217 Beiträge


Haber
Granadaseggl
Waagendidi hat geschrieben:JA, I läb hier seid 1965. Grüßle Waagendidi


heut scho gwooga? iss obends an joghurt! ganz uff, dann schiffts nemme.
"Noi, noi. I gang alloi hoim."









Hortensie
Benutzeravatar
Seggl
Gestern 16 Grad und wolkenloser Himmel auf der kuhrischen Nehrung, heute morgen in Königsberg schifft es wie Sau. Grüße aus Ostpreußen.
"Toren bereisen in fremden Ländern die Museen, Weise gehen in die Tavernen."
(Erich Kästner)



Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Aber natürlich. Im Sommerexil hatte ich Temperaturen um & über 35 Grad, Luftfeuchtigkeit auf Sauna-Level und trotzdem wurde geradelt. Keine langen Strecken halt und wenn's Abend wird ein Dösle "Alcopop für Erwachsene" in der Hand, barfuß, weil die Schuhe aus, Fahrtwind, Freude, was will'sch mehr?

Hach, der Sommer & anderswo, ich werde schon wieder sentimental.

Monitor
Lombaseggl
Es ist merklich frischer hier, passt zum NHL Saison-Start.

2018-19 NHL home openers
Season begins Oct. 3, when Capitals host Bruins
Vancouver Canucks: Wednesday, Oct. 3 vs. Calgary

NY Rangers vs Calgary Flames

https://www.youtube.com/watch?v=17-A1FEYVTo

~

Hunderte mussten in Alberta die Nacht im Auto verbringen.
Ein fröhliches Trompetensolo mit Jens Lindemann unterwegs auf dem Highway 1



“It was pretty darn Canadian.”

The player himself, Jens Lindemann, is a world-renowned trumpet soloist.

The Alberta native has lived in sunny Los Angeles, California for the past 20 years. He told Global News he was on his way to Vancouver to play a concert when he got stuck.

He said everyone on the highway was “in good Canadian spirit,” and he loved being able to build on that with his music.

“I had truckers honking and people cheering and people just making the best of it,” he said, adding he’d been sitting on the highway for about six hours, and that his concert had been cancelled.



On Highway 1 near Canmore, Alta., the blizzard stranded some travellers for more than 13 hours.

A snowstorm in southwestern Alberta brought traffic to a standstill, as dozens of motorists were stranded in their vehicles for hours.

In what turned out to be Calgary’s snowiest October day in 104 years, southwest Alberta was hit with as much as 40 centimetres of snow on Tuesday, causing a mess on the roads that continued through the night.



Jens Lindemann C.M. (born 1966) is a German born Canadian trumpet soloist of Polish Jewish heritage now based in Los Angeles.
I could write several novels about what I do not know

Hortensie
Benutzeravatar
Seggl
Tamasi hat geschrieben:........und auch sonst ist gar nichts trübe.


@ Tamasi und andere Interessierte:

ich sag mal so: wenn Du im wieder aufgebauten Dom im Kant-Museum stehst und das Modell anschaust, wie Königsberg im Jahr 1937 ausgesehen hat, oder an der Gedenkstätte am Strand von Palmnicken, dann kannst Du schon einen depressiven Schub kriegen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass heute in etlichen Ländern die krakeelenden Nationalisten mit einfachen Parolen/Lösungen wieder auf dem Vormarsch sind :twisted:

Meine Eltern waren Anfang der 90er dort und waren geschockt, wie extrem heruntergekommen und versifft vieles war. Das Viertel, wo mein Vater vor der Flucht gewohnt hat, war ein Dokument sowjetischer Plattenbaukunst geworden....

Ludmilla Putin, die dort geboren ist, hat nach der Perestroika aber etliche positive Projekte angeleiert und die WM 2018 hat der Stadt auch noch mal einen Schub in die richtige Richtung verpasst.

Lustig und sehr interessant war es mit den Ornithologen aus St. Petersburg, die im Sommerhalbjahr auf der Kuhrischen Nehrung zu Forschungszwecken die Vögel beringen.

http://www.cranzwestend.de/rossitten.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelwarte_Rossitten

Dort wird in nächster Zeit bei den Vogelkundlern zu den Pfannkuchen Hochland-Kaffee in VfB-Verpackung serviert ;) Über den Tabellenplatz haben wir dort natürlich nichts erwähnt :oops:

Unsere Stadtführerin, die dort geboren ist und sehr gut deutsch spricht, hat uns vieles ausgewogen und differenziert nahegebracht. Sie hat uns auch in Ecken gebracht, die wir alleine gar nicht gesucht/gefunden hätten.

Der Großteil der jetzigen Bevölkerung sind Russen aus allen Teilen der Sowjetunion, die nach WW2 genötigt oder gezwungen wurden, sich dort anzusiedeln. Die dachten, sie seien nur ein paar Jahre provisorisch dort und könnten dann wieder in ihre Heimatgebiete zurück. Deshalb waren sie auch völlig desinteressiert, das Ex-Deutsche, dazugewonnene Anhängsel wieder aufzubauen. Große Teile der Königsberg-Trümmer wurden nach Moskau und St. Petersburg gekarrt, um das dort Zerstörte wieder aufzubauen.

Wir haben uns den Trip selber zusammengeschustert. Wer mal in die Ecke möchte und sich nicht selbst um alles kümmern will: Schnieder-Reisen in Hamburg soll eine sehr gute Adresse dafür sein (incl. Visa-Beschaffung).

https://www.schnieder-reisen.de

Vom Bernstein fang ich jetzt gar nicht erst an.... :arr:
"Toren bereisen in fremden Ländern die Museen, Weise gehen in die Tavernen."
(Erich Kästner)

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Hortensie hat geschrieben:Dort wird in nächster Zeit bei den Vogelkundlern zu den Pfannkuchen Hochland-Kaffee in VfB-Verpackung serviert ;) Über den Tabellenplatz haben wir dort natürlich nichts erwähnt :oops:

Sehr schön. :D

Danke für den Bericht, nette Abwechslung zu den anderen Frustthreads, aus gegebenem Anlass...

Und Bernstein interessiert mich nur in Zimmerform. 8)