1697 Beiträge

killroy
Schoofseggl
Der Punkt ist doch: Die können in der Kurve so lustig und kreativ sein wie sie wollen, solange Sky nicht draufhält ist es kein Thema. Und wird dann auch später kein Thema.

Ich sage schon seit dem erneuten Beginn der Diskussion, dass ich die Wahl der Mittel falsch finde und gleichzeitig trotzdem großes Verständnis für "die Ultras" (so heterogen diese Gruppe auch ist) und für die vielen Fans aus den Kurven habe, die auf bestimmte Dinge einfach keinen Bock mehr haben.

Meine Frage wäre, an wem es bei diesem nicht wirklich symetrischen Konflikt eigentlich wäre auf die andere Partei zuzugehen. "Der Fußball" in Deutschland, vertreten durch überaus machtvolle Strukturen, Institutionen und Personen gibt sich immer so schön Volksnah ("Wir sind ein Volksclub", Hellmann), aber aufmucken darf das Volk nicht ... bzw. eigene Ansprüche an "den Fußball" formulieren.

Haber
Halbdaggl
killroy hat geschrieben:Der Punkt ist doch: Die können in der Kurve so lustig und kreativ sein wie sie wollen, solange Sky nicht draufhält ist es kein Thema. Und wird dann auch später kein Thema.

Ich sage schon seit dem erneuten Beginn der Diskussion, dass ich die Wahl der Mittel falsch finde und gleichzeitig trotzdem großes Verständnis für "die Ultras" (so heterogen diese Gruppe auch ist) und für die vielen Fans aus den Kurven habe, die auf bestimmte Dinge einfach keinen Bock mehr haben.

Meine Frage wäre, an wem es bei diesem nicht wirklich symetrischen Konflikt eigentlich wäre auf die andere Partei zuzugehen. "Der Fußball" in Deutschland, vertreten durch überaus machtvolle Strukturen, Institutionen und Personen gibt sich immer so schön Volksnah ("Wir sind ein Volksclub", Hellmann), aber aufmucken darf das Volk nicht ... bzw. eigene Ansprüche an "den Fußball" formulieren.


Verständnis? Ich verfolge das seit langem und forsche auch ein wenig aber lasse die Hände vor einer Veröffentlichung. Der beuaftragte "Fan"- Kommissar meint seit Jahren, dass das ein loderndes Thema ist und noch aufreibender wird. Das ist erst der Beginn. Keine Panik aber Verständnis und Interesse und drüber nachdenken finde ich gut. Toleranz ned aber es ist eben ein Thema, mit fast den gleichen immer wiederkehrenden Themen der Subkulturforschung.

Aufmucken
dürfen die selbstverständlich aber nicht unbedingt da, wo sie nur Gäste sind und Heimrecht hat halt der Verein. Sie sind nicht der VfB sondern Kunden.

Und der VfB ist auch kein Volksclub. Vlt. der Musikverein Gablenberg. Und der eher au ned. Überall muss man sich an Regeln halten und das GG Art. zur Meinungsfreiheit ist noch da. Mit Rechten und Pflichten und Einschränkungen. Sodele gell.


CoachingZone
Halbdaggl
Hasenrupfer hat geschrieben:Bild


Kontext ist immer eine feine Sache - die Frage ist halt, wer die Botschaft dann noch versteht?

Gehöre durchaus zu den Begeisterten, wenn ich sehe, wie viel sprachliche Kreativität die Ultras auf den Platz bringen...
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -



Airwin
die VfB-ultras hatten noch ein weiteres banner, stell morgen mal ein foto dazu ein. Die bielefelder hatten über ihrer feiernden kurve ein banner "unser 3-punkt-plan gegen euren betroffenheitswahn" :mrgreen:

Haber
Halbdaggl
An diese Personengruppe richtet sich das Angebot der VfB-Ultras von Schwabensturm 02. Die Gruppe hat am Wochenende eine Hilfs-Aktion gestartet, die besonders im Rems-Murr-Kreis und dem Stuttgarter Stadtgebiet Hilfe bei Einkäufen anbietet. „Unser Angebot zielt darauf ab, in diesen Bereichen Menschen helfen zu wollen, die aktuell beispielsweise durch ihr Alter gefährdet und damit gleichzeitig in ihrer Versorgung eingeschränkt sind. Natürlich völlig losgelöst davon, ob die Person Anhänger des VfB ist oder nicht“, heißt es dazu in einer Mitteilung, die die Aktion ankündigt.


