315 Beiträge


factotum
Benutzeravatar
Lombaseggl
Puh.
Ja, sehr interessant das alles.

Aber ich muss unbedingt auch diese fucking WhatsApp installieren, weil meine Freunde zu knickrig sind, mich normal anzurufen.


Ich akzeptiere da einen schrumpfenden Freundeskreis. Habe eh nie genug Zeit. Und meine neuweltlichen Kusinen müssen auch auf einen factotumfeed verzichten.

a propos Zeit....ich vernichte schon einen Grossteil meiner Freizeit beim digitalen Lügenpresselesen, wenn ich auch noch 37 Typen auf Twitter folge, krieg ich ja nie mehr was gearbeitet.
They went without Marmite so that Britain could be free

Monitor
Lombaseggl
Auswurf hat geschrieben:frache
ist man eigentlich mit whattsapp genau komplett gleich gefickt?




EDIT:
https://robertheaton.com/2017/10/09/tra ... -whatsapp/

[size=150]There is now no way at all for WhatsApp users to defend against your monitoring, and your company valuation skyrockets.


~

WhatsApp: Überwachen und stalken leicht gemacht

Die Telefonnummer, mit der man sich bei WhatsApp angemeldet hat, reicht aus, um komplett überwacht zu werden oder jemanden zu stalken. Ein Softwareentwickler hat die Sicherheitslücke des Messengers nun aufgedeckt und die Möglichkeiten aufgezeigt. Ein erschreckendes Szenario.


Wie ist so eine WhatsApp-Überwachung möglich?

Der Softwareentwickler Rob Heaton hat eine Chrome-Erweiterung programmiert, die durch die Abfrage beim Messenger über die Telefonnummer des Nutzers Daten sammelt. Es hilft dabei auch nicht, die Option zu deaktivieren, die anzeigt, wann man zuletzt online war. Das funktioniert zwar auf dem Smartphone, wenn man sich ein Profil eines Kontakts anschaut, nicht aber bei der Datenabfrage über das Tool. Die laschen Datenschutzbestimmungen begünstigen die Möglichkeiten.

Die Abfrage über das Tool erfolgt alle 10 Sekunden. Man bekommt also genau mit, wer wann aktiv ist und kann daraus Rückschlüsse ziehen. Findet länger keine Aktion statt, beispielsweise in der Nacht, geht der Entwickler davon aus, dass die Person schläft. Überschneiden sich Aktivitätszeiten von zwei Kontakten, kann man daraus schließen, dass diese miteinander kommunizieren.


Wie sich das Problem lösen lässt, ist aktuell nicht bekannt. WhatsApp müsste im schlimmsten Fall den Online-Status abschalten oder den Zugriff über externe Tools im Netz verhindern.


https://www.giga.de/apps/whatsapp-fuer- ... -freunden/

Entwickler: Facebook kann WhatsApp-Chats einsehen – trotz Ende-zu-Ende-Verschlüsselung [/size]


