4220 Beiträge

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Airwin hat geschrieben:Heute in der FAZ: Klimareligion mit ablasshandel ..... .
Klimareligion mit Ablasshandel

Viele Deutsche möchten ihr schlechtes Gewissen beruhigen, indem sie Biosprit tanken oder Tofu essen. Nicht nur daran zeigt sich, dass die Rettung des Weltklimas hierzulande längst den Rang einer Ersatzreligion eingenommen hat. Ein Kommentar.
...

Was für ein Megabullshit. Natürlich kann Deutschland das Klima nicht alleine "retten", aber wenn die alten Industrieländer nicht damit anfangen, wer dann? Die Klimapolitik mag ineffizient, die Methoden fehlerhaft sein, aber die Ziele sind schon richtig. Fehler und Ineffizienzen rühren halt auch daher, dass man der Industrie nicht zu sehr weh tun will.
Was aber die "Klimaleugner" angeht, so sind das tatsächlich Leute, die etablierte wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen.

Wer Zweifel äußert, ob der übermäßige Ausstoß eines einzigen Moleküls wirklich allein für die Erwärmung der Erde verantwortlich sein kann, wird von manchen Klimaschützern als Klima-Leugner verunglimpft. Warum rückt man Kritiker in die Nähe von Holocaust-Leugnern? Ist das nur der gedankenlose Umgang mit Sprache, der den historischen Zivilisationsbruch der Schoa durch Banalisierung missbraucht?

Tatsächlich kann der Klimawandel nicht allein auf Treibhausgase zurückgeführt werden, auch von Menschen unbeeinflussbare Veränderungen etwa in der Geologie (wandernde Pole) oder im Kosmos (Erdachse, Sonnenaktivität) spielen eine Rolle, ebenso wie andere Eingriffe von Menschen (Abholzung der Regenwälder, Siedlungsstrukturen).

Die Alternativen Einflussfaktoren sind alle berücksichtigt und lassen sich bspw. in den IPCC-Berichten nachlesen. Der aktuelle Erwärmungstrend ist menschengemacht und Co2 ist der entscheidende Faktor. Das ist gut gesicherte Wissenschaft.

Als vorbildlich gilt, wer Tofu statt Fleisch isst. Doch standen in Brasilien nicht Regenwälder, wo heute eine Soja-Plantage der nächsten folgt? Ähnliches gilt für die Avocado, die in Mexiko Kleinbauern das Wasser abgräbt, oder die Lithium-Ionen-Batterie, die das Klima retten soll, deren Rohstoffgewinnung in Afrika, Russland oder Südamerika ganze Landstriche verwüstet.

Manche vegane Nahrungsmittel haben auch negative Effekte, aber Fleischkonsum ist trotzdem der massivere Faktor und die Sojaplantagen entstehen nicht wegen den Veganern, sondern, weil die Rinder damit gefüttert werden, also für den Fleischkonsum.

Auch weil Menschen im armen Teil der Welt eine Entwicklungsperspektive brauchen, darf Klimaschutz nicht mit religiösem Eifer betrieben werden. Sonst geraten Politikfelder wie Soziales und Wirtschaft oder ökologisch ebenfalls wichtige Ziele wie Naturschutz und Artenvielfalt unter die Räder.

Es sollte um bessere Klimapolitik gehen, nicht um Religionsgeschwafel und das Ignorieren wissenschaftlicher Erkenntnisse. Solche Kommentare sind nur ärgerlich.



Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Bei diesem Quatsch war ich zu Anfang davon ausgegangen, dass das eine Ente ist. Später habe ich es zumindest noch gehofft.

Meine Fresse.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Airwin
Granadaseggl
Bei diesem Quatsch war ich zu Anfang davon ausgegangen, dass das eine Ente ist. Später habe ich es zumindest noch gehofft.



ganz genau so ging es mir auch.

Man mag sich gar nicht ausdenken zu was leute im stande sind die sowas allen ernstes fabrizieren .
"Gemeinwohlsender" :prost: statt "öffentlich-rechtlicher rundfunk" - zu geil der ARD-neusprech :lol:
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Airwin
Granadaseggl
so habere mir das ganze ARD-framing-dingens jetzt durchgelesen .

