2325 Beiträge



Knallgöwer
Lombaseggl
Alexander Zverev behält seine Konstanz bei den Grand Slams bei:
Wieder mal ein frühes Aus (dieses Mal schon in der ersten Runde): In vier Sätzen gegen Vesely aus Tschechien.

Es bleibt dabei:
Bei 17 Grandslam-Teilnahmen im Hauptfeld kam er immerhin 2 Mal ins VF und 2 Mal in die vierte Runde. Ansonsten wollte er wohl lieber schon früher Feierabend machen:

So ein Grand Slam Turnier ist ja auch ne blöde Sache:
Es gibt 3 Gewinnsätze, es dauert 2 Wochen, man braucht 7 Siege um endlich den Pokal zu holen.
Da kann man schon mal frühzeitig sagen "Nicht mit mir, ich hab keinen Bock mehr hier!"

https://en.wikipedia.org/wiki/Alexander ... statistics
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Knallgöwer hat geschrieben:Alexander Zverev behält seine Konstanz bei den Grand Slams bei:
Wieder mal ein frühes Aus (dieses Mal schon in der ersten Runde): In vier Sätzen gegen Vesely aus Tschechien.

Es bleibt dabei:
Bei 17 Grandslam-Teilnahmen im Hauptfeld kam er immerhin 2 Mal ins VF und 2 Mal in die vierte Runde. Ansonsten wollte er wohl lieber schon früher Feierabend machen:

So ein Grand Slam Turnier ist ja auch ne blöde Sache:
Es gibt 3 Gewinnsätze, es dauert 2 Wochen, man braucht 7 Siege um endlich den Pokal zu holen.
Da kann man schon mal frühzeitig sagen "Nicht mit mir, ich hab keinen Bock mehr hier!"

https://en.wikipedia.org/wiki/Alexander ... statistics


Naja, über die 3 Gewinnsätze hat sich ja Kohlschreiber beklagt und wurde dafür verspottet. Von Zverev habe ich sowas noch nicht gelesen.
Wassss (!) für ein Spiel! Wasss(!) für Tore! Dasss(!) macht Spasss! (HaJo Rauschenbach in der "Sportschau" (1988)

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Knallgöwer hat geschrieben:Ansonsten wollte er wohl lieber schon früher Feierabend machen
So ein Grand Slam Turnier ist ja auch ne blöde Sache:
Es gibt 3 Gewinnsätze, es dauert 2 Wochen, man braucht 7 Siege um endlich den Pokal zu holen.
Da kann man schon mal frühzeitig sagen "Nicht mit mir, ich hab keinen Bock mehr hier!"

Was für ein gequirlter Stuss.

Die Ausbeute bei Grand Slams ist richtig schlecht, richtig. Ist das ein guter Grund für solche Unterstellungen? Naja, muss halt jeder für sich selbst entscheiden.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Bundes-Jogi hat geschrieben:Naja, über die 3 Gewinnsätze hat sich ja Kohlschreiber beklagt und wurde dafür verspottet. Von Zverev habe ich sowas noch nicht gelesen.


Natürlich nicht. Der Junge (!) hat gerade privat ziemlich zu kämpfen. Trennung von Freundin, mit dem Traineridol scheint es Knatsch zu geben, und dann ist da noch diese ziemlich eklige Schlammschlacht mit dem ehemaligen Manager. Ein Spieler, der seit zehn Jahren auf der Tour ist, der steckt das eher weg als ein 22jähriger. Kommen dann noch Formschwankungen dazu, dann kommt es zu solchen extremen Ausschlägen.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

