6339 Beiträge

Tamasi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Vielleicht haben wir bis dahin schon eine neue Regierung und unser Muffi wird Minister für Law&Order. Dann geht das!

Meine Stimme hat er.


Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
TRUMP ist bald arbeitslos
- vielleicht endeckt er seine liebe für die alte heimat und rettet uns.
Schwäbisch kanner ja
breng se, breng se - i hau se nai

Flache9
Granadaseggl
75% der Infektionen konnten nicht nachverfolgt werden. Ich bin mir sicher das ein erheblicher Teil aus der Gastronomie stammt. Der geringste Anteil sind Restaurants.
Bars, Klubs, Kneipen oder Restaurants mit Barbetrieb sind größere Virenschleudern. Geht mal in die Stuttgarter Barszene. Dann würdet ihr das sehen. Gerade am letzten Samstag alle Bars voll als wäre nichts. Tische mit 10-15 Personen aus einzelnen Haushalten. Etc. Selbst das Amici schmeißt lieber eine Alpen Party. Regeln sind da, aber keiner hält sie ein. Personal nur auf Umsatz gedrillt und keiner sagt was.
Der Wilhelmer mahnte und mahnte In seinen Lokalen, hat sich aber auch angesteckt.
Bei der Arbeit war er trotzdem.

Daher ist die Heulereien nun groß, sie sind aber selber schuld.

Für die Gastronomen die sich daran gehalten haben und investiert haben, tut es mir leid. Aber man kann nicht alle lokale prüfen. Es sind zu viele, es würde Monate dauern und zudem muss man auch die Hygiene Konzepte im echten Betrieb auch umsetzen.
Der VfB muss sich punktuell verstärken.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Grasdaggl
Tamasi hat geschrieben:
Ich maße mir nicht an, über Notwendigkeit oder die erhoffte Wirkung zu urteilen. Aber es ist schon sehr, sehr hart. Ich habe hier in der Straße einen Gastronomen, der einiges an Geld, Mühe und Einfallsreichtum investiert und im Außenbereich geschickt beheizte Sitzbänke gebaut hat. Alles umsonst.


Das wirklich traurige dabei ist, dass jetzt alle mit drin hängen, vorbildliche Gastronomen und Querdenker-Gastronomen, Risikogebietstouristen und Deutschlandurlauber, Junge und Alte, Maskenträger und Maskenleugner. Schicksalsgemeinschaft halt.

Aber ich gebe der Flachen recht. Ich sehe auch einen Unterschied zwischen Speiserestaurants und Kneipen, Bars und Diskos. Vielleicht ist das jetzt ein letzter Weckruf für die, die es noch nicht begriffen haben.

Wenn der Impfstoff da ist, sollte man nach dem medizinischen Personal und den im systemrelevanten Bereich Beschäftigten als Nächste die Event-Gesellschaft und die Impfwilligen unter den Querdenkern impfen.

So wären die Alten am besten geschützt. :twisted:
Abstand halten, Nähe schaffen!

Iron
Halbdaggl
Das waren noch die Aussagen Ende Februar ("Es werden sich wahrscheinlich 60 bis 70 Prozent infizieren, aber wir wissen nicht, in welcher Zeit")

Die Zeitkomponente sei sehr wichtig: "Im Moment haben wir eine sehr, sehr gute Chance, die einstweilige Verbreitung dieses Virus deutlich aufzuhalten." In den wärmeren Monaten werden laut Drosten noch helfende Effekte dazukommen: "Die Wärme im Sommer, UV-Strahlen und die Tatsache, dass Leute vermehrt draußen sind und sich weniger aneinander infizieren können."

In der zweiten Jahreshälfte müsse man sich dann aber in Europa darauf einstellen, dass es wieder kälter werde und dieser Zusatzeffekt wegfalle, sagte Drosten. "Die Zeit, die wir bis dahin gewonnen haben, dürfen wir nicht vertrödeln." Bis dahin müssten bestimmte Entscheidungen und Investitionen erfolgen: Personalpläne anpassen, bestimmte Geräte kaufen für schwerkranke Fälle, "die man sonst in dieser Zahl nicht vorhält". Auch die Industrie müsse sich auf den Bedarf bestimmter Produkte einstellen. Die Politik müsse nun schon entsprechend planen.


