Seite 506 von 617

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 09:56
von Manolo
die referndumsthematik kam mW auf als noch schröder und blair regierten. aber das nur am rande.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 10:36
von Auswurf
Manolo hat geschrieben:
franc national

front national ;)

hajo friedrichs hatte auch eine haltung
und wäre wohl nie zur bild.
Siegmund gottlieb hat leider eine
Gerhard Löwenthal hatte eine :cry: und Klaus Bednarz auch.
Jeder hat eine und seltenst schimmert die nicht irgendwie durch.
Es gibt keine 2 journalisten auf der welt, die die selben 10 fragen und die darauf folgenden nachfragen an einen politiker hätten - einfach weil jeder anders gewichtet

die wahlnachtberichterstattung war mir teilweise zu boulevardesk.
Kleber und hayali finde ich gut und kann nicht feststellen, dass sie leute die Du Airwin haltungsmässig mit ihnen ihn einen topf werfen würdest mit samthandschuhen anfassen

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 10:41
von Airwin
ok auch ganz kurz.

1) Die briten hatten m.W. schon 1980 die immigration auf 50000 pro jahr begrenzt und dann mitte der 90er auch die anzahl von asylbewerbern die im land bleiben durften auf 10000 gesenkt.
Als dann schengen in kraft trat war die größte sorge der briten die immigration von nichtEUlern vom festland aus. Bei den briten hat also diese einwanderungsskepsis und die angst vor unkontrollierter einwanderung durch die schengenregeln eine lange tradition.

2) Und jetzt kommt 2015 mutti mit der ankündigung um die ecke, dass D ohne obergrenzen nichtEUbürger aufnimmt und diese dann innerhalb der EU verteilt, notfalls unter androhung von sanktionen.


Ausgehend von 1) und 2) ist es für mich sehr wahrscheinlich, dass genau dies beim Brexitvotum natürlich eine rolle gespielt hat. Wenn man dann noch miteinbezieht wie knapp das votum verlief kann man ruhig darüber nachdenken ob merkels politik der offenen grenzen das zünglein an der waage war.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 10:46
von Airwin
Auswurf hat geschrieben:
Manolo hat geschrieben:
franc national

front national ;)

hajo friedrichs hatte auch eine haltung
und wäre wohl nie zur bild.
Siegmund gottlieb hat leider eine
Gerhard Löwenthal hatte eine :cry: und Klaus Bednarz auch.
Jeder hat eine und seltenst schimmert die nicht irgendwie durch.
Es gibt keine 2 journalisten auf der welt, die die selben 10 fragen und die darauf folgenden nachfragen an einen politiker hätten - einfach weil jeder anders gewichtet

die wahlnachtberichterstattung war mir teilweise zu boulevardesk.
Kleber und hayali finde ich gut und kann nicht feststellen, dass sie leute die Du Airwin haltungsmässig mit ihnen ihn einen topf werfen würdest mit samthandschuhen anfassen


Bei Hayali schimmert die meinung nicht durch, sie trägt sie auf der stirn. Dahinter vermute ich absolute leere.

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 10:52
von Paleto Gaffeur
Da liegst Du so grottenfalsch wie bei den Briten auch. Nur weil die Dame tätowiert ist, nicht im Kostümchen rumrennt, das ihre Möpse umrahmt UND halt nun mal eine deutlich andere Meinung als Du vertritt (als ich übrigens auch), sollte man nicht auf deren Kopfinhalt rückschließen...eine sehr gefährliche Denkweise, seine Gegner zu unterschätzen. Steht schon bei Sun Tzu....

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 11:05
von Airwin
Die Hayali ist mir sowas von egal (tätowiert ist die auch noch - arschgeweih? ), daher kein weiterer satz zu ihr.

Warum soll ich bzgl der briten grottenfalsch liegen?

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:16
von Manolo
Auswurf:
freudscher vertipper.