Wirklich eine dolle idee, ein handbuch darüber wie man das eigene publikum mit sprache manipulieren kann & soll. Das irre geschwurbel liest sich wie eine mischung aus goebbels, SED-sprech und george orwell - ARD eben. Nur als beispiele:

"Denken und
sprechen Sie nicht primär in Form von Faktenlisten und einzelnen Details. Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen."
denn
„objektives, faktenbegründetes und rationales Denken gibt es nicht, zumindest nicht in der Form, in der es der Aufklärungsgedanke suggeriert“.

aha. kommt mir irgendwie bekannt vor - an wen&was muß ich da denken :mrgreen: ?

aber es geht auch totalitär :nod: :

„die ARD ist die gesellschaft: Wir sind ihr!“
verkündet der öffentlich -rechtliche big brother seiner homogenen, in der ersten reihe sitzenden volksgemeinschaft und weiter
„Unfrei macht uns, wer es in kauf nimmt, unsere deutsche kulturlandschaft ausdörren zu lassen zugunsten von billigproduktionen oder indem er kreative arbeitsplätze ins ausland verschifft.“
War das jetzt goebbels oder trump (oder neuerdingens altmaier :mrgreen: ) ? Nein , auch das der gemeinwohlsender - also "wir" :oops: .

selbstverständlich kennt big brother seine feinde,
„Einige Mitglieder unserer Gesellschaft halten sich nicht an unsere generationenverbindende, demokratische Entscheidung zum gemeinsamen, freien Rundfunk ARD. Sie stellen damit die Verbindlichkeit demokratischer Entscheidungen infrage, sie verhalten sich demokratiefern.“

läßt es allerdings offen ob diese demokratiefeinde am fernsehturm aufgeknüpft werden oder noch schlimmer mit lebenslänglich NDR-panorama-framing bestraft werden :o .

So geht es weiter und weiter, nach dem motto ein volk- ein reich- ein sender immer wieder Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD. Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD. Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD, Wir sind ihr etcetc blablubb, denn
Nutzen Sie nie, aber auch wirklich nie, den Frame Ihrer Gegner, und nutzen Sie diejenigen Frames, die Ihre moralische Perspektive auf die Sachverhalte deutlich machen, immer und immer wieder – von Interview zu Interview, von Debatte zu Debatte, von Schriftsatz zu Schriftsatz.“
weil
„Und dann beim dritten, vierten, fünften Mal ergeben sich Einschleif-Prozesse im Gehirn und ein Wiedererkennungseffekt – egal, ob die Sache wahrhaft ist oder eine Lüge. Und dann sagt das Gehirn irgendwann: ‚Ist mir viel zu anstrengend, das ist für mich jetzt eine Wahrheit.“


keine satire , das steht da genau so drinne :prost: sollte wirklich jedes schaf gelesen haben, so geht demokratur. Was ist das nur für ein laden :?:
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Airwin, Du hast Dir das echt durchgelesen? So, ganz?

:shock:
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Airwin
Granadaseggl
@haber

ich verstehe eine sichtweise :mrgreen: . Aber lies :!: selbst :D

https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2 ... en_ard.pdf

@tifferette

bis seite 20 war ich gestern morgen schon durchgedrungen und gestern abend hab ich mir den rest gegeben, allerdings inklusive schnell - und querlesen insbesondere bei solchen stellen :D :

Framing: Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD
Alternativen: Unsere gemeinsame, freie ARD
Unser gemeinsamer, freier Medienverbund ARD
Unser freier, multimedialer Medienverbund ARD
Unsere gemeinsamen, freien ARD­Medien
Unsere gemeinsamen, öffentlichen ARD­Medien
Unser freier Rundfunk, der Öffentlichkeit herstellt
Zuletzt geändert von Airwin am 19. Februar 2019 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Search and replace ‘R’ für ‘f’, und öffentliche Gelder abgerechnet. Ganz schön frech. Ist aber ein interessantes Experiment.

Airwin
Granadaseggl
und @haber
ich sehe unser gemeinsames, freies ARD-programm jetzt mit ganz anderen augen nachdem ich tief in die totalitäre, öffentlich-rechtliche framing-welt eintauchen durfte. Bei uns verlernt man das denken in der ersten reihe :nod:
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Haber
Granadaseggl
ard wird doch ned so blöd sein und moral über fakten erheben, das ist doch quatsch
"Noi, noi. I gang alloi hoim."

