4459 Beiträge

Iron
Halbdaggl
muffinho hat geschrieben:Klar läuft vieles gerade nicht rund und klar kann Weinzierl mit dem vorhandenen Kader nicht aus Himbeeren Stachelbeeren machen, aber bei ihm sehe ich zumindest den Willen auf mehr Risiko, auf mehr Pressing, aber mehr Offensivbemühungen.


Ich sehe dass der VfB mit viel mehr Risiko spielt und das fast jedes mal bestraft bekommt ohne dabei mutiger nach vorne zu spielen zu kommeen. Für mich hat sich dieser Trainerwechsel bisher überhaupt nicht ausgezahlt. Mir wäre es natürlich lieber ich hätte mich geirrt und mit der Truppe wäre deutlich mehr drin.

Wenn man mit Korkut weitermacht, dann muss man ihm auch mal den Rücken stärken und nicht gleich bei der erstbesten Möglichkeit entlassen.


muffinho hat geschrieben:Bei Korkut war das nur noch ein Trauerspiel, und wenn man sich beim Tabellenletzten mit einer defensiven Mannschaft aufläuft, dass man meinen könnte wir fahren zu Messi und Co, dann war das zurecht das Totenglöckchen für die Weiterbeschäftigung.


Also viel besser als Hannover sind wir auch nicht.

de mappes
Spamferkel
dann geben wir dem Dennis Aogo das Spiel weniger, am Ende des Tages zählt der Eindruck bei den Spielen und auf seiner Stammposition (LV) hat er meiner Meinung nach absolut kein BL-Niveau mehr.
Andererseits fällt es im Zentrum nicht auf, wenn du neben Gentner und Ascacibar spielst.


und der ist halt bei jedem anders...

und seine Stammposition ist nicht jene, auf der er bei uns eingeplant ist...insua und borna sosa bestätigen dies
Don't criticize what you can't understand

Haber
Granadaseggl
Also viel besser als Hannover sind wir auch nicht.


bei Korkut liefen die Betonmischmaschinen auf Hochtouren. Jetzt werden erstmals wieder die Fühler ausgestreckt, okay, das kann dauern aber zumindest sind bekanntlich die 3 Freispiele schon mal vorbye. Ein weiteres Niederlagendebakel in Serie wird es so nicht mehr geben. Zwischendurch wurde sogar gewonnen. Dabei war übrigens auch der Angstgegner Ausgburg, das sollte man nicht vergessen. Das war jetzt eigentlich ernst aber dann ging doch wieder die Ironie mit mir durch :oops:
"Noi, noi. I gang alloi hoim."

Iron
Halbdaggl
Öcher hat geschrieben:Wie gesagt, man kommt nicht an die exakten indivduellen Daten heran, das ist nur das was ich finden konnte.


Ist ja auch egal, weil Aogo eigentlich oft einer der besseren Spieler bei uns war.

Öcher hat geschrieben:Das schafft ein Klopp mit limitierten Spielern wie Milner außerordentlich, geht halt um Spielverständnis, Laufstärke und Zweikampfstärke.

Ich schaue Liverpool nicht/kaum, aber auf vielen Positionen spielen doch deutlich bessere Spieler. Ob dann zwangsweise auch Maffeo da reinpassen würde? So wie er sich den Schneid abkaufen lassen hat, eher nicht. Zu verspielt und lässt sich schnell den Ball abnehmen.

Öcher hat geschrieben:am Ende des Tages zählt der Eindruck bei den Spielen und auf seiner Stammposition (LV) hat er meiner Meinung nach absolut kein BL-Niveau mehr.

? Aogo wird selbst beim Kicker im Mittelfeld geführt.

Ich verstehe solche Leute wie dich nicht. Aogo hat beim VfB bisher einen guten Job gemacht. Leute wie du versuchen ihn ständig madig zu machen. Aogo ist weder lauffaul noch zweikampfschwach. Er hat eine gute Übersicht und spielt auch ab und an gute Pässe. Ich würde mir auf der Position auch einen anderen Spieler wünschen und Aogo die nächsten 2 Jahre lediglich als Backup ... Nun sehe ich aber im Kader diesen Spieler nicht der sowohl defensiv stark ist und auch einigermaßen die gute Übersicht hat. Vielleicht Pavard, den habe ich aber lieber in der IV, Badstuber eher nicht, vielleicht ja Sosa, Insua eher auch nicht zu risikoreich...

