17176 Beiträge

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Franky3103 hat geschrieben:
Also bitte Muffi, nix gegen Deinen "Furor" aber in meinen Augen übertreibst Du maßlos. Es wird allergewaltigst am "Volk" komm, das Wort "Wähler" trifft es doch besser, vorbeiregiert. Und das wird offensichtlich schon sehr lange so unter irgendwelchen herbeigeschriebenen, mutwillig geänderten Statistiken (damits besser passt und besser aussieht, sozusagen "europäisch erfolgreicher" aussieht), hier die Arbeitslosenstatistik, getan.

Da wird mal einfach der Wähler vor vollendete Tatsachen gestellt, obwohl jeder, aber wirklich jeder, der einigermaßen bei klarem Verstand war und ist, u.a. bei der Einführung von H4 vor genau den Dingen gewarnt hat, die uns jetzt plagen. Was nutzt dem Bürger in seinem tatsächlichen, realen Leben eine und nix andres ist sie "GEFAKTE" Arbeitslosenquote, die all die Begleiterscheinungen, wie Niedriglöhner, Rentenkatastrophe, "angeblich" fehlende Facharbeiter jahrelang negiert und Tatsachen verdreht?

Und wer bitte hat denn jahrelang mit vollen Händen die griechische Finanzindustrie auf wessen Kosten finanziert? Zugeschaut usw.? Du, ich? Darkred?

Doch sicherlich nicht. Und wir haben "unsere Banken" gerettet? Moment mal, wer wurde denn tatsächlich gerettet? Du weisst so gut wie ich, daß die Finanzinvestoren gerettet wurden, dass das Geld direkt an die Banken ging und nicht beim griechischen Bürger ankam.

Wirst Du, werde ich etc. pp. vom dt. Steuerzahler gerettet, wenn wir ein miserables Investment machen? Doch sicherlich nicht. Ach ja, und es ist ja nicht so, dass wir schlechtem Geld ständig noch mehr hinterherwerfen.

Die Spareinlagen waren doch sicher (jedenfalls nach Aussage der Kanzlerette)... Oder waren sie das dann am Ende doch nicht (was wahrscheinlicher gewesen wäre). Der Mutti und Ihren Freunden in Brüssel ging der Arsch auf Grundeis, daß der Euro platzen würde, und damit die ganze schöne Geldmaschinerie.

Schon diese Geschichte war in den Augen von Staatsrechtlern verfassungswidrig...


Ich beantworte das mal in einem Block, ohne es aufzubröseln

1. Du beklagst, dass Regierungen Statistiken beschönigen. Sei mir nicht böse, aber das liest sich einfach nur noch naiv. JEDE Regierung wird beschönigen, jedes Unternehmen, jede Abteilung, jedes Team. Wir befinden uns in einem knallharten Verdrängungswettbewerb, in jedem Bereich, da schwächt man nicht die eigene Position, indem man die relevanten Zahlen nicht bis aufs Maximum ausreizt. Wer beruflich noch nie eine Statistik gefälscht hat, der arbeitet entweder beim Burger King an der Kasse oder fliegt im Verdrängungswettbewerb schneller aus der Bahn als Siggi Gabriel im Donatladen.

2. Die Politik hat den Nachteil, dass sie meist reagieren muss, da Firmen - eben wie Privatpersonen auch - aus bestehenden Gesetzen immer die möglichen Lücken raussuchen. Ich bin jetzt nicht so im Thema H4 oder Leiharbeit bewandert und sicherlich gibt es dort Kritikpunkte, aber der Anspruch der Politik muss eben auch sein, eine gesamtpolitische Lösung zu finden, und hier wird es immer Verlierer und Gewinner geben. Wer etwas anderes fordert, sollte mal selbst in die Politik gehen und seine Erfahrungen sammeln.


