19928 Beiträge

Manolo
Halbdaggl
Southern Comfort hat geschrieben:Ich habe die Sorge, dass sich im Wesentlichen rein garnix ändern wird... außer einer Aufbesserung des AfD-Ergebnisses.


Das Spitzenpersonal wird sich ändern. Programmatisch kann man eigentlich kaum was machen in der kurzen Zeit. Wenn die afd gewinnt dann auf Kosten der cdu/csu und FDP. Die SPD wird stimmen der Grünen bekommen. Am Ende steht dann vielleicht eine Ampel oder eine groko mit anderen Vorzeichen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Kronenclub
Granadaseggl
crown hat geschrieben:
Kronenclub hat geschrieben:CDU und Grüne heulen jetzt im Duett.
Die böse FDP.
War ja lange genug Zeit um auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu kommen.

Stimmt, da könnte die FDP lange zu schauen...jetzt war man wohl in Richtung Einigung unterwegs, da musste die FDP schnell handeln.

Das glaubst du doch selbst nicht, dass CSU und Grüne vor einer Einigung standen. Die Aussage ist doch lediglich geeignet um einen schwarzen Peter zu finden.
# wir haben offensiv ein Problem#

Manolo
Halbdaggl
Travis Bickle hat geschrieben:Warum schimpft jetzt alles auf die FDP? Nur weil die sich nicht verbiegen lassen wollen wie einst?
Warum schimpft denn niemand auf die SPD, die sich immer noch kategorisch verweigert? Brauchen wir erst Neuwahlen um zu erkennen, dass es (leider) nur mit einer GroKo geht? Mir gefällt der Gedanke auch nicht, aber offensichtlich ist das die einzige Option für eine Regierungsbildung.

Besser Jamaika scheitert schon im Vorfeld, bevor es nach der Regierungsbildung zum absoluten Chaos kommt. Und das wäre in dieser Konstellation nunmal vorprogammiert gewesen!


Die SPD bekam so wenige stimmen, weil niemand die groko wollte. Ich z. Bsp wählte daher taktisch die Grünen und so machten das viele. Wer Jamaika nicht wollte Links.

Andere wiederum wollten Merkel und vollhorst abstrafen und wählten daher die FDP. Wer Jamaika hier nicht wollte afd.
Hier könnte ihre Werbung stehen.