18048 Beiträge

thoreau
Granadaseggl
"crastro"

Wo packe ich die braune Keule aus? Und bitte verzeih... aber ich habe schon jetzt keine Lust mehr mich mit diesen absurden Überzeichnungen zu beschäftigen. Ich sehe da keine Grundlage für eine Diskussion. Bei aller Offenheit. Du hast da Deine Meinung, die Dir zusteht, die ich aber weder teile, noch Lust habe mich damit auseinanderzusetzen. Weil sie die eigentliche Problematik auf ziemlich unangenehme Weise in den Hintergrund rückt und verharmlost. Und das ist mir zu dumm.

crastro
Nein, "Tifferette", das ist wieder Deine ureigenste Missinterpretation. Dank web ist eine "Gleichschaltung" wesentlich schwerer möglich. Aber daran wird sicher gearbeitet (kleiner Scherz).

Du bzw. ihr seid mir lediglich zu einseitig.
Glaubst Du wirklich, daß ohne (fasse den Begriff jetzt der Einfachheit halber sehr weit) "Hetze" die Auswüchse Richtung "rechts" so plötzlich und spontan von selbst entstanden sind? Da billigst Du dieser Menschengruppe wesentlich mehr Geisteskraft zu als tatsächlich vorhanden ist.
Wer (deshalb hab ich oben das Beispiel NSU genannt) das verfolgt, der kommt geradezu zwangsläufig zu dem Schluss, daß da jemand "dran dreht" - ich weiß nicht wer, weshalb und warum; daher mein Ausflug in unselige Zeiten unserer Geschichte. Heute wissen wir, wer damals dran gedreht hat.
Die Annahme, daß dem heute nicht so sei, die halte ich für naiv.......und (Zitat "thoreau") für dumm.
Um scherzweise eins drauf zu setzen: Ist nicht die NPD nur deshalb nicht verboten,weil sonst viele Mitarbeiter diverser "Dienste" arbeitslos würden? Dieser absurde Scherz hat doch einen realen Hintergrund.

crastro
"thoreau",
Du hast bei mir bemängelt, ich hätte "political correctness" sozusagen "keulenmässig " benutzt. Meine Antwort war, dies sei meine Reaktion auf die mir selber zugewiesene "braune Keule" - da bist Du doch überhaupt nicht involviert.
Da ich Deine Ansichten achte, erlaube ich mir den Hinweis, doch bitte meine Antworten zu Lesen.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Sorry, aber was Du hier abziehst ist nicht nur in der Sache ballaballa, sondern auch noch dreist. Was willst Du mit der Frage nach dem Mord an den Juden denn insinuieren? Aber klar, das ist natuerlich schoen bequem, denn wenn man eine Frage stellt, hat man ja keine Aussage getroffen. Und kann dann ganz bequem den Schwanz einziehen und mir (!) Missinterpretation vorwerfen.

Das ist ziemlich dreist oder ziemlich dumm. Oder beides. Jedenfalls halte ich es wie Thoreau - solch einen Mist muss ich mir nicht geben.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

crastro
Jetzt komm mal wieder runter - denk an Deinen Blutdruck.

Erkläre es Dir (und möglicherweise auch anderen) gern noch mal und in aller Ruhe in Kurzfassung( sonst verlaufen wir uns noch in Kleinigkeiten):

Wir liegen (Annahme) in der Sache gar nicht weit auseinander - in den Ursachen aber kräftig.

Ihr beklagt ein Anwachsen von "Rechts" bzw. "Braun". Ok.

Meine These dazu lautet, daß dies weder spontan noch sonstwas sei, sondern gesteuert wird - deshalb mein Hinweis auf frühere Zeiten. Da wurde es doch unwidersprochen "gesteuert".

Meine Frage dazu: Glaubst Du, es sei heute anders?