3. Ich will nicht wieder das Thema Griechenland hervorzerren. Sicherlich wurden dort jahrelang Fehler gemacht, aber mir ist es lieber, wenn die Politik den Fehler, den sie mitverursacht hat, versucht zu beheben als auf Blockade geht. Sah man im Zusammenhang mit Lehman recht gut, was Systemrelevanz bedeudet. Ob Griechenland und die Rettung der Banken systemrelevant war, kann ich nicht sagen, ob es bessere Lösungen gegeben hätte, ich weiß es nicht. Wenn Du es weiß, Gratulation, dann scheinst Du Dich in der hohen Finanzwelt gut auszukennen und scheinst mächtiges Insiderwissen zu haben.

4. Nein, ich werde nicht gerettet, weil ich nicht systemrelevant bin. Aber das ist eben auch die Aufgabe der Politik, das große Ganze im Auge zu behalten.

5. Ich beneide Politiker in Regierungsverantwortung nicht. Schlecht bezahlt (wenn man es mal mit der Wirtschaft vergleicht), eine unglaubliche Verantwortung und miese Publicity. Egal was sich machen, es gibt immer Verlierer, die Opposition ist in der komfortablen Situation, alles zu kritisieren, ohne selbst ihre Vorschläge beweisen zu müssen und trotzdem muss man noch sympathisch genug bleiben, um gewählt zu werden. Zudem ist es wie im Fussball: Deutschland ist ein Land mit 80 Millionen Bundestrainer, die es alle besser können und wissen als Jogi. Mit der Regierungsverantwortung ist es nicht anders.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Franky3103 hat geschrieben:
Eigentümergemeinschaft

Sorry, mein Fehler... persönliche Abkürzung.. Ne aber das wär mal interessant, wie das dann wäre


Sorry, habe Dich völlig vergessen. Ich kenne Eigentümergemeinschaften und deren Treffen nur aus Bruddeleien von Freunden oder Kollegen, bei einem Haus ist sowas Nonsens. Aber auch ein Haus bietet keinen Schutz vor sowas, ich habe regelmäßige Treffen mit meiner Frau, und da ist nichts mit 3/4 Mehrheit :mrgreen:

Spaß beiseite, ich weiß nicht was das mit dem Thema zu tun haben sollte, denn dort hast Du keine Eigentümerregierung, sondern nur einen Verwalter. Man kann doch nicht eine Wohngemeinschaft so salopp mit einem Land vergleichen. In einer Wohnung wohnst Du, in einem Land lebst Du. Wenn Du in Deiner Wohnung lebst, hast Du was falsch gemacht. Und das "leben" hat eben andere Nöte, Wünsche und Bedürfnisse als das "wohnen"

Aber mal im Ernst, Du bist gegen ein Quorum, oder zumindest für eine sehr niedrige Grenze. Mal rein aus Interesse, welche Grenze würdest Du ziehen? Es muss auf jedenfall eine Grenze geben, sonst könnte jeder Honk einen VE einbringen und wir hätten auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene tausende Anträge pro Tag, man kann ein Land auch einfacher lahmlegen. Wo ist die Grenze bei Dir?

redrum
Benutzeravatar
Lombaseggl
@tiffi & nilkheimer: Ich bin gerade dabei, meine Spamordner aufzuräumen. Überall sensationelle Sonderangebote. Geldverdienen ist einfach wie nie. Vor ein paar Tagen bekam ich eine mail aus Ghana:

Sind Sie in der Schuld? Brauchen Sie Geld für Gesundheitskosten oder die Zahlung von Schulden zu erhöhen oder In einem Zustand der finanziellen Aufschlüsselung? Warte ab! Betrachten Sie verkaufen Ihre Niere als Option. Wenn Sie Ihre Niere heute verkaufen möchten. Nachricht uns sofort. Eine Niere ist für eine gekauft Maximale Höhe von $ 300.000,00 Dollar. Die nationale Stiftung ist derzeit zu kaufen Gesunde Niere. Mein Name ist Dr. mary wellens bin ein Nephrologe in der Niere National Hospital. Our Krankenhaus ist spezialisiert auf Nierenchirurgie und wir beschäftigen uns auch mit dem Kauf und Transplantation von Nieren mit einem Leben ein entsprechender Spender. Wir befinden uns im indischen, Kanada, Großbritannien, die Türkei, USA, Malaysia, Südafrika, Nigeria etc. Wenn Sie am Verkauf interessiert sind oder Kaufen kidney's zögern Sie bitte nicht, uns per Email zu kontaktieren.


