10965 Beiträge



Monitor
Granadaseggl
Ein längeres Republik-Interview mit Cornel West, Professor für Afroamerikanische Geschichte und Philosophie, Theologe, Aktivist, Christ und Sozialist, gilt als einer der führenden schwarzen Intellektuellen in den USA.

Es lohnt sich zu lesen, auch ein zweites Mal.

Ein Beitrag von Daniel Ryser, 22.08.2020

Zur Person

Cornel West, 67, ist Professor der Philosophie in Harvard, er lehrte auch in Yale, Paris, Princeton und am Union Theological Seminary in New York. Er schloss sein Studium magna cum laude ab, veröffentlichte 20 Bücher, ein Klassiker ist mittlerweile «Race Matters». Sein Filmdebüt gab West in «The Matrix Reloaded» (als «Councillor West»), und er nahm diverse Spoken-Word-Alben auf, unter anderem «Never Forget: A Journey of Revelations», bei dem unter anderem Prince und Talib Kweli mitwirkten.

Cornel West:

"Das Einzige, was für den Kandidaten Biden spricht, ist Donald Trump"

"Wir haben die Wahl zwischen einem neofaschistischen Gangster und einem neoliberalen Desaster"

https://www.republik.ch/2020/08/22/wir- ... n-desaster

Cornel West:

..Im Weissen Haus sitzt ein neofaschistischer Gangster, der immer schon tief im autoritären Denken verhaftet war. Je verzweifelter Trump wird aus Angst, die Wahlen zu verlieren, desto mehr wendet er sich wieder seiner rechts­extremen, fremden­feindlichen Basis zu. Gleichzeitig will er die Proteste nutzen, indem er sich als Mann zu inszenieren versucht, der einen Status quo zu bewahren sucht vor Anarchisten, die alles in Schutt und Asche legen wollen. Und das ist ein wichtiger Punkt: Die Gewalt in diesem Land ist nicht neu. Die repressive Politik ist nicht neu. Was unter Trump anders ist: dass diese Gewalt und die Repression deutlich und ungeschminkt zutage treten. ..


(...btw. Anmerkung zu "neoliberal" > Ex-Linke-Chef Oskar Lafontaine etwa definierte den Neoliberalismus so: "Eine ökonomische Theorie, verbrämt mit professoralem Geschwätz, verkürzt auf einen Satz: die Durchsetzung eigener Interessen.“ )


> weiter Republik-Interview mit Cornel West:

...n einem Interview mit MSNBC sprachen Sie von einer massiven Führungskrise in beiden Parteien. Ist Joe Biden der falsche Mann, das System zu reformieren?

Joe Biden ist das System, my dear brother. Joe Biden ist ein neoliberales Desaster.

Sie selbst haben inzwischen empfohlen, ihn zu wählen.


Das zeigt, wo wir gelandet sind: Wir haben die Wahl zwischen einem neofaschistischen Gangster und einem neoliberalen Desaster. Deswegen empfehle ich, zumindest in den swing states unbedingt Biden zu wählen. Denn ja, ein neoliberales Desaster ist besser als eine neofaschistische Katastrophe. Diese Wahl wirft aber auch tatsächlich die ernsthafte Frage auf, ob dieses System überhaupt die Kraft hat, sich zu reformieren. Es ist dermassen korrupt, dysfunktional. Die Eliten sind so wahnsinnig gierig, ohne Idee und Vision. Sie machen einen Fehler, wenn Sie glauben, Donald Trump sei eine Einzelmaske.



Sie haben vor 12 Jahren Barack Obama unterstützt. Heute und vor 4 Jahren haben Sie im Vorwahl­kampf Bernie Sanders unterstützt. Wäre der Senator aus Vermont in Ihren Augen eine echte Antwort gewesen auf den Status quo?

Bernie Sanders hätte einen Unterschied gemacht. Nicht dass er eine Revolution vom Zaun gerissen hätte. Aber es wäre ein Schritt in die richtige Richtung gewesen. Denn er hatte die Courage, sich frontal mit der Wall Street anzulegen. Er hatte die Courage, sich ohne Zurück­haltung auf unsere militärischen Ausgaben einzuschiessen. Er hatte sogar die Courage, unsere Aussen­politik zu kritisieren, unsere innige Freundschaft mit Saudiarabien und den schrecklichen und boshaften Krieg im Jemen. Oder seine Kritik an Netanyahu und Israel: Sanders, selbst ein jüdischer Bruder, war gewillt, hier eine kritische Position zu beziehen, was in den USA auf dieser politischen Ebene eine völlige Ausnahme ist. Die Deutlichkeit seiner Kritik, aber auch seine Ideen und Visionen – es hat in diesem Land nie eine vergleichbare Präsidentschafts­kandidatur gegeben. Und exakt deshalb habe ich eng mit Bruder Bernie zusammen­gearbeitet und ihn 2016 mit 115 Auftritten unterstützt und 2020 mit 125 Auftritten. Wir sehen uns in 4 Jahren wieder.


