571 Beiträge

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich hab nach den ersten 10 Minuten umgeschaltet. Schon die ersten "Ermittlungen" auf dem Fliegerhorst waren so dämlich, dass man sich das ohne Schmerzen gar nicht anschauen kann... beim Spiel gegen den FCA ging's mir ähnlich, auch wenn ich da etwas länger ausgehalten habe.


Nordschwabe
Benutzeravatar
Schoofseggl
fkAS hat geschrieben:Ich hab nach den ersten 10 Minuten umgeschaltet. Schon die ersten "Ermittlungen" auf dem Fliegerhorst waren so dämlich, dass man sich das ohne Schmerzen gar nicht anschauen kann... beim Spiel gegen den FCA ging's mir ähnlich, auch wenn ich da etwas länger ausgehalten habe.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Schlurger
Benutzeravatar
Granadaseggl
FairPlayAxel hat geschrieben:Charlottes rechten Oberarm möchte ich haben.
Da hält sie doch am langen Arm die bereits aus der Transall gesprungene mörderin bestimmt noch ne Minute locker fest...


James Bond hätte sie reingezogen, gleichzeitig noch vermöbelt und seinen Krawattenknoten gerichtet.
Eine neue Liga ist wie ein neues Leben!


EinRudiVöller
Benutzeravatar
Granadaseggl
Heute abend gibt es die Rückkehr von Kai Korthals UND Frau Dr. Frieda Jung: BOROWSKI UND DIE RÜCKKEHR DES STILLEN GASTES
20:15 Uhr ARD

Bild


Bild
It was me, James. The author of all your pain.
(Franz Oberhauser/Christoph Waltz, SPECTRE-Trailer)



Praeterea putant Hamburger Sportverein soli et exstincta.






Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
OK, auf dem Dach haben sie ihn ja eigentlich sicher. Aber irgendwie meint man dauernd, dass er jetzt trotzdem gleich weg ist.

Die Liebschaft ist also zickig. Dann schauen sie eine Wohnung an. Und dann trennen sie sich, oder was ist das?

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Und ich fand den Tatort heute eigentlich erwartet gut.
Bisschen unheimlich der Typ, wie er immer wieder verschwindet. Und wie er weiß, wo beim Polizist in der Wohnung der Schnapps steht.
Die Szene kurz vor Schluss, als die Entführte aus dem Raum raus will und der "kein schlechter Mensch" vor ihr steht, die war auch beim zweiten mal schauen noch spannend.

Wer baut denn so eine Aufzugskonstruktion? :lol:

EinRudiVöller
Benutzeravatar
Granadaseggl
Naja, da sich der gute Korthals es ja immer schafft, sich Zugang zu den Wohnungen seiner "Liebesobjekte" bzw. Opfer verschafft, kann er das. Mal schauen, vielleicht gibts ja in 3 Jahren einen dritten Teil. Das Frieda Jung jetzt wieder weg ist, ist schade. Naja, der nächste Borowski-TATORT basiert ja wohl mal wieder auf einer Original-Geschichte von Henning Mankell. Das letzte Mal dann.
It was me, James. The author of all your pain.
(Franz Oberhauser/Christoph Waltz, SPECTRE-Trailer)



Praeterea putant Hamburger Sportverein soli et exstincta.

jagdhuette
Granadaseggl
Ich glaub das Erlebte hat beiden gezeigt, dass es so nicht klappen kann. Tatsächlich ist es wohl einfach so, dass Borowski als Ehemann nicht funktioniert.

Lars Eidinger ist ein begnadeter Schauspieler- habe ihn in den letzten Jahren immer mal wieder im Theater gesehen. Die Rolle im Tatort war auch recht theaterlastig, vor allem wenn er alleine in der Szene war.

Ich fand einiges am Tatort nervig heute. Aber das ist definitiv klagen auf hohem Niveau.
Zb: wieso taucht Borowskis Ex wieder auf?
Was genau war der Plan von seinem Chef bei der Suspendierung?

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
jagdhuette hat geschrieben:Was genau war der Plan von seinem Chef bei der Suspendierung?


Wahrscheinlich, dass Borowski dann sein eigenes Ding dreht und sie so zum Täter führt - die haben ja eh schon (richtig) vermutet, dass der Entführer sich eben doch bei ihm gemeldet hatte und er das verschweigt.
Vertrauen hat Borowski dadurch, dass er nicht mehr im Dienst war, ja gewonnen, Kai Korthals begrüßte ihn doch auf der dunklen Seite des Lebens.

Und dass Borowski mit dem Entführer im Auto versehentlich in eine Baustelle rast ist so wahrscheinlich, wie dass Thomas Müller bei der Ausführung eines Freistoßes stolpert.




FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
Harald Schmidt (58) wird „Tatort“-Ermittler – und zwar mit zwei goldenen Sternen auf der Schulterklappe, wesentlich mehr als seine Kollegen Til Schweiger (51), Axel Prahl (55) und Axel Milberg (59).

Schmidt übernimmt im neuen Schwarzwald-„Tatort“ die Rolle des Kriminaloberrates Gernot Schöllhammer. Er ist Chef der beiden Hauptkommissare Franziska Tobler (Eva Löbau, 43) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner, 46). Das teilte der SWR am Dienstag mit.

Harald Schmidt über seine neue Rolle: „Ich spiele einen heterosexuellen Familienvater. Das finde ich in der heutigen Zeit schon ein radikales Lebenskonzept.“



darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
Schaut gerade jemand diesen Tatort aus der Theater-AG der Grundschule Ludwigshafen?

Glaube, ich muss gleich weg schalten.
Wird schwierig, die schauspielerischen Leistungen im Rahmen der Tatort Seite noch zu unterbieten...

thoreau
Granadaseggl
Habe es geschaut. Es ist wirklich eklatant wie schwach die Schauspieler teilweise sind. Und ironischerweise werden dann genau bei den Tatorten mit den schlechten Nebenrollenschauspielern auch noch dilletantische Dialoge und unerträglich künstliche Konflikte geschrieben. Das war wirklich nur schwer zu ertragen. Außer Vogel.

EinRudiVöller
Benutzeravatar
Granadaseggl
Beim Schmidt-Zitat fehlt "katholisch". Der TATORT heute war leider eher zäh, die Odenthal-Folgen sind seit längerer Zeit meistens eher schwach.
It was me, James. The author of all your pain.
(Franz Oberhauser/Christoph Waltz, SPECTRE-Trailer)



Praeterea putant Hamburger Sportverein soli et exstincta.