Das ist doch mal ein echter Kracher. Da musste ich sofort zugreifen. Ich habe den Leuten meine Leber für 1.500.000 $ angeboten, weil diese viel größer als meine Niere sei. Sie sollten mit der Antwort nicht zu lange warten. Schließlich werde meine Leber täglich größer und damit bald unbezahlbar. Dem Bimbo muss man bekanntlich immer ein wenig das Messer auf die Brust setzen, damit er in die Gänge kommt.

Nachdem ich nun bald reich bin, machte mir eine andere mail Sorgen:

Der Paragraf §80 Stgb wurde zum Fest der Liebe durch §80a ersetzt, der sich wiederum auf Paragraf §13 des Völkerrechts bezieht. ...


Es folgt eine ellenlange Eloge, warum das eine Sauerei sei und der Nationalsozialismus in Gestalt von Steinmeier und Merkel fröhliche Urstände feiere. Es drohe damit der Dritte Weltkrieg.Dagegen müsse man etwas tun, die Kapitalisten gehörten alle am nächsten Laternenpfahl aufgehängt und sowieso sei die Weltrevolution die einzig gangbare Alternative.

Als zukünftiger Kapitalist spüre ich jetzt schon ein leichtes Kratzen am Hals. Versteht mich nicht falsch: Ich bin revolutionärem Gedankengut trotzdem nicht vollkommen abgeneigt. Aber ich möchte wenigstens wissen, warum ich weltrevoluzze. Draußen liegt Schnee und es ist kalt. Da kann ich mir als Revoluzzer leicht einen Schnupfen holen. Das möchte ich nicht. Ich würde das Ganze lieber auf den Sommer verschieben. Das hätte auch den Vorteil, dass ich während des revoluzzens hin und wieder einen Biergarten besuchen könnte, was den Ghanaer aufgrund ungebremsten Leberwachstums noch ein paar Dollars extra kosten würde. Expropriiert die Expropriateure. Ihr versteht.

Andererseits scheint die Sache wahnsinnig dringend zu sein. Und wenn ich jetzt nicht revoluzze habe ich im Sommer gar nichts mehr von dem Geld, weil da der Dritte Weltkrieg stattfindet und die Biergärten geschlossen sind.

Für mich sind die Änderungen im Text marginal. Und ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Aber schließlich geht es um die Vorbereitung und Ausführung eines Angriffskrieges, die jetzt angeblich nicht mehr strafbar sei. Meine Erfahrung sagt mir, dass das Ganze eh wumpe ist. Schließlich wird unsere Freiheit in Aghanistan verteidigt und damals die Sache mit dem Sender Gleiwitz. Wir haben schließlich nur zurückgeschossen. Angefangen haben die anderen.

Aber ich bin ja auch kein Jurist. Könnt ihr mir den Unterschied und die Konsequenzen erklären?

Ich flechte derweil schon einen Strick, weil mein Nachbar, die Kapitalistensau, mir seit ein paar Tagen ständig meine Einfahrt mit seinem Benz zuparkt. Der wird das erste Opfer der Revolution.

Und falls mein Nachbar hier mitliest: Wenn deine Scheißkarre morgen wieder vor meiner Einfahrt steht, trete ich ihr die Schweinwerfer ein!

Das wird man doch noch sagen dürfen.

Nilkheimer
Granadaseggl
Also das ist schomma ne versuchte Nötigung. Und wird schnell zu ner vollendeten, wenn Dein Nachbar morgen zur Vermeidung der hier soeben angedrohten Konsequenzen seine Karre woanderster hinstellt.

Niere würde ich nicht verkaufen, weil ist sich verbotten nach TPG. Andererseits...

