322 Beiträge




George Best
Benutzeravatar
Schoofseggl
...131 Jahren: 1888 gründen ein paar Freunde im Berliner Vorort Tempelhof den Fußballverein BFC Germania 1888. Es handelt sich heute um den ältesten noch existierenden Fußballverein Deutschlands. :idea:

Happy birthday! :prost:


Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
30 Jahren der größte internationale Erfolg des VfB. Teil 1.



Leider gibt es das auf YouTube nur mit dem italienischen Kommentar, dafür mit den Spielern Schafer, Schmaler, Schroder und... ELke Immel im Tor. Dadurch kam heraus, dass unser Torwart mit vollem Namen "Eike Heinrich Josef Immel" hieß. Ein vor Jahren verstorbenes VfB-Mitglied, dessen 2. Dauerkarte ich ab und an nutzen durfte, nannte den guten Immel danach nur noch "Heinrich".
Ich habe das Spiel damals in Italien gesehen, wir waren auf Abschlussfahrt Klasse 12 in Florenz. Meine Eltern haben mir das zwar aufgenommen, aber ich musste das irgendwann überspielen, als die Kassetten ausgingen, und meine Eltern meinten, soviele Kassetten würde niemand brauchen.
Hat das jemand hier zufällig in digitalisierter Form? Wäre für viele sicher eine schöne Erinnerung, und für die Spätgeborenen, die sich maximal an den Titel 2007 erinnern, schönes Anschauungsmaterial.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!

Ich glaube Gaudinos Tor ist das erste “berühmte” Tor, das ich live (im Fernseh) gesehen habe und mir im Gedächtnis geblieben ist. Oder das zweite – kann mich dunkel an ein Kontertor von Ein Rudi Völler bei der WM 1986 erinnern.

cordoba
Granadaseggl
Dem entnehme ich, dass Zeus den Altersdurchschnitt in diesem Forum erheblich senkt oder erziehungtechnisch ohne TV adoleszierte.....

Oder es gab haeufiger "Gut-Nacht-um-Sechse".
Mensch freue Dich.

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Ich glaube Gaudinos Tor ist das erste “berühmte” Tor, das ich live (im Fernseh) gesehen habe und mir im Gedächtnis geblieben ist. Oder das zweite – kann mich dunkel an ein Kontertor von Ein Rudi Völler bei der WM 1986 erinnern.


Das dürfte das 2:0 im Halbfinale gegen Frankreich gewesen sein.


Ich war damals 16.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Was ist das hier eigentlich für ein Geschichtsvergessender Haufen?

Heute vor 27 Jahren feiert der VfB Stuttgart unverhofft seinen vierten Meistertitel. Durch den überraschenden Patzer von Eintracht Frankfurt in Rostock ziehen die Schwaben am 38. Spieltag der Saison 1991/92 doch noch an der SGE vorbei und nehmen in Leverkusen die Meisterschale entgegen.


Bild

86. Minute Guido Buchwald. 2:1. :vfb: :vfb: :vfb:

Und Erwin Teufel begrüsste am Flughafen die Mannschaft als "ersten gesamtdeutschen Fußball-WELTmeister."
:lol: :lol: :lol: :prost: :prost: :prost:

Gut, manche Leute hier waren vermutlich noch gar nicht geboren. Und für die fällt das in die Kategorie "Opa erzählt vom Krieg-" :banane: :banane: :banane:
JUHASZ! - GESUNDHEIT!

Bücherwurm
Benutzeravatar
Lombaseggl
das war , glaube ich, das 1. Jahr, dass Premiere Spiele übertrug; immer nur eins pro Spieltag...das Spiel des Tages (60 % Bauern :twisted: ), aber bei diesem Finale ausnahmsweise eine Konferenzschaltung bei wichtigen Szenen.
Eigentlich war die sog." Eintracht 2000 "schon durch, manchmal war sogar Dortmund während des Spiels Meister (in Duisburg), ach welche Dramatik. Ewig Dank an die schon abgestiegenen Rostocker!!! :vfb:

Nostalgie-Modus aus!!!!!!!