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Du checkst es wirklich nicht, oder? Erstens geht es nicht um inhaltliche Kleinigkeiten. Zweitens diskutiere ich auf diese Weise nicht, dieses ewige Schwanzeingeziehe und "so war das nicht gemeint" ist ermuedend. Wenn Du meinst, dass das redliche Argumentationsweise ist - bitte schoen. Ich tue das nicht. Und drittens - Deine These (edit: dass die Medien erstens gesteuert sind und zweitens gezielt Fremdenfeindlichkeit schueren) ist so Banane, dass ich lachen wuerde, wenn es nicht so traurig waere. Ach - Thesen gehoeren irgendwie unterfuettert. Du kannst Dich ja mal hinsetzen und Belege dafuer zusammensammeln. Oder sie erklaeren. Beides waere sogar noch besser. Aber da wird nichts kommen ausser Smilies und dem naechsten Beispiel von einer Stuttgarter Dorfzeitung von vor zehn Jahren, das Du schon selbst zerlegt hast. Das ist einfach schwach.

Also drei gute Gruende, dass wir es sein lassen.
Zuletzt geändert von Tifferette am 15. August 2015 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

crastro
Herrjeh!

Stimmt, es ist ermüdend, wenn ich jedes Mal Deine Art, mich bewusst falsch zu verstehen, korrigieren muss - also lass ich das; bleib einfach bei Deinem schönen persönlichen Weltbild.......

.........und glaube einfach weiter an die "spontane" Bildung rechter Gruppen......

thoreau
Granadaseggl
Den Medien die Schuld in die Schuhe zu schieben ist gefährlich, denn das befreit ja das Individuum und die handelnde Gruppe von ihrer initiierenden Verantwortung. Und ebenso ist es gefährlich zu behaupten, dass das ausschließlich Mitläufer sind, die von den Medien aufgestachelt werden. Ich sehe das schon deshalb als unzureichende Erklärung, weil der Großteil der Dumpfbacken die "Lügenpresse" ja ohnehin ablehnt. Davon abgesehen gibt es mit der AfD und der aktuellen CSU genug andere institutionalisierte Akteure, die Öl ins Feuer gießen und Ressentiments schüren.
Glaub mir, ich habe genug Schüler, die zumindest eine latente Angst vor Zuwanderern haben und dadurch prinzipiell kritisch eingestellt sind - völlig unreflektiert, aber nachhaltig. Was da von den Eltern an Misstrauen und Abneigung übertragen wird ist beängstigend - ironischerweise auch noch oft Einwanderer in 3. Generation. Das Grundproblem ist diese Angst um den Besitz und den eigenen Status quo - und wenn der noch so erbärmlich ist. Das egozentrische "MEIN Land"-Denken, das sich daraus entwickelt - ohne überhaupt zu reflektieren wie viel Glück man hat in einem solchen Land zu leben - ist dann die Triebfeder für "man wird doch wohl noch sagen dürfen" und Handeln, das sich als Konsequenz daraus ergibt.
Und ich sehe nicht an welcher Stelle Du die Medien in diesem Kontext siehst.

crastro
Davon abgesehen gibt es mit der AfD und der aktuellen CSU genug andere institutionalisierte Akteure, die Öl ins Feuer gießen und Ressentiments schüren.
Stimmt.......und denen wohlmeinende Medien ebenfalls. Das ist doch der Kern meiner These. Möglicherweise liegts daran, daß ich mir das Ganze als "spontan entstehend" nicht vorstellen kann. Schon gar nicht angesichts historischer und aktueller Hintergründe.
Als "Einwanderer" der 2. Generation weiss ich durchaus, wovon Du schreibst.

Aus meiner Zeit im vielfältigen Westen von Stuttgart weiss ich, daß ein Miteinander bei halbwegs gutem Willen möglich ist; dies ist aber fragil und leicht zu erschüttern. Es spielen eine Menge von Faktoren eine Rolle - mit Sicherheit kenne ich nur einen Teil davon.