Airwin:
Man kann darüber streiten, ob Merkels Politik das Zünglein an der Waage beim Referendum war. Der Hauptfaktor war sie aber nie und nimmer. Dito wie dargelegte bei der Nicht-Aufnahme-Politik der anderen europäischen Staaten.

auch was schönes zum Thema glaubwürdiger, guter Journalismus und dessen Weitergabe:
Sehr geehrte Frau Dr. Frauke Petry von der Alternative für Deutschland AfD,
es ist erstaunlich, mit welcher Gewissheit Sie so knallhart recherchierte Fakten der allseits renommierten Berlin Journal Inc., sesshaft in 16192 Coastal Highway, Lewes, Delaware 19958-9776 USA verbreiten.
Dieses feine Presseerzeugnis hat gar Erstaunliches herausgefunden:
SCHOCK, PANIK, ENTSETZEN!!!1!
„Flüchtlinge erhalten Essen für 16 Euro, Hartz-IV-Empfänger für 4,72 Euro“
„Zahlen sind schon was Tolles. Man kann [mit] ihnen so viel beweisen und auch widerlegen. Menschen vertrauen Zahlen. Und wenn sich in rechtsgerichteten und ausländerfeindlichen Gruppen und Seiten Zahlen verbreiten, werden diese gerne mal anstandslos geglaubt.“
schrieb mimikama / Zuerst denken - dann klicken allerdings bereits am 8. JUNI 2015, als ein ähnlich an den Haaren herbeigezogenes Meme die große Runde machte.
Hier können Sie und ihre 16.649 Freunde, die ihren Beitrag einfach so geteilt haben, gern den direkten Vergleich anstellen und nachlesen.
http://www.mimikama.at/…/erhalten-asylanten-und-polizeihun…/
„Erhalten Asylanten und Polizeihunde mehr als ein Hartz IV Empfänger?“
Als vertrauensvolle Politikerin von Welt ist es natürlich kaum möglich, dass Sie sich mit jeder popeligen Veröffentlichung im Netz beschäftigen, da muss es dann schon mindestens das Berlin Journal sein, denn das ist wenigstens keine #Lügenpresse!!! Dort arbeiten Hochkaräter der journalistischen Schreibkunst, wie Max Wolf, Michael Müller, Manfred Kleber oder Robert Fischer, um nur einige zu nennen.
Wir ziehen unseren Hut vor Ihrer Glaubhaftigkeit.
Peter Schreiber und Karla Kolumna
aka #HoGeSatzbau
Quelle: facebook.com/Dr.Frauke.Petry/posts/1345208432198467:0
Der Beitrag Frauke Petry und die Nicht-Lügenpresse erschien zuerst auf HoGeSatzbau.

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:20
von muffinho
Sind doch Fake News...

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:20
von Airwin
tststs...alles muß man selbermachen. Fleischhauer als SPONhofnarr durfte immerhin die richtigen fragen stellen:

Ginge es um eine echte Bestandsaufnahme der Brexit-Gründe, müsste über die Flüchtlingspolitik geredet werden. Man wird nie beweisen können, welchen Anteil Merkels Politik der offenen Grenzen für den Ausgang des Referendums spielte. Aber dass die Bilder von Flüchtlingstrecks Richtung Bayern vielen Briten eine Heidenangst eingejagt haben, darf als gesichert gelten. Wenn nicht einmal die disziplinierten Deutschen willens oder in der Lage sind, ihre Grenzen zu schützen, wem soll es dann gelingen?


in britischen blättern wird das auch diskutiert:
Merkel's open door policy has brought 'chaos' to Europe, claims George Soros as German leader is blamed for Brexit over her failure to deal with migrant crisis
German Chancellor Angela Merkel is being blamed for the Brexit decision
Critics highlight her open-door approach to immigration as being to blame
Concerns that it will spark a wide-spread anti-EU feeling across the bloc
http://www.dailymail.co.uk/news/article ... olicy.html


oder hier:

“The Leave campaign exploited the deteriorating refugee situation – symbolised by frightening images of thousands of asylum-seekers concentrating in Calais, desperate to enter Britain by any means necessary – to stoke fear of ‘uncontrolled’ immigration from other EU member states.

http://www.express.co.uk/news/world/684 ... e-Soros-EU


nettes schmankerl am rande :lol: :

Is Angela Merkel to blame for the migrant crisis?
Yes, it is all her fault 93%
No, others are to blame 7%


ich nehme mal dass die wähler dieses käseblattes für den brexit gestimmt haben :D

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:27
von Manolo
Ich glaub auch immer dann der Presse, wenn sie meiner Meinung ist. ;)

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:42
von Plan B
Um es mit Haber zu halten, der hier DEN Ausdruck geschaffen hat, der zu allem passt:

Lückenpresse.