Man hat dann doch das Gefühl, dass einiges verschlafen wurde. Alleine wenn ich das Konzept in den Schule sehe. Jetzt kommt man mal auf die Gedanken mit HEPA Filtern ... bis jetzt waren meine Kids schon zweimal mit Erkältung daheim gewesen... und ich habe auch ständig Halsweh und kleinere Infekte seit Schulbeginn. :puke:

Flache9
Granadaseggl
Aus der Konferenz:
11.Für die von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen wird der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen. Der Erstattungsbetrag beträgt 75% des entsprechenden Umsatzes des Vorjahresmonats für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter, womit die Fixkosten des Unternehmens pauschaliert werden. Die Prozentsätze für größere Unternehmen werden nach Maßgabe der Obergrenzen der einschlägigen beihilferechtlichen Vorgaben ermittelt. Die Finanzhilfe wird ein Finanzvolumen von bis zu 10 Milliarden haben.


Ist doch ein gutes Angebot für sie die schließen müssen. Falls es umgesetzt wird.
Der VfB muss sich punktuell verstärken.

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Vielleicht haben wir bis dahin schon eine neue Regierung und unser Muffi wird Minister für Law&Order. Dann geht das!

Meine Stimme hat er.


Ich würde schon aufräumen in diesem Saustall... in jedem Haushalt wird eine Händewaschschleuse Pflicht :arr:
Wir können alles. Außer WLAN.

killroy
Schoofseggl
tja, musste so kommen
und ja, es gibt genügend gastronomen, vereine, studios, etc. die sich kreativ mit abstandsregeln auseinandergesetzt haben
aber seine wir ehrlich ... bei vielen galt doch weitestgehend ... wo klein kläger da kein richter .... wenn ich mir alleine mein fitnessstudio anschaue ... nix mit abstand, nix mit aha. die leute ignorant und stur wie bock .. und die (eigentlich netten betreiber) auch nicht wirklich engagiert in der sache. ich habs ein paar mal tagsüber probiert und war jedesmal so genervt, dass ich jetzt nur noch ganz früh morgens wenn ich quasi alleine bin gehe.
in vielen restaurants in denen ich war galt auch umsatz first, abstand second. von lüften mal gar nicht zu sprechen.
und wenn man sich die amateurfußballspiele angeschaut hat ... und, und, und

es musste so kommen
gearscht sind halt mal wieder die braven und sozial verantwortlichen

muffinho
Benutzeravatar
Halbdaggl
higgi hat geschrieben:Nee das geht nicht, der würde das Saarland für ne Kiste Rotwein an die Franzosen verhökern


Negativ, was will ich denn mit Wein... ich würde es gegen Guadeloupe tauschen, gleichzeitig mein neuer Amtssitz 8)
Wir können alles. Außer WLAN.


Iron
Halbdaggl
killroy hat geschrieben:tja, musste so kommen
und ja, es gibt genügend gastronomen, vereine, studios, etc. die sich kreativ mit abstandsregeln auseinandergesetzt haben
aber seine wir ehrlich ... bei vielen galt doch weitestgehend ... wo klein kläger da kein richter .... wenn ich mir alleine mein fitnessstudio anschaue ... nix mit abstand, nix mit aha. die leute ignorant und stur wie bock .. und die (eigentlich netten betreiber) auch nicht wirklich engagiert in der sache. ich habs ein paar mal tagsüber probiert und war jedesmal so genervt, dass ich jetzt nur noch ganz früh morgens wenn ich quasi alleine bin gehe.
in vielen restaurants in denen ich war galt auch umsatz first, abstand second. von lüften mal gar nicht zu sprechen.
und wenn man sich die amateurfußballspiele angeschaut hat ... und, und, und

es musste so kommen
gearscht sind halt mal wieder die braven und sozial verantwortlichen

Klar die Anderen... Drosten hat Ende Februar den jetzigen Verlauf schon vorher gesagt oder gibt es im Verhalten Unterschiede zwischen September zum Oktober?

killroy
Schoofseggl
hallo vollhonk iron
ja, natürlich die anderen
wer sonst?
im gegensatz zu den trotteln, die laut schnaufend ihre kreise durchs ganze fitnessstudio ziehen ... vermutlich weil ihnen der po juckt ... gehe ich nach jedem trainingssatz zum fenster und öffne dies. ich latsch auch nicht auf cm-Abstand an anderen vorbei. ich war auf keiner party und wenn ich essen gehe und dort keine abstandsregeln gelten kann ich als gast am wenigsten dafür

Auswurf
Benutzeravatar
Halbdaggl
aber fast keiner will umerziehungslager.
Wollt ihr die totale verschuldung?
Ich wär ja dafür - geb allen kohle die sie zum überleben brauchen, das ist das einzige,
was befriedet
breng se, breng se - i hau se nai