Airwin
Granadaseggl
Haber hat geschrieben:ard wird doch ned so blöd sein und moral über fakten erheben, das ist doch quatsch



ähm doch, es gibt sogar ein manual , genau zu diesem zweck. Und bzgl. "blöd" - wenn man das dingens gelesen hat, dann kann man tatsächlich nur eine atemberaubende intellektuelle schlichtheit diagnostizieren. Der autorin (auch wenn sie ihren goebbels genauestens studiert hat) als auch dem auftraggeber, "unserem gemeinsamen , freien rundfunk ARD".
"wenn man nicht weiß um was es geht, kann man das kaum erkennen"

Ein weiterer Grund, warum ich diese Bande nie wählen kann:



Problem falsch dargestellt und verzerrt. Übrigens: Framing hoch 10. Die CDU framet hier, was das Zeug hält. Simples Beispiel.


Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Zum ARD-Dingens:
... geht es Wehling vor allem darum, wie die Werte, für welche die insgesamt neun Landesrundfunkanstalten stehen, besser bei den Zuschauerinnen und Hörern vermittelt werden können.

Ganz ehrlich: WO ist das Problem? :roll:

Wehling kommt dem Papier zufolge zu dem Schluss, dass die ARD ihr Publikum heute vor allem als Konsumentinnen und Konsumenten anspricht. Das seien die Gebührenzahlenden aber nicht – vielmehr sei die ARD ein "von Bürgerinnen und Bürgern ermöglichtes Rundfunksystem", das demokratischen Werten wie Gleichwertigkeit, Freiheit und Vielfalt folge.

Ja, und? Das stimmt doch. Wo ist das PROBLEM? :roll: :roll:

Zum anderen steht in der Kritik, dass die ARD das Papier nicht veröffentlicht hat. Letzteres wird auch von vielen Medienbeobachtern infrage gestellt.

So ein Bullshit. Als ob man jedes interne Paper veröffentlichen muss. Machen das andere Organisationen auch? Veröffentlicht RTL seine Strategien, wie sie mehr Quote & bessere Werbepreise erzielen können? Oder Springer seine politische Agenda fürs aktuelle Jahr? So ein Quatsch. :roll: :roll: :roll:

Okay, bissle den Vorhang aufgezogen:
Ich habe während meines Studiums nebenbei bei einem öffentlich-rechtlichen Rundfunk gearbeitet und ebenda auch Hintergrundgespräche mit speziellen Besuchergruppen geführt. Niemand hat mich zuvor gehirngewaschen, aber selbstverständlich habe ich den ÖR und die damit verbundenen Werte & Ideen vertreten; nicht nur, weil's Geld dafür gab, sondern weil ich davon überzeugt war und es auch heute noch bin.

Und deshalb: Warum soll ein ÖR-Sender nicht stolz auf das sein, was er macht? Warum soll man das nicht so nach außen kommunizieren? Vor allem in Zeiten, in denen die ÖR zur beliebten Zielscheibe der rechten Hohlkopf-Hetzer und anderer Kleingeister geworden sind. Brust raus, Selbstbewusstsein! Die Idee hinter den öffentlich-rechtlichen Sendern ist RICHTIG!

Kleines Beispiel aus dieser Zeit: Ich habe RTL, Sat1 etc. nicht die "Privaten Sender" genannt, sondern die "Kommerziellen Sender". Denn DAS sind die. Die wollen Geld verdienen und zwar a) so viel wie möglich und b) scheißegal, mit welchen Mitteln. "Privat" klingt natürlich etwas harmloser. Bitte, Freunde des Echauffierens - regt euch doch darüber genauso auf. 8)

Die obigen Zitate sind von ZEIT.de:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... igkeit-faq


Eben. Die große Dummheit ist, wenn man so will, dass auf dem Papier “Framing Manual” steht, und nicht Studie oder Analyse. Die haben sich so ein Ding bestellt, um zu gucken, wie das aussieht – wohlgemerkt steht da nicht ARD drüber, sondern Elisabeth Wehlings hochtrabender Firmenname: das ist kein Papier der ARD an die Mitarbeiter. Ob es das jemals geworden wäre, kann man gerne offen lassen.

Halte ich auch nicht für unverantwortlichen Umgang mit Beitragsgeldern, sondern für eine vernünftige Investition. Sobald Jörg Meuthen das Maul aufmacht, findet Framing statt, dass sich die Balken biegen – da ist es für eine Institution wie die ARD nur recht und billig, sich Material darüber zu beschaffen, wie sowas funktioniert.

Framing ist allgegenwärtig, man gucke sich zum Beispiel den Tweet der CDU an. Oder Airwins Beiträge, für besonders dummdreiste Beispiele.