Monitor
Lombaseggl
Zitat aus Berliner Schriften zur Medienlandschaft

Auszüge aus:

Pressefreiheit in Kroatien von Angela Buchfelder > (2012)

..24sata (24Stunden) die meistgelesene Tageszeitung Kroatiens, wurde 2005 ins Leben gerufen.


Die Zeitung hat eine deutlich Tendenz zu Boulevardthemen, ist vor allem bei jungen Lesern beliebt und besticht durch den niedrigen Preis von 4 Kuna
im Gegensatz zu den 7 Kuna für andere Tageszeitungen...


Inhaltlich gleichen alle 14 kroatischen Zeitungen einander sehr, obwohl sie alle mehr oder weniger bemüht sind, ernsthafte Themen aus Politik und Wirtschaft zu bedienen, rutschen die Printmedien seit ein bis zwei Jahren immer mehr in die Boulevardisierung und sogenannte "Yellow-Press"-Schiene ab.


Bestes Beispiel ist die Zeitung 24sata. Die freie Journalistin und Übersetzerin Veronika Wengert beschreibt die Zeitung wie folgt:

"Zu wenig Quellen, zu sensationell, zu blutlüstern. Auch ein Nullaussageblatt, das ich nicht lese."


~~~~~~~~


Diese Woche habe ich einen lesenswerten Beitrag aus diesem sogenannten
Nullaussageblatt 24sata vom Dienstag 17. Juli 2018 gelesen (zwei Tage nach dem
WM-Endspiel)

von Tomislav Klauški

https://www.24sata.hr/kolumne/bilo-je-v ... amo-582560

(..mein Übersetzungversuch (Auszüge) ohne Gewähr, sinngemäß müsste es richtig sein, falls nicht,
bitte korrgieren...)

Es war großartig. Deshalb sollte Thompson nicht dabei sein Das Fußballteam hat eine unglaubliche Werbung für Kroatien in der Welt gemacht und hat die Grundlagen für eine neue Zusammengehörigkeit in dem Land geschaffen. Und dann hat Thompson alles kaputt gemacht. Als altes Symbol für Teilung, Kontroversen, Kritik ...


....Dann betrat Marko Perković Thompson den Bus.

Eine Person, die außerhalb Kroatiens nicht erscheinen darf,
eine Person, die angeblich nicht einmal beim Empfang der Nationalmannschaft aufgetreten ist, (eine Person) die zur ultranationalistischen Rechte gehört, provoziert Kontroversen und Spaltungen und symbolisiert alles, was Kroatien nicht sein will.


Nichts von Zusammengehörigkeit

Krešo Beljak, HSS-Präsident, schrieb auf Twitter, sobald die Kameras Thompson im Bus einfingen
"Muss uns der vermüllte faschistische Tag verdorben werden (Mora mi smeće fašističko dan pokvarit) ... aber ich will nicht, ich werde ihn und alle Faschisten stupsen !!! Ignorieren !!! Heute nur Kroatien !!!!"


Und danach war nichts mehr dasselbe: Mit Thompson gibt es keine Zusammengehörigkeit, keinen neuen Patriotismus, keine positive Geschichte, keine schöne Werbungen auf der Welt.[/quote]

Was Thompson kaputt gemacht hat

Diesen Sommer gab es zwei Schlüsselkompomenten bei der Vorstellung:

die Unterstützung von Kroatien in der Welt und die neue Gemeinschaft in Kroatien.

Und beides, hat Thompson kaputtgemacht.


Geschwindigkeit und Eindringlinge

Vielleicht mögen die Spieler es, vielleicht hören sie seine Lieder, vielleicht ist er ihr persönlicher Guru und vielleicht könnten sie ihn zu ihrer privaten Party einladen. Thompson ist jedoch für das gesamte Team zu groß geworden. Er war ein Eindringling in der PR-Operation. Es war ein Kuckucksei in einem Projekt, das erfolgreich - auf dem Feld, auf der Tribüne, eine halbe Million Menschen in der Menge - die jede Art von Pro-Ustaša Ausbrüchen vermieden.

Und deshalb gab es für Thompson keinen Platz.

Wir waren am Rande der Zusammengehörigkeit, und dann versanken wir wieder in Bitterkeit, Aggression, Hysterie, Konflikten und Streitereien zwischen denen, die gestern das ganze Ereignis überwältigten und denen, die ihn heftig verteidigten...............
I could write several novels about what I do not know