3520 Beiträge





Knallgöwer
Lombaseggl
Es war eine Tatsachenentscheidung, was soll dann bitteschön ein Protest bringen?

Ich hoffe, die Niederlage bringt den HSV wieder etwas runter, noch 2-3 schlechte Resultate und der Herr Milliardär meldet sich wieder sie zoffen sich wieder (Hoffmann vs. Kühne, Kühne vs. Trainer, ...)
Nicht, dass das bei uns auch passieren KÖNNTE aber bei den anderen macht es halt Spaß
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!



de mappes
Spamferkel
Knallgöwer hat geschrieben:Es war eine Tatsachenentscheidung, was soll dann bitteschön ein Protest bringen?



:lol:

aber im ernst:
Es konnte nicht zweifelsfrei aufgeklärt werden, ob der ball die Linie komplett überschritten hatte oder nicht, von daher finde ich die Entscheidung "kein Tor" im Zweifel richtig
Don't criticize what you can't understand

Knallgöwer
Lombaseggl
Hasenrupfer hat geschrieben:Also gewinnen wir halt weiter mit einem Törle, die Gegner merken, dass sie mit den Favoriten mithalten können - und schlagen danach den HSV.

:nod:
Und schon haben wir einen Konkurrenten weniger ...
Wie stark du tatsächlich bist, erfährst du erst dann, wenn "stark sein" deine einzige Option ist!



Mago
Lombaseggl
de mappes hat geschrieben:
aber im ernst:
Es konnte nicht zweifelsfrei aufgeklärt werden, ob der ball die Linie komplett überschritten hatte oder nicht, von daher finde ich die Entscheidung "kein Tor" im Zweifel richtig


Im Zweifel sollte man Aktionen nicht abpfeifen oder für ungültig erklären. In dubio pro reo. Beherzigen leider zu wenige Schiedsrichter.

fkAS
Benutzeravatar
Granadaseggl
Mago hat geschrieben:Im Zweifel sollte man Aktionen nicht abpfeifen oder für ungültig erklären. In dubio pro reo. Beherzigen leider zu wenige Schiedsrichter.

Der Schiri war aber gar nicht in dubio, sondern hat halt gemeint, er sieht's richtig. Bei so knappen Sachen kann man auch mal in dubio pro Schiri sagen.
Es gibt andere Situationen wo's halt nicht mehr dubios ist. Bspw. bei dem Schiri, der jetzt VfB-Fürth pfeift und trotz TV-Hilfe den Bremern nen Elfer geschenkt hat.

de mappes
Spamferkel
im zweifel für den angreifer bei abseits, ja
im zweifel bei Elfmetern oder früher torlinienentscheidungen pro reo, der in meinen augen dann der leidtragende, sprich die Partei ist, die ein Gegentor kassiert.
es geht auch, wie FKAS schon sagte darum, die Situation zu bewerten, nachdem der feldschiri entschieden hatte...wäre die Situation weiter gelaufen und man hätte per videoschiri versucht, sie aufzuklären und wäre wie geschehen dabei gescheitert, da zu knapp...ich hätte diese Entscheidung (im zweifel kein tor oder elfer) gut geheissen
Don't criticize what you can't understand

Airwin
Granadaseggl
WELCOME BAKERY :arr: :!: :!: :!:

Der Fall Jatta geht in die nächste Runde.

BILD und SPORT BILD liegen Kopien von Dokumenten vor, die neue Zweifel an der Identität des HSV-Profis aufwerfen. So gab Bakery Jatta (21) kurz nach seiner Einreise nach Deutschland 2015 bei Bremer Behörden an, dass er folgende E-Mail-Adresse habe:
bakarydaffeh*@********* (Teile der E-Mail-Adresse wurden von BILD unkenntlich gemacht)

Eine Mail-Adresse, die darauf schließen lässt, dass sie zum zweieinhalb Jahre älteren Bakary Daffeh (23) gehört. Ausgerechnet Daffeh! Das ist der Fußballer, für den u.a. zwei ehemalige Trainer Jatta halten.


:lol: :mrgreen: :D
"Wir sind Klimaner. Wir essen nichts Warmes."

Die Avatar-Funktion ist deaktiviert.

Balbriggan
Lombaseggl
Schönes Durcheinander mit dem Jaffa da oben. Bringt den Laden schön durcheinander. Gefällt mir sehr gut.
Unabhängig davon das ich dem HSV sportlich nur alles erdenklich schlechte wünsche, sollte der Junge mal reinen Tisch machen.
Was soll schon groß passieren ? Bissel Theater in der Presse, und gut wars.



Branson
Benutzeravatar
Lombaseggl
bakarydaffeh*@********* (Teile der E-Mail-Adresse wurden von BILD unkenntlich gemacht)


Mehr muss man über die Bild-Leserschaft nicht wissen.
"In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen, wenn er nicht Fußball spielen würde."
Hans Meyer