Die Position mit Ascacibar zu besetzen hat ja in der Vorrunde auch nicht immer die gewünschten Ergebnisse gebracht. Es fehlen halt noch Spieler im Kader.




Nobody
Schoofseggl
Am 4.8.17 kam die Meldung über die Entlassung von Schindelmeiser, der Mischael fing am 11.8.17 an.

D.h. in einer entscheidenden Transferperiode war 1 Woche quasi "tote Hose" (ach nein, ich vergaß, dass Dietrich ja dessen Aufgaben kommissarisch übernommen hatte).

Ernsthaft: Wie oft kam das im Profifußball schon vor, dass ein Verein knapp 30 Tagen vor Ende der Sommer-Transferperiode den Sportvorstand/Manager/xyz feuert und dann 1 Woche lang die Arbeit quasi liegen bleibt.
10 Wochen früher oder 4 Wochen später hätte man die Trennung ja noch theoretisch verstehen können aber nicht zu jenem Zeitpunkt.

Und dass man sich meiner (und vieler) Meinung nach auch qualitativ auf diesem Posten verschlechtert hat, kommt noch hinzu.
Die Intelligenz rennt dir hinterher, aber du bist einfach schneller!


Iron
Halbdaggl
tommes hat geschrieben:Es hieß ja auch überall, dass Schindelmeiser den Schlafstuber verpflichtet hätte.
Das glaubt der aber Tommes nicht.
Schindelmeiser verpflichtete ganz, ganz andere Spielertypen.

Sowie Ofori, Green, Akolo...

War Badstuber nicht schon vor Schalke ein Thema? Sogar Oktober 2015 war mal die Rede von einer Leihe... musste ja dann irgendwann mal klappen.

tommes
Granadaseggl
Sind völlig andere Spielertypen. So ein Quatsch.
Schindelmeiser hat Schlafstuber nicht verpflichtet. Das wurde den dummen Fans so verkauft.
Reschle mit seinen Bayern-Kontakten.
Und warum erfuhr man nie, aus welchem Grund Schindelmeiser gehen musste?



tommes
Granadaseggl
:lol:
Das hätten Reschke und Dietrich schon längst ausgeschlachtet. Die Fans werden verarscht.

Die Schindelmeiser-Erklärung im Wortlaut
„Viele von Ihnen sind überrascht von der aktuellen Entwicklung. Ich bin es auch. Und viele fragen nach einer Erklärung. Leider darf ich zu den Hintergründen nichts sagen, auch wenn ich das gerne würde.
Was ich sagen kann: Im Juli letzten Jahres wurde mir vom Aufsichtsrat des VfB Stuttgart die Verantwortung als Vorstand für das Ressort Sport übertragen. Mit dem Auftrag, den Verein wieder in die Bundesliga zu führen und gleichzeitig die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.
Wir haben dem Verein eine neue Philosophie gegeben. Eine Rückbesinnung auf die Werte, die ihn immer stark gemacht haben und ihm seine Identität verleihen. Und mit denen sich die Menschen, die mit ihm sympathisieren und ihn lieben, identifizieren können. Wir haben das Konzept aber nicht nur in Worte gefasst – sondern haben es auch gelebt.
Wir haben talentierte Spieler verpflichtet – und dazu einen jungen Trainer, der sich mit diesem Weg voll identifiziert. Die Prozesse und Strukturen innerhalb des Vereins haben sich in dieser Zeit verändert und sind bereits jetzt auf einem hohen professionellen Niveau, aber längst noch nicht fertig.
Mit unseren Personalentscheidungen haben wir unseren Anspruch und Wunsch, Gegenwart und Zukunft miteinander zu vereinen, unterstrichen. In der Gegenwart, weil sich der VfB in einem harten Wettbewerb in der Bundesliga behaupten muss. Darüber hinaus besitzen viele der Spieler eine sehr gute Perspektive für die Zukunft. Damit können sie sportlich und wirtschaftlich von hohem Wert für den Verein sein.
Es war mir eine Freude, mit Hannes Wolf zusammenzuarbeiten. Aber nicht nur mit ihm, sondern mit dem gesamten Trainerteam und dem kompletten Staff im sportlichen Bereich. Die Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen war ebenfalls geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und Sympathie – auch in schwierigen Phasen.
Die herzlichen Begegnungen mit den Menschen in Stuttgart, mit unseren großartigen Fans und diese unglaubliche Unterstützung mit dem Aufstieg als Höhepunkt wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Schindelmeiser hätte einen wie Badstuber nie verpflichtet.
Und Dietrich und Reschke sollte man schon glauben.
Zuletzt geändert von tommes am 14. Januar 2019 22:17, insgesamt 1-mal geändert.