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Premiere hat seit der Rückrunde 90/91 übertragen. Ich weiß noch, wie ich meinen Vater angebettelt habe, dass wir das auch machen. Zugestimmt hat er erst 1993.
Ich habe damls die ARD-Konferenz im Radio gehört, und war eigentlich ganz entspannt, weil ich 1. nicht damit gerechnet hatte, dass der VfB als Dritter noch Meister werden würde, zumal Frankfurt und Dortmund die leichteren Gegner hatte, Leverkusen hingegen spielte noch um einen UEFA-Cup-Platz. Und 2. wäre ich mit Platz 3 auch sehr zufrieden gewesen. Dann flog noch Sammer (typischerweise wegen Meckerns und Schiri-Verhöhnung) vom Platz. Und im Radio feierte Werner Hansch schon den neuen Meister Dortmund und redete bewegt davon, wie großartig das für das ganze Ruhrgebiet (Herne Süd hatte er vergessen) und die Menschen dort sei. Mitten in diese Eloge meldete sich der Kollege aus Leverkusen mit "Hallo, Werner Hansch, Tor in Leverkusen. Tor für den VfB Stuttgart." Und ich weiß noch, wie v.a. die Frankfurter und Dortmunder abgekotzt haben über den ihrere Meinung nach "falschen Meister." Einige Frankfurter witterten da eine Verschwörung, da ihnen ein, wie man zugeben muss, ein klarer Efmeter verweigert wurde, und weil MV damals auch Liga-Präsident war und da wohl die Strippen gezogen ätte. In Frankfurt war das so heftig, dass die sich vor Schadenfreude nicht mehr eingekrietg haben, als dann die Sache mit Simanic in Leeds passiert ist.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ein Bestandteil dieser Verschwörungstheorien war auch, dass anscheinend ausgerechnet in Leverkusen die Original-Meisterschale zur Übergabe vor Ort war und bei den Spielen von Dortmund und der Eintracht jeweils nur Duplikate. Obwohl der VfB nach bestehender Ausgangslage wahrlich die geringsten Titelchancen hatte.

Ich weiß nicht, ob das so stimmt, aber ein mir bekannter Eintracht-Fan behauptet das bis heute felsenfest und betrachtet es quasi als Beweis, dass MV da ganz arg was gemauschelt hätte.
Wo ein Willig ist, ist auch ein Gebüsch!

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Solange sich die Verschwörungstheorien nur auf den Fußball beziehen,
ist die Welt noch in Ordnung.
Ich stimme ein in den Nachkriegssound. :vfb:
Obwohl, die Stimmung 1950 war auch nicht schlecht. 8)
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Hihi. Natürlich war das (vermutlich) gemauschelt: aber eben nur, dass für den Fall der Fälle das Original in Leverkusen wäre. Reicht ja schon, könnte man auch zugeben, macht ja nix.

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Strafraumgitarre hat geschrieben:Ein Bestandteil dieser Verschwörungstheorien war auch, dass anscheinend ausgerechnet in Leverkusen die Original-Meisterschale zur Übergabe vor Ort war und bei den Spielen von Dortmund und der Eintracht jeweils nur Duplikate. Obwohl der VfB nach bestehender Ausgangslage wahrlich die geringsten Titelchancen hatte.

Ich weiß nicht, ob das so stimmt, aber ein mir bekannter Eintracht-Fan behauptet das bis heute felsenfest und betrachtet es quasi als Beweis, dass MV da ganz arg was gemauschelt hätte.


Die Frankfurter behaupten das bis heute. Der Grund - laut DFB - war, dass es praktischer gewesen sei, die Schale nach Dortmund oder Frankfurt zu transportieren, als von Rostock nach Leverkusen oder Dortmund. Dafür war das gute Stück 1993 vor Ort zur Übergabe an die Bremer.
JUHASZ! - GESUNDHEIT!