Bzgl. Rest: Würde es DIr etwas ausmachen, eine einigermaßen konkrete Frage zu stellen? Déformation professionelle is déformation professionelle, kannze einfach nix machen.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.

redrum
Benutzeravatar
Lombaseggl
Mir geht es um diesen § 80.

Da wird im Moment ein Wind gemacht. Das ist kaum aushaltbar. Ich bekomme täglich dutzende von mails zu diesem Thema. Über das Niveau von diesen will ich gar nicht reden. Ich lese mir die beiden Fassungen durch und mir erscheinen die Unterschiede nicht so groß. Klar, ein Angriffskrieg der BRD ist jetzt nicht mehr explizit verboten, aber dem Sinn der neuen Fassung nach auch nicht erlaubt. So verstehe ich das zumindest. Aber wie gesagt, ich bin kein Jurist.

Und zur Nötigung: Mein Nachbar weiß gar nicht wo ich wohne. :)
Zuletzt geändert von redrum am 9. Januar 2017 21:49, insgesamt 1-mal geändert.


muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
redrum hat geschrieben:Und falls mein Nachbar hier mitliest: Wenn deine Scheißkarre morgen wieder vor meiner Einfahrt steht, trete ich ihr die Schweinwerfer ein!


dd if=/daimler of=/schrott? :shock: :mrgreen:

Franky3103
Granadaseggl
muffinho hat geschrieben:
Franky3103 hat geschrieben:
Eigentümergemeinschaft

Sorry, mein Fehler... persönliche Abkürzung.. Ne aber das wär mal interessant, wie das dann wäre


Sorry, habe Dich völlig vergessen. Ich kenne Eigentümergemeinschaften und deren Treffen nur aus Bruddeleien von Freunden oder Kollegen, bei einem Haus ist sowas Nonsens. Aber auch ein Haus bietet keinen Schutz vor sowas, ich habe regelmäßige Treffen mit meiner Frau, und da ist nichts mit 3/4 Mehrheit :mrgreen:

Spaß beiseite, ich weiß nicht was das mit dem Thema zu tun haben sollte, denn dort hast Du keine Eigentümerregierung, sondern nur einen Verwalter. Man kann doch nicht eine Wohngemeinschaft so salopp mit einem Land vergleichen. In einer Wohnung wohnst Du, in einem Land lebst Du. Wenn Du in Deiner Wohnung lebst, hast Du was falsch gemacht. Und das "leben" hat eben andere Nöte, Wünsche und Bedürfnisse als das "wohnen"

Aber mal im Ernst, Du bist gegen ein Quorum, oder zumindest für eine sehr niedrige Grenze. Mal rein aus Interesse, welche Grenze würdest Du ziehen? Es muss auf jedenfall eine Grenze geben, sonst könnte jeder Honk einen VE einbringen und wir hätten auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene tausende Anträge pro Tag, man kann ein Land auch einfacher lahmlegen. Wo ist die Grenze bei Dir?



Lass mich mich bitte mal über die aktuelle regelung informieren und nachdenken, dann geb ich Dir eine Antwort.
Ich halte Frauen für intelligent. Und wir schaffen das auch noch, diejenigen die wir bis jetzt nicht für intelligent halten mit viel Arbeit zumindest intelligenter zu machen, als sie jetzt sind. (For my Darling Muffinho)



muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Unglaublich, Vertreter der SPD verfallen in eine härtere Gangart und es bremst - mit besonnenen Worten - ein Vertreter der CSU

Justizminister Heiko Maas, Gabriels Parteifreund, bekräftigt diese Haltung am Dienstag. Er will Ländern, die abgelehnte Asylbewerber nicht aus Deutschland zurücknehmen, notfalls die Fördermittel streichen. "Den Entzug von Fördergeldern sollten wir nicht ausschließen", sagte Maas der "Saarbrücker Zeitung". Er fordert: "Wir müssen die Herkunftsländer viel stärker in die Pflicht nehmen." Abschiebungen dürften nicht an der fehlenden Mitwirkung der Herkunftsländer scheitern. Ähnlich hatte sich bereits SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann geäußert.