tommes
Granadaseggl
Aus dem Kicker von damals:
Denn so groß die Euphorie aufgrund des direkten Wiederaufstiegs gewesen sein mag, die Verwunderung über die Vorgänge an der Mercedesstraße übertrifft sie.
Die nahmen ihren Ursprung bereits am Donnerstag. Da knallte es ein letztes Mal zwischen dem Aufsichtsrat der frisch ausgegliederten AG und dem Sportvorstand. Für Schindelmeiser war es gewissermaßen der Urknall. Das Kontrollgremium teilte dem 53-Jährigen nach kicker-Informationen mit, dass es nicht begeistert sei über den bevorstehenden Badstuber-Transfer. Der Sportvorstand soll für die ablehnende Haltung des Aufsichtsrats konkrete Gründe eingefordert, sie aber nicht en Detail bekommen haben. Daraufhin soll er auf seine Richtlinienkompetenz in Sachen Sport gepocht haben. Und der Aufsichtsrat um Boss Wolfgang Dietrich senkte den Daumen. Einstimmig, wie der Bundesligist mitteilt. Schindelmeiser ist seit Freitagmittag, 13.43 Uhr, offiziell seiner Aufgaben enthoben, die Zusammenarbeit endet zum 30. September.
95 Minuten später ließ der Klub wissen: Badstuber kommt ablösefrei. Für ein Jahr, nach kicker-Informationen mit einem streng leistungsbezogenen Vertrag. Das ist nur logisch nach der Verletztengeschichte des 28-Jährigen. Auf dem offiziellen Präsentationsfoto war dann neben dem Innenverteidiger eben nicht mehr Schindelmeiser zu sehen, sondern Marketing-Vorstand Jochen Röttgermann. Die Verhandlungen aber hat nach kicker-Informationen in weitesten Zügen Schindelmeiser geführt. Was umso mehr Fragen aufwirft. Zum Beispiel, ob die Personalie Badstuber als Politikum herhalten musste, um den Bruch zu provozieren?

Erst schmeißen Sie Schindelmeiser u. a. wg. Badstuber raus und dann wird 1 1/2 Std. später die Verpflichtung von Badstuber verkündet.
Ein Jahr später geben diese Herren dann dem Badstuber einen hochdotierten Dreijahresvertrag.
Eigentlich unfassbar.
Zuletzt geändert von tommes am 15. Januar 2019 00:20, insgesamt 1-mal geändert.

witzfeld
Lombaseggl
"Schindelmeiser hat Schlafstuber nicht verpflichtet. Das wurde den dummen Fans so verkauft"

Tatsächlich dumm nur, wenn man nicht richtig lesen kann.

Oben steht ne verbale Tatsache, witzfeld scheibt aber von Möglichkeit. Lass es bleiben, das ist ja nur dümmlich hoch drei.

