem Markt gewesen. Also der junge Götze, als er beim BVB brilliert hat. Der wäre nicht weniger begeehrt gewesen. Auch um den hätten Klubs "wie Bayern und drüber" gebuhlt - und wie!

Trotzdem hat's bei dem einen funktioniert, bei dem anderen nicht. Hinterher ist man immer Schweinchen Schlau.


Ich denke um götze haben sicher auch damals trotz der 37 Millionen weitere topclubs mitgeworben...ist für die ja durchaus bezahlbar

Und wie du schon sagst: beide waren schon vor der bayernzeit sehr gute spieler, die die Bayern verstärken können.
Götze hat es in seiner ersten saison mit 28 scorerpunkten auch getan...danach kam die wm und es ging, warum auch immer, bergab