Widerspruch kommt allerdings von einem Kabinettskollegen aus der Union. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hält die Position der SPD-Politiker für falsch - und warnt davor, den Maghreb-Staaten die Unterstützung zu kürzen, um diese zur Rücknahme von Asylbewerbern zu zwingen.

Unser größtes Interesse sollte es sein, die gesamte Region zu stabilisieren, inklusive Ägypten", sagte Müller der "Passauer Neuen Presse". Seine Warnung: "Der wirtschaftliche Kollaps würde zu riesigen Problemen führen." Die "Menschen brauchen zu Hause Arbeit und Zukunft, sonst kommen sie zu uns".


Wenn das der Seehofer hört :shock:

Franky3103
Granadaseggl
@Muffinho: Ich hab mich mal (ich war zugg.-massen ein bisschen faul) eingelesen. Also wenn man mich nach einem Quorum fragen würde für bundesweite Volksentscheide, dann müssten mindestens 30 % aller Wahlberechtigten teilnehmen.

Wohlgemerkt: Wir reden hier jetzt über Volksentscheide zu vom Parlament vorgegebenen Gesetzen.
Ich halte Frauen für intelligent. Und wir schaffen das auch noch, diejenigen die wir bis jetzt nicht für intelligent halten mit viel Arbeit zumindest intelligenter zu machen, als sie jetzt sind. (For my Darling Muffinho)


thoreau
Granadaseggl
Wenn 30% aller Wahlberechtigten teilnehmen, könnten also 15,1% der Wahlberechtigten entscheiden? Hm. Wäre mir zu wenig. Davon abgesehen, dass ich ohnehin dagegen bin auf Bundesebene.

Airwin
Granadaseggl
muffinho hat geschrieben:Unglaublich, Vertreter der SPD verfallen in eine härtere Gangart und es bremst - mit besonnenen Worten - ein Vertreter der CSU

Justizminister Heiko Maas, Gabriels Parteifreund, bekräftigt diese Haltung am Dienstag. Er will Ländern, die abgelehnte Asylbewerber nicht aus Deutschland zurücknehmen, notfalls die Fördermittel streichen. "Den Entzug von Fördergeldern sollten wir nicht ausschließen", sagte Maas der "Saarbrücker Zeitung". Er fordert: "Wir müssen die Herkunftsländer viel stärker in die Pflicht nehmen." Abschiebungen dürften nicht an der fehlenden Mitwirkung der Herkunftsländer scheitern. Ähnlich hatte sich bereits SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann geäußert.


Widerspruch kommt allerdings von einem Kabinettskollegen aus der Union. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hält die Position der SPD-Politiker für falsch - und warnt davor, den Maghreb-Staaten die Unterstützung zu kürzen, um diese zur Rücknahme von Asylbewerbern zu zwingen.

Unser größtes Interesse sollte es sein, die gesamte Region zu stabilisieren, inklusive Ägypten", sagte Müller der "Passauer Neuen Presse". Seine Warnung: "Der wirtschaftliche Kollaps würde zu riesigen Problemen führen." Die "Menschen brauchen zu Hause Arbeit und Zukunft, sonst kommen sie zu uns".


Wenn das der Seehofer hört :shock:



Also bei dem geld das derzeit verbrannt wir u.a. für schutzsuchende mit 4, 7 oder 14 identitäten (und entsprechenden transferleistungen) kommt es jetzt auch nicht mehr darauf an ob man den herkunftsländern eine art rücknahmeprämie für die idioten zahlt. Dürfte am ende wesentlich billiger sein.
Von daher gerne auch prämien statt sanktionen.




muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Franky3103 hat geschrieben:@Muffinho: Ich hab mich mal (ich war zugg.-massen ein bisschen faul) eingelesen. Also wenn man mich nach einem Quorum fragen würde für bundesweite Volksentscheide, dann müssten mindestens 30 % aller Wahlberechtigten teilnehmen.