Dazu wurden im ersten Schritt zwei Telefonnummern kommuniziert, die als Hotline für Anfragen fungieren. Darüber kann man mitteilen, was benötigt wird und die Anfragen sollen dann intern an Mitglieder der Gruppe verteilt werden. Diese sollen die Besorgungen dann erledigen und bis an die Haustüre bringen. Die Aktion soll am Dienstag, 17. März, starten. Die Hotlines sind täglich von Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr offen. Begleitend dazu wurde auch ein Twitteraccount eingerichtet, der als Informationskanal rund um die Aktion fungiert und der auch unter dem Hashtag #GemeinsamHelfen0711 erreicht werden kann.

Appell an die Solidarität
„Wir wollen so der Gesamtsituation Rechnung tragen und unseren Beitrag leisten, soweit es uns möglich ist“, sagt Clemens Knödler, der Sprecher der Gruppe. Das Angebot soll sukzessive ausgebaut werden. Insbesondere auf die Landkreise Esslingen und Ludwigsburg, wo die Gruppe infrastrukturell ebenfalls gut aufgestellt ist. Erste Rückmeldungen sind bereits eingegangen, man scheint einen Nerv getroffen zu haben. „Es gilt, nun als Gesellschaft zusammenzurücken“, sagt Knödler. Die Gruppe will das Angebot bis auf Weiteres aufrechterhalten, „so lange wie wir das stemmen können“ und vorbehaltlich dessen, was vonseiten der Regierung an Verhaltensregeln für die Bevölkerung beschlossen wird.

Informationen und Kontakt
Unter folgenden Telefonnummern kann man sich melden: Landkreis Rems-Murr: 0157/34453008. Stadt Stuttgart: 0157/34452998. Der Twitteraccount lautet @geHelfen0711. Weitere Kontaktmöglichkeiten sollen in absehbarer Zeit kommuniziert werden. Hier geht es zur Meldung der Gruppe.


stz

CoachingZone
Halbdaggl
Neues von den "Idioten":

„Wir wissen um unsere Strahlkraft“, sagt Benjamin Nagel selbstbewusst, der Sprecher des Commando Cannstatt 97. Wenn die rund 1600 Mitglieder über Twitter oder andere Social-Media-Kanäle mit Gleichgesinnten in Kontakt treten, wird meist schnell reagiert. Die Ultras sind eng verbunden. Normalweise jedes Wochenende durch Heim- und Auswärts-Spiele oder die Vorbereitungen für Aktionen im Stadion. In Zeiten von Corona eben über das Internet.

„Durch unsere Aufrufe erreichen wir Leute, die über eine Zeitung nicht erreichbar sind“, sagt Nagel und meint damit die rund 15 000 Fans, die auf Steh- und Sitzplätzen in der Cannstatter Kurve den VfB anfeuern. Die CC-Ultras haben sich diese Vernetzung für eine Solidaritätsaktion mit dem Krankenhaus Bufalini di Cesena in Norditalien zu Nutze gemacht.

Seit mehr als einem Jahrzehnt unterhält der Verein eine enge Verbindung zu den Ultras der Curva Mare aus Cesena. In Stuttgart lebende Deutsch-Italiener gaben den Anstoß. Man besucht sich zu Spielen, feiert und tauscht sich über Aktionen aus. „Die italienischen Ultras haben die deutschen Kurven mitgeprägt“, sagt Nagel, Anfang 30, der sich seit seinem 16. Lebensjahr als Fan für den VfB engagiert und den Aufbau dieser Fußballfreundschaft deshalb hautnah miterlebt hat.

