60 Beiträge

Haber
Granadaseggl
http://christophwagnermusic.blogspot.de/

rechts im blog wird auf das neue Buch von Christoph Wagner hingewiesen, über die Musik der Hippies ... mit einem Hammerfoto von EX-MAGMA mit Andy Goldner auf dem Buchumschlag

BUCH: Christoph Wagner – Träume aus dem Untergrund (Silberburg Verlag)
POPGESCHICHTE SÜDWEST - die Sechziger und Siebziger Jahre

Christoph Wagner: Träume aus dem Untergrund – als Beatfans, Hippies und Folkfreaks Baden Württemberg aufmischten

Am 20.12.1969 ließ ein mörderischer Sound den Club Manufaktur in Schorndorf erzittern. Black Sabbath traten dort auf ihrer ersten Deutschlandtour auf, die ausschließlich in der schwäbischen Provinz stattfand. Das war kein Zufall! In Südwestdeutschland gab es in den 1960er und 1970er Jahren eine lebendige Szene, die neue Trends begierig aufgriff. Ob Beat, Rock, Jazz, Folk, Blues oder Soul, ob Schwobarock oder Dialektlieder – der Südwesten hatte einiges zu bieten. Nicht nur Stars von außerhalb machten Station (The Who in Ravensburg, Jimi Hendrix in der Liederhalle, John Lee Hooker in Urach), sondern es gab auch einheimische Gewächse: Wolfgang Dauner, Nine Days Wonder, Gila, exmagma, Kraan, Guru Guru, Walter Moßmann, Christof Stählin, Thomas Felder, Zupfgeigenhansel, Elster Silberflug, Wolle Kriwanek, Günther Wölfle, Grachmusikoff und Schwoißfuaß. Dazu gab es große Festivals wie das 2. British Rock Meeting in Germersheim, Pop und Protest in Tübingen, die ersten Musikvideos, die beim Süddeutschen Rundfunk entstanden, und Organisationen wie der Verein GIG in Reutlingen, der die Welt mit Underground-Rock verändern wollte.

Christoph Wagner nimmt die Musikszene Südwest in den 1960er und 1970er Jahren in den Blick und fördert Erstaunliches zu Tage: eine bunte, vielfältige (Sub-)Kulturlandschaft mit Aktivitäten bis hinein in die hinterste Provinz. Denn eines war klar: Wenn man als Jugendlicher nicht selber aktiv wurde, dann war auch nichts los.

Das Buch ist reich illustriert mit vielen raren, bisher unveröffentlichten Fotos von Fotografen wie Jörg Becker, Manfred Rinderspacher, Rupert Leser und Paul C. Deker. Dazu Konzertplakate, Flyers, Konzerttickets etc.

ERSCHEINT IM SEPTEMBER 2017 BEIM SILBERBURG-VERLAG.





Haber
Granadaseggl
Presseerklärung

12. Juli 2017
GeraNova Bruckmann übernimmt Silberburg-Verlag

Die GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH, München, übernimmt am 14. Juli rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Silberburg-Verlag GmbH, Tübingen und Karlsruhe. Das inhaltliche Profil und die Firmensitze des Silberburg-Verlags werden beibehalten; die bisherigen Verleger, Christel Werner (59) und Titus Häussermann (61), scheiden zum Jahresende aus dem operativen Geschäft aus, bleiben dem Unternehmen aber weiter beratend und begleitend erhalten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.


s. verlag page


schwaebi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Bin sehr gespannt ob der Silberburg Verlag seine "Eigenheiten" behalten kann oder glatt geschliffen wird. Mit Christel Werner hatte ich früher öfter Kontakt, ist schon ein Orginal, ebenso wie der Titus :-)

Wünsche dem Buch vom Haber auf jeden Fall viel Erfolg!

Haber
Granadaseggl
halt stopp, das buch im silberburg verlag ist von meinem freund christoph wagner, meins erscheint in einem kleinen stuttgarter verlag :-), der hat zb ein schönes weinbuch ;-)