571 Beiträge

Mietmaul
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich habe seit Ewigkeiten mal wieder einen Tatort geschaut. Weil es Stuttgart war (bzw. Fake-Stuttgart) auch bis zum Ende. Sonst hätte ich vermutlich viel früher ausgemacht. Andererseits erinnere ich mich dunkel an viele schlechtere Tatorte, die mich vor einiger Zeit dazu brachten, dieses Format grundsätzlich nicht mehr zu schauen.

Manolo
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Das wurde doch genau erklärt. Das Täterfahrzeug musste diese Strecke fahren, weil es nur dort lang ging, die andere Straße war wegen einer Baustelle gesperrt. Straße durch ein Wohngebiet, die auf eine Hauptstraße geht, und das wegen Sperrung nur in eine Richtung, und schon ist sie im Stau ohne Ausfahrt auf 200 Meter (was auf der Weinsteige eben hier und da der Fall ist)... was soll denn daran unlogisch sein? Da habe ich schon ganz andere üble Logikschinken im Tatort gesehen. Und ja, es muss ein Täter da sein, wo hätte er denn hin sollen?


Umdrehen. An der nächsten Ecke halten. Nicht in Richtung Innenstadt fahren. Stuttgart besteht dann doch aus mehr als zwei Straßen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Haber
Granadaseggl
super!

hahaha!!! :lol:

auf der Steingeige omdreha hahaha, geil :mrgreen:
super, du hast ein Kind an Bord und hast nun in dieser Situation, nach diesem Debakel die Seelenruhe umzudrehen, ja wie geil.

diesen Mut so einen Tatort zu drehen, als Theaterstück, mit so viel Humor und intellektuellen Feinheiten, dieses Fingerspitzengefühl, das dann auch noch aufgeht, Hammer. Für mich ein Hammertatort, natürlich auch wegen uns Schwaben. Da sind wir nicht schlecht weggekommen.

Andere würden da gleich wasweißich noch mit einflechten aber nein, der Tatort konzentriert sich auf ein Thema und trotzdem langweilt er nicht.

Großes Theater.

Kompetenzprobleme bei der Bullerei, Massenverhalten durch Aufwiegler, Bruch der bürgerlichen Kleinfamilie durch Stress und Fremdgehen, alles so nebenbei ganz unaufdringlich, großes Kino. Ohne Effekthascherei, nur durch schwäbische Komik leicht angestachel, mir für mich imo mMn hats gefallen.

thoreau
Granadaseggl
Mir war es dann doch zu viel Klischee (diese Businessfrau war unerträglich und bewusste Überspitzung lasse ich da nicht gelten). Außerdem stört es mich an Krimis immer ein wenig wenn die eigentliche Ermittlungsarbeit der Kommissare nahezu keinen Einfluss auf die Auflösung hat. Unterhaltsam war er aber allemal.


muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Manolo hat geschrieben:
muffinho hat geschrieben:Das wurde doch genau erklärt. Das Täterfahrzeug musste diese Strecke fahren, weil es nur dort lang ging, die andere Straße war wegen einer Baustelle gesperrt. Straße durch ein Wohngebiet, die auf eine Hauptstraße geht, und das wegen Sperrung nur in eine Richtung, und schon ist sie im Stau ohne Ausfahrt auf 200 Meter (was auf der Weinsteige eben hier und da der Fall ist)... was soll denn daran unlogisch sein? Da habe ich schon ganz andere üble Logikschinken im Tatort gesehen. Und ja, es muss ein Täter da sein, wo hätte er denn hin sollen?


Umdrehen. An der nächsten Ecke halten. Nicht in Richtung Innenstadt fahren. Stuttgart besteht dann doch aus mehr als zwei Straßen.


