495 Beiträge





Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Nice Weather hat geschrieben:Albern. Meines Wissens kann man schon Mitglied werden – kostet halt 800 oder 8000 Euro pro Jahr oder sowas. Aber ich denke das Vereinsrecht hält auch Kniffe bereit, um Mitgliedsanträge ablehnen zu können.

Natürlich hat es das. Vertragsfreiheit. Solange man nicht in einer Monopolstellung o.ä. ist, kann ein Verein jeden Mitgliedsantrag ablehnen.

Blöd ist, dass jeder Schritt, den Brausebullen ans Bein zu pissen zwar richtig ist. Gleichzeitig ist es aber ein weiterer Sargnagel für die 50+1-Regel. Denn wenn RB Mitgliedsanträge einfach so ablehnt, dann müsste die DFL eigentlich reagieren. Und dagegen wird sich RB wehren. Und dann wird sich wohl am Ende ein Gericht dazu äußern müssen. Mit sehr wahrscheinlichem Ausgang....
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'










Manolo
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Geht ja schon damit los, was "ausgebildet" genau bedeutet. Wurde jemand, der mit 15 zu uns wechselt, beim VfB "ausgebildet"?

Aber egal wie man es dreht, sieht halt für die Brausebullen ziemlich beschissen aus.


Da muss man ihn fairerweise aber auch etwas zeit lassen. Bei hoppenheim als vergleichbarer verein dauerte das auch.

Ab wann jemand als selbst ausgebildet zählt, wäre aber wirklich interesssnt zu erfahren. Könnte bsp sein, dass özcan sowohl bei uns als auch beim ksc zählen würde.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Manolo hat geschrieben:Ab wann jemand als selbst ausgebildet zählt, wäre aber wirklich interesssnt zu erfahren. Könnte bsp sein, dass özcan sowohl bei uns als auch beim ksc zählen würde.


“Homegrown Players” in England müssen vor der Vollendung des 21. Lebensjahrs mindestens drei Jahre bei einem englischen Club verbracht haben. Zum Beispiel gilt Fabregas bei Chelsea als homegrown, weil er als Jugendlicher bei Arsenal gekickt hat.

Anders als über das Alter und die Zeitspanne kann man’s nicht definieren – man kann ja nicht messen, wieviel einer gelernt hat.

Wenn ein Spieler in einem jungen Alter den Verein wechselt, kommen daher auch zwei Vereine als Ausbildungsstätte in Frage, würde ich sagen – warum auch nicht.


Manolo
Halbdaggl
Wenn man nicht alles selbst macht ;)

Ein von Club-Seite ausgebildeter Spieler muss in drei Spielzeiten/Jahren im Alter zwischen 15 und 21 Jahren für den Verein oder die Kapitalgesellschaft spielberechtigt gewesen sein, ein vom Verband ausgebildeter Spieler in drei Spielzeiten/Jahren im Alter zwischen 15 und 21 Jahren für einen Verein oder eine Kapitalgesellschaft im Bereich des DFB.

https://dfl.de/de/hintergrund/transferw ... elung.html
Hier könnte ihre Werbung stehen.