Nur eins weiss ich: Hass entsteht nicht von selbst!

crastro
"thoreau",

muss nicht an verhältnismässig wenig medialen und sonstigen Schrauben gedreht werden, um Zustimmung für einen Krieg zu erhalten?
Zuletzt deutlich zu sehen. Irak, Libyen, Afghanistan.
Meinst Du, dies ist wesentlich schwieriger, im Land verschiedene Gruppen aufeinander zu hetzen? Halte das nicht für besonders schwer. Schon gar nicht in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit schwächer werdender Bildung.
War nicht die Macht unserer Medien deutlich im Falle des Bundespräsidenten Wulff zu sehen. Der musste gehen- wegen was? Wegen einer "Veruntreuung" von gut 700 Euro?




Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ts, ts, ts. Ich will es jetzt nicht zu komplex machen, aber die "abstrakte Bedrohung" ist quasi eine 1zu1 Kopie der "abstrakten Gefahr" aus dem Polizeirecht. Das ist ein anerkannter Fachbegriff, der seit Jahrzehnten in Wissenschaft und Praxis verwendet wird. Man kann nun drüber streiten, ob das mit der "abstrakten Gefahr" im Völkerrecht allgemein und in der Beurteilung der Sachlage im Speziellen angemessen ist. Vielleicht eher nicht. Da streiten sich die Geister.

Aber sich am Begriff "abstrakt" aufzugeilen ist mal wieder ein schönes Beispiel von Leuten, die keinerlei Sachkunde haben, aber mal wieder laut mitkreischen wollen. Hallo crastro, and by the way - das mit dem konkreten Unsinn nächstes Mal mit Urhebervermerk, gelle.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ach ja, Nachtrag: Ist handwerklich natuerlich auch irgendwie angreifbar, die FRAGE, aber nicht die ANTWORT zu posten. Ist alles frei verfuegbar. Da auch wiederum die Frage, ob das Absicht oder Unfaehigkeit ist. Crastro, Du bist hier doch nicht etwa tendenziell?!? :shock:

Edit: Aber sorry, ich warte auch mit feuchten Handflaechen auf die Aufloesung, was das mit dem grassierenden Fremdenhass zu tun hat. Oder war das mal wieder ne Nebelkerze, um ein wenig abzulenken?!? :shock: :shock: :shock:
Zuletzt geändert von Tifferette am 15. August 2015 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Tamasi
Benutzeravatar
Granadaseggl
crastro hat geschrieben:http://www.bildblog.de/68921/wie-bild-den-hass-gegen-fluechtlinge-schuert/


Ne, echt? BILD ist ein manipulierendes Hetzblatt? Das wusste ich gar nicht!

Vielen Dank, oh crastro, dass du mir anhand dieses Beispiels die Augen über unsere Medien geöffnet hast. Ab sofort für mich auch nur noch: Lügenpresse!

:roll: :roll: :roll:

crastro
Man kann nun drüber streiten, ob das mit der "abstrakten Gefahr" im Völkerrecht allgemein und in der Beurteilung der Sachlage im Speziellen angemessen ist.


Eben!
(Es hat mit dem Fremdenhass nix zu tun- schrieb ich das nicht?)
Da auch wiederum die Frage, ob das Absicht oder Unfaehigkeit ist. Crastro, Du bist hier doch nicht etwa tendenziell?!? :shock:

Jein, es war während ich BuLi gesehen habe....

"thoreau",

das war die Quelle davor.

Da ich selber die Bild nicht lese, kann ich so etwas nur durch Äusserungen aus meinem persönlichen Bekanntenkreis belegen. Da fiel mir eben auf, wie plötzlich das Thema "Ausländer" negativ behandelt wurde; meine etwas erstaunten Nachfragen ergaben dann mit schöner Regelmässigkeit, woher das kommt.

"Tamasi",

wie beruhigend, daß ich Deine diesbezügliche Wissenslücke ausfüllen durfte. Aber das scheint hier nicht allzu bekannt gewesen zu sein.
Zuletzt geändert von crastro am 15. August 2015 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Das mit dem "Eben" schlaegt wirklich in Sachen Dreistigkeit dem Fass den Boden aus. Whoa....
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ich nehme mir die Freiheit, den Mitlesenden zu demonstrieren, wie ahnungslos Du bist.