Auch dass sich ihre italienischen Freunde nach den Erdbeben in den Abruzzen 2009 sofort zusammenschlossen, um jenen zu helfen, deren Zuhause zerstört war, blieb ihnen nicht verborgen. „Die Ultras erreichen viele Menschen. Da hilft auch ein kleiner Betrag, damit etwas zusammenkommt.“

So wie bei der Solidaritätsaktion für die vom Coronavirus hart betroffene Region Emilia-Romagna, die neben der Lombardei zu einem der Hotspots in Italien zählt. Die Kliniken sind überlastet. Oft fehlen Mundschutz, Handschuhe und Geld für Beatmungsgeräte. Dafür hat das Commando Cannstatt einen Spendenaufruf unterstützt. Die Geste ist angekommen. „Aus Italien hat uns große Dankbarkeit erreicht. Niemand hätte das von uns erwartet.“


https://www.swp.de/sport/coronavirus-vf ... 37868.html
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -









Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Erst der Integrationspreis für Bushido und nun das. Nur noch ein kleiner Schritt bis zum Literaturnobelpreis für Trump ... covfefe hätte es imho verdient.


:o :o :o :shock: :shock: :shock: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :cyclops: :cyclops: :cyclops: :arr: :arr: :arr:
Aber dr Haber im Ondergschoss sass auf seira Onderhos.




CoachingZone
Halbdaggl
Habe auf die Schnelle keinen besseren Thread gefunden...

Es gibt Neuigkeiten, was die Zulassung von Zuschauern bei Heimspielen der Jugendteams und der U21 betrifft:

Juniorenspiele schrittweise wieder mit Zuschauern

Grünes Licht für das Hygienekonzept bei Heimspielen der VfB Nachwuchsteams.

In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden ist das Nachwuchsleistungszentrum des VfB bestrebt, die Zulassung von Zuschauern bei den Heimspielen der Nachwuchsteams schrittweise wieder zu ermöglichen. Der Start erfolgt bei den Heimspielen der Teams von der U11 bis zur U17 ab 11. September, hier haben bis auf weiteres allerdings nur je zwei Familienangehörige eines Spielers Zutritt, für die die strikte Einhaltung eines umfassenden Hygienekonzepts gilt. Einen Kartenverkauf oder eine Zutrittsmöglichkeit für weitere Interessierte wird es nicht geben.

Beim Auftaktspiel der U19 in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest am 19. September, um 12:30 Uhr gegen Eintracht Frankfurt, werden dann erstmalig 300 Eintrittskarten verkauft. Der Erwerb der Tickets ist ausschließlich online im Vorfeld des Spieltags möglich. Die Tickets sind im VfB Onlineshop ab Donnerstag, 10. September 2020, 9 Uhr verfügbar. Die Tageskassen werden am Spieltag nicht geöffnet sein. Auch bei diesem Spiel gilt ein umfassendes Hygienekonzept, das unter anderem das dauerhafte Tragen von Mund-Nasen-Schutz, das Ausfüllen eines Gesundheitsfragenbogens vor Zutritt und die Zuweisung fester Plätze entlang der gültigen Abstandsregelungen vorsieht. Gästefans erhalten keinen Zutritt, es wird nur ein reduziertes Catering-Angebot geben.

Zum Heimspiel der U21 in der Regionalliga Südwest am 26. September, um 14 Uhr gegen den FSV Frankfurt im Robert-Schlienz-Stadion, werden dann erstmals bei einem Heimspiel der höchsten Ausbildungsmannschaft 400 Eintrittskarten in den Verkauf gehen. Hier gelten die gleichen Verkaufsbedingungen, Hygienevorschriften und Beschränkungen wie bei der U19. Ein Verkauf erfolgt hierbei jedoch nur an Mitglieder und Dauerkarteninhaber der Saison 2019/2020.

Aufgrund der dynamischen Pandemielage kann es kurzfristig noch zu Änderungen, bzw. auch zur erneuten Durchführung von Junioren-Heimspielen ohne Zuschauer kommen.


Quelle: vfb.de
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -