451 Beiträge

Nilkheimer
Granadaseggl
RB Leipzig im Kaufrausch

RB Leipzig verpflichtet mehr Spieler, als der Verein stimmberechtigte Mitglieder hat.


http://www.sueddeutsche.de/sport/fakten ... -1.2580049
Brandstiftung, Steuerhinterziehung (inkl. Zollzeug), Urheberrechtsverletzung, versuchte Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte sowie - JETZT NEU - Umweltdelikte+Betrug: Stern des Südostens.
--
Er zahlt volle Steuern. Echt jetze.

Mauldäschle
Seggl
@Nilkheimer
Dass ausgerechnet DU einem solch unsachlichen und reißerischen Artikel der SZ auf den Leim gehst, sagt einiges aus, Stimmungsmache am unteren Ende der Gürtellinie, mehr Aussagekraft hat dieser schlecht recherchierte Artikel der SZ nicht zu bieten. Die angeblichen 18 Neuverpflichtungen schließen vermutlich sämtliche Mannschaften bei RB Leipzig mit ein: die Zweite, die Dritte, u. s. w. bis hin zur F-Jugend.....

Man begebe sich mal auf TM.de, dort findet man für die 1. Mannschaft von RB 11 Veränderungen, davon sind 8 Neuzugänge und 3 Rückkehrer aus Leihgeschäften. Man vergleiche zudem z. B. mit Düsseldorf, Nürnberg, Bochum, und und und. Aber klar: Traditionsvereine dürfen das. Bei RB Leipzig ist das Wettbewerbsverzerrung.
Wer es glauben will, soll es glauben. Nilk gehört offenbar dazu. :mrgreen:




RedBlues
Granadaseggl
Tja, die Tore wurden halt damals mit Leverkusen und Wolfsburg geöffnet und hoffenheim hat dann den Weg für weitere Unternehmen komplett aufgestoßen. Die 50 plus 1 Regel wird sich nicht mehr lange halten können, Wettbewerbsverzerrung hat man also schon länger.

Mit redbull wird das nun halt mehr als deutlich, denn da kommt jetzt einer aus dem Unterhaus der nicht mit der Handbremse wie hopp agiert.

Ich bin nicht dafür, aber das lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Für mich ist nur wichtig, dass der VfB sich so aufstellt, dass diese Plastikclubs hinter ihm stehen werden.


Mauldäschle
Seggl
RedBlues hat geschrieben:Tja, die Tore wurden halt damals mit Leverkusen und Wolfsburg geöffnet und hoffenheim hat dann den Weg für weitere Unternehmen komplett aufgestoßen. Die 50 plus 1 Regel wird sich nicht mehr lange halten können, Wettbewerbsverzerrung hat man also schon länger.

Mit redbull wird das nun halt mehr als deutlich, denn da kommt jetzt einer aus dem Unterhaus der nicht mit der Handbremse wie hopp agiert.

Ich bin nicht dafür, aber das lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Für mich ist nur wichtig, dass der VfB sich so aufstellt, dass diese Plastikclubs hinter ihm stehen werden.


Tja, dass diese Plastikclubs hinter dem VfB stehen, ist in den letzten Jahren nicht wirklich gelungen, weder mit Leverkusen, noch mit Wolfsburg, nicht einmal mit Hoffenheim,.....insofern sollte man da vielleicht einfach mal leise sein..... :prost:

Ansonsten gebe ich dir recht Redblues, Wettbewerbsverzerrung gibt es in der Tat schon länger und die DFL mischt da kräftig mit, und wer profitiert in der BL am meisten schon seit Jahrzehnten? Es ist nicht der VfB!!



Travis Bickle
Benutzeravatar
Schoofseggl
Und im nächsten Thread meckert man über Daimlers Knausrigkeit... und philosophiert über Marken und die überregionale Strahlkraft des VfB.


Tja, wo schlecht gearbeitet wird, kommt nicht ganz so viel Geld rein. Das ist nämlich Wettbewerb! So muss es sein. Manche haben aber noch gar nix geleistet, die gab es bis vor kurzem gar nicht, und trotzdem haben die Geld ohne Ende zur Verfügung. Wo bleibt da noch der Wettbewerb, sprich der Sport? Zumal es v.a. RB ja gar nicht um Fußball/Sport geht sondern einzig und allein um Produktplatzierung in einem boomenden Markt.

Oder allein Wolfsburg, was haben die über die Jahre Unsummen verbraten, bevor es jetzt mal fruchtet. Jeder "normale" Verein wäre da schon längt vor die Hunde gegangen. Wettbewerb?

Wer Fußball liebt, muss solche Projekte hassen!

Einzig Ingolstadt nehm ich weitestgehend aus der Generalkritik an den Komerz"vereinen" raus, die haben mit einem eher kleinen Etat hervorragend gearbeitet und stehen mehr im Schatten des Audi-Engagements bei den Bauern.

crown
Benutzeravatar
Granadaseggl
Travis Bickle hat geschrieben:
Und im nächsten Thread meckert man über Daimlers Knausrigkeit... und philosophiert über Marken und die überregionale Strahlkraft des VfB.


Tja, wo schlecht gearbeitet wird, kommt nicht ganz so viel Geld rein. Das ist nämlich Wettbewerb! So muss es sein. Manche haben aber noch gar nix geleistet, die gab es bis vor kurzem gar nicht, und trotzdem haben die Geld ohne Ende zur Verfügung. Wo bleibt da noch der Wettbewerb, sprich der Sport? Zumal es v.a. RB ja gar nicht um Fußball/Sport geht sondern einzig und allein um Produktplatzierung in einem boomenden Markt.

