3705 Beiträge


darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.

Southern Comfort
Benutzeravatar
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Noch hat die Saison nicht begonnen
und schon wird wieder gebruddelt.
Merkwürdig.
:cyclops:


Du bist noch nicht sehr lange dabei, mein Schüler... Diese Saison ist es sogar erstaunlich ruhig. Man könnte auch von freudiger Extase sprechen.

de mappes
Spamferkel
Tamasi hat geschrieben:Nochmal zurück zu Reschke: Dass er Pavard noch ein Jahr gehalten hat und auch sonst eher klotzt als kleckert, ist natürlich eine Ansage. Die Gehaltserhöhungen für Pavard, Ascacibar, Badstuber dürften sehr üppig sein, Castro wird ebenfalls viel verdienen und Kempf ein fettes Handgeld bekommen haben. Außerdem haben wir mit Maffeo, Sosa und Gonzales mal eben rund 25-30 Mio. für drei Talente rausgehauen.

Ist schon ein Ding.

Mir wird da ein wenig zu sehr mit Gewalt der nächste Sprung erzwungen. Da wird z.B. lieber der gestandene Castro gekauft, anstatt auf das Potenzial von Mangala zu setzen. (Und ich fand Castro früher immer gut. Aber meine Güte, das ist ewig her. JETZT hätte ich den niemals mehr geholt.)

Okay, wenn‘s gut geht, freue ich mich natürlich. Gar keine Frage.

Aber es wirkt auf mich auch ein wenig, als ob Reschke sich noch bei Bayer oder den Bauern wähnt. Und Dietrich ist der letzte, der ihn da einbremst.


dass wir mehr investieren war doch klar...ich verstehe da dein Problem nicht
was hättest du denn anders gemacht, um ohne gewalt oder langsamer weiter nach oben zu kommen?
Man hat zudem Ginni für 14 mio abgegeben und sein gehalt eben nicht wie VW verdoppelt
Es wurden auf den Außen eben gerade junge spieler geholt, weil dort die älteren Konkurrenz und Nachfolger brauchen
man hat im sturm einen jungen talentierten spieler geholt...IMO widersprichst du dir da deutlich und mir scheint da auch immernoch eine gewisse Ablehnung gegenüber reschke heraus zu sprechen
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
darkred hat geschrieben:Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.


Castro wurde noch vor 3 Jahren vom BVB für einen haufen kohle verpflichtet als leistungsträger
er ist 31 und mit Sicherheit noch nicht derart übers Limit, als würde er uns nicht weiterhelfen können
Don't criticize what you can't understand

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.


Castro wurde noch vor 3 Jahren vom BVB für einen haufen kohle verpflichtet als leistungsträger
er ist 31 und mit Sicherheit noch nicht derart übers Limit, als würde er uns nicht weiterhelfen können


Der VfB will sich weiterentwickeln, verbessern, den "nächsten Schritt " machen. Mannschaften ein- und überholen, die bislang vor ihm standen. Dann liegt die Frage schon nahe, ob dies mit Spielern gelingt, die von ebensolchen Mannschaften ausgemustert wurden.

Vom Bauchgefühl her hätte ich ebenfalls Mangalas Entwicklung über entsprechende Einsatzzeiten gefördert.
Nicht an der Elbe oder sonstwo, sondern am Wasen. Bei Castro bin ich gespannt, inwieweit dieser zu Mangala einen Mehrwert auf den Platz bringt.

Andererseits war ich auch bei der Badstuber-Verpflichtung skeptisch und am Ende hat er mich mit Leistung überzeugt und stand auch trotz diverser kleinerer Wehwehchen letztlich konstant auf dem Platz.
Wenn es mit Castro ähnlich laufen sollte, ist erst mal alles okay.

Derzeit haben sich die Verantwortlichen einen Vertrauensvorschuss bei mir erarbeitet, dass ich ihren Einschätzungen und Handlungen zunächst mal vertraue. Selten genug in den vergangenen Jahrzehnten.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Southern Comfort hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Noch hat die Saison nicht begonnen
und schon wird wieder gebruddelt.
Merkwürdig.
:cyclops:


Du bist noch nicht sehr lange dabei, mein Schüler... Diese Saison ist es sogar erstaunlich ruhig. Man könnte auch von freudiger Extase sprechen.