....Was ist es denn, was Sie Joe Biden vorwerfen?

Bruder Biden lobte sich in der Vergangenheit, als Senator Architekt jenes rassistischen Gefängnis­systems zu sein, das die Bürger­rechtlerin Michelle Alexander als neue Form der Sklaverei bezeichnet hat. Wir sprechen hier vom grössten Massen­inhaftierungs­system in der modernen Welt, mit dem sehr viele Menschen sehr viel Geld verdienen und das speziell arme schwarze und arme braune Menschen trifft, die in diesen Gefängnissen, egal wie man es rechnet, völlig überproportional vertreten sind.


.....Die Medien haben Obama vor allem zu Beginn seiner Präsidentschaft sehr stark zugejubelt. Heute, was angesichts von Donald Trump natürlich auch nicht wahnsinnig verwunderlich ist, sehnen sie sich regelrecht nach ihm zurück. Was halten Sie davon?

Die Medien haben bei der einseitigen Verklärung die entscheidende Rolle gespielt. Entweder man hat den Mut, diese Dinge zu benennen, oder man verliert sich in Einseitigkeit, wie die etablierten Medien gegenüber Barack Obama: Bevor Obama Präsident wurde, waren sie seine Cheerleader. Und danach fiel es ihnen schwer, ihn nur ansatz­weise zu kritisieren. Jene von uns, die ihn während seiner Amtszeit kritisiert haben, wurden dämonisiert, abgewertet, marginalisiert. Dabei haben wir bloss daran erinnert, dass wir der Wahrheit und der Gerechtigkeit verpflichtet sind, egal, welche Hautfarbe der Präsident hat. ..
I could write several novels about what I do not know

Monitor
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Treffende Headline:

https://www.theguardian.com/commentisfr ... bert-reich


:roll:

Trump doesn't care if wildfires destroy the west – it didn't vote for him


The air outside my window is yellow today. It was orange yesterday. The Air Quality Index is over 200. The Environmental Protection Agency defines this as a “health alert” in which “everyone may experience more serious health effects if they are exposed for 24 hours”. Unfortunately, the index has been over 200 for several days.


The west is burning. Wildfires in California, Oregon and Washington are incinerating homes, killing scores of people, sickening many others, causing hundreds of thousands to evacuate, burning entire towns to the ground, consuming millions of acres, and blanketing the western third of the United States with thick, acrid and dangerous smoke.

Yet the president has said and done almost nothing. A month ago, Trump wanted to protect lives in Oregon and California from “rioters and looters”. He sent federal forces into the streets of Portland and threatened to send them to Oakland and Los Angeles.

Today, Portland is in danger of being burned and Oakland and Los Angeles are under health alerts. Trump will visit California on Monday, but he has said little.

One reason: these states voted against him in 2016 and he still bears a grudge.....


Beim kanadischen Nachbarn im Großraum Vancouver ,B.C. (es gibt auch im Bundesstaat Washington ein Vancouver, Großstadt am Columbia River) wurde am Samstag auf Grund der extremen Rauchwolken die weltweit schlechteste Luftqualität gemessen (Air quality and pollution city ranking) mit
Portland (Platz 1) und Seattle (Platz 2), Vancouver (3), Los Angeles (4), Delhi (5).

Vancouver and Portland were listed as having the worst air quality on Saturday because of the smoke from the wildfires in the U.S.

Den Inselbewohnern auf Vancouver Island wird geraten, wenn möglich, nicht rauszugehen und in den
Häusern zu bleiben. Ab Mittwoch und Donnerstag wird noch viel mehr starker Rauch aus Washington und Oregon erwartet. To be labelled as “very high risk” by the BC Air Quality Health Index (AQHI) as of Tuesday.

https://www.cheknews.ca/b-c-wildfire-sm ... ay-701193/

https://vancouversun.com/news/vancouver ... d-saturday

https://www.iqair.com/world-air-quality-ranking

Die US-Kanada-Grenzübergänge bleiben wg. Corona bis mindestens 21. September 2020 geschlossen,
(die beißenden Rauchschwaden kommen trotzdem rüber!) gerade verlängert auf 21. Oktober 2020.