Oder allein Wolfsburg, was haben die über die Jahre Unsummen verbraten, bevor es jetzt mal fruchtet. Jeder "normale" Verein wäre da schon längt vor die Hunde gegangen. Wettbewerb?

Wer Fußball liebt, muss solche Projekte hassen!

Einzig Ingolstadt nehm ich weitestgehend aus der Generalkritik an den Komerz"vereinen" raus, die haben mit einem eher kleinen Etat hervorragend gearbeitet und stehen mehr im Schatten des Audi-Engagements bei den Bauern.

So ist es. :prost:

de mappes
Halbdaggl
Travis Bickle hat geschrieben:
Und im nächsten Thread meckert man über Daimlers Knausrigkeit... und philosophiert über Marken und die überregionale Strahlkraft des VfB.


Tja, wo schlecht gearbeitet wird, kommt nicht ganz so viel Geld rein. Das ist nämlich Wettbewerb! So muss es sein. Manche haben aber noch gar nix geleistet, die gab es bis vor kurzem gar nicht, und trotzdem haben die Geld ohne Ende zur Verfügung. Wo bleibt da noch der Wettbewerb, sprich der Sport? Zumal es v.a. RB ja gar nicht um Fußball/Sport geht sondern einzig und allein um Produktplatzierung in einem boomenden Markt.

Oder allein Wolfsburg, was haben die über die Jahre Unsummen verbraten, bevor es jetzt mal fruchtet. Jeder "normale" Verein wäre da schon längt vor die Hunde gegangen. Wettbewerb?

Wer Fußball liebt, muss solche Projekte hassen!

Einzig Ingolstadt nehm ich weitestgehend aus der Generalkritik an den Komerz"vereinen" raus, die haben mit einem eher kleinen Etat hervorragend gearbeitet und stehen mehr im Schatten des Audi-Engagements bei den Bauern.


exakt auf den punkt gebracht :prost:

Sloggi
Benutzeravatar
Lombaseggl
Jeder hat die Chance, sich um Geldgeber zu bemühen. Wenn die "Fans" weiterhin Strukturen wünschen wie beim FC Hintertupfingen ist das deren Bier.

Im Übrigen nervt mich die lizenzrechtliche Sonderbehandlung von Traditionsvereinen wie Dortmund deutlich mehr. Außerdem haben Dortmund und Schalke durch Anleihen und Börsengang auch massig Fremdkapital drin. Da regt sich keiner auf.

Oder Woflburg: 1/3 von VW gehören dem Land Niedersachsen. Am Ende kriegen die noch Länderfinanzausgleich, um die Kohle beim VFL zu verbraten.

Den Unterschied zwischen Leverkusen und Leipzig hat mir auch noch keiner erklärt. Leverkusen hat mehr Existenzrecht, weil sie einige Jahre länger dabei sind oder was? Dafür kommen in Leipzig schon in der 3. Liga 50.000 Zuschauer. Soviel kommen nicht mal ins Neckarstadion, wenn Leverkusen kommt.
Kevin Großkreutz Fußballgott.




Travis Bickle
Benutzeravatar
Schoofseggl
Das Projekt in Leipzig zu platzieren ist ein sehr kluger Schachzug von Red Bull. Die wussten genau, dass die Menschen dort nach Profifußball lechzen. Und in Leipzig und Umgebung kommt das ja auch gut an. Da mach ich den Leuten dort auch gar keinen Vorwurf.

Aber RB Leipzig ist kein Verein sondern nur ein Firmenableger, den man auch sonst überall hin hätte platzieren können. Das hat nichts mit der Leipziger Fußballtradition zu tun, weil es beliebig austauschbar ist. Nicht mal die Firma Red Bull hat eine spezielle Affinität zur Stadt Leipzig. Brot und Spiele für das Volk einerseits, kommerzielle Ausschlachtung des Fußballsports ohne eigenen Beitrag zur Popularität des selben. Das ist pures Schmarotzertum. Leipzig ist das bislang ekelhafteste Fußballprojekt aller Zeiten in Deutschland.



crastro
Nun, werte Kollegen, jetzt breitet ihr euch stundenlang über die Ungerechtigkeiten speziell im Fussball aus........... :mrgreen: .........und? Fällt dadurch ein Sack Reis mehr um in China?

Keiner von euch hat eine Idee, wie es denn sonst zu laufen habe. Profis dürfen nur noch 1200 verdienen, wie zu Beginn der Liga - wärs euch dann "gerecht" genug?
Wer einem Verein Kohle sonstwo reinschieben will, der muss euch fragen, obs euch genehm ist?

Sollte heute der demente König von SA auf die Idee kommen, der TSV Zuffenhausen möge in der Bundesliga spielen und dementsprechend Kohle locker machen............dann geht ihr auf die Strasse und protestiert? :mrgreen:

Machen nicht mal die aus Neuwirtshaus....... :mrgreen:

Was macht ihr denn, wenn besagter König selbiges mit unserem VfB machen wollte? Geht ihr auf die Strasse und protestiert?

Nein, ihr würdet nach Messi schreien!


Manolo
Halbdaggl
Nun, werte Kollegen, jetzt breitet ihr euch stundenlang über die Ungerechtigkeiten speziell im Fussball aus........... :mrgreen: .........und? Fällt dadurch ein Sack Reis mehr um in China?


noe, glaubt hier niemand. ist nur ein forum in dem nichts beeinflusst, aber 0,0 entschieden/beeinflusst wird. gilt übrigens auch für diverse politikthreads in der sich der ein oder andere über neoliberale auswüschse oder etablierte poltiker ärgert.
Hier könnte ihre Werbung stehen.