heise.de

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Entwickler-Facebook-kann-WhatsApp-Chats-einsehen-trotz-Ende-zu-Ende-Verschluesselung-4023461.html

~~~~

„Entschuldige die Länge des Beitrages, ich hatte keine Zeit, mich kurz zu fassen.“ ;)

Auf die Frage kann ich dir keine Antwort geben. Für mich funktionieren weltweite Kontakte seit dem
letzten Jahrtausend problemlos ohne Whatsapp und Facebook.
Meine Kinder haben mir im letzten Jahrtausend diverse Messenger gezeigt und wie man sie (damals) benutzt hat.

yahoo, icq, msn usw.

Die Messenger funktionierten so ähnlich wie heute Skype. Man konnte mit New York und New Delhi ganz normal mit Voice-Chat reden, schreiben, singen, musizieren und Fotos austauschen, Links, mp3 u.ä. zeitnah verschicken. Man hatte halt den Messenger am Rechner oder Laptop und nicht wie heutzutage viele im Handy, um das Foto vom Mittagessen zeitnah zig Leuten zu zeigen.

Der US-yahoo-messenger war natürlich besser für mich geeignet, da hatte man Zugriff auf
die ganze Welt. Man lernte viel dabei und viele interessante Menschen kennen und
es gab für mich relativ schnell gewisse Regeln, an die ich mich heute noch halte.
Kein Outlook!

Z. B. für einen engen persönlichen Kontakt habe ich nur einen e-mail bzw. messenger-account.
Manchmal gibt es einen e-mail-account für Kontakt T. und beim messenger einen anderen für Kontakt T.

Es gab zuvor Schlüsselerlebnisse (wie heute auch noch mit Mehrfachnicks),
wo andere meine oberflächlichen Kontakte bei uralten Messenger-accounts sahen und falsche Schlüsse daraus zogen uvm. Es geht niemanden etwas an, mit wem ich Kontakt habe. Man kann sich ja eh auf unsichtbar stellen.

Gruppen-Mails gehen gar nicht oder wenn ein Mail-Kontakt von mir eine E-Mail bekommt z.B.
Schlüsselblume123 @ gmx.at und er dann meine Adresse in ein Sammelmail "Weihnachtsgrüße"packt und in Klammer meinen realen Namen schreibt z. B. Schüsselblume123 @ gmx.at (Monitor aus S).
Da werden dann alle E-Mail-Kontakte ohne Einwilligung von mir und anderen weitergegeben. Grrrr!
Das habe ich sofort unterbunden. Wie erwähnt, für jeden wichtigen Kontakt gibt es eine persönliche
E-Mail-Adresse und fast keine Werbung.

Der yahoo-messenger war mal weltweit sehr verbreitet um das Jahr 2000 und später und man brauchte nicht zu telefonieren und
nur eine billige webcam an den Monitor anbringen. Ähnlich war es mit dem msn-messenger, der einen
dann irgendwann dazu zwang auf Skype zu wechseln. Für viele in meinem Umfeld (beruflich und privat) ist
Skype eine Neuheit und sensationell. Darüber wunderte ich mich oft. Die haben zuvor wahrscheinlich nie messenger-Kontakte gehabt, anders kann ich es mir nicht erklären. Wieviel man damals ausspionierte, weiß ich nicht.

Dazu kam dann noch WhatsApp und Facebook und zig andere Anfragen, die ich bis heute ignorierte. Als ich
die Kontakte aus grauer Vorzeit ansprach, warum sie mir ständig eine Anfrage schicken
z.B. LinkedIn, erhielt ich die Antwort, dass das automatisch geschieht und sie mir nie eine Kontaktanfrage
geschickt hätten.


Ich bin öfters weit weg und benötigte noch nie am Handy WhatsApp oder Facebook. Ganz selten mal sms.
Vor Ort habe ich meistens ein Telefon, das ich in dem Land benutzen kann oder ich kaufe mir eine
Telefonkarte. Warum soll ich daheim anrufen? Ich bin gut angekommen, kann ich auch per E-Mail schreiben und / oder skypen oder ein sms schreiben. In Europa ist es ja eh günstiger geworden.

Für Reisen habe ich ein kleines Notebook, weil ich es bequemer finde. Fotos findet man nicht darauf, genausowenig auf dem Handy, weil ich nicht jedem bei der Arbeit oder im Bekanntenkreis meine privaten Bilder zeigen muss. Es gibt ja externe Festplatten. Vor einigen Jahren hatte ich mal mein Reise-Notebook
in einem kleinen kanadischen Motel tagsüber gelassen und als ich spätabends heimkam, merkte ich sofort, dass jemand an meinem Notebook war, leider auf der falschen Seite bei "Gast". Von dem Zeitpunkt
nahm ich mein Notebook immer mit im Kofferraum bzw. für unterwegs.

Ein Kollege war geschockt, als er hörte, dass ich keine Fotos auf dem Handy habe. Gibt's des?

Bei Skype ist es einfach. Man macht sich eine Skype-Adresse und braucht diese Adresse nie (unbedingt) fürs Skypen sondern kann andere Adressen (accounts) fürs Skypen benutzen z.B. Dem Kontaktpartner muss man die Adresse halt im E-Mail oder persönlich sagen. Zwei Klicks und man hat die andere Adresse fürs Skypen umgestellt. Aber das dürfte ja den meisten bekannt sein.