Und unter uns - da gibt es erstens viel zu tun, und zweitens macht es durchaus Spass. Ich raeume aber ehrlicherweise ein, nicht an einer Diskussion interessiert zu sein. Warum auch? :D
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

crastro
Das "ahnungslos" wird immer dann benutzt, wenn Argumente fehlen, nicht wahr....... :mrgreen:

Selbstverständlich seh ich ein, daß ich in allem und jedem vollkommen falsch liege, unsere Medien korrekt berichten, Manipulationen von Leuten zur Gewaltausübung zwecks Durchsetzung bestimmter politischer Richtungen niemals vorkommen (es wird am Wasser gelegen haben, wenns plötzlich so viel mehr in einer bestimmten Richtung gibt) und unsere Justiz ausschliesslich total unabhängig von der Politik oder anderen Interessen Recht spricht.
Mit anderen Worten: Es ist alles bestens!
Zumindest erscheint so die Sichtweise eines "Ahnunghabenden" wie "Tifferette" - zufrieden?

crastro
Nachtrag:
Da ich vieles in ahnungsloser Weise anders beurteile, bin ich selbstverständlich ein brauner antisemitischer und antiamerikanischer Fremdenhasser - hab ich was vergessen?

redrum
Benutzeravatar
Lombaseggl
@crastro Der rant

Ach du liebe Zeit. Da hat @nice so ein schönes Forum gebaut und @crastro verbreitet den gleichen Mist, wie immer. Er blättert in den Büchern von Ulf Köter, verschlingt die Blogbeiträge von „Hinter die Binde“ und setzt dann noch die gesamten Erkenntnisse des Kroppzeug-Verlags und des Chefanzeigenverkäufers vom Focus obendrauf. Das alles vermischt er ordentlich und heraus kommt:


Bielefeld!!!


Alles unter dem Deckmäntelchen der kritischen Aufgeklärtheit. Bielefeld. Es gibt kein Links und kein Rechts. Nur Bielefeld. Und die Verschwörung. Wahlweise vom internationalen Finanzjudentum, den Außerirdischen, der CIA oder der Lügenpresse.

Claus Kleber ist Bielefeld. Heribert Prantl auch. Und Franz-Josef Wagner genauso wieHans Leyendecker. Tiefstes Bielefeld. Siegmund Gottlieb und Lukas Zeise. Alles Bielefeld. Alles gleich.

„Nimm einen Sack und hau drauf. Du triffst immer den Richtigen.“ Das ist crastros Kernaussage. Ist ja auch einfacher, als zu differenzieren. Der Beweis ist ein Verfehlung eines Provinzblättchens vor 10 oder zwanzig Jahren. Ach, es ist so absehbar. Und so traurig, dass sich ein ehemals heller Kopf durch den jahrelangen Mißbrauch von Afterjournalismus Schritt für Schritt dem IQ eines Grottenolms annähert.

Neulich hat mir ein Mechaniker beinahe meinen V8 geschrottet, weil er ihn falsch eingestellt hat. Das hat er im Auftrag des „Konzerns“ gemacht, weil der mir schon seit Jahren ein neues Auto verkaufen will. Goldman Sachs und die Deutsche Bank halten Aktienpakete des Konzerns. Da müssen die Zahlen dann stimmen. Die haben diesen Mechanikerbüttel sicher gut dafür bezahlt. Gott sei Dank bin ich ihm rechtzeitig draufgekommen. Dass er den Fehler aus Schlampigkeit oder Unwissenheit gemacht hat, kann nicht sein. Das war Absicht.

So argumentiert er, der crastro. Menschliches Versagen, Inkompetenz. Das gibt es nicht in crastros Beamtenwelt. Alles ist Absicht. dient dem großen Plan.

