5241 Beiträge

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Alles andere wäre sehr fahrlässig.

Wobei die Bücher IMO noch besser sind. Bin jetzt bei Buch 5. Die machen mit der Adaption im TV einen sehr ordentlichen Job. Aber es gibt halt Limitierungen.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

Hasenrupfer
Benutzeravatar
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Tamasi

Ein Oscar zuviel.
Oddor ned?
:mrgreen:


Ach, man sollte so nen Oscar eh nicht als wie auch immer geartetes Qualitätsmerkmal ansehen. Parasite ist ok, und im Vergleich zu den anderen gehypten Favoriten tatsächlich die weitaus bessere Wahl:

Irishman ist vieeeel zu lang, mit bizarrer CGI, was die ohnehin schon konfuse Erzählweise noch verwirrender macht. Zudem kein Kinofilm, sondern Netflix, was die Academy nicht goutiert.
1917 ist eine bessere Videospiel-Verfilmung ohne Plot. Roger Deakins hat seinen Oscar allerdings verdient.
Once Upon a Time ist inhaltsleer und furchtbar selbstverliebt, mit total verkorkstem Ende. Kann die Lobeshymnen hierfür kaum nachvollziehen.
Joker fand ich gut, und Joaquin Phoenix zurecht als bester Darsteller ausgezeichnet. Allerdings kann man den Film durchaus als Plagiat bezeichnen, das ist mehr als nur eine bloße Hommage an Scorsese.

Die restlichen Filme hab ich nicht gesehen, denen wurden aber sowieso kaum Chancen eingeräumt.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ach, Zeit ist bekanntlich relativ. Ich schaue meist so um 2h morgens, wenn mich die Kids mal wieder aus der Falle geholt haben...
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

higgi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Hab mir nach den Kommentaren hier die erste Staffel Bad Banks angeschaut.

Puuh der Plot hat viele Lücken und Ungereimtheiten. Ich nehme der Hauptdarstellerin ihre Rolle keine Minute ab. Der Bogen vom grauen Mäußchen zur fiesen Investment Bankerin ist sehr überspannt.
Einziges Highlight ist Die Nosbusch.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Plan B hat geschrieben:Ich möchte auch mal so viel Zeit haben wie Ihr.

:cry:


Das kann man wohl sagen.
Ich hätte gar kein Zeitfensterlein dafür.

Eine Frage hätte ich allerdings an die Serienwatcher:
Kann man nach der 3. Folge noch aussteigen, wenn es einem nicht gefällt?
Oder bleibt man dran, weil man hofft, dass sich der Geschmack doch noch einstellen könnte?
Würde das Verneinen der Frage so interpretiert werden können, dass in Seriengucken ein gewisses Suchtpotential steckt?
Ähnlich wie beim Videospielen
oder beim Quizduell. 8)
Per aspera ad astra

Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
man kann problemlos einfach ne andere serie schauen,
oder ne doku, oder oder...
- die auswahl ist ja grenzenlos.
Natürlich verpasst man manchmal den absprung aus ner serie,
aber ..na und
Und logisch ist das sucht..
so wie das rauschgift und das bier
- aber man kriegt ja auch immer was zurück :D

bad banks zb
macht mich überhaupt nicht an.. trotz Nosbusch ;) (jetzt hättest Du mal die chance)
was aber nicht heißt, dass ich mir das irgendwann später doch anschaue

Plan B
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Ach, Zeit ist bekanntlich relativ. Ich schaue meist so um 2h morgens, wenn mich die Kids mal wieder aus der Falle geholt haben...


Und die Kids lässt Du dann natürlich mitgucken. Wertvolle väterliche Erziehung. :D
Carpe diem.

Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
die schlafen doch eh gleich wieder ein,
aber man selbst ist schonmal wach und hat (ich erinnere mich) FREIHE ZEIT

aber für was gibst Du Deine zeit hin plan b,
dass Du soo gerne mit uns tauschen magst?



Plan B
Halbdaggl
Auswurf hat geschrieben:die schlafen doch eh gleich wieder ein,
aber man selbst ist schonmal wach und hat (ich erinnere mich) FREIHE ZEIT

aber für was gibst Du Deine zeit hin plan b,
dass Du soo gerne mit uns tauschen magst?

Schaffe, schaffe, Häusle abbezahle.
Carpe diem.



Plan B
Halbdaggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Die Threads im Forum
sind ja auch gewissermaßen Serien.
Allerdings kann man öfter mal einzelne Folgen
bewusst überspringen,
ohne den Anschluss an das Ganze, Höhere zu verlieren.
:mrgreen:

Das mit der horizontalen Erzählweise ist Dir halt noch nicht so geläufig.
Aber grundsätzlich stimmt es insofern, als das man Threads mit XX als Hauptdarsteller getrost überspringen kann.
Ich kenne meine XX, die ich hier einsetzen würde.
Carpe diem.



Nilkheimer
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:
Paleto Gaffeur hat geschrieben:Ich hab aufgegeben nach Folge 4.....


Lustig, so ging’s mir mit der neuen Staffel von The Walking Dead. Habe momentan aber eh wenig Zeit zum gucken.


Paleto Gaffeur hat geschrieben:Aber Fleabag war unterhaltsam...die Hauptdarstellerin ist echt ne Marke.


Ja und ja



Fleabag isch subbr (und Phoebe toll). Staffel 2 (und Schluss) sogar noch was mehr.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.



de mappes
Spamferkel
Plan B hat geschrieben:Ich möchte auch mal so viel Zeit haben wie Ihr.

:cry:


Das dachte ich auch
Gerade mit Kids ist glotze schauen schwierig; zumindest in jungen Jahren
Und auf Schlaf möchte ich, im Gegensatz zu tiffi oder früher trampi, nicht verzichten
Dafür macht es zu viel Spaß und ist zu gesund
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
Plan B hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Die Threads im Forum
sind ja auch gewissermaßen Serien.
Allerdings kann man öfter mal einzelne Folgen
bewusst überspringen,
ohne den Anschluss an das Ganze, Höhere zu verlieren.
:mrgreen:

Das mit der horizontalen Erzählweise ist Dir halt noch nicht so geläufig.
Aber grundsätzlich stimmt es insofern, als das man Threads mit XX als Hauptdarsteller getrost überspringen kann.
Ich kenne meine XX, die ich hier einsetzen würde.


Und als hätte er es geahnt, postet er direkt darunter etwas sinnbefreites :mrgreen:
Don't criticize what you can't understand


Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
BEVERLY: “LIFE IS VERY LONG…”
From August: Osage County, by Tracy Letts

This is the opening monologue to the play.


BEVERLY. “Life is very long…”

T.S. Eliot. I mean… he’s given credit for it because he bothered to write it down. He’s not the first person to say it… certianly not the first person to think it. Feel it. But he wrote the words on a sheet of paper and signed it and the four-eyed prick was a genius… so if you say it, you have to say his name after it.

“Life is very long”: T.S. Eliot.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!