870 Beiträge

jagdhuette
Granadaseggl
Balbriggan hat geschrieben:Der Uwe ist grätig, die Kommunalwahlen in NRW !!!
Die SPD ist mittlerweile zum VfL Bochum der Politik verkommen. Die reden auch noch von Toppmöller und UEFA Cup, müssen sich aber mit Aue und Sandhausen um Platz 8 streiten :lol: :prost:

Dafür können Sie jetzt in vielen Großstädten den Grünen Kandidaten zum Bürgermeister machen. Das wird dem VfL nicht mehr so schnell gelingen einen anderen Verein zum deutschen Meister zu machen.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Grasdaggl
Worüber sich manche Gedanken machen, har, har.

Zwischen Grünen und SPD ist doch kein großer Unterschied mehr.

In Münster regiert in 2 Wochen möglicherweise ein grüner OB einen von grün/rot/rot oder Grün/rot/gelb beherrschten Rat. Oder aber der wiedergewählte CDU-OB kämpft gegen ihn. Das wird noch lustig, wenn er die autofreie Innenstadt umsetzen muss. Und den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße nach Warendorf kann er sich auch von der Backe putzen. In Münster ist die Zivilgesellschaft noch völlig intakt.

Ja, die FDP will auch wieder regieren.

Da bei Kommunalwahlen die 5%-Hürde nicht zieht, darf sie das u.U. sogar.
Abstand halten, Nähe schaffen!



Hasenrupfer
Benutzeravatar
Halbdaggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Die erwartete Antwort. :arr:
Relativated whatsaboutism...lol


Mappes hat doch Recht, außerhalb der Stadien wird seltenst auf irgendwelche Hygienekonzepte unter freiem Himmel geachtet.
In Wü ist gerade so ein "Hotspot", und hier gibt's weit und breit keine Fußballspiele, geschweige denn Zuschauer.
Dafür aber den sogenannten Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke, ein Touri-Magnet, Durchgangsverkehr inklusive.
Dieses Bild ist vom Mai, wo die Menschen sich erst noch zögerlich wieder nach draußen gewagt hatten:

Bild

Tamasi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Im Stadion steht die Menge gut zwei Stunden zusammen und nicht "vorübergehend". Dazu euphorisiertes Gebrülle und/oder Schnappatmung - ideal für die Virus-Verbreitung. Hinzu kommen die An- und Abreisen im ÖPNV, da wird's auch bei "nur" 12.000 Menschen eng, auf ein Mal & zusätzlich zu den normalen Passagieren. Aber das ist doch alles längst & breit besprochen worden. Verstehe nicht, warum man das immer wiederholen muss.

Aber da mappes gern alles abnickt, was aus der Richtung FC Bayern kommt, hier eine Einschätzung von Leon Goretzka, ich glaube, während einer offiziellen Bauern-PK:
kicker hat geschrieben:Ihm [Goretzka] erscheint es "von der Logik her sinnvoll, dass man keine gleichen Lösungen für alle findet", sondern die Anzahl der zugelassenen Zuschauer von den regionalen Infektionszahlen abhängig mache. "Grundsätzlich sind wir aktuell in einer Phase, da die Infektionszahlen wieder sehr steigen", merkt Goretzka noch klug an.

"Da macht es wenig Sinn, Großveranstaltungen mit Tausenden von Menschen an einem kleinen Ort" - er meint Stadien - "zu machen - so leid mir das tut, auch für mich selbst", weil er selbstverständlich gerne vor Fans auftreten würde. Aber, so Goretzkas vernünftiges Fazit: "Die Gesundheit steht über allem. Dementsprechend müssen die Maßnahmen weiter so getroffen werden, dass diese Maxime weiter gilt."