Blind krabbelt er durch die dunkle Höhle seiner „Erkenntnis“. Er ist der Prinz Prospero der das schwarze Zimmer betritt. Und deswegen senken die Mächtigen langsam das Pendel auf seine Brust und die Redakteure der westlichen Welt drehen willfärig am Mechanismus. Doch obwohl gefesselt in seinen eigenen Voruteilen kämpft der Forumsprospero um die Wahrheit. Ihm zur Seite stehen nur Ken FM und Ulf Köter. Sie sind seine Verbündeten. Diese Trinität der Aufklärung reißt dem Journalismus die freundliche Maske vom Gesicht und hervor kommt eine unbeschreiblich menschenverachtende Fratze. So eine Mischung aus Merkel, Schäuble und Helene Fischer. Schrecklich. Unvorstellbar. Echt gruselig.

Ja, so ist Craspero. Unser Prinz. Er kämpft nur für das Gute, Wahre und Schöne. Und wenn die BILD mal wieder einen rassistischen Artikel schreibt, ist er empört. Diese Lügenpresse. Total versaut.

Andererseits ist der Neger doch selbst schuld. Muss der Asylant auch mit Goldkettchen behängt in der S-Klasse vorfahren. Da ist es doch kein Wunder, dass seine Bude brennt. Kann man doch verstehen. Wir sind schließlich auch nicht auf Rosen gebetet. Feiert die ganze Nacht, der Neger. Und die Bekannte muss zur Frühschicht. Das geht doch nicht. Das muss man kritisch hinterfragen. Als crastro. Und das geht in einem post.

„Asylkritiker“ sind für ihn keine Rassisten, sondern Leute mit berechtigten Anliegen. Sie werden nur zu Rechtsradikalen gestempelt. Pegida ist keine hirnbefreite, antisoziale Weicheierbewegung, die von crastros Altergenossen getragten wird, sondern eine aufklärerische antikapitalistische Veranstaltung. Was sind schon ein paar, unter dem Jubel der anwesenden Pegida-Fans, abgefackelte Asylantenheime, gegen die linksextremistischen Schlägereien bei Demos. Der Feind steht links. Das weiß er, der crastro.

Ein zusammengetretener Asylant ist weniger wert als eine Schaufensterscheibe. Das ist seine Meinung, sonst würde er beides nicht in Relation setzen.

Der NSU-Prozess: Eine Lachplatte. Da hat er recht, unser Prinz Craspero. Aber von falschen Voraussetzungen ausgehend. Er will gar nicht die Möglichkeiten nutzen, die uns unsere Verfassung bietet. Er will nur jammern. Der Lappen. Und deswegen findet er auch Putin toll. Der starke Mann, der „was für sein Volk tut“.

Nein, es lohnt keine Diskussion mit diesem Menschen. Er puddingt. Er frägt nur. Und bei jeder Antwort, auch wenn sie fundiert ist, sucht er nur die eine, wenn auch unwichtige Schwachstelle aus. Damit sein Weltbild stimmt. Er ist antiintellektuell und denkfaul. Er plappert nur die Statements eines Elsässer oder Ken FM nach. Weil „der macht gute Interviews.“ Das hat der Playboy früher auch gemacht und lieferte zusätzlich zwei Seiten weiter die Wichsvorlage. Das war wesentlich gehaltvoller.

lel

crastro
Die eindrucksvollen "Argumente" der "Ahnunghabenden".......

:mrgreen:

Dafür extra n neuen Nick zugelegt - beeindruckend....... :banane:

...und alles so wunderbar "differenziert" und "intellektuell".....


....und wenn ich sogar mal, oh Wunder, richtig liege (NSU) , dann, selbstverständlich aus "den falschen Gründen" - die "richtigen " kennen ja nur die "Intellektuellen, die Ahnung haben"..........meine Güte!

Nachtrag:
Eines finde ich allerdings noch bemerkenswert: Die Arroganz, mit der Leute, die sich (beruflich?) im Besitze der allumfassenden Weisheit, auch "Ahnung" genannt, wähnen, auf solche mit weniger herunterblicken.
Spricht für sich........