Bin selten nicklich, aber eurer dummdreistes Rentnergesabbel ist wirklich dröhnend ätzend


Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn ich an die Zeit zurückdenke, als JS hier das Ruder übernommen hat, und sein ganzes Wirken, die Transfers, die Interviews, wie das von tommes gepostete, werd ich sentimental, ernsthaft. Das hat sich nach Visionen angehört, Verbesserung der Strukturen, Wolf, Pavard, Mane, Zieler....ja, auch Onguene, Ofori, Green. Aber als Zweitligist :!:
Aufstieg, Ausgliederung, Vorfreude auf die Bundesliga, Vertrauen in die handelnden Personen. Kein Reinquatschen lassen von schmierigen Beratern, AR-Mitgliedern und sonstigem Geschnetz. Niemals nie hätte JS Spieler wie Beck, Aogo, Castro, Didavi, Esswein usw. verpflichtet. Fucking fuck. Jetzt ist man (ich zumindest) wieder soweit wie vor dem Abstieg, als das Ganze nicht anders als mit Galgenhumor und Zynismus zu ertragen war. Es ist nicht nur traurig, es ist vollkommen unverständlich, dass ich trotzdem noch ins Stadion geh, mich über Siege des VfB freue, obwohl mir nur noch ganz wenige Leute, Spieler und vor allem Verantwortliche sympathisch sind. Das Fansein lässt sich wohl nicht rational erklären, so wie die Liebe. Ist oder war ja auch so was ähnliches. Naja, egal. Auf geht's am Samstag, drei Punkte, oder auch nicht, eigentlich wurscht. Oder auch nicht. :(

Nobody
Schoofseggl
Lenny hat geschrieben:Wenn ich an die Zeit zurückdenke, als JS hier das Ruder übernommen hat, und sein ganzes Wirken, die Transfers, die Interviews, wie das von tommes gepostete, werd ich sentimental, ernsthaft. Das hat sich nach Visionen angehört, Verbesserung der Strukturen, Wolf, Pavard, Mane, Zieler....ja, auch Onguene, Ofori, Green. Aber als Zweitligist :!:
Aufstieg, Ausgliederung, Vorfreude auf die Bundesliga, Vertrauen in die handelnden Personen. Kein Reinquatschen lassen von schmierigen Beratern, AR-Mitgliedern und sonstigem Geschnetz. Niemals nie hätte JS Spieler wie Beck, Aogo, Castro, Didavi, Esswein usw. verpflichtet. Fucking fuck. Jetzt ist man (ich zumindest) wieder soweit wie vor dem Abstieg, als das Ganze nicht anders als mit Galgenhumor und Zynismus zu ertragen war. Es ist nicht nur traurig, es ist vollkommen unverständlich, dass ich trotzdem noch ins Stadion geh, mich über Siege des VfB freue, obwohl mir nur noch ganz wenige Leute, Spieler und vor allem Verantwortliche sympathisch sind. Das Fansein lässt sich wohl nicht rational erklären, so wie die Liebe. Ist oder war ja auch so was ähnliches. Naja, egal. Auf geht's am Samstag, drei Punkte, oder auch nicht, eigentlich wurscht. Oder auch nicht. :(


Danke! :nod:
Der Post
des Tages/der Woche/des Monats/
vielleicht sogar des Jahres!
Die Intelligenz rennt dir hinterher, aber du bist einfach schneller!

Iron
Halbdaggl
Wann gründet ihr endlich euren Jan Schindelmeiser Fanclub? Was für Waschlappen hier im Forum... besonders dieser Lenny...

I will einfach net den Aogo bääähhh, bei Badstuber is er such nicht ganz sicher... auf gehts tommes überzeug ihn.


Iron
Halbdaggl
Ich hätte noch ein paar Verklärungsversuche:

Unter Schindi war

das Spiel immer rosa...
das Stadion immer ausverkauft...
der VfB ein Verein ...
Terodde der beste Stürmer der Liga...
der VfB ständig Favorit...
meine Haare blond und füllig...
die Auswärtsfahrten interessanter...
die Warteschlange vorm Stadion kleiner...
die Bayern keine Konkurrenz...
Weinzierl, Badstuber und Aogo ein Schalker...
wäre Esswein zu Schalke gewechselt
:cry:


tommes
Granadaseggl
Wann gründet ihr endlich euren Jan Schindelmeiser Fanclub? Was für Waschlappen hier im Forum... besonders dieser Lenny...
I will einfach net den Aogo bääähhh, bei Badstuber is er such nicht ganz sicher... auf gehts tommes überzeug ihn.

Schreibt derjenige, der bei jeder sich bietenden Gelegenheit dem aktuellen Trainer ans Bein pisst und der damals bei Labbadia diese Riesenshow abgezogen hat...