Wohlgemerkt: Wir reden hier jetzt über Volksentscheide zu vom Parlament vorgegebenen Gesetzen.


Gut, spinnen wir das mal weiter. Angenommen wir hätten ein Quorum von 30%, wie willst Du die Erfüllung der Quote erreichen? Es macht keinen Sinn, erst danach zu prüfen, denn der administrative Aufwand und die damit verbundenen Kosten wären irrsinnig. Also muss vorher geprüft werden, ob 30% aller Wahlberechtigten für eine VE sind und dann auch teilnehmen. Nehmen wir an, es wird im Vorfeld also geprüft, ob 30% den VE wollen: wie soll die Prüfung stattfinden? Online per Registrierung? Sind alle Bürger online? Gabe es nicht Probleme mit Senioren? Gut, dann wie bei Wahlen per Ausweis und schriftlicher Benachrichtigung, siehe Stuttgart21. Ich habe keine Ahnung, was die damalige Volksabstimmung gekostet hat, aber es wird locker im Millionenbereich gelegen haben. Soll dieser Aufwand nun bei jedem VE durchgeführt werden? Dabei wäre noch gar nicht geklärt, wer überhaupt einen VE ins Leben rufen kann: eine Partei, jeder Bürger?

Erkläre mir den Plan mal bitte etwas genauer, denn es ruft sich immer schnell nach VE, aber die Folgen überlegt man nicht. Sicherlich kannst Du jetzt nachschauen, wie es die Schweizer machen und dann sagen "genau so", aber ist das die Lösung? Gibt es eine Auflistung, was dort die Kosten für eine VE betragen? Kann man das einfach so auf Deutschland übertragen? Will das die Bevölkerung überhaupt? Man hat gesehen, wie auf beiden Seiten bei dem VE zu S21 gekämpft wurde, mit Behauptungen und Polemik. Wollen wir den Dauerwahlkampf in Deutschland? In der Schweiz ist das historisch gewachsen, die Menschen kennen das nicht anders, entsprechend ist dort die Akzeptanz. Wird das in Deutschland genau so sein?

Airwin
Granadaseggl
Nachdem der @muffinho ja gestern anschaulich erklärt hat, wie seinerzeit flüchtlinge in ungarn und österreich vor dem verhungern gerettet wurden und anschließend mit hilfe des türkeideals sichergestellt wurde, dass sich so etwas "nie mehr wiederholen" darf sieht man jetzt wieder die erfolge dieser flüchtlingspolitik: Die flüchtlinge in griechenland dürfen sich wirklich glücklich schätzen nicht in ungarn oder gar österreich gelandet zu sein, deswegen wird es diesmal wohl auch keinen humanitären imperativ geben.

Eisige Zeiten für Flüchtlinge und Griechen
10. Januar 2017 Wassilis Aswestopoulos

EU lässt Griechenland mit Flüchtlingen allein, die Kältewelle forderte unter Griechen erste Todesopfer, Ursache ist auch die hohe Besteuerung der Brennstoffe

Aus dem Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos kommen erschreckende Bilder. Griechenland befindet sich unter dem Einfluss einer für das Land äußerst seltenen Kältewelle, selbst Strände im Süden sind eingeschneit.

Unter diesen Wetterbedingungen müssen die Flüchtlinge in den Hotspots auf den griechischen Inseln in Zelten in dichtem Schnee überleben. Ein eindrucksvolles Video eines Insassen zeigt, wie schwierig das ist. Die EU-Kommission wäscht derweil ihre Hände in Unschuld. Für sie ist allein Griechenland für die Versorgung der aufgrund des EU-Deals mit der Türkei auf Inseln festsitzenden Flüchtlinge verantwortlich.

Nachdem am Sonntag noch Fotos aus dem Camp von der staatlichen Nachrichtenagentur ANA-MPA an die Presse gingen, besteht nun auch ein Verbot das Lager von außen zu fotografieren. Das Problem soll schlicht totgeschwiegen werden, während gleichzeitig Minister wie Bürgerschutzminister Nikos Toskas vor die Kameras treten und behaupten, man habe sämtliche Flüchtlinge nun in irgendwelchen Hotels untergebracht. Die Insel Lesbos ist ebenso wie zahlreiche andere Inseln zeitweise ohne elektrische Stromversorgung.