Das war eine junge Mutter mit Kind, nicht ein georgischer Einbrecherkönig mit 20 Jahren Knasterfahrung. Wenn eine junge Mutter aus Versehen ein junges Mädchen anfährt, dann ist für ich die logische Konsequenz eher ein kurzzeitiger Schock und anhaltende Panik, da macht sich die Gute nicht die Mühe, an der nächsten Ecke zu halten oder gar umzudrehen, die will dann nur weg und nach Hause. Daher ist das für mich logisch, dass sie die Weinsteige Richtung Wohnort fährt. Und auch wenn Stuttgart aus mehr als 2 Straßen besteht, gibt es eben Straßen, die nicht jede 10 Meter eine Ausfahrt haben und man gezwungen ist, auf dieser zu bleiben, wenn man ans Ziel möchte.


FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
och Leute....

wie realistisch sind den die Börne Fälle (Mumie), Tschiller (Blastaway, Murot (tumor-sprech) oder anderen Teams??

Es ist doch nur Unterhaltung !
Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Das sollte doch so gut sein.

Haber
Granadaseggl
Ich schwankte ständig zwischen Unterhaltung und Missfallen


genau! das war dann die hohe Kunst des "Verfremdungseffektes". Deshalb auch dieser Unruheherd an hysterischer Ehefrau.

Is Kiffen am Steuer eigentlich legalized? :bounce: Und greinende Beifahrer dürfen doch ned strunzbesoffen sein, also hallo!

schön wenn wir uns in Stgt. auskennen.

manolo, auf die alte Weinsteige hätte sie nicht ausweichen können (gesperrt), sie hätte über Degerloch nach Möhringen müssen und über Vaihingen runter. Oder über Degerloch nach Stgt. Ost und dann über die Pischeckstr./Stafflenbergstr./ Sonnenbergstr. oder über die große Max Planck runter, auch über den Osten, natürlich wäre auch noch der große Umweg über den Westen möglich gewesen.

Der Monolog von Bulle Icke Hässler war doch ergreifend und dann die Großaufnahme des Autos die der
Kinderzeichnung entsprach.

Aber das ist alles Gefühls - und Geschmackssache.

Manolo
Halbdaggl
Arg oder gar nicht in die Richtung fahren, weil sie dorthin nicht muss. Wenn es die Polizei gleich wüsste, dass sie es war, hätte man den Zuschauern mindestens eine Stunde Langeweile ersparen können. Zumal sie in dieser Stunde Langeweile auch eigentlich nichts tat, was sie dringend verdächtig gemacht hätte. Wenn es da wenigstens gelungen wäre, einen richtigen Prozess zu zeigen, wäre ich auch weniger kritisch. Aber doch bitte nicht kurz vor Ende einfach nur den Kommissar wieder in ihr Auto setzen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Manolo hat geschrieben:Und die Polizei wüsste von Anfang an, dass es eine junge Mutter mit Kind war, die nicht an der nächsten Ecke wohnt und daher dort hält. Merkst was?


Du machst es komplizierter als es wirklich ist. Aber egal, ich habe ihn als logisch gesehen, Du als unlogisch, die Erde dreht sich deswegen weiter, somit kein Drama.


Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Irgendwelche (Logik-)Fehler oder konstruierte Zufälle findet man in jeder Story. Entweder man hängt sich daran auf oder man sieht drüber weg & lässt sich trotzdem auf die Geschichte ein.

Letzteres geht natürlich nur, wenn man aus triftigen anderen Gründen andockt. Und das ist halt individuell unterschiedlich.

Ich habe den Logikfehler schulterzuckend hingenommen und mich auch nicht von der schlecht gemachten Businessfrau, dem "mitsprechtauglich" vorhersehbaren Monolog der Kita-Erzieherin oder der übertrieben dargestellten Stau-Eskalation am Ende stören lassen. Andere Dinge haben mich angesprochen - und die haben überwogen.

Den 190er-Fahrer fand ich z.B. gut - weil von Anfang an klar war, dass er bei aller Unsympathie gerade auch was verliert (machtlos gg. Wohnungskündigung). Auch die erste Szene des kaputten Ehepaars war ein lebensnaher Treffer; der Rest des Stranges nicht mehr, aber was soll's.