Bei ESTA-Formularen für die USA gibt es bei mir nichts auszufüllen (Twitter, Facebook usw.).
Bei ETA-Formularen wurden wir noch nicht danach gefragt.

Im Jahr 2000 / 2001 habe ich sehr viel mit einer Freundin aus dem Nachbarland auf dem Messenger gechattet.
Sie merkte in dieser Zeit, dass ihr (neugieriger) Mann schon damals ein Programm auf dem Rechner installiert hatte, um nachzuverfolgen, was sie geschrieben hatte. Wir haben dann nur belanglos geschrieben und per Voice-Chat uns stundenlang unterhalten. Sie trennte sich von dem Mann.

Über Sascha Lobo habe ich mich auch gewundert, der ja für SPON fachmännisch schreibt.

In einem Buch (über naive Damen, die im Internet / Facebook verarscht wurden) schrieb er im Oktober 2015 als Vorwort (fast wie Merkel):

"Zwei neue soziale Phänomene prallen aufeinander wie Schnellzüge auf dem gleichen Gleis:
Internetliebschaften und digitale Fantasiefiguren."

Da kann man nur mit dem Kopf schütteln, und das im Jahr 2015. Wo lebte er vor 2015?

Zitat Frau Merkel:

"Das Internet ist für uns alle Neuland :nod: , und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung natürlich, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen."

- auf einer Pressekonferenz mit US-Präsident Barack Obama am 19. Juni 2013

;)

Ansonsten, viel Spaß beim WhatsAppen und Facebooken und was auch immer!

~

https://www.thestar.com/news/world/2018 ... ening.html
I could write several novels about what I do not know

Airwin
Granadaseggl
Haber hat geschrieben:@airwin, ich bin immer noch davon überzeugt dass man nicht an objektivität herankommt sondern sie sich selber erarbeiten muss. jede nachricht, jeder sender, jeder dienst, jede quellenauswahl, das ist alles einzeln und subjektiv. nur durch vergleiche und gegensätze kommst du zu deinem ergebnis oder? ich glaubs. und auch dann ist es nur deine wahrnehmung.



absolut richtig @haber, da gibts nullkommonull auszusetzen. Meine frage ging schon mehr ins detail nämlich zur quellenauswahl. Diesbzgldürfte es hier ja durchaus sehr unterschiedliche meinungen geben.
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Haber
Granadaseggl
Airwin hat geschrieben:
Haber hat geschrieben:@airwin, ich bin immer noch davon überzeugt dass man nicht an objektivität herankommt sondern sie sich selber erarbeiten muss. jede nachricht, jeder sender, jeder dienst, jede quellenauswahl, das ist alles einzeln und subjektiv. nur durch vergleiche und gegensätze kommst du zu deinem ergebnis oder? ich glaubs. und auch dann ist es nur deine wahrnehmung.



absolut richtig @haber, da gibts nullkommonull auszusetzen. Meine frage ging schon mehr ins detail nämlich zur quellenauswahl. Diesbzgldürfte es hier ja durchaus sehr unterschiedliche meinungen geben.


also als Geschichtler MUSS ich mich mit allem beschäftigen, von Mein Kampf über die gewaltbetonte Mao-Bibel, über Biografien über Dutschke bis hin zu weißwasich und im Journalismus-da gebe ich dir wahrscheinlich recht in deiner Vermutung - konzentriere ich mich nicht auf den Mist von Rechtsaußen. Das bekommt man ja auch so mit, diese Verdummungspropaganda, nein danke.
"Noi, noi. I gang alloi hoim."

Airwin
Granadaseggl
historisches ist eher irrelevant, nein ich meinte jetzt im internetzeitalter. Was meinst du mit "mist von rechtsaußen"? Was sind so die seiten auf denen du dich regelmäßig informierst? Bzgl. dir hatte ich übrigens keine vermutung, weder gedacht noch geäußert.
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Haber
Granadaseggl
ja ich weiß, es geht ums internetzeitalter. ich hatte doch meine quellen schon mal gepostet und dann gibts da ja auch so ein paar schlaue die machen das per stream (vorträge und so), wenn ich mal wieder was aufklärerisches habe melde ich mich. ich denke halt dass populistische rechtsruck berichte eher verblöden. wobei man daraus auch einiges ableiten kann.
"Noi, noi. I gang alloi hoim."

redrum
Benutzeravatar
Lombaseggl
Ha, ha.

Hallo haber.

This is the central scrutinizer.

Das ist schon ziemlicher Quatsch, was du schreibst. Das mit Mao. Völlig ahistorisch aus dem Zusammenhang gerissen. Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen. Der böse Mao aber auch.

Du bist doch Lehrer. Oder warst es zumindest. Ein guter, denke ich, vielleicht ein sehr guter. Ich habe mir Leute wie dich immer als Lehrer für meine Kinder gewünscht. Einen, der offen ist. Der auch zugeben kann, dass er sich getäuscht hat.

… dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.



