7002 Beiträge


Hasenrupfer
Benutzeravatar
Granadaseggl
Fresh off the presses:




Das Ganze kann an für sich gar nicht mehr "gut" ausgehen.
Die bloße Ankündigung eines Impeachment ist noch nicht mal eine Woche alt - und Trump ist nur ein Click davon entfernt, standrechtliche Exekutionen zu befehlen...


Frank N Furter
Himbeertoni
Ich weiss noch genau wo ich war, als ich hörte, dass Stanislaw Lem gestorben sei...
Ich kenne nur Leute, die entweder von Lem noch nie etwas gelesen haben oder ihn mögen.
Stanislaw Lem hatte diesen wunderbaren Humor, wie er nur in den Ostblockstaaten unter kommunistischer Knute gedeihen konnte.
Außer Solaris wurde meines Wissens nichts von seinem Werk verfilmt. Ich vermute, vorallem auch deshalb, weil US-Amerikaner einfach keinen Zugang zu diesem speziellen Humor hinter dem eisernen Vorhang finden konnten. Selbst wirklich brilliante US-Autoren waren auf dem Auge völlig blind ==> Thema :D

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ijon Tichy wurde als Serie verfilmt. Mit Nora Tschirner (!), unter anderem. Ansonsten wüsste ich aber von nichts anderem.

Aber volle Zustimmung. Wunderbar kluge Science Fiction.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)


Plan B
Halbdaggl
Tifferette hat geschrieben:Ijon Tichy wurde als Serie verfilmt. Mit Nora Tschirner (!), unter anderem. Ansonsten wüsste ich aber von nichts anderem.

Aber volle Zustimmung. Wunderbar kluge Science Fiction.

Genau.
Aber niemand hier hat den Nick „Analoge Halluzinelle“., dabei würde es bei dem einen oder anderen, mich eingeschlossen, passen .
Carpe diem.





Gibts des
Benutzeravatar
Granadaseggl
Frank N Furter hat geschrieben:Ich weiss noch genau wo ich war, als ich hörte, dass Stanislaw Lem gestorben sei...
Ich kenne nur Leute, die entweder von Lem noch nie etwas gelesen haben oder ihn mögen.
Stanislaw Lem hatte diesen wunderbaren Humor, wie er nur in den Ostblockstaaten unter kommunistischer Knute gedeihen konnte.
Außer Solaris wurde meines Wissens nichts von seinem Werk verfilmt. Ich vermute, vorallem auch deshalb, weil US-Amerikaner einfach keinen Zugang zu diesem speziellen Humor hinter dem eisernen Vorhang finden konnten. Selbst wirklich brilliante US-Autoren waren auf dem Auge völlig blind ==> Thema :D

Probier mal „Ein Takan für die Kinder der Erde“ von Kirill Bulycov :banane:
:prost:
Da gibt’s
so Beweise für extraterrestrischen Besuch wie: „der Farbeimer steht ja noch da, mit dem die Markierung auf die wiederhergestellte Straße aufgebracht wurde, die sie bei der Landung beschädigt hätten.“
:bounce:
"Einstellung ist Fakt" Torsten Legat, Cheftrainer TuS Bövinghausen

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem :-)

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ich muss die Foundation-Trilogie mal wieder lesen.
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)

Frank N Furter
Himbeertoni
Gibts des hat geschrieben:Probier mal „Ein Takan für die Kinder der Erde“ von Kirill Bulycov :banane:
:prost:


Danke, gibts des. Habe ich noch nie was von gehört und werde das für meinem nächsten Dussmann-Besuch vormerken.

Dann erlaube ich mir auch einen Sci-Fi-Typ für Dich. James Tiptree Junior, aka Alice Bradley Sheldon. Sie, die sich auf entzückende Weise und vor allem mit sehr überraschender Wirkung lange für einen Er ausgab (James), nutzte das Genre eigentlich nur dazu, ihre verquere eigene Sexualität selbst zu verstehen (Geht quasi immer um Sex mit Aliens). Sie schrieb meist Kurzgeschichten, vieles davon eher durchwachsen, aber einige echte Perlen (sowas hat nie jemand sonst auch nur ansatzweise geschrieben!)

