210 Beiträge



BlauesTrikot
Granadaseggl
darkred hat geschrieben:Was mir im Profihandball schon eine ganze Weile auffällt ist, dass dieses in den Kreis treten bevor geworfen wird, so gut wie nicht mehr geahndet wird. Im Amateurhandball wäre so was undenkbar... vor allem in der Deutlichkeit, wie die Russen das gestern das ein oder andere Mal vollzogen haben.


Das fiel mir schon vor 20 Jahren auf. ;)
Aber das Spiel ist so schnell, dass es die Schiris kaum pfeifen. Ich muss zugeben, dass ich das "Abstehen" erst in der Zeitlupe zweifelfrei erkennen kann, nicht jedoch in normaler Geschwindigkeit.
Gestern allerdings habe ich es auch in normaler Geschwindigkeit gesehen, da das "Abstehen" überdeutlich war. Nicht auszudenken, wenn wir verloren hätten.

RedBlues
Granadaseggl
Das fällt mir nicht nur beim Handball auf, dass bei den Profis die Regeln weiter ausgelegt werden.

Beim Fußball ist es der Einwurf, in der NFL das Halten des Gegenspielers, ...

Man bekommt so hin und wieder den Eindruck wenn man sich Sportarten anschaut die man selbst gespielt hat, also bei mir Handball, dass meine Schiedrichter sich genauer an die Regeln des Spiels gehalten haben.

Das Argument, dass das Spiel so schnell geworden ist hört man in jeder Sportart, ich setze dagegen, dass die Schiedsrichter dann dafür sorgen müssen, dass sie mit Technik ausrüstet werden wenn sie es ohne nicht mehr regelkonform pfeifen können.

Aber geile Scheisse dass unsere Jungs mal wieder richtig gut dabei sind. 2016 werde ich mal etwas regelmäßiger zum TVB gehen


darkred
Benutzeravatar
Granadaseggl
BlauesTrikot hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Was mir im Profihandball schon eine ganze Weile auffällt ist, dass dieses in den Kreis treten bevor geworfen wird, so gut wie nicht mehr geahndet wird. Im Amateurhandball wäre so was undenkbar... vor allem in der Deutlichkeit, wie die Russen das gestern das ein oder andere Mal vollzogen haben.


Das fiel mir schon vor 20 Jahren auf. ;)
Aber das Spiel ist so schnell, dass es die Schiris kaum pfeifen. Ich muss zugeben, dass ich das "Abstehen" erst in der Zeitlupe zweifelfrei erkennen kann, nicht jedoch in normaler Geschwindigkeit.
Gestern allerdings habe ich es auch in normaler Geschwindigkeit gesehen, da das "Abstehen" überdeutlich war. Nicht auszudenken, wenn wir verloren hätten.


Der Kommentator gestern sprach von "Ballorientierung" bei der Herangehensweise von Profischiris. Klar ist das Spiel schnell geworden und damit sicher nicht einfacher die richtige Entscheidung zu treffen, aber wenn man erst mal anfängt so etwas fatalistisch hinzunehmen, dann geht es komplett in die falsche Richtung. Aber die Leistung des portugiesischen Gespanns gestern war durch nichts zu entschuldigen. Da waren so krasse Dinger bei, die gehen nun mal nicht. Sowohl beim "Nichtgeben" als auch bei den unterschiedlichen Maßstäben, was die Sanktionierungen anbetrifft. Und wenn ein Schiri auf der Torauslinie stehend glasklare Tore nicht als solche erkennt...?! Aber gut, das ist ja im Fussball teilweise nicht anders.

tschippi
Benutzeravatar
Schoofseggl
darkred hat geschrieben:Was mir im Profihandball schon eine ganze Weile auffällt ist, dass dieses in den Kreis treten bevor geworfen wird, so gut wie nicht mehr geahndet wird. Im Amateurhandball wäre so was undenkbar... vor allem in der Deutlichkeit, wie die Russen das gestern das ein oder andere Mal vollzogen haben.


Habe ich, ich glaube es war zur letzten Handball-WM, schon geschrieben.

Dann noch die Ermessensspielräume des Schiris bei

Stürmerfoul/Foul Abwehrspieler
Zeitspiel
Entscheidung 7m
Zeitstrafe

etc.

Nein, Handball ist nicht mein Sport.
VfB Stuttgart 1893 e.V. - Tabellenplatz 3
SV Bad Buchau 1848 e.V. - Tabellenplatz 5

crastro
Der Torschiri schaut zuerst auf den Kreis, ob der betreten wird und dann auf die Torlinie, vergisst dabei zu schauen, ob der Werfer schon "steht". Der Feldschiri kanns meist nicht sehen.....

Keine Sorge, das wird sich wieder ändern. Gabs auch früher schon mal, dann wurden die Schiris besonders drauf geschult, das zu beobachten.........und schwupps, haben die Spieler das abgeschafft.

"tschippi",

die "Ermessensspielräume" sind eher kleiner als beim Fussball, auch wenn dies dem unbeteiligten Beobachter anders erscheint. Hinzu kommt, daß ein Fehler (die kommen natürlich vor) meist nicht derart entscheidend wirkt angesichts der Vielzahl der Tore.

Die Schiris gestern waren einfach ziemlich schlecht, das ist alles.