Das unspektakuläre Ende fand ich klasse.

Ich mochte die Atmosphäre, ich mag Zwerg Nase und ich war - immer wichtig - einfach in der richtigen Stimmung und die hat dieser Tatort bedient und nicht durch "Schrott" kaputtgemacht. Alles gut also.

Haber
Granadaseggl
tamasi war also in der richtigen Stimmung! aha 1:3 verloren und du bisch in stimmung.

was ich auch gut fand: dass heutzutage kinder scheinbar über mama hinwegbestimmen! scheixx entwicklung diese kids

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Haber hat geschrieben:tamasi war also in der richtigen Stimmung! aha 1:3 verloren und du bisch in stimmung.

was ich auch gut fand: dass heutzutage kinder scheinbar über mama hinwegbestimmen! scheixx entwicklung diese kids

A) Hab den Tatort erst gestern Nacht gesehen. :-)

B) Ja, die Mutter-Tochter-Beziehung war ziemlich gut & leider sicher lebensnaher als man's mag und gut ist's so eh nicht.

Plan B
Granadaseggl
Ausserdem war's sowieso nur dunkel. Es hätte genügt, dem Tatort zuzuhören.
Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, der Tatort war nix, weil der von dahoim isch, und damit muss er besser sein als anderen. (Schlagworte: VfB und Nachbars Garten).
Meine Muttersprachen sind Ironisch, Sarkastisch und Zynisch.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Plan B hat geschrieben:Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, der Tatort war nix, weil der von dahoim isch, und damit muss er besser sein als anderen. (Schlagworte: VfB und Nachbars Garten).


Ich habe an Stuttgart immer niedrige Erwartungen, auch weil ich - im Gegensatz zu Tamasi - Zwerg Nase nicht mag, daher war ich am Sonntag äußerst positiv überrascht.

Alles egal, es gibt oben eh nur Dortmund/Faber und dann kommt lange Zeit nichts, besonders seit Krol gegangen ist.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:
Haber hat geschrieben:tamasi war also in der richtigen Stimmung! aha 1:3 verloren und du bisch in stimmung.

was ich auch gut fand: dass heutzutage kinder scheinbar über mama hinwegbestimmen! scheixx entwicklung diese kids

A) Hab den Tatort erst gestern Nacht gesehen. :-)


Da hat man immer noch gefrustet und grantig zu sein. Gibtsjawohlnich!
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Per Fetto
Benutzeravatar
Granadaseggl
Noch ein Nachtrag zu dem genialen Tatort vom Sonntag, der mich in meiner Plattensammlung kramen liess.

:) :banane:




Wer sich schneller entspannt, ist besser als jemand, der sich nicht so schnell entspannt, der aber immer noch besser ist als jemand, der sich überhaupt nicht entspannt und eigentlich ja schon tot ist
Da kann man nix machen

Wer sich schneller entspannt ist besser als jemand, der sich nicht so schnell entspannt, der aber immer noch besser ist als jemand, der sich überhaupt nicht entspannt, und verdientermaßen, verdientermaßen unentspannt ist
Da kann man nix machen
Da kann man nix machen
Und wer länger lebt, wer länger lebt, so sieht's aus


Wer länger lebt, ist besser als jemand, der nicht so lange lebt, der aber immer noch besser ist als jemand, der überhaupt nicht mehr lebt und eigentlich ja schon tot ist
Da kann man nix machen

Wer gut aussieht, ist besser als jemand, der nicht so gut aussieht, der aber immer noch besser ist als jemand, der überhaupt nicht aussieht und eigentlich ja schon tot ist
Da kann man nix machen

Wer tot ist, geht auf die Nerven
Wer tot ist, geht auf die Nerven
Wer tot ist, geht auf die Nerven
Wer tot ist, da kann man nix machen
Nie mehr 2. Liga