Aber richtig, richtig, richtig lesenswert, ist die Biografie von Julie Phillips über ABS: "James Tiptree Jr. - Das Doppelleben der Alice B. Sheldon". Das ist eigentlich ein Roman.




Gibts des
Benutzeravatar
Granadaseggl
Am besten du fragst den Kirchmichel von deiner Oma. :oops:
"Einstellung ist Fakt" Torsten Legat, Cheftrainer TuS Bövinghausen

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem :-)

Cantona
Seggele
Bei aller berechtigten Kritik an Trump bzgl. des Abzugs der US-Truppen aus dem kurdischen Teil Syrien würde mich doch wirklich die Position der Bundesregierung (und der EU) interessieren, und insbesondere deren Reaktion auf den Einmarsch türkischer Truppen. Es ist wohl davon auszugehen, dass der Bundesaussenminister mal wieder betonen wird, wie "besorgt" er sei. Jedenfalls ist das Fehlen einer europäischen Strategie seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs , also eines Krieges vor der europäischen Haustüre, wahrlich ein Trauerspiel.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Was wäre Dein Alternativvorschlag?
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."

(Ludwig Feuerbach)


Cantona
Seggele
Mein Alternativvorschlag?

Kurzfristig die Lücke, die durch den Abzug der USA entsteht, als EU zu füllen, um die Lage zu stabilisieren und einen weiteren Krieg zu verhindern.

Es ist ja nicht so, dass die US-Administration nicht schon vor ca. 2 Jahren auf die Europäer zugekommen ist, diesbezüglich.

Aber auch hier hat man sich wieder dem Merkel'schen Achselzucken und der Merkel'schen Raute hingegeben.

Und wie bereits erwähnt, das Entwickeln einer aussenpolitischen und sicherheitspolitischen Strategie für den Mittelmeerraum wäre möglicherweise auch ganz hilfreich, perspektivisch.

Frank N Furter
Himbeertoni
Cantona hat geschrieben:Mein Alternativvorschlag?

Kurzfristig die Lücke, die durch den Abzug der USA entsteht, als EU zu füllen, um die Lage zu stabilisieren und einen weiteren Krieg zu verhindern.


Hältst Du das für realistisch, im Sinne von pragmatisch-wirksam? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Erdogan-Türkei von einem EU-Puffer zwischen Türkei und syrischen Kurdengebieten genauso wirksam von einer militärischen Aktion abhalten ließ, wie ehemals vom US-Puffer.

Inhaltlich teile ich vermutlich Deine Einschätzung vom "Raute-Larifari". Ich hätte aber eher darauf hingewiesen, dass die grundsätzliche Einschätzung der Assad-Regierung bereits so falsch war, dass spätere Kurskorrekturen unserer regierungsunwilligen Regierung kaum noch möglich waren. Die Fakten lagen hier bereits zu Beginn alle auf dem Tisch. Was die Bundesregierung dazu bewogen hat in Syrien einen weiteren "arabischen Frühling" im Kommen zu sehen, bleibt wie fast alles was sie sträflich unterlässt, ihr Geheimnis.

Aber diese Bundesregierung hat durchgehend so hochwertig Scheisse gebaut und aneinandergereiht, da ist die desaströse Fehleinschätzung der Lage in Syrien wirklich nur noch ein Detail.

Die eigentlich interessante Frage ist eh die: Sind so viele Deutsche wirklich dermaßen uninformiert und uninteressiert, oder warum hat Merkel überhaupt noch irgendeine Art von Zustimmung in diesem Land?

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Jetzt haben sich diese Arschlöcher so schick angezogen, sogar mit Helm und anderem Army-Pipapo - und dann kriegen sie nichtmal die Tür einer Synagoge auf. :lol:

Zum Glück nicht; anscheinend waren rund 80 Deutsche im Gebäude.

Frank N Furter
Himbeertoni
Ich könnte jetzt schon kotzen, wenn ich dran denke, dass die meisten Leute nur lauern, ob es nun Nazis oder Islamisten waren. Je nachdem, wird dann von der einen wie von der anderen Seite entweder verharmlost und relativiert oder hysterisch verallgemeinert und übertrieben... vernünftiges Handeln ist jedoch ganz sicher ausgeschlossen.