Canada to keep border with U.S. closed until at least Oct. 21, says source

Sept. 15, 2020

The federal government has also moved to curb the movement of Americans through Canada on their way to Alaska. U.S. travellers destined for the northern state have been limited to five crossings in Western Canada and they must commit to taking a direct route.

In June a man travelling from Alaska to the continental United States was charged with violating Canada's Quarantine Act. He was accused of twice failing to follow COVID-19 public safety rules while in Banff.

If he's found to have violated a quarantine order, he could be fined up to $750,000 or sentenced to six months in jail. :shock:

U.S. travellers are barred from driving through national parks, leisure sites and tourism locations and receive a hang tag for their rear-view mirror indicating the date they must depart Canada.

Canada to keep border with U.S. closed until at least Oct. 21, says source

https://www.cbc.ca/news/politics/canada ... -1.5725589
I could write several novels about what I do not know


Flache9
Granadaseggl
Muss man verfolgen und bestrafen.

Zuvor geht ja die UN gegen Frankreich vor. Die Kriegsverbrechen der Franzosen in Ruanda mit fast 800.000 Toten gehen ja auch in die finale Runde.
Und Algerien mit 1 Million Toten durch die französische Armee ist noch nicht vergessen und kommen ja jetzt auch noch auf die Franzosen zu.
Der VfB muss sich punktuell verstärken.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Flache9 hat geschrieben:Muss man verfolgen und bestrafen.

Zuvor geht ja die UN gegen Frankreich vor. Die Kriegsverbrechen der Franzosen in Ruanda mit fast 800.000 Toten gehen ja auch in die finale Runde.
Und Algerien mit 1 Million Toten durch die französische Armee ist noch nicht vergessen und kommen ja jetzt auch noch auf die Franzosen zu.

Dummes Getrolle.
"They may be drinkers, Robin, but they are also human beings."

(Batman)

de mappes
Spamferkel
:lol:

Wenn es um diese Themen geht war mit würti noch nie gut Kirschen essen
Er kann halt auch nicht ohne das Forum
Ich hoffe wir stellen dann irgendwann auch Fathi terim ein, dann muss er sich nicht mehr so aufregen über die trainer :prost:
Don't criticize what you can't understand


Flache9
Granadaseggl
Tifferette hat geschrieben:
Flache9 hat geschrieben:Muss man verfolgen und bestrafen.

Zuvor geht ja die UN gegen Frankreich vor. Die Kriegsverbrechen der Franzosen in Ruanda mit fast 800.000 Toten gehen ja auch in die finale Runde.
Und Algerien mit 1 Million Toten durch die französische Armee ist noch nicht vergessen und kommen ja jetzt auch noch auf die Franzosen zu.

Dummes Getrolle.


Kommt von dem Oberlehrer des Forums ohne jegliche Kenntnis.
:lol:
Steht alles in den UN Berichten. Aber im Leugnen warst schon immer der Beste. :prost:
Der VfB muss sich punktuell verstärken.


Flache9
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:https://www.spiegel.de/politik/deutschland/armin-laschet-familie-glaubt-an-abstammung-von-karl-dem-grossen-a-e91b3e59-aa7b-4663-88cf-06430abac8e5

Damit dürfte alles klar sein.
:mrgreen: :cyclops: :mrgreen:

:mrgreen:
Der VfB muss sich punktuell verstärken.

Cantona
Lombaseggl
Dass die Bundesregierung mit Nawalny so nen riesen fass aufgemacht hat, ist wohl nur so zu erklären, dass sie in ner richtigen aussenpolitischen Zwickmühle in Bezug auf die drohenden US-Sanktionen wegen der Gaspipeline steckt: hier stehen ja Demokraten und Republikaner in trauter Einigkeit beisammen. Bin echt gespannt, wie das weiter geht.
Zuletzt geändert von Cantona am 16. September 2020 22:38, insgesamt 1-mal geändert.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Cantona hat geschrieben:Dass die Bundesregierung mit Nawalny so nen riesen fass aufgemacht hat, ist wohl nur so zu erklären, dass sie in ner richtigen aussenpolitischen Zwickmühle in Bezug auf die drohenden US-Sanktionen wegen der Gaspipeline steckt: hier stehen ja Demokraten und Republikaner in trauter Einigkeit beisammen. Bin echt gespannt, wie das weiter geht.


So könnte man das natürlich auch sehen - eine sehr willkommene Exitstrategie.
"They may be drinkers, Robin, but they are also human beings."