Knallgöwer
Lombaseggl
@Tiffi:
Nächstes Mal werde ich es mit <ironie> und </ironie> kennzeichnen.
Aber ohne Ironie:
Zverev fehlt das wirklich wollen, das was Fedex, Nadal, Joker und die anderen Stars von früher hatten. Und in den entscheidenden Situationen packt er es einfach (noch) nicht.
Auch wenn er jetzt Knatsch mit seinem Manager hat.
Letztes Jahr war aber von Krach keine Rede und trotzdem war nur eine VF-Teilnahme in Paris zu notieren.
Er hat zwar die ATP-Finals gewonnen aber ein Grand Slam-Turnier steht wesentlich höher, denn am Jahresende sind einige doch schon platt.
Mir persönlich ist es völlig egal, ob er es schafft oder nicht. Von der ganzen "Next Gen" (von der ATP stark gepuscht) finde ich den verrückten Griechen Tsitsipas (oder so ähnlich) noch am besten. Die anderen sind mir alle zu gleich(förmig).

Edith: Der Zverev-Manager macht Zverev für alles verantwortlich. Es hat mich eh gewundert dass jemand einen Vertrag kündigen will (Zverev) und nur die andere Seite sind die bösen.
Hier haben sich wohl beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert: Der Spieler der sich der Tragweite eines langen Vertrags nicht bewusst war und die Organisation die solche Verträge aufsetzt auf der anderen Seite. Ich hoffe trotzdem für Zverev dass er schnell und relativ billig rauskommt und dass die andere Seite nie wieder einen guten Spieler bekommt.
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!



Knallgöwer
Lombaseggl
Schade, nix war es mit Titel Nr. 21.
Fedex verliert das längste Wimbledon Finale in 5 Sätzen gegen Djokovic. Alle drei Sätze gewinnt dieser im Tie Break. Roger gewann insgesamt 4 Spiele mehr als sein Gegner aber leider nicht die entscheidenden.
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!





Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Da sieht man aber mal wieder, was der Djoker Federer voraus hat. Spielerisch wenig bis nichts, aber mentale Stärke in den entscheidenden Situationen. Drei Tie-Breaks, wow. Erinnert mich an ein Finale der US Open vor ein paar Jahren. Federer war klar besser, hatte Dutzende Breakchancen, die aber fast alle ungenutzt blieben. Während Djokovic im entscheidenden Moment den Punkte macht. Tja.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

de mappes
Spamferkel
ich frage mich, ob es die mentale stärke oder eben die konditionelle (bessere Physis Djoker) war...das eine lässt das andere eben auch mal nach unten schwanken.

ist aber von außen schwer zu sagen; das Alter spräche jedoch dafür
Don't criticize what you can't understand



Knallgöwer
Lombaseggl
Fedex hat zwar (immer noch) die meisten Grand Slams gewonnen aber in den direkten Duellen sowohl gegen Nadal als auch den Joker liegt er hinten, v.a. bei Grand Slam Turnieren.
Z.B. hat er seit 2012 bei Grand Slams nicht mehr gegen den Joker gewonnen, er hat auch in den Grand Slam Finals eine negative Bilanz.
Klar ist es das Alter, aber sowohl Nadal als auch der Joker legen ALLES wirklich ALLES in die Physis, und dann fehlt eben in den entscheidenden Momenten ein kleines bischen etwas, vor allem wenn man halt fünf Jahre älter ist. Und der physische Unterschied zwischen 32 und 37 Jahren ist eben größer als zwischen 27 und 32.
Trotzdem ist es nicht sicher, dass Nadal oder der Joker Roger noch ein- oder überholen werden.
Wie auch immer:
Dieser lange Zeitraum (15 Jahre), in denen diese großen drei so viele Erfolge feiern konnten (zusammen 54 Grand Slam Siege) ist phänomenal, das spricht natürlich sowohl für die drei aber auch gegen alle anderen. Ich denke, so was wird es sehr wahrscheinlich nicht mehr so schnell geben.
Von der sogenannten "Next Generation", die von der ATP so gehyped wird (Zverev, Tsitsipas, ....) kommt eben (noch?) keiner nach.
Thiem (auch schon 25) ist der einzige, der zumindest auf Sand Nadal die Stirn bieten kann, auf den anderen Belägen ist er auch (noch?) zu schlecht.
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!