Der Sprecher der Regierungskommission für Flüchtlingsfragen, Giorgos Kyritsis räumte ein, dass man 1000 Flüchtlingen kein winterfestes Obdach hätte liefern können, wobei die Zahlen nicht überprüfbar sind. Wörtlich sagte Kyritsis: "Ich sage ihnen, wenn gerade mal wenige außen vor bleiben, also wenn wir 10.000 Menschen haben und es schaffen, 9000 davon unterzubringen, und wenn 1000 in Zelten verbleiben, egal wie viel wir unternehmen, um die Zelte mit weiteren Decken und Heizkörpern auszustatten, dann bleibt das Problem, aber der Versuch geht weiter. Wir versuchen, zehn zu helfen, und werden es so für acht schaffen."

https://www.heise.de/tp/features/Eisige ... 92296.html

Plan B
Granadaseggl
Ich bin ja auch dafür, die Merkel für das eisige Wetter in Griechenland und der Türkei verantwortlich zu machen.

:|

Vielleicht hätte man sie doch alle holen sollen, denn hier hat es mehr Unterkünfte und ist wohl auch nicht ganz so kalt.

Plan B
Granadaseggl
@Muffi, Franky

Hier in der Schweiz müssen die Initianten SELBST eine Mindestanzahl von Unterschriften sammeln (ich glaube 50000) in einem gewissen Zeitraum . Erst dann wird drüber abgestimmt, wenn es keine anderen Gründe gibt, den Entscheid abzulehnen.
Was eine VE kostet, kann ich Dir aber nicht sagen. Es wird ja einmal im Vierteljahr über alle anstehenden Entscheide abgestimmt und zumindest für die Entscheide auf nationaler Ebene wir seitens des Bunds ein Heft gedruckt in dem der genaue Wortlat drinsteht und auch die Motiviation der Initianten. Manchmal steht noch eine Meinung des Bundesrats (Regierung) dabei und ggf. noch manches mehr. Und die Wahlzettel natürlich.
Und hier regt man sich viel über Steuern auf, aber das man das sparen sollte zu Lasten der VEs habe ich noch nie gelesen.

Plan B
Granadaseggl
Und zur Abstimmung selber. Da gibt es hier zumindest keine Mindestteilnahmequote, ob die Abstimmung gütlig selbst. Hier sind schon Abstimmungen angenommen worden, mit 25% Terilnahme und 53% Zustimmung.

Airwin
Granadaseggl
Ich bin ja auch dafür, die Merkel für das eisige Wetter in Griechenland und der Türkei verantwortlich zu machen.

:|

Vielleicht hätte man sie doch alle holen sollen, denn hier hat es mehr Unterkünfte und ist wohl auch nicht ganz so kalt.



Nein, das würde ich ihr nicht vorwerfen. Schließlich hatte sie ja wirklich versucht alle zu holen, sogar die die aus tunesien mit dem urlaubsflieger geflüchtet sind. Und das es in griechenland und der türkei winter werden würde konnte beim abschluß des türkeideals wirklich niemand ahnen, am wenigsten mutti.

Insofern: alles richtig gemacht :bounce:

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Plan B hat geschrieben:@Muffi, Franky

Hier in der Schweiz müssen die Initianten SELBST eine Mindestanzahl von Unterschriften sammeln (ich glaube 50000) in einem gewissen Zeitraum . Erst dann wird drüber abgestimmt, wenn es keine anderen Gründe gibt, den Entscheid abzulehnen.


Danke für die Erklärung. Wie werden die Unterschriften authentifiziert? Gibt es dafür eine bestimmte Form? Oder reicht es, wie teilweise im kommunalen Bereich einfach ein paar Listen zu bringen, mit vielen unleserlichen Einträgen?