https://www.kicker.de/goretzkas-unmissv ... 86/artikel

jagdhuette
Granadaseggl
Wenn klar geregelt ist, dass meine Kinder auch im Herbst / Winter auf den Spielplatz dürfen, ich mir im Restaurant meiner Wahl mal was zu essen kaufen darf und die Kinderbetreuung nur bei konkreten Verdachtsfällen in der Kita nicht gewährleistet ist, wenn alte und kranke Menschen geschützt werden können und mit einer gewissen Freiheit am öffentlichen Leben teilnehmen können, dann können von mir aus auch ein paar vernünftige, sich an die Regeln haltende Zuschauer ins Stadion. Aber wenn das alles und vieles mehr damit riskiert wird, dann muss ich sagen, dass mir Zuschauer in Stadien eher unwichtig sind.


Iron
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Im Stadion steht die Menge gut zwei Stunden zusammen und nicht "vorübergehend".


Solange man nicht weiß wie hoch die Virenmenge ist, kann auch ein "vorübergehend" reichen. Zudem hat man im Stadion den Vorteil, dass sich alle registrieren musste (im Stadion) bzw. nur registrierte Fans rein durften. Die Blöcke voneinander getrennt waren...und der Großteil waren Dauerkartenbesitzer

de mappes
Spamferkel
Tamasi hat geschrieben:Im Stadion steht die Menge gut zwei Stunden zusammen und nicht "vorübergehend". Dazu euphorisiertes Gebrülle und/oder Schnappatmung - ideal für die Virus-Verbreitung. Hinzu kommen die An- und Abreisen im ÖPNV, da wird's auch bei "nur" 12.000 Menschen eng, auf ein Mal & zusätzlich zu den normalen Passagieren. Aber das ist doch alles längst & breit besprochen worden. Verstehe nicht, warum man das immer wiederholen muss.

Aber da mappes gern alles abnickt, was aus der Richtung FC Bayern kommt, hier eine Einschätzung von Leon Goretzka, ich glaube, während einer offiziellen Bauern-PK:
kicker hat geschrieben:Ihm [Goretzka] erscheint es "von der Logik her sinnvoll, dass man keine gleichen Lösungen für alle findet", sondern die Anzahl der zugelassenen Zuschauer von den regionalen Infektionszahlen abhängig mache. "Grundsätzlich sind wir aktuell in einer Phase, da die Infektionszahlen wieder sehr steigen", merkt Goretzka noch klug an.

"Da macht es wenig Sinn, Großveranstaltungen mit Tausenden von Menschen an einem kleinen Ort" - er meint Stadien - "zu machen - so leid mir das tut, auch für mich selbst", weil er selbstverständlich gerne vor Fans auftreten würde. Aber, so Goretzkas vernünftiges Fazit: "Die Gesundheit steht über allem. Dementsprechend müssen die Maßnahmen weiter so getroffen werden, dass diese Maxime weiter gilt."

https://www.kicker.de/goretzkas-unmissv ... 86/artikel


Das hygienekonzept und Zuschauer in die Stadien zurück bringen kommt nicht von den Bayern
Wenn viele Leute in den Altstädten oder anderen Treffpunkten verweilen in den Städten oder Flüssen ect sind es auch mehrere Stunden mit viel Gerede aneinander; an der frischen Luft...geh mal vor die Tür und schau es dir an

Zigmal besprochen und wiederholt?!
Hast du nicht verstanden, dass man mit sämtlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen alle Situationen neu bewerten und sich auch mal an neuen Konzepten versuchen muss?

Öffentliche Verkehrsmittel werden aktuell von Schülern und allen anderen auch mit entsprechenden Maßnahmen genutzt

Relativ einfach deine Bedenken zu begraben

Hast du noch weitere Argumente?
Don't criticize what you can't understand

CoachingZone
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Aber da mappes gern alles abnickt, was aus der Richtung FC Bayern kommt


Diese Strategie werde ich wohlwollend beobachten... :prost:

Erstes Fazit: Das letzte Wort lässt immerhin schon ein Weilchen auf sich warten :!:

Zweites Fazit: ... etwas mehr als eine Stunde...