Da steht er. Mein Held. Und redet Schwachsinn. Vor etwa 30 Jahren war ich während des Studiums Stagehand in irgendeiner Turnhalle in Würzburg und durfte seine Gitarre stimmen. Ein Händedruck, ein „Hi“ und ich war ihm so nahe, dass ich seine Nasenhare gesehen habe. Von seinen gefühlt 45 Gitarren ganz zu schweigen. Der weiße Neger, der Gott die frisch gestimmte Klampfe reichte. Höhnischer Applaus inbgriffen.

Das macht nichts. Das ist Rock‘n Roll. Heute mit 54 Jahren stimme ich immer noch gerne die Instrumente. Ich habe ein absolutes Gehör, aber Finger wie Schweineklauen. Ein D7 moll Akkord. Scheiße!!!! Irgend etwas zwischen a-dur und absoluten Lärm. Die Feinmotorik fehlt. Der Rock‘n Roll König hat mich mit reichlich wenig Talent ausgestattet. Also stimme ich in meiner Freizeit Gitarren oder Pianos. Das kann inzwischen jede Software besser. Technisch. Aber vom feeling her habe ich das bessere Gefühl.

Einundneunzig oder zweiundneunzig war es. Da betete ich ihn an den tschechoslowakischen Präsidenten. Den Poeten, der so feine Worte hatte. Den Schriftsteller mit seinen Geschichte. Ich analysierte jedes Wort, jeden Buchstaben. Ich bewunderte ihn. Ich habe geglaubt. An den Kämpfer. Den Revolutionär.

Menschlichkeit, Aufklärung. Kant, Hegel, Voltaire. Alle Menschen sind gleich, so postulierte er. Und ich habe genickt. Seine feinen Unterscheidungen. Und trotzdem ein Standpunkt. Fest. Stehend. Nicht geduckt. Nicht dem allgeminen zugewandt. Luthers „hier stehe ich, ich kann nicht anders.“ Ich war ein Groupie und mein Gott auch. Wir glaubten und wir hofften. Aber kein Mensch kann Gott sein. Und Gott ist tot.

Vaclav Havel nur ein Mensch. Und er hat Fehler gemacht. Und dann gab es einen anderen Vaclav. Einen nationalistisch, egoistischen. Der beherrschte dann die Diskussion. Aus der Naivität Havels heraus. Klaus. Der Salonfaschist.

Ich war bei diesem Konzert. Ich war nur Zuschauer und ich fand es peinlich. Gott hatte einen anderen Gitarrenstimmer und für mich war er nur noch ein Objekt meiner journalistischen Begierde. Das war okay. Aber im Nachhinein hat er sich lächerlich gemacht. Gott hat sich geirrt. Ich auch. Aber ich habe meinen Irrtum früher erkannt und bin nicht bekannt.

Jetzt lachst du über ihn und der höhnische Applaus gilt ihm.

Der Dummkopf. Das Arschloch?

Vaclav Havel hatte die besten Abichten. Er war politisch jedoch absolut dumm. Willst du Zappa jetzt ernsthaft vorhalten, dass er an den Pollunderträger geglaubt hat?

Maos Zitat mit den Gewehrläufen hat als Hintergrund die Vernichtung der KPCh in Shanghai. Er beschrieb lediglich das, was er gesehen hatte. Und unter den Urhebern dieses Massenmords befan sich übrigens Stalin. Aber das ist eine andere Geschichte.

This was the central scrutinizer



It‘s a fuck anyway.



PS: Danke @iron. Du hast Stil und bist Mensch.

Haber
Granadaseggl
dangge i like aber leider liegst du falsch ist aber unwichtig weil dein post was hat. das ist viel wichtiger. irr und wirr aber schön kaputt!
"Noi, noi. I gang alloi hoim."


redrum
Benutzeravatar
Lombaseggl
Dangge und entspricht auch meinem Zustand. Das hört ich jetzt unheimlich schwul an, aber mir liegt einfach an Leuten wie dir.

Vergiss das mit dem schwul. Es ist wichtig, zu denken. Abzuwägen. Erst dann antworten. Eigentlich eine normale Sache. Aber wenn ich betone, dass ich so etwas liebe, wird uns gleich ein Verhältnis angedichtet. Zu m kotzen.

Aber den Herrn Mao habe ich schon seit Jahren als Klolektüre. Darüber müsse3n wir reden.

@hasenrupfer:

Aber zwei Wochen hier


Haber
Granadaseggl
schön, wir können reden. ich lese die maobibel und freue mich insbesondere über die dialektik zu theorie und praxis. auch lasse ich überprüfen inwiefern die gewaltaussagen (die ja eine antwort auf den us imperialismus, also aus einer verteidigungshaltung zum wohle des volkes verfasst sind) noch heute bedeutung in china haben. habe dazu chinesische leute hier in stgt. die das ernst nehmen so wie ich auch. und du auch.

es hat was mit dem thema journalismus zu tun weil wir den j. heute nicht verstehen können ohne die großen bücher. dazu gehört auch das kapital auf das die maobibel bezug nimmt. das macht natürlich die rechtspopulistische verdummungsjournalie, die hier immer wieder zitiert wird (einschl. springerpresse) nicht weil sie keine theorie hat sondern nur ein ziel: verdummung und manipulation.

edit:

deinen rory hab ich übrigens auf seinem ersten livegig außerhalb der insel gesehen :prost:
"Noi, noi. I gang alloi hoim."