(Batman)


Unter Westfalen
Benutzeravatar
Grasdaggl
Aus meiner Genealogie-Mailingliste:

Auch bei BILD wurde natürlich über das Thema berichtet
https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html
Nun wird von der Redaktion ein Genealoge gesucht, der morgen (Donnerstag)
um 12 Uhr bei BILD TV im Gespräch per Skype erklären kann, warum im Grunde
jeder von uns auf Karl den Großen zurückgeht.
Falls sich jemand berufen fühlt – gerne Nachricht direkt an mich!

Beste Grüße
Sven


Falls es so ist, würde ich aber nicht meine Hand ins Feuer legen, dass alle im Forum aus legitimen Verbindungen abstammen.
:twisted:
Abstand halten, Nähe schaffen!


CoachingZone
Halbdaggl
Ist zwar historisch sehr umstritten (Verschwörungstheorie!), aber ich würde dennoch vorsichtig sein, ausgerechnet Karl den Großen zu meinen Urahnen zählen zu wollen...

Bild

Das Erfundene Mittelalter, auch Phantomzeit-Theorie, ist eine These, gemäß der 300 Jahre des Mittelalters erfunden wurden. So soll auf das Jahr 614 in Wahrheit direkt das Jahr 911 gefolgt sein.

Der deutsche Publizist, Germanist und Verleger Heribert Illig stellte 1991 die These auf, man könne durch die Entfernung erfundener Jahre die seines Erachtens falsche Chronologie des Mittelalters korrigieren. Der Ingenieur und Technikhistoriker Hans-Ulrich Niemitz, der sich dieser Vorstellung anschloss, nannte den Zeitraum dann Phantomzeit, weil das Fränkische Reich nach Chlothar II. ein Produkt der Fantasie und der Täuschung gewesen sei. Insbesondere hätten laut dieser These Personen wie Karl der Große und die anderen Karolinger vor Karl III. dem Einfältigen in Wahrheit entweder überhaupt nicht existiert, oder sie seien vor 614 beziehungsweise nach 911 einzuordnen.


Quelle: Wikipedia

Ist dann fast so amüsant wie die Bielefeld-Verschwörung...
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -

Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
die haben zb. Dendrochronologie ignoriert

die In einigen Gebieten konnten so für einige Baumarten lückenlose Jahresringtabellen für die letzten 10.000 Jahre erstellt werden (zum Beispiel die mitteleuropäische Eichenchronologie). Eine fehlerfreie Dendrochronologie erlaubt es, jedem Baumring das Jahr seiner Entstehung zuzuordnen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Dendrochronologie
breng se, breng se - i hau se nai

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Grasdaggl
Tifferette hat geschrieben:He! Nur weil Iron schielt oder was?


Also,
wenn Du mich fragst,
hätte ich gewisse Ahnungen.
Aber die verlautbare ich natürlich nicht.
;)
Abstand halten, Nähe schaffen!

Balbriggan
Granadaseggl
Ich beschäftige mich seit Jahren mit (meiner persönlichen) Ahnenforschung. Tolles Hobby :prost:
Früher etwas anstrengender, mittlerweile aber einfacher weil viele Kirchenbücher online einzusehen sind.
Es gibt auch im Netz viel zu finden. Manchmal auch traurig zu sehen wieviele auch z.T. recht nahe Verwandte in Kriegen ums Leben gekommen sind. Richtig Prominente sind bisher nicht darunter, außer einem General der zweifelhaften Ruhm erlangte, weil unter seinem Kommando sehr viel Ureinwohner Amerikas umgebracht wurden :oops:
Ne Hexenverbrennung hab ich auch darunter, auch nicht sehr nett. Nun gut, isch halt so.

de mappes
Spamferkel
Würd mich echt mal interessieren wie man in dieser Form nachforschen kann?!
Klingt sehr interessant, wüsste ich jetzt auch gerne von meinen Ahnen
Don't criticize what you can't understand


Balbriggan
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:Würd mich echt mal interessieren wie man in dieser Form nachforschen kann?!
Klingt sehr interessant, wüsste ich jetzt auch gerne von meinen Ahnen

Angefangen hab ich in der nächsten Verwandtschaft, Familienbücher kopiert. Vermisste und Gefallene hab ich z.T. über die Kriegsgräberfürsorge und das DRK gefunden. Ausgewanderte über Passagierlisten von Schiffen etc.
Je länger du dran bist, desto mehr erfährst auch im Netz wie und wo zu suchen ist. Einfach mal mit Oma und Opa anfangen, Verwandte fragen usw.