Und ausserdem werde ich das seltsame Gefühl nicht los, dass hier manche auf missionarischer Mission unterwegs sind.

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:48
von redrum
Schon ein paar Jährchen alt, aber immer noch aktuell:

http://library.fes.de/arbeit/pdf/1930/193010.pdf

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:52
von Haber
Lückenpresse ist irgendwoher geklaut und das mit der MISSION sehe ich auch so Plan B

...das ist hier eine Propagandashow tw. ganz klar von einzelnen. nice weiß das auch aber er will sein karottenforum halt ned aufgeben wie sein vorgänger. is ja au gudso.

wachsam sein. die AfD hat ja nach eigener Märchenstunde um 40 % zugelegt in bawü, mann könnte auch schreiben um 140 oder um 80, is ja nur ne Frage der mathematischen Betrachtungsweise *gröl* wobei witzig isses ned, eher grad zynisch.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 12:58
von RedBlues
Free Speach

Last doch diskutieren, in diesem Forum ist der Linksliberale Anteil an Postern immer noch in der Mehrzahl. Und nicht jeder muss die gleiche Meinung haben.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:01
von Manolo
Nicht nur in diesem Forum. Die sind eben nicht das Volk bzw. nur ein kleiner Teil desselben.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:04
von Airwin
Manolo hat geschrieben:Ich glaub auch immer dann der Presse, wenn sie meiner Meinung ist. ;)


Du hast jetzt nicht wirklich geglaubt, dass ich die meinung von 93% der "express"-leser als beleg dafür ansehe, dass Mutti versagt hat :lol: ?

Es ist aber ein beleg dafür, dass offensichtlich eine relevante anzahl von briten das glauben. Ob hingegen ich diesen käseblättern vertraue war nicht das thema, ich kann dir aber versichern dass ich das nicht tue ;) .



edit: zu deinem zünglein an der waage -beitrag. Da sind wir dann ja fast einer meinung, denn welchen prozentualen anteil sie geliefert hat , das dürfte kein mensch wissen. Ich habe ja nur behauptet dass ihre politik eine relevante rolle gfespielt haben dürfte und das auch begründet.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:21
von Airwin
Lückenpresse ist irgendwoher geklaut


Mönsch @haber, so subversives zeugs liest du, das scheint der restpunk in dir zu sein :D ?

Die "Mainstream-Medien" ließen wichtige Meldungen unter den Tisch fallen. Das sagt der Medienkritiker Ulrich Teusch. Was er am aktuellen Journalismus bemängelt, schreibt er in seinem Buch "Lückenpresse".

"Ich rege mich auf", schreibt Ulrich Teusch gleich zu Beginn seines Buches "Lückenpresse" über viele deutsche Mainstream-Medien: Über wichtige Meldungen, die es nicht in die Presse schafften. Über politische Narrative, denen die Nachrichtenlage angepasst werde. Und über doppelte Standards, je nachdem über wen berichtet werde.

Dass die da oben alle lügen, die Regierung, und die Medien, von solchen Theorien hält der profilierte Medienkritiker Ulrich Teusch nichts. "Ich missbillige ausdrücklich den Begriff 'Lügenpresse'", stellt er klar. Aber Teusch beklagt eine "Lückenpresse", in der zumindest Mainstream-Medien manch wichtige Meldung unter den Tisch fallen ließen und in der er doppelte Bewertungsstandards ausmacht, je nachdem, über wen gerade berichtet werde.