Mir persönlich würde es ja schon ausreichen, wenn nicht schon wieder die Relativerei beginnt.

Aber für eine Bewertung, ob Du hier in diesem Forum überhaupt befugt bist, Unaussprechlichen-Zitate zu verwenden, reicht es allemal... ;)
Wenn du schnell sein willst, geh langsam.

- Chinesisches Sprichwort -

Hasenrupfer
Benutzeravatar
Halbdaggl
Tamasi und jagdhuette, bin da durchaus bei euch, aber aktuell sind trotz seit Wochen gestiegener Zahlen die Krankenhäuser alle weit weg von der Kapazitätsgrenze. Sollte man auch berücksichtigen.

Mich nervt halt das Geunke und der erhobene Zeigefinger der Medien mittlerweile gewaltig. Als der Profifußball wieder gestartet ist, war des Gschrei erstmal auch riesig...

de mappes
Spamferkel
CoachingZone hat geschrieben:
Tamasi hat geschrieben:Aber da mappes gern alles abnickt, was aus der Richtung FC Bayern kommt


Diese Strategie werde ich wohlwollend beobachten... :prost:

Erstes Fazit: Das letzte Wort lässt immerhin schon ein Weilchen auf sich warten :!:

Zweites Fazit: ... etwas mehr als eine Stunde...

Mir persönlich würde es ja schon ausreichen, wenn nicht schon wieder die Relativerei beginnt.

Aber für eine Bewertung, ob Du hier in diesem Forum überhaupt befugt bist, Unaussprechlichen-Zitate zu verwenden, reicht es allemal... ;)


@cz
Du schriebst kürzlich an mich:

Wozu also dieses ständige Bedürfnis, auf meine Einwürfe mit einer Abwertung zu reagieren? Brauchst Du das persönlich? Oder musst Du hier die öffentliche Meinung beeinflussen?


Jetzt frage ich dich: warum machst du es denn, wenn du ein solches Verhalten bei mir kritisierst?
Findest du das vernünftig?
Don't criticize what you can't understand


Nilkheimer
Halbdaggl
Wir sind halt alle Neurotiker, kannze wenig machen.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.

Cantona
Lombaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Worüber sich manche Gedanken machen, har, har.

Zwischen Grünen und SPD ist doch kein großer Unterschied mehr.



Wo er recht hat, der UWE, hat er recht.

Ein einziges Trauerspiel ist das.

:bounce:

Goofy
Benutzeravatar
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Was macht Corona mit Euch?
Lasst uns alle daran teilhaben.

Ich fange mal an.

Spaziergang mit Frau und Hund am Aasee. Parkplatz völlig leer. Ungewöhnlich. Weniger Jogger und Radfahrer, als bei üblichem Wetter. Im Wald treffen wir eine Hundebekannte, die sich fürchterlich darüber aufregt, dass zwei Familien ("stellt Euch das mal vor, insgesamt 10 Personen!!!") gemeinsam spazieren gehen. Vor Ärger muss sie sich gleich eine Fluppe (Masematte für Zigarette)anzünden. Dabei kriegt sie eh kaum Luft. :roll:
Auf der engen Fußgängerbrücke streckt mir eine junge Mutter abwehrend beide Handflächen entgegen. Oh, ich habe den Zweimetersicherheitsabstand bestimmt um 45 cm unterlaufen. :mrgreen:



UWe, aus deinem netten Thread wurde mittlerweile eine knallharte Virusdiskussion. :bounce: :P


Bei mir wollte sich plötzlich dauernd die Nachbarschaft treffen. War auch mal ganz nett.
Beim nächsten Versuch wars bissle kühl draussen, niemand war da, danach kam nix mehr von der „tollen Nachbarschaft“. Klar, inzwischen darf man ja wieder raus ;)