Lemminge!

:lol:






:arr:
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Gibts des
Benutzeravatar
Granadaseggl
Southern Comfort hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Noch hat die Saison nicht begonnen
und schon wird wieder gebruddelt.
Merkwürdig.
:cyclops:


Du bist noch nicht sehr lange dabei, mein Schüler... Diese Saison ist es sogar erstaunlich ruhig. Man könnte auch von freudiger Extase sprechen.

Bruddeld doch koiner. Mr wird ka no schreina derfa , was wohr isch :roll: :mrgreen:
heute schon gelebt?


darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
de mappes hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.


Castro wurde noch vor 3 Jahren vom BVB für einen haufen kohle verpflichtet als leistungsträger
er ist 31 und mit Sicherheit noch nicht derart übers Limit, als würde er uns nicht weiterhelfen können


Ich kann mit so pauschalisierenden Aussagen leider nix anfangen.
Ist als wie man sagt, mit einem 20 Jahre alten Auto kann man schon noch von Saarbrücken nach Schtuagert fahren. Ob das komfortabel, zügig von statten geht oder aber eher nervenaufreibend und pannenbehaftet ist, tangiert so ne Aussage ja quasi null.
Und wenn man die Eindrücke aus den Testspielen her nimmt, dann kann man durchaus die Befürchtung hegen, dass Castro nicht die Verstärkung ist, die man sich von seiner Verpflichtung versprochen hat. Würde mich aber nur allzu gerne Lügen strafen lassen...








Öcher
Benutzeravatar
Granadaseggl
Klar kann man sagen, dass ein Caschtro nicht die Entwicklung machen wird wie es bei Mangala noch möglich ist, dennoch ist Caschtro mit Ascacibar (AOgo sehe ich einfach nicht auf der 6, höchstens gegen Rostock, da er doch ein bisschen besser kicken kann als Ascacibar) die beste 6er Besetzung.
Mangala hat ein starkes Spiel gemacht in Sandhausen, wenn er wieder durchspielt die Saison und an defensive Körperlichkeit nochmals eine Schippe drauflegt (die ist da schon hoch, hat man bei den 20 Spielen in der BL gesehen), dann wird ihm die Zukunft gehören auf der Position.
Aber im Schatten von Castro (wie es Baumgartl hinter Badstuber machen konnte) kann auch ein Mangala (zugegeben bei einem anderen Verein) sich nochmals weiter entwickeln und kicken.
Drucksituationen wird es trotz 2. Liga in Hamburg genug geben, das wird ihm helfen, er ist gerade mal im zweiten Seniorenjahr.
always nai dahanne

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Tamasi hat geschrieben:Bei den vielen Tippfehlern in Barts Tweets könnte man fast auf die Idee kommen, dass Bart bei uns unter dem Namen Manolo schreibt. Rein von der Form her. Inhaltlich kann ich das nicht beurteilen. :D


:mrgreen:
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Halbdaggl
Southern Comfort hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Noch hat die Saison nicht begonnen
und schon wird wieder gebruddelt.
Merkwürdig.
:cyclops:


Du bist noch nicht sehr lange dabei, mein Schüler... Diese Saison ist es sogar erstaunlich ruhig. Man könnte auch von freudiger Extase sprechen.


:lol:
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

de mappes
Spamferkel
Strafraumgitarre hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.


Castro wurde noch vor 3 Jahren vom BVB für einen haufen kohle verpflichtet als leistungsträger
er ist 31 und mit Sicherheit noch nicht derart übers Limit, als würde er uns nicht weiterhelfen können


Der VfB will sich weiterentwickeln, verbessern, den "nächsten Schritt " machen. Mannschaften ein- und überholen, die bislang vor ihm standen. Dann liegt die Frage schon nahe, ob dies mit Spielern gelingt, die von ebensolchen Mannschaften ausgemustert wurden.