Wenn Journalisten einem Narrativ folgen
Er beobachte immer wieder, dass die politische Berichterstattung einem Narrativ folge: "Wenn alle Meldungen, die in dieses Narrativ passen, gute Chancen haben verbreitet zu werden – und alle Meldungen, die diesem narrativ nicht so entsprechen, gute Chancen haben zur Lücke zu werden, dann ist da etwas faul." Ein solches Narrativ - etwa pro oder contra Putin - sei für Politiker möglicherweise eine gute Sache. "Aus journalistischer Perspektive halte ich es für absolut inakzeptabel."

http://www.deutschlandradiokultur.de/se ... _id=366690

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:31
von Manolo
[quote="Airwin"][quote="Manolo"]
Es ist aber ein beleg dafür, dass offensichtlich eine relevante anzahl von briten das glauben. Ob hingegen ich diesen käseblättern vertraue war nicht das thema, ich kann dir aber versichern dass ich das nicht tue ;) .

noe. gestern erst haben beispielsweise erst afd-seiten dazu aufgefordert an einer abstimmung des focus zur sonntagsfrage abzustimmen (afd lag dann zwischenzeitlich bei 93%) und als reaktion dann linke seiten (endergebnis ist mir nicht bekannt). im videotext von sat 1 gibt es diese umfrage auch ständig. die etablierten parteien dabei soweit ich das verfolge liegen meist hinten.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:39
von darkred
RedBlues hat geschrieben:Free Speach

Last doch diskutieren, in diesem Forum ist der Linksliberale Anteil an Postern immer noch in der Mehrzahl. Und nicht jeder muss die gleiche Meinung haben.


Wenn denn diskutiert würde.
Aber es beschränkt sich ja leider auf

    Ideologische Nabelschauen
    Gegenseitiges diffamieren & belächeln
    Quellen diskreditieren
    Gegenargumente ausblenden

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:40
von Airwin
@Manolo

dann kannst du die umfrage des käseblattes vernachlässigen, war ja eh nur ein schmankerl am rande. Die briten haben die relevanz merkels für den brexit jedenfalls ausgiebig diskutiert und mir scheint diese these hier alles andere als aus der luft gegriffen:
“The Leave campaign exploited the deteriorating refugee situation – symbolised by frightening images of thousands of asylum-seekers concentrating in Calais, desperate to enter Britain by any means necessary – to stoke fear of ‘uncontrolled’ immigration from other EU member states.





edit:

Last doch diskutieren, in diesem Forum ist der Linksliberale Anteil an Postern immer noch in der Mehrzahl.


Wobei ich mich schon frage was "der anteil" bzgl der "diskussionserwünschtheit" für eine rolle spielt?
Ok wenn alle der gleichen meinung sind kann man sich schöner die eier kraulen, auch ein standpunkt :shock: .

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:41
von Auswurf
Aber es beschränkt sich ja leider auf .................



find ich nicht.
Ist bei jedem anders

Re: POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:48
von Manolo
airwin:
ich würde auch nie bestreiten, dass die flüchtlingswelle eine rolle beim brexit gespielt hat. nur deutschland hat es dafür nicht bzw kaum gebraucht. denn die flüchtlingswelle wurde ja nicht durch merkel ausgelöst, sondern durch die zustände in den ländern.

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:48
von muffinho
darkred hat geschrieben:Wenn denn diskutiert würde.
Aber es beschränkt sich ja leider auf

    Ideologische Nabelschauen
    Gegenseitiges diffamieren & belächeln
    Quellen diskreditieren
    Gegenargumente ausblenden


Willst Du denn diskutieren? Oder nur über das Allgemeine philosophieren? Ich habe Dir ja angeboten, mal ernsthaft zu diskutieren, Du musst nur einsteigen. Wie wäre es mit Deiner Aussage über "die rum eiernde Interventionspolitik bei bewaffneten Auseinandersetzungen" der Regierung Merkel?
Hast Du Interesse an einer Diskussion?

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:51
von Airwin
Manolo hat geschrieben:Nicht nur in diesem Forum. Die sind eben nicht das Volk bzw. nur ein kleiner Teil desselben.



das hatte ich ja ganz übersehen. Wer sind "Die" bzw. wen meinst du da @Manolo ?

POLITIK

Verfasst: 12. Januar 2017 13:52
von Plan B
So Metadiskussionen über Metadiskussionen haben schon was Feines an sich.