"Redblues",

im Spielfeld und direkt dabei sieht vieles doch anders aus als mit der Sichtweise einer Kamera.Bisher hab ich bei den zahlreichen Spielen, die im web zu sehen sind, eher gute bis sehr gute Schiris gesehen....und noch nicht mal EIN einziges "verpfiffenes" Spiel, in dem eine Mannschaft nur wegen der Schiris gewonnen hätte.....



Hasenrupfer
Benutzeravatar
Granadaseggl
tschippi hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Was mir im Profihandball schon eine ganze Weile auffällt ist, dass dieses in den Kreis treten bevor geworfen wird, so gut wie nicht mehr geahndet wird. Im Amateurhandball wäre so was undenkbar... vor allem in der Deutlichkeit, wie die Russen das gestern das ein oder andere Mal vollzogen haben.


Habe ich, ich glaube es war zur letzten Handball-WM, schon geschrieben.

Dann noch die Ermessensspielräume des Schiris bei

Stürmerfoul/Foul Abwehrspieler
Zeitspiel
Entscheidung 7m
Zeitstrafe

etc.

Nein, Handball ist nicht mein Sport.


Yep, geht mir genauso. Schau's mir zwar bei den Turnieren gern an, da meist spannend, aber es gibt keine Sportart bei der die Schiris dermaßen Einfluss nehmen können. Und wer glaubt es war reiner Zufall, dass ebenjene bei 5 Toren Vorsprung 10 Minuten vor Spielende wirklich alles gegen die deutsche Mannschaft pfeifen, der glaubt auch an den Doping-freien Profisport...



EinRudiVöller
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wobei der Spielplan doch etwas sonderbar ist. Spanien und Dänemark haben noch jeweils 2 Spiele, Deutschland nur eines. Und das letzte Gruppenspiel Spanen gegen Russland findet NACH dem Dänemark-Spiel statt. Spanien und Dänemark hatten/haben also einen Vorteil. Selbst bei einem deutschen Sieg kann es noch schief gehen, denn da kommt dann die Niederlage gegen die Spanier in der Vorrunde zum Tragen.
It was me, James. The author of all your pain.
(Franz Oberhauser/Christoph Waltz, SPECTRE-Trailer)



Praeterea putant Hamburger Sportverein soli et exstincta.

crastro
Gerade eine unglaubliche Schlacht gesehen zwischen Mazedonien und Norwegen,letztere der grosse Favorit.
Endstand 31:31. Mazedonien hat teilweise mit 5 Toren Mitte Hz.2 geführt, dann hat Norwegen eine grandiose Aufholjagd gestartet - tolles Spiel.
Mazedonien spielt eher "alt", also wie "früher", mit längeren Angriffen. Das liegt daran, daß deren Mannschaft unterdurchschnittlich besetzt ist, dafür haben die einen der weltbesten Spieler dabei, den Kiril Lazarov. Hat der einen guten Tag, dann sind die auch stark. Heute hat der grandios gespielt- der Mann ist von Wurftechnik und Bewegungsablauf nebst Übersicht eine Augenweide. Selten einen so guten Spieler gesehen! Sein schneller Armzug beim Wurf ist im wahrsten Sinne des Wortes der Hammer. Eine solch flüssige Bewegung wie sie dieser Spieler beim Sprungwurf zeigt.........einfach unglaublich!

Die Dänen haben mit Mikkel Hansen ebenfalls einen Superspieler, der an einem halbwegs guten Tag ein Spiel fast allein entscheidet. Der machts mit Kraft.
Wir müssten uns noch kräftig steigern, um Dänemark Paroli zu bieten.........aber vielleicht geht denen der Dampf aus oder Hansen hat einen schlechten Tag.Hoffentlich.....

"darkred",
bin kein "Beauftragter", sondern habe den sport eben 45 Jahre lang betrieben, davon 15 Jahre in den Ligen 2,3,4, dazu Trainer und Schiri. Nehme mir deshalb einfach heraus, etwas über diesen Sport zu wissen.....



BlauesTrikot
Granadaseggl
So wie ich das sehe, haben wir gegen Dänemark ohne Weinhold und Dissinger wenig Chance, es sei denn, ein Spieler wächst über sich hinaus, Dänemark hat einen schwachen Tag und es pfeiffen Schiedsrichter, die Ahnung vom Handball haben :evil:

crastro
da ging's ja ständig nur bergab

Nicht so ganz, es war ein auf und ab...... :mrgreen:

.......insgesamt ne tolle Zeit, die mir viel gebracht hat. Weniger an materiellen Dingen, dafür jede Menge Erfahrungen...

RedBlues
Granadaseggl
crastro hat geschrieben:
da ging's ja ständig nur bergab

Nicht so ganz, es war ein auf und ab...... :mrgreen:

.......insgesamt ne tolle Zeit, die mir viel gebracht hat. Weniger an materiellen Dingen, dafür jede Menge Erfahrungen...


Wo hast du denn so gespielt bzw trainiert, kennt man da Vereine ?





EinRudiVöller
Benutzeravatar
Granadaseggl
Auch gerade wieder sehr "kreative" Schiri-Entscheidungen zugunsten der Spanier.
It was me, James. The author of all your pain.
(Franz Oberhauser/Christoph Waltz, SPECTRE-Trailer)



Praeterea putant Hamburger Sportverein soli et exstincta.