Vom Bauchgefühl her hätte ich ebenfalls Mangalas Entwicklung über entsprechende Einsatzzeiten gefördert.
Nicht an der Elbe oder sonstwo, sondern am Wasen. Bei Castro bin ich gespannt, inwieweit dieser zu Mangala einen Mehrwert auf den Platz bringt.

Andererseits war ich auch bei der Badstuber-Verpflichtung skeptisch und am Ende hat er mich mit Leistung überzeugt und stand auch trotz diverser kleinerer Wehwehchen letztlich konstant auf dem Platz.
Wenn es mit Castro ähnlich laufen sollte, ist erst mal alles okay.

Derzeit haben sich die Verantwortlichen einen Vertrauensvorschuss bei mir erarbeitet, dass ich ihren Einschätzungen und Handlungen zunächst mal vertraue. Selten genug in den vergangenen Jahrzehnten.


das schließt doch überhaupt nicht aus, spieler von vereinen zu holen, die deutlich über uns stehen und 31 jahre alt sind
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
darkred hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
darkred hat geschrieben:Bei Castro habe ich auch meine Zweifel. Da wäre wirklich zu überlegen gewesen, ob man nicht besser auf Mangala setzt und ihm hier mehr Spielpraxis verschafft. Aber ansonsten kann ich nicht sehen dass man zu schnell versuchen würde den nächsten Sprung zu machen. Das wäre nur dann der Fall, wenn man als Fan schon in diesem Jahr erwarten würde, dass man sich fürs internationale Geschäft qualifiziert.


Castro wurde noch vor 3 Jahren vom BVB für einen haufen kohle verpflichtet als leistungsträger
er ist 31 und mit Sicherheit noch nicht derart übers Limit, als würde er uns nicht weiterhelfen können


Ich kann mit so pauschalisierenden Aussagen leider nix anfangen.
Ist als wie man sagt, mit einem 20 Jahre alten Auto kann man schon noch von Saarbrücken nach Schtuagert fahren. Ob das komfortabel, zügig von statten geht oder aber eher nervenaufreibend und pannenbehaftet ist, tangiert so ne Aussage ja quasi null.
Und wenn man die Eindrücke aus den Testspielen her nimmt, dann kann man durchaus die Befürchtung hegen, dass Castro nicht die Verstärkung ist, die man sich von seiner Verpflichtung versprochen hat. Würde mich aber nur allzu gerne Lügen strafen lassen...


es tut mir leid aber die eindrücke dieser testkicks sind für mich nicht nachhaltig überzeugend
da bewerte ich doch eher die letzten Spielzeiten
er wird altersmäßig keine Attribute eingebüßt haben, die er vorher besaß
und testkicks...stand der Vorbereitung, wechselnde Partner, neue Mannschaft...auch da hält sich die Aussagekraft in grenzen
ich kann mir durchaus vorstellen dass er in Phasen, in denen es nicht läuft, mituntergeht...aber vielleicht funktioniert sein spiel bei uns auch
der gedanke, ihn mit santi auf der doppel 6 zu haben finde ich jedenfalls richtig...die beiden könnten da sehr gut zusammen passen
Don't criticize what you can't understand

Manolo
Grasdaggl
Mal abgesehen davon, dass ich immer noch nicht sehe, dass der 6er mangala wegen dem 8er castro gehen musste. Stimmt es, dass reschke ähnlich agiert wie bei bayer gearbeitet wurde. Ein bestandteil ist bus heute immer noch das verleihen von talentierten spielern, die dann gereift zurückkamen. In Südamerika wurde auch gerne eingrkauft. Die transfers dann in einer Größenordnung, die relativ hoch, aber bei weitem nich nicht verrückt war. Besonders für die südamerikaner war/ist bayer das karrierrsprungbrett nach europa. Ergebnis der strategie: fast immer mindestens in der el dabei und sehr häufig in der cl. Kann mir daher bei weitem schlimmeres vorstellen als eine Übernahme dieser strategie bei uns. Zumal wir imo sogar mehr Potenzial haben, um erfolgreich zu sein.
Hier könnte ihre Werbung stehen.